Edluar 10 mg Sublingualtabletten

Abbildung Edluar 10 mg Sublingualtabletten
Wirkstoff(e) Zolpidem
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Meda
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code N05CF02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hypnotika und Sedativa

Zulassungsinhaber

Meda

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Edluar 5 mg Sublingualtabletten Zolpidem Meda
Ivadal Filmtabletten Zolpidem sanofi-aventis GmbH
Zolpidem Teva 5 mg Filmtabletten Zolpidem Teva
Mondeal 10 mg - Filmtabletten Zolpidem STADA Arzneimittel GmbH
Zoldem 10 mg - Filmtabletten Zolpidem G.L. Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Edluar Tabletten sind Schlaftabletten (Hypnotika/Schlafmittel), die auf das Gehirn wirken und so Schl√§frigkeit verursachen. Sie k√∂nnen zur kurzzeitigen Behandlung von schweren Schlafst√∂rungen (Schlaflosigkeit) bei Erwachsenen eingesetzt werden, die die Leistungsf√§higkeit beeintr√§chtigen oder zu einem hohen Leidensdruck f√ľhren. Unter Schlafst√∂rungen versteht man Schwierigkeiten beim Einschlafen bzw. mit dem Durchschlafen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Edluar darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Zolpidemtartrat oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Eine allergische Reaktion kann sich durch Hautauschlag, Juckreiz, Atembeschwerden oder Schwellung von Gesicht, Lippen, Rachen oder Zunge √§u√üern.
  • wenn Sie schwere Leberprobleme haben.
  • wenn Sie unter Schlafapnoe leiden (eine Erkrankung, bei der Ihre Atmung f√ľr kurze Zeit aussetzt, w√§hrend Sie schlafen)
  • wenn Sie unter einer schweren Muskelschw√§che (Myasthenia gravis) leiden.
  • wenn Sie akute und schwere Atembeschwerden haben.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Edluar einnehmen, wenn Sie:

  • √§lter oder geschw√§cht sind. Wenn Sie nachts aufstehen, seien Sie vorsichtig. Edluar hat eine muskelentspannende Wirkung. Zusammen mit dem einschl√§fernden Effekt steigt so das Risiko, hinzufallen und sich das H√ľftgelenk zu brechen.
  • Nieren- oder Leberprobleme haben.
  • in der Vergangenheit Atembeschwerden hatten. Die Einnahme von Edluar k√∂nnte dazu f√ľhren, dass Ihre Atmung weniger kraftvoll ist.
  • schon fr√ľher an einer psychischen Erkrankung, an Angstzust√§nden oder Psychosen gelitten haben. Durch Zolpidem k√∂nnen die damit verbundenen Symptome in Erscheinung treten oder sich verschlimmern.
  • an Depression (Gef√ľhl von Traurigkeit) leiden oder in der Vergangenheit litten.
  • gegenw√§rtig oder in der Vergangenheit ein Problem mit Alkohol- oder Drogenmissbrauch hatten oder dazu tendieren. Das Risiko eine Abh√§ngigkeit (k√∂rperliche oder psychische Wirkungen, die durch eine Zwangsvorstellung entstehen, das Medikament einnehmen zu m√ľssen) von Edluar zu entwickeln steigt bei solchen Patienten in aller Regel mit der Dosis und der Dauer der Behandlung.

Kinder und Jugendliche

Edluar sollte nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren angewendet werden.

Psychomotorische St√∂rungen am Tag nach der Einnahme (siehe auch ‚ÄěVerkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen‚Äú)

Am Tag nach der Einnahme von Edluar kann das Risiko von psychomotorischen St√∂rungen, einschlie√ülich eingeschr√§nkter Verkehrst√ľchtigkeit, erh√∂ht sein, wenn:

  • Sie dieses Arzneimittel weniger als 8 Stunden vor Aktivit√§ten einnehmen, die Ihre volle Aufmerksamkeit erfordern
  • Sie eine h√∂here als die empfohlene Dosis einnehmen
  • Sie Zolpidem zusammen mit anderen das Zentralnervensystem d√§mpfenden Arzneimitteln oder mit anderen Arzneimitteln, die Ihre Blutspiegel von Zolpidem erh√∂hen, einnehmen oder wenn Sie gleichzeitig Alkohol trinken oder Drogen einnehmen Nehmen Sie die gesamte Dosis unmittelbar vor dem Schlafengehen. Nehmen Sie keine weitere Dosis w√§hrend derselben Nacht.

Weitere Gesichtspunkte

  • Gew√∂hnung ‚Äď Wenn Sie feststellen, dass die Tabletten nach einigen Wochen nicht mehr so gut wirken wie am Anfang der Behandlung, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, da eine Anpassung der Dosis erforderlich sein kann.
  • Abh√§ngigkeit - Mit der Einnahme dieser Art von Medikamenten ist das Risiko der Entwicklung einer Abh√§ngigkeit verbunden. Dieses Risiko steigt in aller Regel mit der Dosis und der Dauer der Behandlung und ist bei Patienten mit fr√ľherer Drogenabh√§ngigkeit bzw. fr√ľherem Alkohol-, Substanz- oder Drogenmissbrauch erh√∂ht. Allerdings kann auch bei der Anwendung √ľblicher Dosen oder bei Patienten, die keine Risikofaktoren wie fr√ľheren Alkohol- oder Drogenmissbrauch aufweisen, eine Abh√§ngigkeit auftreten.
  • Entzug - Die Behandlung sollte schrittweise beendet werden. Bei Absetzen der Behandlung kann sich ein kurzzeitiges Syndrom entwickeln, bei dem die Beschwerden, die zu Ihrer Behandlung mit Edluar gef√ľhrt haben, in verst√§rkter Form wieder auftreten k√∂nnen. Es kann auch von anderen Reaktionen wie Stimmungsver√§nderungen, Angstzust√§nden und Unruhe begleitet werden.
  • Amnesie (Verlust des Erinnerungsverm√∂gens) - Edluar kann den Verlust des Erinnerungsverm√∂gens bewirken. Um dieses Risiko herabzusetzen, sollten Sie eine ununterbrochene Schlafdauer von 8 Stunden sicherstellen.
  • Psychische und "paradoxe‚Äú Reaktionen - Edluar kann unerw√ľnschte Wirkungen auf das Verhalten ausl√∂sen. Dazu z√§hlen Unruhe, Erregung, Reizbarkeit, Aggressivit√§t, Wahnvorstellungen (falsche Vorstellungen), Wutausbr√ľche, Albtr√§ume, Halluzinationen, Psychosen (Halluzinationen; wenn man Dinge sieht, h√∂rt oder f√ľhlt, die nicht existieren), unangemessenes Verhalten und zunehmende Schlafst√∂rungen.
  • Schlafwandeln und andere damit im Zusammenhang stehende Verhaltensweisen ‚Äď Edluar kann dazu f√ľhren, dass Menschen im Schlaf Dinge tun, an die sie sich nach dem

Aufwachen nicht erinnern k√∂nnen (z.B. Schlafwandeln, Auto fahren im Schlaf, die Zubereitung und das Verspeisen von Nahrung, Telefonieren oder Geschlechtsverkehr). Das Risiko f√ľr solche Nebenwirkungen kann steigen, wenn Edluar zusammen mit Alkohol, anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Depression oder Angstzust√§nden bzw. in einer Dosis eingenommen wird, die die empfohlene H√∂chstdosis √ľberschreitet.

Einnahme von Edluar zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Edluar kann die Wirkungen bzw. die Nebenwirkungen anderer Medikamente beeinflussen. Wenn bei Ihnen eine Operation unter Vollnarkose geplant ist, unterrichten Sie bitte den Arzt, welche Medikamente Sie nehmen.

Wenn Zolpidem zusammen mit den nachfolgenden Arzneimitteln eingenommen wird, k√∂nnen Benommenheit und am Tag nach der Einnahme psychomotorische St√∂rungen, einschlie√ülich eingeschr√§nkter Verkehrst√ľchtigkeit, in verst√§rkter Form auftreten.

  • Arzneimittel zur Behandlung bestimmter psychischer Probleme (Antipsychotika)
  • Schlafmittel (Hypnotika)
  • Beruhigungsmittel oder angstl√∂sende Mittel
  • Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen
  • Arzneimittel zur Behandlung mittelschwerer bis schwerer Schmerzen (Narkoanalgetika)
  • Arzneimitteln zur Behandlung von Epilepsie
  • Narkosemittel
  • Arzneimittel gegen Heuschnupfen, Ausschlag oder andere Allergien, die m√ľde machen k√∂nnen (sedierende Antihistaminika)
  • Muskelrelaxantien (muskelentspannende Mittel)
  • Medikamente, welche die Leberenzyme hemmen. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, welche Medikamente eine solche Wirkung haben (z.B. Ketoconazol, ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen).

Wenn Sie Zolpidem zusammen mit Arzneimitteln zur Behandlung von Depressionen, wie Bupropion, Desipramin, Fluoxetin, Sertralin und Venlafaxin, einnnehmen, kann es vorkommen, dass Sie Dinge sehen, die nicht real sind (Halluzinationen).

Die gleichzeitige Einnahme von Zolpidem zusammen mit Fluvoxamin oder Ciprofloxacin wird nicht empfohlen.

Edluar kann die Wirkung von muskelentspannenden Medikamenten verstärken.

Rifampicin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Tuberkulose, kann die Wirkung von Edluar vermindern.

Einnahme von Edluar zusammen mit Alkohol

Während der Behandlung mit Edluar sollten Sie auf den Konsum von Alkohol verzichten, da die beruhigende Wirkung dadurch verstärkt werden kann.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Edluar sollte w√§hrend der Schwangerschaft (insbesondere w√§hrend der ersten drei Monate) nicht eingenommen werden. Falls Sie aus zwingenden medizinischen Gr√ľnden Edluar w√§hrend der sp√§ten Phase der Schwangerschaft oder w√§hrend der Wehen einnehmen m√ľssen, kann das Neugeborene unter einer niedrigen K√∂rpertemperatur, herabgesetzter Muskelspannung und Atembeschwerden leiden und aufgrund einer k√∂rperlichen Abh√§ngigkeit nach der Geburt Entzugserscheinungen zeigen.

Stillen Sie Ihr Baby nicht, da kleine Mengen Zolpidem in die Muttermilch √ľbertreten k√∂nnen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Edluar hat gro√üen Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen, z. B. durch Verhaltensweisen wie schlafwandelndes oder √ľberm√ľdetes F√ľhren eines Fahrzeugs (‚ÄěSchlaffahren‚Äú). Am Tag nach der Einnahme von Edluar (wie auch bei anderen Schlafmitteln), sollten Sie sich bewusst sein, dass:

  • Sie sich benommen, schl√§frig, schwindelig oder verwirrt f√ľhlen k√∂nnen
  • eine schnelle Entscheidungsfindung l√§nger dauern kann
  • Sie verschwommen oder doppelt sehen k√∂nnen
  • Sie weniger aufmerksam sein k√∂nnen.

Ein Zeitraum von mindestens 8 Stunden zwischen der Einnahme von Zolpidem und dem F√ľhren von Fahrzeugen, dem Bedienen von Maschinen und dem Arbeiten in H√∂he wird empfohlen, um die oben genannten Effekte zu minimieren.

Trinken Sie während der Einnahme von Edluar keinen Alkohol und nehmen Sie keine anderen Substanzen ein, die sich auf Ihre Psyche auswirken, da sich dadurch die oben genannten Effekte verschlimmern können.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Tablette sollte unter die Zunge gelegt werden und dort verbleiben, bis sie sich aufgelöst hat. Da die Tablette sehr schnell wirkt, sollten Sie Edluar unmittelbar vor dem Schlafengehen bzw. im Bett nehmen. Nehmen Sie Edluar nicht zusammen mit einer Mahlzeit oder kurz danach ein.

Erwachsene:

Die empfohlene Dosis beträgt 10 mg Edluar innerhalb von 24 Stunden. Einigen Patienten kann eine niedrigere Dosis verschrieben werden. Edluar sollte eingenommen werden:

  • als Einmalgabe,
  • unmittelbar vor dem Schlafengehen.

Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens 8 Stunden nach der Einnahme warten bevor Sie mit Aktivitäten beginnen, die Ihre volle Aufmerksamkeit erfordern.

Nehmen Sie nicht mehr als 10 mg innerhalb von 24 Stunden ein.

√Ąltere (√§lter als 65 Jahre) oder geschw√§chte Patienten: Die empfohlene Dosis betr√§gt 5 mg. Die empfohlene Dosis sollte nicht √ľberschritten werden.

Patienten mit Leberproblemen: Die √ľbliche Anfangsdosis betr√§gt 5 mg. Ihr Arzt kann die Dosis auf 10 mg erh√∂hen, wenn dies unbedenklich ist.

Sie d√ľrfen Edluar nicht einnehmen, wenn Sie starke Leberprobleme haben.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen: Edluar sollte nicht bei Kindern und Erwachsenen unter 18 Jahren angewendet werden.

Wenn Sie feststellen, dass die Tabletten nach einigen Wochen nicht mehr so gut wirken wie am Anfang der Behandlung, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, da eine Anpassung der Dosis erforderlich sein kann.

Dauer der Anwendung

Die Anwendungsdauer sollte so kurz wie m√∂glich sein und variiert normalerweise von wenigen Tagen bis hin zu zwei Wochen. Die maximale Behandlungsdauer erstreckt sich √ľber vier Wochen und schlie√üt die schrittweise Absetzphase mit ein.

Am Ende der Behandlung wird Ihr Arzt die Dosis entsprechend Ihrer pers√∂nlichen Bed√ľrfnisse schrittweise reduzieren. Unter bestimmten Umst√§nden kann es erforderlich sein, dass Sie Edluar l√§nger als 4 Wochen einnehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Edluar eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie (oder eine andere Person) viele Tabletten auf einmal eingenommen haben oder wenn Sie vermuten, dass ein Kind m√∂glicherweise die Tabletten eingenommen hat, wenden Sie sich bitte sofort an Ihren Arzt oder an die Notaufnahme des n√§chstgelegenen Krankenhauses. Nehmen Sie die Verpackung und gegebenenfalls die restlichen Tabletten mit. Gehen Sie nicht ohne Begleitung aus dem Haus, um √§rztliche Hilfe aufzusuchen. Wenn Sie eine √úberdosis des Arzneimittels eingenommen haben, k√∂nnen Sie sehr schnell immer schl√§friger werden. Sehr hohe Dosen k√∂nnen m√∂glicherweise zum Koma oder sogar zum Tod f√ľhren.

Wenn Sie die Einnahme von Edluar vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme unmittelbar vor dem Schlafengehen vergessen haben und erst in der Nacht wieder daran denken, sollten Sie diese nur dann nachholen, wenn Sie anschließend noch 8 Stunden ununterbrochen schlafen können. Anderenfalls nehmen Sie bitte erst am nächsten Abend vor dem Zubettgehen die nächste Dosis ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie bitte Ihren Apotheker oder Arzt um Rat.

Wenn Sie die Einnahme von Edluar abbrechen

Die Behandlung sollte schrittweise abgesetzt werden, da sonst die Beschwerden, weswegen Sie die Tabletten eingenommen haben, in verst√§rkter Form zur√ľckkehren k√∂nnen (so genannte Rebound- Schlaflosigkeit). Dar√ľber hinaus k√∂nnen auch Angst, Unruhe und Stimmungsschwankungen auftreten. Diese Wirkungen klingen mit der Zeit wieder ab.

Wenn Sie k√∂rperlich von Edluar abh√§ngig geworden sind, f√ľhrt ein pl√∂tzlicher Abbruch der Behandlung zu Absetzerscheinungen, wie Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Angst- und Spannungszust√§nden, Unruhe, Verwirrtheit, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit. In schweren F√§llen k√∂nnen weitere Entzugserscheinungen auftreten, z.B. √úberempfindlichkeit gegen Licht, Ger√§usche und K√∂rperkontakt, abnorm empfindliches H√∂rverm√∂gen mit schmerzhafter Empfindlichkeit gegen Ger√§usche, Halluzinationen, Taubheitsgef√ľhl und Kribbeln in den Gliedma√üen, Realit√§tsverlust (ein Gef√ľhl, dass die Umwelt nicht wirklich ist), Pers√∂nlichkeitsverlust (ein Gef√ľhl, dass Geist und K√∂rper nicht mehr zusammen geh√∂ren) oder epileptische Anf√§lle (Krampfanf√§lle mit heftigem Zittern oder Sch√ľtteln). Diese Symptome k√∂nnen auch zwischen zwei Arzneimitteleinnahmen auftreten, insbesondere dann, wenn Sie hohe Dosen einnehmen.

Falls Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Falls eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, d√ľrfen Sie Edluar nicht mehr einnehmen. Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt oder an die Notaufnahme des n√§chstgelegenen Krankenhauses:

  • allergische Reaktionen wie Hautausschlag oder Juckreiz, begleitet von Schwellung von Gesicht, Lippen, Rachen oder Zunge und Schwierigkeiten beim Atmen bzw. Schlucken

(Angioödem)

Diese Nebenwirkungen sind schwerwiegend; allerdings ist ihre H√§ufigkeit nicht bekannt und auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar. Sie ben√∂tigen √§rztliche Hilfe.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen auftritt oder sich verschlimmert:

Häufige Nebenwirkungen (treten bei bis zu 1 von 10 Behandelten auf):

  • Halluzinationen, Erregung, Albtr√§ume
  • Schl√§frigkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgef√ľhl, verst√§rkte Schlafst√∂rungen, Amnesie (eventuell auch im Zusammenhang mit unangemessenem Verhalten)
  • Drehschwindel
  • Schl√§frigkeit am folgenden Tag, verminderte Gef√ľhlswahrnehmung, verminderte Aufmerksamkeit, Verwirrung, Doppeltsehen
  • Durchfall, √úbelkeit, Erbrechen
  • Hautreaktionen
  • Abgeschlagenheit
  • Bauchschmerzen

Das Risiko einer Amnesie steigt mit der Einnahme höherer Dosen. Wenn Sie sicherstellen, dass Sie nach der Einnahme 8 Stunden ununterbrochen schlafen können, sinkt dieses Risiko.

Gelegentliche Nebenwirkungen (treten bei bis zu 1 von 100 Behandelten auf):

  • Reizbarkeit
  • Muskelschw√§che, Koordinationsschwierigkeiten

Seltene Nebenwirkungen (treten bei bis zu 1 von 1 000 Behandelten auf):

  • Nachlassen der Libido (des sexuellen Verlangens)
  • Paradoxe Reaktionen (Ruhelosigkeit, innere Unruhe, Reizbarkeit, Aggressivit√§t, Wahnvorstellungen (falsche Vorstellungen), Wutausbr√ľche, Albtr√§ume, Halluzinationen, Psychosen, unangemessenes Verhalten und andere Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem Verhalten). Diese Reaktionen treten h√§ufiger bei √§lteren Patienten auf.

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

  • Bewusstseinseintr√ľbung
  • Ruhelosigkeit, Aggressivit√§t, Wahnvorstellungen (falsche Vorstellungen), Wutausbr√ľche, Psychosen (Halluzinationen; wenn man Dinge sieht, h√∂rt oder f√ľhlt, die nicht existieren), unangemessenes Verhalten
  • Depression (Traurigkeit)
  • K√∂rperliche Abh√§ngigkeit: Die Einnahme (selbst in therapeutischen Dosen) kann zu einer k√∂rperlichen Abh√§ngigkeit f√ľhren; ein pl√∂tzliches Absetzen der Behandlung resultiert m√∂glicherweise in Entzugserscheinungen und einer R√ľckkehr der Beschwerden.
  • Psychische Abh√§ngigkeit: Davon spricht man, wenn Sie glauben, dass Sie ohne die Einnahme von Edluar nie wieder schlafen k√∂nnen.
  • Schlafwandeln
  • Erh√∂hte Werte bei einigen Leberenzymen (werden von Ihrem Arzt mit Hilfe eines Bluttests nachgewiesen)
  • Hautausschlag, Juckreiz, Nesselfieber
  • √úberm√§√üiges Schwitzen
  • Ver√§nderungen in der Art zu gehen
  • Notwendigkeit, immer h√∂here Dosen des Arzneimittels zur Erlangung der gleichen Wirkung einzunehmen
  • St√ľrze, vorwiegend bei √§lteren Patienten

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von gro√üer Wichtigkeit. Sie erm√∂glicht eine kontinuierliche √úberwachung des Nutzen-Risiko-Verh√§ltnisses des Arzneimittels. Angeh√∂rige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung √ľber das nationale Meldesystem anzuzeigen:

√Ėsterreich

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax. +43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Edluar enthält

Der Wirkstoff ist Zolpidemtartrat.

Edluar 10 mg:

Eine Sublingualtablette enthält 10 mg Zolpidemtartrat.

Die sonstigen Bestandteile sind: Mannitol (E421), silizifizierte mikrokristalline Cellulose (eine Mischung aus mikrokristalliner Cellulose und hochdispersem Siliciumdioxid), hochdisperses Siliciumdioxid, Croscarmellose-Natrium, Saccharin-Natrium, Magnesiumstearat.

Wie Edluar aussieht und Inhalt der Packung

Edluar 10 mg:

Es handelt sich um weiße, runde, flache Tabletten mit abgerundeten Kanten, einem Durchmesser von etwa 7,5 mm und der Prägung "X" auf einer Seite.

Dieses Arzneimittel ist in Blisterpackungen mit je 10, 14, 20, 28, 30, 100 und 150 Sublingualtabletten

erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

MEDA Pharma GmbH, 1110 Wien

Hersteller

Recipharm Stockholm AB Brännigevägen 12

12054 √Örsta Schweden

oder

Recipharm Stockholm AB

Lagervägen 7

13650 Jordbro

Schweden

oder

MEDA Pharma GmbH & Co. KG

Benzstrasse 1

61352 Bad Homburg

Deutschland

Zulassungsnummer: 1-31494

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Bulgarien, D√§nemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Niederlande, Norwegen, √Ėsterreich, Polen, Portugal, Rum√§nien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes K√∂nigreich: Edluar Belgien, Luxemburg: Zolpeduar

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Oktober 2014.

Anzeige

Wirkstoff(e) Zolpidem
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Meda
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code N05CF02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hypnotika und Sedativa

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden