Tiaprid AWD 100 mg Tabletten

Abbildung Tiaprid AWD 100 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Tiaprid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller AWD.pharma GmbH & Co. KG
Betäubungsmittel Nein
ATC Code N05AL03
Pharmakologische Gruppe Antipsychotika

Zulassungsinhaber

AWD.pharma GmbH & Co. KG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Tiapridex Tropfen zum Einnehmen Tiaprid Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Tiaprid-ratiopharm 100 mg Tabletten Tiaprid Ratiopharm GmbH
Tiaprid HEXAL 200 mg Tabletten Tiaprid Hexal Aktiengesellschaft
Tiaprid Sandoz 100 mg Tabletten Tiaprid Sandoz Pharmaceuticals GmbH
Tiaprid 100 - 1 A Pharma Tiaprid 1 A Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Tiaprid AWD 100 mg ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten Antipsychotika.
Tiaprid AWD 100 mg wird angewendet zur Behandlung von Bewegungsstörungen, die durch eine bestimmte Arzneimittel-Gruppe ausgelöst worden sind (Neuroleptika-induzierte Spätdyskinesien) und vorwiegend im Bereich der Mund- und Gesichtsmuskulatur auftreten.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Tiaprid AWD 100 mg darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Tiapridhydrochlorid oder einen


der sonstigen Bestandteile von Tiaprid AWD 100 mg sind.

  • wenn Sie an einem Tumor leiden, der von dem Hormon Prolaktin abh√§ngig ist


(z.B. hypophysäre Prolaktinome und Brustkrebs).

  • wenn Sie an einem Tumor der Nebenniere (Ph√§ochromozytom) leiden.
  • wenn Sie gleichzeitig mit Levodopa (Arzneimittel zur Behandlung der


Parkinson-Erkrankung) behandelt werden (siehe auch weiter unten “Bei
Einnahme von Tiaprid AWD 100 mg mit anderen Arzneimitteln‚ÄĚ).

  • bei "malignem neuroleptischen Syndrom" (siehe folgender Abschnitt).


Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Tiaprid AWD 100 mg ist erforderlich

  • wenn bei Ihnen Fieber, Muskelsteifheit oder irgendeines der folgenden


Symptome auftreten, m√ľssen Sie sofort Ihren Arzt informieren. Es kann sich hierbei um ein m√∂glicherweise lebensbedrohliches "malignes neuroleptisches Syndrom" handeln. Dieses Syndrom ist durch hohes Fieber, Muskelsteifheit, autonome Instabilit√§t (vegetative St√∂rungen wie Bl√§sse, Schwei√üausbr√ľche, Kreislaufinstabilit√§t), Bewusstseinstr√ľbung und erh√∂hte Blutwerte des Muskelenzyms Creatinphosphokinase (CPK) gekennzeichnet. Da diese Symptome einen lebensgef√§hrlichen Zustand hervorrufen k√∂nnen, m√ľssen Sie sich in diesem Fall sofort an Ihren Arzt wenden!

  • wenn bei Ihnen eine Einschr√§nkung der Nierenfunktion vorliegt. In diesem Fall


sollte Ihre Dosis vom Arzt vermindert werden. Bei starker Einschr√§nkung der Nierenfunktion sollte Ihr Arzt die Behandlung mit Tiaprid AWD 100 mg bei Ihnen beenden (siehe Abschnitt 3 ‚ÄúWie ist Tiaprid AWD 100 mg einzunehmen?‚ÄĚ).

  • wenn Sie an Epilepsie leiden, da Tiaprid AWD 100 mg die Neigung zu


Krampfanfällen erhöhen kann.

  • wenn bei Ihnen eine Parkinson-Erkrankung bekannt ist.
  • wenn bei Ihnen eine Herz-Kreislauferkrankungen (z.B. Herzinsuffizienz oder


Neigung zu Vorhofflimmern) vorliegt, da durch eine Ver√§nderung der Reizleitung im Herzmuskel (QT-Intervallverl√§ngerung) in seltenen F√§llen Herzrhythmusst√∂rungen (Torsades de pointes) ausgel√∂st werden k√∂nnen. Die Herzfunktion muss vor Beginn der Behandlung ausf√ľhrlich untersucht werden.

  • Tiaprid AWD 100 mg kann in seltenen F√§llen zu einer erh√∂hten Prolaktin-Aussch√ľttung im Blut (Hyperprolaktin√§mie) f√ľhren.


Wenn eine l√§ngere Einnahme des Pr√§parates erforderlich ist, m√ľssen regelm√§√üige √§rztliche Kontrollen der Brustdr√ľsen und der Herz-Kreislauffunktion durchgef√ľhrt werden.
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn eine der oben genannten Erkrankungen bei Ihnen vorliegt oder in der Vergangenheit aufgetreten ist.
Kinder
Tiaprid ist nicht zur Behandlung von Kindern vorgesehen.
√Ąltere Menschen
Tiaprid AWD 100 mg kann bei älteren Patienten verstärkt beruhigend wirken. Daher ist hier besondere Vorsicht geboten.
Schwangerschaft
Es gibt keine Daten √ľber die Anwendung von Tiaprid AWD 100 mg bei Schwangeren. Tierstudien zeigten sch√§dliche Wirkungen in Bezug auf die Entwicklung des Embryo bzw. F√∂ten. Es ist bekannt, dass eine Langzeitanwendung von gegen Psychosen wirksamen Arzneimitteln vor der Geburt beim Neugeborenen extrapyramidale Beschwerden (wie z.¬†B. Muskelzittern, Steifheit, vermehrter Speichelfluss, Verlangsamung der Bewegungen) und Absetzerscheinungen ausl√∂st.
Aufgrund mangelnder Erfahrung sollte Tiaprid AWD 100 mg w√§hrend der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, es sei denn Ihr Arzt h√§lt es f√ľr absolut notwendig.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Stillzeit
Es ist nicht bekannt, ob Tiaprid in die Muttermilch ausgeschieden wird. Es wird empfohlen, während der Behandlung mit Tiaprid AWD 100 mg nicht zu stillen.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Tiaprid hat geringen oder m√§√üigen Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.
Tiaprid AWD 100 mg kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie Ist TIAPRID AWD 100 mg einzunehmen?
Nehmen Sie Tiaprid AWD 100 mg immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Art der Anwendung
zum Einnehmen.
Die Tabletten sollten vorzugsweise mit ein wenig Fl√ľssigkeit (z.B. einem Glas Wasser) nach den Mahlzeiten eingenommen werden.
Abhängig von der Schwere Ihrer Erkrankung und vom Körpergewicht wird Ihr Arzt entscheiden, in welcher Dosierung Sie Tiaprid AWD100 mg einnehmen sollen.
Erwachsene
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene 3-mal täglich 1 bis
2 Tabletten (entsprechend 100 -200 mg Tiaprid) ein.
Die Tagesdosis sollte 3-6 Tabletten (entsprechend 300 ‚Äď 600 mg Tiaprid) betragen.
Der Behandlungserfolg zeigt sich möglicherweise erst nach einer Behandlungsdauer von 4-6 Wochen.
Wenn Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion haben, kann Ihr Arzt entscheiden, die Dosis entsprechend folgender Tabelle zu reduzieren:
Kreatinin-Clearance: Dosis
50-80 ml/min 75 % der normalen Tagesdosis
10-50 ml/min 50 % der normalen Tagesdosis
weniger als 10 ml/min 25 % der normalen Tagesdosis
Die Dauer der Behandlung hängt in hohem Maße davon ab, wie gut Sie auf die Therapie mit Tiaprid AWD 100 mg ansprechen.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Tiaprid AWD 100 mg zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge von Tiaprid AWD 100 mg eingenommen haben, als Sie sollten
Die Erfahrungen mit einer Überdosierungen von Tiaprid AWD 100 mg sind begrenzt. Folgende Erscheinungen wurden dabei beobachtet: Benommenheit, Schläfrigkeit, Bewusstlosigkeit, Blutdruckabfall und Bewegungsstörungen.
Treten solche Krankheitszeichen auf, ist umgehend ein Arzt zu informieren. Der Arzt bestimmt den Schweregrad und entscheidet √ľber die gegebenenfalls erforderlichen weiteren Ma√ünahmen.
Wenn Sie die Einnahme von Tiaprid AWD 100 mg vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Bitte nehmen Sie bei der nächsten Einnahme das Arzneimittel so ein, wie es Ihnen verordnet wurde.
Wenn Sie die Einnahme von Tiaprid AWD 100 mg abgebrochen haben
Falls Sie die Behandlung mit Tiaprid AWD 100 mg abbrechen wollen, wenden Sie sich bitte vorher an Ihren behandelnden Arzt. Sie können sonst den Behandlungserfolg gefährden.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Tiaprid AWD 100 mg mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Tiaprid AWD 100 mg kann die Wirkung von Arzneimitteln, die auf das Zentralnervensystem dämpfend wirken, verstärken. Hierzu gehören:

  • Morphin-Abk√∂mmlinge (codeinhaltige Arzneimittel gegen Husten und


schmerzstillende Arzneimittel),

  • Barbiturate (Arzneimittel zur Behandlung von Anfallsleiden)
  • Benzodiazepine (Arzneimittel z. B. zur Behandlung von


Schlafstörungen),

  • Anxiolytika (Arzneimittel zur Behandlung von Angstzust√§nden),
  • die meisten H1-Antihistaminika (Arzneimittel z. B. zur Behandlung von Allergien


sowie


Clonidin und verwandte Substanzen.
Die Wirkung von Arzneimitteln, die zur Behandlung von als Psychosen bezeichneten seelischen/psychischen Zuständen angewendet werden (Neuroleptika), kann ebenfalls verstärkt werden.
Anticholinergika (Arzneimittel z. B. zur Behandlung der Parkinson-Erkrankung oder von Muskelkrämpfen im Magen-Darm-Bereich), können die Wirkung von Tiaprid AWD 100 mg abschwächen.
Levodopa (Arzneimittel zur Behandlung der Parkinson-Erkrankung) und Tiaprid AWD 100 mg d√ľrfen nicht gleichzeitig eingenommen werden, da sich die Arzneimittel in ihrer Wirkung gegenseitig aufheben.
Bei Einnahme von Tiaprid AWD 100 mg zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Alkohol verstärkt die dämpfende Wirkung von Tiaprid AWD 100 mg. Der Genuss von alkoholischen Getränken und die Einnahme von Alkohol enthaltenden Zubereitungen sollte vermieden werden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Tiaprid AWD 100 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

sehr häufigmehr als 1 von 10 Behandelten
häufigweniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
gelegentlichweniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
seltenweniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
sehr seltenweniger als 1 von 10.000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

Störungen im Hormonhaushalt
Gelegentlich: erh√∂hte Blutspiegel des Hormons Prolaktin, die allgemein zu Brustschmerzen, einer Vergr√∂√üerung der Brustdr√ľse und Milchfluss (Gyn√§komastie, Galaktorrhoe) sowie bei der Frau zu Zyklusst√∂rungen (Dysmenorrhoe, Amenorrhoe) und beim Mann zu Orgasmus- und Potenzst√∂rungen f√ľhren k√∂nnen. Diese St√∂rungen bilden sich in der Regel nach Absetzen des Pr√§parats in kurzer Zeit wieder zur√ľck.
Psychiatrische Erkrankungen
Häufig: Gesteigerte körperliche Erregbarkeit (Agitiertheit), Teilnahmslosigkeit (Apathie) und Schlaflosigkeit.
Erkrankungen des Nervensystems
H√§ufig: Schwindel, Kopfschmerzen. Zu Beginn einer Behandlung: extrapyramidale Beschwerden wie bei der Parkinson-Erkrankung (Zittern, Steifheit, verminderte Bewegungen [Hypokinesie] und vermehrter Speichelfluss). Im Allgemeinen bilden sich diese Symptome nach Anwendung eines Anticholinergikums (z. B. Biperiden) zur√ľck.
Gelegentlich: Fr√ľhdyskinesien (Schiefhals, Blickkr√§mpfe, Kiefersperre) und Unverm√∂gen ruhig zu sitzen (Akathisie); diese bilden sich im Allgemeinen nach Anwendung eines Anticholinergikums (z. B. Biperiden) zur√ľck.
Sehr selten: Nach einer l√§ngeren Behandlungsdauer (mehr als 3 Monate) kann das Auftreten von Sp√§tdyskinesien nicht ausgeschlossen werden. Diese Sp√§tdyskinesien sind durch rhythmische, unwillk√ľrliche Bewegungen vornehmlich der Zunge und/oder der Gesichtsmuskulatur gekennzeichnet. Antiparkinsonmittel sollten in diesem Fall nicht eingesetzt werden, da sie unwirksam sind oder die Beschwerden verst√§rken k√∂nnen.
Sehr selten: malignes neuroleptisches Syndrom (siehe Abschnitt 2: ‚ÄúBesondere Vorsicht bei der Einnahme von Tiaprid AWD 100 mg ist erforderlich‚ÄĚ).
Gefäßerkrankungen
Häufig: Blutdruckabfall beim Wechsel vom Sitzen / Liegen ins Stehen (orthostatische Hypotonie).
Allgemeine Erkrankungen
H√§ufig: Asthenie (schnelle Erm√ľdbarkeit/Schw√§che), M√ľdigkeit und Benommenheit.
Gelegentlich: Gewichtzunahme
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgef√ľhrt sind oder wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung angegebenen Datum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Tiaprid AWD 100 mg enthält
Der Wirkstoff ist Tiapridhydrochlorid.
1 Tablette enthält 111,1 mg Tiapridhydrochlorid, entsprechend 100 mg Tiaprid.
Die sonstigen Bestandteile sind: Mannitol (Ph.Eur.), mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) Povidon K 30, hochdisperses Siliciumdioxid.
Wie Tiaprid AWD 100 mg aussieht und Inhalt der Packung
Weiße runde Tabletten mit abgeschrägter Kante und einer Kreuzbruchrille auf beiden Seiten.
Tiaprid AWD 100 mg ist in Packungen mit 50 und 100 Tabletten erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer
AWD.pharma GmbH & Co. KG
Leipziger Straße 7-13
01097 Dresden
Hersteller
allphamed PHARBIL Arzneimittel GmbH
Hildebrandstraße 12
37081 Göttingen
< Dieses Arzneimittel ist unter folgenden Bezeichnungen in anderen Mitgliedstaaten der EU zugelassen >
Stand der Information

Anzeige

Wirkstoff(e) Tiaprid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller AWD.pharma GmbH & Co. KG
Betäubungsmittel Nein
ATC Code N05AL03
Pharmakologische Gruppe Antipsychotika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden