Wirkstoff(e) Sulbactam Ampicillin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Pfizer Pharma GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code J01CR01
Pharmakologische Gruppe Betalactam-Antibiotika, Penicilline

Zulassungsinhaber

Pfizer Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Unacid 3 g ist ein Antibiotikum (Penicillin-Derivat/Betalaktamase-Inhibitor).
Sulbactam/Ampicillin ist gegen eine Vielzahl grampositiver und gramnegativer Erreger wirksam, einschließlich Staphylococcus aureus und Staphylococcus epidermidis (einschließlich Penicillin-resistenter und einiger Methicillin-resistenter Stämme); Streptococcus pneumoniae und andere Streptokokken-Arten; Enterococcus faecalis; Haemophilus influenzae und Haemophilus parainfluenzae (Betalaktamase-positive und -negative Stämme); Branhamella catarrhalis; E. coli (der größte Teil der Stämme); Klebsiella-Arten (der größte Teil der Stämme); Proteus-Arten (indolpositiv und indolnegativ); Enterobacter-Arten (außer Enterobacter cloacae); Neisseria gonorrhoeae und Neisseria meningitidis; Anaerobier einschließlich Bacteroides fragilis.
Zur Beachtung: Gegen Pseudomonas aeruginosa ist Sulbactam/Ampicillin nicht wirksam.
Unacid 3 g ist geeignet zur Behandlung von Infektionen, die durch Sulbactam/Ampicillin-empfindliche Erreger verursacht sind, z. B. Infektionen
- der oberen und unteren Atemwege,
- der Nieren und der ableitenden Harnwege,
- des Bauchraumes,
- der Geschlechtsorgane einschließlich Gonorrhoe,
- der Haut und Weichteilgewebe,
sowie zur perioperativen Prophylaxe bei schweren Eingriffen in der Abdominalchirurgie.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Unacid 3 g darf nicht angewendet werden
Wegen der Gefahr eines anaphylaktischen Schocks darf Unacid 3 g bei bekannter √úberempfindlichkeit gegen√ľber Penicillinen nicht angewendet werden. Vor Beginn einer Unacid-Therapie sollten auch sorgf√§ltig √úberempfindlichkeitsreaktionen auf Cephalosporine und andere Allergene erfragt werden, da bei diesen Patienten eher mit allergischen Reaktionen unter einer Therapie mit Unacid 3 g zu rechnen ist.
Bei Patienten mit Pfeifferschem Dr√ľsenfieber oder lymphatischer Leuk√§mie (Erkrankung der wei√üen Blutk√∂rperchen) sollten gleichzeitig bestehende bakterielle Infektionen nicht mit Unacid 3 g behandelt werden, da diese Patienten h√§ufiger zu masern√§hnlichen Hautreaktionen neigen.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Unacid 3 g ist erforderlich
Aus Vorsichtsgr√ľnden sollten bei einer Therapie, die l√§nger als eine Woche dauert, die Leberenzymwerte und der Kohlenhydratstoffwechsel √ľberpr√ľft werden, obwohl sich bei der Anwendung von Unacid 3 g bei Diabetikern kein klinisch relevanter Effekt auf die Glucoseverf√ľgbarkeit ergab.
Bei l√§nger dauernder Therapie (mehr als 14 Tage) sollten regelm√§√üige Kontrollen des Blutbildes sowie der Nierenfunktion durchgef√ľhrt werden.
Wie bei jeder Antibiotikatherapie muss auf die Zeichen einer Überwucherung mit nicht empfindlichen Keimen (einschließlich Pilzen) geachtet werden. Sobald eine Infektion mit diesen Organismen auftritt, sollte das Präparat abgesetzt und/oder eine geeignete Therapie eingeleitet werden.
Unacid 3 g sollte nicht mit Blutbestandteilen oder eiweißhaltigen Lösungen gemischt werden.
Aufgrund einer chemischen Inkompatibilität zwischen Penicillinen und Aminoglykosiden, die eine Inaktivierung von Aminoglykosiden bewirkt, sollte Unacid 3 g nicht in einer Spritze oder Infusionslösung mit Aminoglykosiden vermischt werden. Die beiden Substanzen sollten an unterschiedlichen Stellen mit einem zeitlichen Abstand von mindestens einer Stunde verabreicht werden.
Inkompatibel und damit getrennt zu applizieren sind au√üerdem: Metronidazol; injizierbare Tetracyclin-Derivate wie Oxytetracyclin, Rolitetracyclin und Doxycyclin; ferner Thiopental-Natrium; Prednisolon; Procain¬†2¬†%; Suxamethoniumchlorid und Noradrenalin. Optische Zeichen der Inkompatibilit√§t sind Ausf√§llung, Tr√ľbung oder Verf√§rbung.
Durch die Behandlung mit Unacid 3 g k√∂nnen folgende Laboruntersuchungen beeinflusst werden: Nichtenzymatische Methoden zur Harnzuckerbestimmung k√∂nnen ein positives Resultat ergeben. Der Urobilinogen-Nachweis kann gest√∂rt sein. Nach Verabreichung von Ampicillin an schwangere Frauen konnte eine vor√ľbergehende Verminderung der Plasmakonzentration verschiedener √Ėstrogene beobachtet werden. Dieser Effekt k√∂nnte auch unter Therapie mit Unacid 3¬†g auftreten.
Sollte es bei Ihnen während oder nach (bis zu 2 Monaten) der Behandlung mit Unacid 3 g zu schweren, anhaltenden Durchfällen kommen, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt mit Ihrem behandelnden Arzt auf.
Bei Anwendung von Unacid 3 g mit anderen Arzneimitteln
Andere Antibiotika bzw. Chemotherapeutika
Sulbactam/Ampicillin sollte nicht mit bakteriostatisch wirkenden Chemotherapeutika oder Antibiotika wie z. B. Tetracyclinen, Erythromycin, Sulfonamiden oder Chloramphenicol kombiniert werden, da eine Wirkungsabschwächung möglich ist.
Antikoagulanzien
Die bei parenteral verabreichten Penicillinen auftretenden Veränderungen der Thrombozytenaggregation und Prothrombinzeit können sich bei gleichzeitiger Gabe von Antikoagulanzien verstärken.
Methotrexat
Die gleichzeitige Gabe von Methotrexat und Penicillinen f√ľhrte zu einer verminderten Methotrexat-Clearance und zu Methotrexat-Toxizit√§t. Die Patienten sollten streng √ľberwacht werden, eine erh√∂hte und verl√§ngerte Gabe von Leukovorin ist in Erw√§gung zu ziehen.
Allopurinol
Bei Gichtpatienten, die mit Allopurinol behandelt werden, ist bei gleichzeitiger Gabe von Sulbactam/Ampicillin die Wahrscheinlichkeit f√ľr das Auftreten von Hautreaktionen erh√∂ht.
Probenecid
Die gleichzeitige Gabe von Probenecid f√ľhrt als Folge einer Hemmung der renalen Ausscheidung (tubul√§ren Sekretion) zu h√∂heren und l√§nger anhaltenden Ampicillin- und Sulbactam-Konzentrationen im Serum und Ampicillin-Konzentrationen in der Galle.
Hormonale Kontrazeptiva
Unter der Therapie mit Aminopenicillinen kann in seltenen F√§llen die Sicherheit der empf√§ngnisverh√ľtenden Wirkung von hormonalen Kontrazeptiva (?Pille") in Frage gestellt sein. Es empfiehlt sich deshalb, nichthormonale empf√§ngnisverh√ľtende Ma√ünahmen zus√§tzlich anzuwenden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Schwangerschaft und Stillzeit
Bisherige Untersuchungsergebnisse ergaben keinen Anhalt f√ľr eine fruchtsch√§digende Wirkung. Es liegen begrenzte Erfahrungen zum Einsatz von Sulbactam/Ampicillin bei termingerechter oder vorzeitiger Entbindung von 244 Frauen vor. Allerdings konnte die Unbedenklichkeit einer Sulbactam/Ampicillin-Therapie beim Menschen w√§hrend der Schwangerschaft noch nicht abschlie√üend gesichert werden. Au√üerdem gehen Ampicillin und Sulbactam in geringem Ausma√ü in die Muttermilch √ľber. Auch √ľber den Einsatz von Sulbactam/Ampicillin in der Stillzeit liegen nicht gen√ľgend Erfahrungen vor. Bis zur endg√ľltigen Abkl√§rung soll Unacid 3 g w√§hrend der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach sorgf√§ltiger Nutzen-Risiko-Abw√§gung gegeben werden.
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Unacid 3 g
Eine Infusionsflasche Unacid 3 g enth√§lt ca. 10 mmol Natrium. Wenn Sie eine kochsalzarme Di√§t einhalten m√ľssen, sollten Sie dies ber√ľcksichtigen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Unacid 3 g ANZUWENDEN?
Wenden Sie Unacid 3 g immer genau nach der Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis:
Die empfohlene Dosis betr√§gt f√ľr Erwachsene 0,75 bis 3¬†g¬†Unacid (entsprechend bis 1 Infusionsflasche Unacid 3 g) alle 6 bis 8¬†Stunden. Die Tagesh√∂chstdosis f√ľr Erwachsene betr√§gt 12¬†g¬†Unacid (entsprechend 4¬†g¬†Sulbactam und 8¬†g¬†Ampicillin).
F√ľr die angegebene niedrigere Dosierung stehen auch Unacid 750 mg bzw. Unacid 1,5¬†g zur Verf√ľgung.
Kinder, Kleinkinder und Säuglinge ab der 2. Lebenswoche erhalten im Allgemeinen eine Tagesdosis von 150 mg Unacid pro kg Körpergewicht (entsprechend 50 mg Sulbactam pro kg Körpergewicht und 100 mg Ampicillin pro kg Körpergewicht), aufgeteilt in Einzeldosen alle 6 oder 8 Stunden.
Neugeborene erhalten in der 1. Lebenswoche 75 mg Unacid pro kg Körpergewicht pro Tag, aufgeteilt in Einzeldosen alle 12 Stunden.
Fr√ľhgeborene erhalten in den ersten 4 bis 6 Lebenswochen 75 mg Unacid pro kg K√∂rpergewicht pro Tag, aufgeteilt in Einzeldosen alle 12 Stunden.
Abhängig von der Schwere der Erkrankung kann eine häufigere oder seltenere Gabe von Unacid 3 g indiziert sein.
Zur Behandlung der unkomplizierten Gonorrhoe wird Unacid 3 g als eine intramuskuläre Einzeldosis von 3 g (entsprechend 1 g Sulbactam und 2 g Ampicillin) gegeben. Zusätzlich sollte dabei 1 g Probenecid eingenommen werden, um länger anhaltende Serumspiegel der Wirkstoffe zu erreichen.
Auch bei Patienten mit stark eingeschr√§nkter Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance unter 30¬†ml/min) verh√§lt sich die Ausscheidung von Sulbactam und Ampicillin gleich. Die Dosierungsintervalle von Unacid 3 g sollten bei solchen Patienten in √úbereinstimmung mit dem √ľblichen Vorgehen bei der Ampicillin-Therapie verl√§ngert werden.
Dosierungsempfehlung f√ľr Patienten mit eingeschr√§nkter Nierenfunktion:

Kreatinin-Clearance
(ml/min)
Dosierungsintervall
>3015 bis 30 5 bis 14
<5
6 bis 8 Stunden12 Stunden24 Stunden48 Stunden

Sulbactam und Ampicillin werden beide gleicherma√üen durch eine H√§modialysebehandlung aus dem Blutstrom eliminiert. Die Gabe von Unacid 3 g sollte deshalb unmittelbar im Anschluss an die Dialyse erfolgen und dann in 48-st√ľndigen Intervallen bis zur folgenden Dialysebehandlung.

Zur Prophylaxe chirurgischer Infektionen sollten 1,5 bis 3¬†g¬†Unacid bei der Narkoseeinleitung gegeben werden. Die Unacid-Gabe kann 6- bis 8-st√ľndlich wiederholt werden. 24 Stunden nach dem chirurgischen Eingriff wird die prophylaktische Unacid-Gabe im Allgemeinen beendet, es sei denn, eine therapeutische Unacid-Gabe ist indiziert.

Art der Anwendung

Intravenöse Kurzinfusion

Der Inhalt einer Infusionsflasche Unacid 3 g wird in 100 ml isotonischer Kochsalzlösung, Natriumlactat-Lösung, 5 % Glucose in Wasser, 10 % Fructose/Glucose (1:1) in Wasser oder lactathaltiger Ringer-Lösung gelöst und während 15 bis 30 Minuten intravenös infundiert.

Dauer der Anwendung

Die Behandlungsdauer richtet sich nach dem Krankheitsverlauf. Abh√§ngig von der Schwere der Infektion betr√§gt die Behandlungsdauer im Allgemeinen 5 bis 14 Tage. In schweren Krankheitsf√§llen kann √ľber l√§ngere Zeit weiterbehandelt werden. Die Behandlung sollte bis 48 Stunden nach Abklingen des Fiebers und anderer Krankheitssymptome fortgef√ľhrt werden.

Bei der Behandlung von Infektionen mit √ü-h√§molysierenden Streptokokken ist aus Sicherheitsgr√ľnden eine Ausdehnung der Therapie auf mindestens 10¬†Tage angezeigt, um Sp√§tkomplikationen vorzubeugen (rheumatisches Fieber, Glomerulonephritis).

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Unacid 3 g zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Unacid 3 g angewendet haben als Sie sollten

In sehr hohen Dosen k√∂nnen Betalaktam-Antibiotika zu zerebralen (epileptischen) Kr√§mpfen f√ľhren. Da Ampicillin und Sulbactam h√§modialysierbar sind, kann im Falle einer √úberdosierung bei Patienten mit eingeschr√§nkter Nierenfunktion durch H√§modialyse eine h√∂here Elimination erreicht werden.

Sehr selten, aber stets akut lebensbedrohlich ist das Auftreten eines anaphylaktischen Schocks, der keine eigentliche Vergiftung darstellt.

Therapie

Sedierung mit Diazepam bei Krämpfen durch Überdosierung. Bei anaphylaktischem Schock sofortige Einleitung der entsprechenden adäquaten Gegenmaßnahmen.

Wenn Sie die Anwendung von Unacid 3 g vergessen haben

Wurde eine Anwendung von Unacid 3 g vergessen, kann diese nachtr√§glich verabreicht werden. Ist es bereits Zeit f√ľr die n√§chste Anwendung, so sollte mit der √ľblichen Dosierung von Unacid 3 g weiterbehandelt werden.

Wenn Sie die Anwendung von Unacid 3 g abbrechen

Bei Unterbrechen oder vorzeitigem Beenden der Therapie ist deren Erfolg gefährdet.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Unacid 3 g Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig: Mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: Weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind

Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, wenden Sie Unacid 3 g nicht weiter an und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.

Die h√§ufigsten Nebenwirkungen von Unacid 3 g betreffen den Magen-Darm-Trakt und sind meist milder bis m√§√üiger Auspr√§gung. Nur selten war in Studien ein Therapieabbruch aufgrund von Nebenwirkungen notwendig. Beim Auftreten einer antibiotikabedingten pseudomembran√∂sen Kolitis (Darmentz√ľndung) ist Unacid 3 g sofort abzusetzen und eine geeignete Therapie (z. B. Vancomycin oral 4 x 250 mg t√§glich) einzuleiten. Pr√§parate, die die Darmt√§tigkeit hemmen, sollten vermieden werden. Wenn derartige Durchf√§lle auftreten, sollte sofort der Arzt aufgesucht werden.

Bei Überempfindlichkeitserscheinungen sollten Sie Unacid 3 g absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn schwere Überempfindlichkeitserscheinungen (z. B. Kreislaufreaktionen mit schwerwiegendem Verlauf) auftreten, ist unter Umständen sofortige ärztliche Hilfe erforderlich.

Andere mögliche Nebenwirkungen

Gelegentlich

  • Hautausschl√§ge, Schleimhautentz√ľndungen, Juckreiz und andere Hautreaktionen. Der typische, masern√§hnliche Ampicillin-Ausschlag, der 5 bis 11 Tage nach Behandlungsbeginn auftritt, l√§sst eine weitere Therapie mit Penicillin-Derivaten zu.


Selten

  • M√ľdigkeit, Kopfschmerzen, zerebrale Krampfanf√§lle (k√∂nnen bei allen Penicillinen durch sehr hohe Serumspiegel auftreten). Deshalb muss insbesondere bei eingeschr√§nkter Nierenfunktion auf die Dosierung geachtet werden (siehe Tabelle).
  • Nierenentz√ľndung
  • Lokalisierte Venenentz√ľndung (nach intraven√∂ser Anwendung)


Sehr selten

  • Blutbildver√§nderungen (An√§mie, Thrombozytopenie, Eosinophilie, Leukopenie, Panzytopenie, Myelosuppression), Verl√§ngerung der Blutungs- und Prothrombinzeit. Diese Erscheinungen normalisieren sich nach Beendigung der Therapie bzw. nach Absetzen von Unacid 3 g von selbst.
  • Vor√ľbergehende Erh√∂hungen der Leberenzymwerte (SGPT, SGOT), Bilirubin√§mie, Gelbsucht und Leberfunktionsst√∂rungen


Nicht bekannt

  • √úbelkeit, Erbrechen, Bl√§hungen, Durchf√§lle, Entz√ľndungen des D√ľnn- und Dickdarms. Bei schweren und anhaltenden Durchf√§llen ist an eine antibiotikabedingte Darmentz√ľndung (pseudomembran√∂se Kolitis) zu denken, die lebensbedrohlich sein kann.
  • Allergische Reaktionen wie z. B. fl√ľchtiger Hautausschlag (Rash), Juckreiz, Nesselausschlag mit Bl√§schen- u. Quaddelbildung (urtikarielles Exanthem) und masern√§hnliche Ausschl√§ge (makulopapul√∂se, morbilliforme Exantheme). Dann ist die Behandlung abzubrechen.


Schwere akute √úberempfindlichkeitserscheinungen (Gesichts√∂dem, Zungenschwellung, innere Kehlkopfschwellung mit Einengung der Luftwege, schwere Hautreaktionen wie Erythema exsudativum multiforme, Stevens-Johnson-Syndrom oder toxische epidermale Nekrolyse (Lyell-Syndrom), Herzjagen, Atemnot, Arzneimittelfieber, Serumkrankheit oder Blutbildver√§nderungen wie Eosinophilie oder h√§molytische An√§mie, allergische Entz√ľndung kleinerer Arterien und Venen sowie der Nieren, Blutdruckabfall, anaphylaktoide Reaktion, anaphylaktischer Schock).

Hautpilze und Penicilline besitzen ähnliche Oberflächenstrukturen, die dieselben Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen können (Antigengemeinschaft). Deshalb sind bei Personen, die an einer Hautpilzinfektion erkrankt sind oder waren, auch bei erstmaliger Penicillin-Gabe, Überempfindlichkeitsreaktionen wie nach Zweitkontakt nicht auszuschließen.

  • Schmerzen an der Injektionsstelle (nach intramuskul√§rer Injektion)


Es ist zu erwarten, dass die unter einer Ampicillin-Therapie beobachteten Nebenwirkungen auch unter Therapie mit Unacid 3 g auftreten.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.


Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Wie ist Unacid 3 g aufzubewahren?
Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Etikett nach ?Verwendbar bis/Verw. bis? angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch oder Zubereitung
Die mit den folgenden L√∂sungsmitteln/Infusionsl√∂sungen zubereiteten Verd√ľnnungen f√ľr die intraven√∂se Infusion d√ľrfen nach Ablauf der genannten Zeitspanne nicht mehr verwendet werden.
Isotonische
Natriumlactat-Lösung
Lactathaltige

Lösungsmittel max. Konzentration
von Unacid
(Sulbactam/Ampicillin)
anzuwenden
innerhalb
bei einer
Aufbewahrungs-
temperatur von
Kochsalzlösung
(0,167 M)5 % Glucose in Wasser10 % Fructose/Glucose (1:1)
in Wasser
Ringer-Lösung
bis zu 30 mg/ml  8 h72 h 8 h
 8 h
 2 h
 4 h
 3 h
 8 h24 h
25 ¬įC¬†4 ¬įC25 ¬įC¬†4 ¬įC25 ¬įC¬†4 ¬įC
¬†4 ¬įC25 ¬įC¬†4 ¬įC

Unacid 3 g ist weniger stabil in Lösungen, die Glucose oder andere Kohlenhydrate enthalten.


Anzeige

Weitere Informationen

Was Unacid 3 g enthält
Die Wirkstoffe sind Sulbactam-Natrium und Ampicillin-Natrium.
Eine Infusionsflasche mit 3222 mg Pulver enthält 1094 mg Sulbactam-Natrium, entsprechend 1 g Sulbactam, und 2128 mg Ampicillin-Natrium, entsprechend 2 g Ampicillin. Der Natriumgehalt pro Infusionsflasche beträgt ca. 10 mmol.
Es sind keine sonstigen Bestandteile vorhanden.
Wie Unacid 3 g aussieht und Inhalt der Packung
Unacid 3 g ist ein weißliches Pulver in einer Infusionsflasche aus klarem, farblosem Glas.
Klinikpackung mit 1 Infusionsflasche mit 3222 mg Pulver.
Klinikpackung mit 5x1 Infusionsflasche mit 3222 mg Pulver.
Pharmazeutischer Unternehmer
PFIZER PHARMA GmbH
Linkstr. 10
10785 Berlin
Tel.: 030 550055-51000
Fax: 030 550054-10000
Hersteller
Haupt Pharma Latina S.r.l.
Latina (LT)
Strada Statale 156 Km 47, 600
04100 Borgo San Michele
Italien
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im Februar 2010.
palde-0v16u-i-3

Anzeige

Wirkstoff(e) Sulbactam Ampicillin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Pfizer Pharma GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code J01CR01
Pharmakologische Gruppe Betalactam-Antibiotika, Penicilline

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden