Calcipot D3 - Kautabletten

ATC Code
A12AX
Calcipot D3 - Kautabletten

C. Brady

Standardarzneimittel
Wirkstoff(e)
Calcium, Colecalciferol (Vitamin D3)
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Calcium

Anzeige

Alle Informationen

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

C. Brady

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Calcipot D3 ist ein Calcium-Vitamin-D-Präparat und beugt Vitamin D-Mangel vor.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?


Calcipot D3 darf nicht eingenommen werden,
  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Bestandteile von Calcipot D3 sind.
  • wenn Sie an Erkrankungen und/oder Zuständen leiden, die zu erhöhtem Blutcalciumspiegel (Hypercalcämie) führen (z.B. bei Überfunktion der Nebenschilddrüsen, Überdosierung von Vitamin D, kalkentziehenden Tumoren wie Plasmozytome, Knochenmetastasen).
  • wenn Sie an massiv gesteigerter Calciumausscheidung in den Urin (schwere Hypercalciurie) leiden.
  • wenn Sie unter bestimmten Nierenproblemen, wie z.B. Nierensteinen (Nephrolithiasis) und Calciumablagerungen im Nierengewebe (Nephrocalcinose) leiden.
  • wenn Sie einen chronischen Harnwegsinfekt haben.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Calcipot D3 ist erforderlich,
  • Wenn Sie an erhöhter Calciumausscheidung im Harn leiden, Nierensteine haben bzw. zur Nierensteinbildung neigen oder eine Nierenfunktionsstörung (Niereninsuffizienz) haben, dürfen Sie Calcipot D3 nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.
  • Wenn Sie Dialysepatient sind, müssen Sie Ihren Arzt fragen, ob Sie Calcipot D3 einnehmen dürfen.
  • Wenn Sie an Sarkoidose leiden, müssen Sie Ihren Arzt fragen, ob Sie Calcipot D3 einnehmen dürfen.
  • Eine zusätzliche Einnahme von Vitamin D – und Calcium – Präparaten darf nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt erfolgen.
  • Bei Schwangeren und Frauen im gebärfähigen Alter ohne gesicherten Empfängnisschutz wegen der


Gefahr von kindlichen Missbildungen sowie während der Stillperiode darf eine Tagesdosis von 600 I.E. Colecalciferol bzw. Ergocalciferol prinzipiell nicht überschritten werden.

Bei Einnahme von Calcipot D3 mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzen eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Das in Calcipot D3 enthaltene Calcium kann die Aufnahme von Tetracyclinen (bestimmte Antibiotika), Fluorid- oder Eisenpräparaten aus dem Darm hemmen, daher sollte eine mindestens dreistündige Pause zwischen der Einnahme eingehalten werden.

Bei gleichzeitiger Gabe von Mitteln gegen Herzschwäche (Digitalisglykoside) sollte der Arzt befragt werden, da Calcium die Wirkung dieser Mittel verstärkt und die Verträglichkeit verschlechtert.

Wenn Sie Thiaziddiuretika (bestimmte harntreibende Mittel) oder Corticosteroide (z.B. Cortison, Prednisolon) einnehmen oder vor kurzem eingenommen haben, folgen Sie bitte sorgfältig den Anweisungen Ihres Arztes.

Wenn Sie mit Verapamil (ein Mittel gegen Herzrhythmusstörungen) behandelt werden, fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, ob Sie Calcipot D3 einnehmen dürfen, da es zu einer möglichen Wirkungsverminderung von Verapamil kommen kann.

Vitamin D verstärkt die Calciumaufnahme, cortisonhaltige Medikamente können ebenfalls die Calciumaufnahme beeinflussen.

Bei Einnahme von Calcipot D3 zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Calcipot D3 sollte nicht gleichzeitig mit Lebensmitteln, die Oxalsäure (Spinat, Rhabarber) oder Phytinsäure (Kleie, Vollkornprodukte) enthalten, eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Calcipot D3 kann während der Schwangerschaft und Stillzeit unter sorgfältiger Einhaltung der Dosisrichtlinien gegeben werden. Die täglich eingenommene Menge sollte bei Schwangeren und Stillenden 1500 mg Calcium und 600 I.E. Vitamin D3 nicht überschreiten.

Calcium geht in die Muttermilch über, dies hat jedoch keinen schädlichen Einfluß auf den Säugling.

Auch Vitamin D geht in geringen Mengen in die Muttermilch über. Hohe Vitamin-D-Dosen während der Schwangerschaft sind beim Menschen mit dem Auftreten von kindlichen Mißbildungen in Verbindung gebracht worden. Es liegen jedoch auch mehrere Fallberichte vor, wo nach Verabreichung sehr hoher Dosen gesunde Kinder geboren wurden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es sind keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit oder auf das Bedienen von Maschinen vorhanden.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Calcipot D3
  • Wenn Sie Diabetiker sind sollten Sie den Zuckergehalt dieses Arzneimittels berücksichtigen (3 Tabletten entsprechen 0 WBE)
  • Wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden (hereditäre Fructose-Intoleranz oder Glucose-Galactose-Malabsorption), sollten Sie dieses Arzneimittel nicht einnehmen bzw. nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.


Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Calcipot D3 vor den Mahlzeiten zerkaut ein. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.



Erwachsene: 1-2 Tabletten täglich (entsprechend 300-600 I.E. Vitamin D3 und 62,3-124,6 mg Calcium)

Kinder und Jugendliche: Von diesem Produkt liegen keine Studien über die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen vor

Wenn Sie eine größere Menge von Calcipot D3 eingenommen haben, als Sie sollten

Falls es zu einer Überdosierung gekommen ist, informieren Sie Ihren Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Calcipot D3 vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Calcipot D3 Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Bei gleichzeitiger Hyperkalzämie (erhöhter Blutcalciumspiegel) und Hyperphosphatämie (erhöhter Phosphatspiegel im Blut) kommt es zu Konkrementbildungen (Steinbildungen im Harntrakt).

Wie soll es aufbewahrt werden?

Vor Feuchtigkeit geschützt und trocken aufbewahren.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Weitere Informationen


Was Calcipot D3 enthält
  • Die Wirkstoffe in einer Tablette sind: 300 I.E. Vitamin D3 und 300 mg Kalksalze (280 mg Calciumcitrat und 20 mg Calciumglycerophosphat entsprechend 62,3 mg Ca ++ und 7,7 mg PO 4 ---).
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Kakao, Kartoffelstärke, Talkum und 378 mg Saccharose.
Wie Calcipot D3 aussieht und Inhalt der Packung

Calcipot D3 sind hellbraun-weiss, feinscheckige biplane Tabletten mit Geruch nach Kakao , die in beschichteter Alufolie in Röllchen zu 10 Stück gepackt und in Packungsgrößen zu 30, 90 und 1200 Stück erhältlich sind.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

C.BRADY

Hörlgasse 5

1090 Wien

Tel.: +43 (1) 310 6960 Fax:+43 (1) 310 6960 27 email: office@brady.co.at

Z.Nr.: 5048

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im

November 2009




Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.