Cefuroxim

Cefuroxim

Grundlagen

Cefuroxim ein bakterizides Antibiotikum aus der Gruppe der ÎČ-Lactame. Innerhalb dieser Gruppe gehört es zu den Cephalosporinen der 2. Generation. Es wirkt gegen grampositive und gramnegative Bakterien und zeichnet sich durch seine LiquorgĂ€ngigkeit aus. Es wird deshalb zur Behandlung der Meningitis und bei der Behandlung von Infektionen der Nieren, Atemwege und Haut eingesetzt. Es wird entweder als Infusion oder als Tablette eingesetzt. Cefuroxim ist rezeptpflichtig.

Medikamente mit Cefuroxim

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Cefuroxim-saar 1500 mg Cefuroxim CHEPHASAAR Chemische-Pharmazeutische Fabrik
Cefuroxim STADA 500 mg Tabletten Cefuroxim STADAPHARM
Cefuroxim STADA 250 mg Tabletten Cefuroxim STADAPHARM
Cefuroxim AbZ 500 mg Filmtabletten Cefuroxim Ratiopharm GmbH
Cefuroxim AbZ 250 mg Filmtabletten Cefuroxim Ratiopharm GmbH

Wirkung

Pharmakodynamik

Cefuroxim ist ein Beta-Lactam-Antibiotikum. Die Wirkung beruht auf der Hemmung der Zellwandsynthese der Bakterien. Durch die Bindung an spezifische Penicillin-bindende Proteine (PBPs), die sich innerhalb der bakteriellen Zellwand befinden, wird die dritte und letzte Stufe der bakteriellen Zellwandsynthese gehemmt. Dadurch können fĂŒr die StabilitĂ€t wichtige Quervernetzungen nicht mehr gebildet werden und die Zellwand des Erregers zerfĂ€llt. Die Zelllyse wird dann durch autolytische Enzyme der bakteriellen Zellwand wie Autolysine vermittelt; Es ist möglich, dass Cefuroxim einen Autolysin-Inhibitor stört.

Pharmakokinetik

Cefuroxim wird aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert. Die Resorption ist grĂ¶ĂŸer, wenn Cefuroxim nach dem Essen eingenommen wird (die absolute BioverfĂŒgbarkeit steigt von 37% auf 52%). Die Proteinbindung liegt bei 50%. Die Halbwertszeit betrĂ€gt ungefĂ€hr 80 Minuten nach intramuskulĂ€rer oder intravenöser Injektion. 

Wechselwirkungen

  • Medikamente zur Reduzierung der MagensĂ€ure können die BioverfĂŒgbarkeit von Cefuroxim beeintrĂ€chtigen. Der positive Effekt einer Mahlzeit auf die Aufnahme des Wirkstoffs kann ebenfalls umgekehrt werden.
  • Cefuroxim wirkt sich auf die Darmflora aus. Daher können andere Medikamente wie Östrogene weniger leicht resorbiert werden und orale Kontrazeptiva können eine verringerte Wirkung haben. Ebenso kann es zu einer Erhöhung des International Normalized Ratio (INR) kommen, wenn parallel zum Antibiotikum orale BlutverdĂŒnner (Antikoagulanzien) verabreicht werden.
  • Wenn der Wirkstoff zusammen mit Probenecid verschrieben wird, kann die maximale Konzentration an Cefuroxim erheblich ansteigen und die Eliminationshalbwertszeit verlĂ€ngert werden. Daher wird eine gleichzeitige Medikation mit den beiden Wirkstoffen nicht empfohlen. Der Wirkstoff sollte auch nicht mit anderen Antibiotika wie Tetracyclinen, Erythromycin, Chloramphenicol oder Sulfonamiden kombiniert werden, da bei Aminoglycosiden antagonistische und synergistische Wirkungen auftreten können.
  • Da Cefuroxim nahezu unverĂ€ndert ĂŒber die Nieren ausgeschieden wird, sollte die Nierenfunktion regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒft und ĂŒberwacht werden, wenn Patienten parallel Schleifendiuretika wie Furosemid oder EtacrynsĂ€ure einnehmen oder potenziell nierenschĂ€digende Medikamente wie Aminoglycosid-Antibiotika, Polymyxin B und Colistin kombiniert werden mit dem Wirkstoff. Dies gilt auch fĂŒr Ă€ltere Patienten mit eingeschrĂ€nkter Nierenfunktion.

ToxizitÀt

Nebenwirkungen

  • BegĂŒnstigtes Wachstum von Candida
  • Eosinophilie
  • Kopfschmerzen
  • SchwindelgefĂŒhl
  • Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen
  • vorĂŒbergehender Anstieg der Leber-Enzyme.

Chemische & physikalische Eigenschaften

ATC Code J01DC02, S01AA27
Summenformel C16H16N4O8S
Molare Masse (g·mol−1) 424,39
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt (°C) 218-225
PKS Wert 2,5
CAS-Nummer C16H16N4O8S
PUB-Nummer 5479529
Drugbank ID DB01112

Quellenangaben

Redaktionelle GrundsÀtze

Alle fĂŒr den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von geprĂŒften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter UniversitĂ€ten). Dabei legen wir großen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.
Markus FalkenstÀtter, BSc

Markus FalkenstÀtter, BSc
Autor

Markus FalkenstÀtter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der UniversitÀt Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der UniversitÀt Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Anzeige

Medikamente, die Cefuroxim enthalten

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden