Normakut 2 mg - Brausetabletten

Abbildung Normakut  2 mg - Brausetabletten
Wirkstoff(e) Loperamid
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Gebro Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 11.10.2002
ATC Code A07DA03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Motilitätshemmer

Zulassungsinhaber

Gebro Pharma GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Loperamid Sandoz 2 mg - Kapseln Loperamid Sandoz GmbH
Loperamid Klinge 2 mg Schmelztabletten Loperamid Klinge Pharma GmbH
Imodium 2 mg Kapseln Loperamid Johnson & Johnson GmbH
Enterobene 2 mg - Filmtabletten Loperamid Teva B.V.
Loperamid "ratiopharm" akut - Filmtabletten Loperamid Teva B.V.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

  • Normakut ist ein stark und lang wirksames Mittel gegen

Durchfall.

Gestörte Darmbewegungen werden durch direkte Beeinflussung der Darmwand gehemmt (antiperistaltische Wirkung). Außerdem wird der Spannungszustand der Darmwand und des Schließmuskels erhöht.

Normakut - Brausetabletten werden angewendet bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren zur symptomatischen Behandlung von kurz dauernden (akuten) Durchfällen, sofern diese mit anderen Maßnahmen (Diät, Ersatz von Wasser und Salzen) nicht beherrscht werden konnten.

Die spezielle Hilfsstoffkombination wirkt dem Elektrolyt- und Wasserverlust bei akuter Diarrhöe in einem beschränkten Ausmaß entgegen.

2. Normakut ‚Äď Brausetabletten d√ľrfen nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Loperamid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
  • von Kindern unter 12 Jahren;
  • bei Durchf√§llen, die mit hohem Fieber und blutigen St√ľhlen einhergehen;
  • bei akuten Sch√ľben einer chronisch entz√ľndlichen Dickdarmentz√ľndung (Colitis ulcerosa);
  • bei Durchf√§llen, die w√§hrend oder nach der Einnahme von Antibiotika auftreten;
  • bei chronischen Durchfallerkrankungen: Diese d√ľrfen nur nach √§rztlicher Anordnung und Verlaufsbeobachtung mit Normakut behandelt werden,
  • bei einer bakteriellen Darmentz√ľndung, die durch in die Darmwand eindringende Erreger hervorgerufen wird.

Im Allgemeinen d√ľrfen Normakut ‚Äď Brausetabletten nicht eingenommen werden, wenn eine Verlangsamung der Darmbewegung wegen m√∂glicher Risiken von Folgeerkrankungen zu vermeiden

ist. Zum Beispiel Darmverschluss, Erweiterung des Dickdarmes. Bei Auftreten von Verstopfung, Darmverschluss und/oder Aufbl√§hung des Bauches m√ľssen Sie die Einnahme von Normakut sofort beenden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Normakut ‚Äď Brausetabletten einnehmen.

  • Bei Patienten mit Durchfall, insbesondere bei Kindern, kann ein massiver Verlust von Wasser und Salzen (Elektrolyten) eintreten. Daher ist der Ersatz von Wasser und Salzen (Elektrolyten) die wichtigste therapeutische Ma√ünahme. Da Kinder sehr unterschiedlich auf Loperamid ansprechen, darf die Behandlung nur mit gr√∂√üter Vorsicht erfolgen.
  • Wenn trotz Normalisierung des Stuhles andere Symptome (z.B. Fieber) anhalten oder wenn bei akut auftretenden Durchf√§llen innerhalb von 48 Stunden keine Besserung eintritt, m√ľssen Sie dieses Arzneimittel sofort absetzen und Ihren Arzt informieren.
  • Wenn Sie an AIDS erkrankt sind und wegen eines Durchfalls Normakut erhalten. Bei ersten Anzeichen eines aufgebl√§hten Bauches ist die Behandlung mit Normakut zu stoppen und ein Arzt aufzusuchen. Es kann bei bestehender Dickdarmentz√ľndung, verursacht durch Viren und Bakterien, zur Erweiterung des Dickdarmes kommen.
  • Bei Lebererkrankungen, da bei schweren Lebererkrankungen der Abbau von Loperamid verz√∂gert sein kann und dies zu einer √úberdosierung mit eventuellen Nervensch√§digungen f√ľhren kann. Nehmen Sie daher Normakut ‚Äď Brausetabletten nur nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein.

Bei Eintreten von Verstopfung und starker Aufbl√§hung des Bauches m√ľssen Sie die Behandlung abbrechen und Ihren Arzt informieren.

Nehmen Sie dieses Produkt nicht f√ľr einen anderen als den vorgesehenen Zweck (siehe Abschnitt 1) ein und nehmen Sie niemals mehr als die empfohlene Menge (siehe Abschnitt 3) ein. Bei Patienten, die zu viel Loperamid, den Wirkstoff in Normakut, eingenommen hatten, wurden schwerwiegende Herzprobleme (u.a. ein schneller oder unregelm√§√üiger Herzschlag) beobachtet.

Hinweis f√ľr Diabetiker: 1 Brausetablette enth√§lt 0,04 BE (0,5 g wasserfreie Glukose).

Anwendung von Normakut - Brausetabletten zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

  • Ritonavir (zur Behandlung von HIV und AIDS)
  • Chinidin (zur Behandlung von Herzrhythmusst√∂rungen und Malaria
  • Desmopressin (zur Kontrolle des Durstverhaltens und der Harnproduktion bei Patienten mit Diabetes insipidus)
  • Itraconazol oder Ketoconazol (zur Behandlung von Pilzinfektionen)
  • Gemfibrozil (zur Behandlung hoher Cholesterinspiegel)

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Normakut ‚Äď Brausetabletten sollen in der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer geeigneten Behandlung. Da der Wirkstoff in die Muttermilch √ľbertritt, sollten Normakut ‚Äď Brausetabletten w√§hrend der Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen. Bei Auftreten von M√ľdigkeit, Schwindel oder Benommenheit sollten Sie kein

Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen.

Normakut ‚Äď Brausetabletten enthalten Glucose

Nehmen Sie Normakut erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, falls Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Normakut ‚Äď Brausetabletten enthalten 269 mg Natrium

Dies sollte von Patienten mit kontrollierter Natrium-Di√§t ber√ľcksichtigt werden.

Normakut ‚Äď Brausetabletten enthalten 58 mg Kalium

Dies sollte von Patienten mit eingeschr√§nkter Nierenfunktion oder mit kontrollierter Kalium-Di√§t ber√ľcksichtigt werden;

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie sind Normakut ‚Äď Brausetabletten anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene

Zu Beginn der Behandlung 2 Brausetabletten, danach nach jedem ungeformten Stuhl jeweils 1 Brausetablette.

Eine t√§gliche Dosis von 6 Brausetabletten darf nicht √ľberschritten werden, da schwere Verstopfungen auftreten k√∂nnen.

Kinder und Jugendliche von 12-18 Jahren

Zu Beginn der Behandlung und nach jedem ungeformten Stuhl 1 Brausetablette.

Eine t√§gliche Dosis von 4 Brausetabletten darf nicht √ľberschritten werden, da schwere Verstopfungen auftreten k√∂nnen.

Art der Anwendung

Die Brausetablette in einem Glas Trinkwasser auflösen und unmittelbar nach dem Auflösen trinken.

Dauer der Anwendung

Normakut ‚Äď Brausetabletten d√ľrfen ohne √§rztliche Verordnung und Verlaufsbeobachtung nicht l√§nger als 2 Tage eingenommen werden, da schwere Verstopfungen auftreten k√∂nnen.

Wenn Sie eine größere Menge von Normakut - Brausetabletten angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel Normakut eingenommen haben, holen Sie bitte umgehend den Rat eines Arztes ein oder wenden Sie sich an ein Krankenhaus. Folgende Symptome k√∂nnen auftreten: erh√∂hte Herzfrequenz, unregelm√§√üiger Herzschlag, √Ąnderungen Ihres Herzschlags (diese Symptome k√∂nnen potenziell schwerwiegende, lebensbedrohliche Folgen haben), Muskelsteifheit/Muskelkr√§mpfe, unkoordinierte Bewegungsabl√§ufe, Schl√§frigkeit/Benommenheit, Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder schwache Atmung, verengte Pupillen, Mundtrockenheit, Bauchschmerzen, √úbelkeit und Erbrechen, Verstopfung und Darmverschluss.

Kinder reagieren st√§rker auf gro√üe Mengen Normakut als Erwachsene. Falls ein Kind zu viel einnimmt oder eines der oben genannten Symptome zeigt, rufen Sie sofort einen Arzt. Hinweis f√ľr den Arzt:

Naloxon kann als Antidot gegeben werden. Da Loperamid eine l√§ngere Wirkungsdauer als Naloxon (1- 3 Stunden) hat, kann die wiederholte Gabe von Naloxon angezeigt sein. Um eine m√∂gliche ZNS- Depression zu erkennen, sollte der Patient daher engmaschig √ľber mindestens 48 Stunden √ľberwacht werden.

Wenn Sie die Anwendung von Normakut - Brausetabletten vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Schl√§frigkeit
  • Bauchschmerzen, Mundtrockenheit
  • Oberbauchschmerzen, Erbrechen
  • Verdauungsst√∂rungen
  • Hautausschlag

Seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

  • √úberempfindlichkeitsreaktionen, anaphylaktische Reaktionen (einschlie√ülich anaphylaktischer Schock), anaphylaktoide Reaktionen
  • Bewusstlosigkeit, Bewegungsst√∂rungen, Bewusstseinstr√ľbung, gesteigerte Muskelspannung, Koordinationsst√∂rungen
  • verengte Pupillen
  • Darmverschluss, Dickdarmerweiterung (toxisches Megacolon), brennende Zunge, aufgebl√§hter Bauch
  • Hautreaktionen mit Blasenbildung (einschlie√ülich Stevens-Johnson Syndrom, toxisch epidermale Nekrolyse und Erythema multiforme), Schwellungen der Schleimhaut, Nesselausschlag, Juckreiz
  • Harnverhalten
  • M√ľdigkeit

Folgende Beschwerden k√∂nnen auch Begleiterscheinung einer Durchfallerkrankung sein: Magen- und Bauchschmerzen, √úbelkeit und Erbrechen, M√ľdigkeit, Schl√§frigkeit, Verstopfung, Bl√§hungen, Kopfschmerzen, Benommenheit, Schwindel und Mundtrockenheit. Diese Symptome sind oft nur schwer von den Nebenwirkungen des Arzneimittels zu unterscheiden.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen.

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5 1200 Wien √Ėsterreich

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern. Trocken lagern. R√∂hrchen nach Entnahme der Tabletten schlie√üen. Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem auf der Verpackung angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Anzeige

Weitere Informationen

Inhalt der Packung und weitere Informationen Was Normakut ‚Äď Brausetabletten enthalten

  • Der Wirkstoff ist Loperamidhydrochlorid. 1 Brausetablette enth√§lt 2 mg Loperamidhydrochlorid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: 50 mg Natriumcyclamat, 4 mg Saccharin-Natrium, 0,5 g wasserfreie Glukose, Calciumlactatmonohydrat, wasserfreie Zitronens√§ure, Hartfett, Hydroxypropylmethylcellulosephthalat, Kaliumhydrogencarbonat, Natriumcarbonat, Natriumchlorid, Natriumcitratdihydrat, Natriumhydrogencarbonat, Propylenglykol, Siliciumdioxid, Trimagnesiumdicitrat und Aromastoffe.

Wie Normakut ‚Äď Brausetabletten aussehen und Inhalt der Packung

Die Brausetabletten sind weiß, rund und glatt.

Sie sind in Plastikr√∂hrchen zu 10 oder 20 St√ľck erh√§ltlich.

Pharmazeutischer Unternehmer

Gebro Pharma GmbH, Fieberbrunn

Hersteller

Hermes Pharma GmbH, Wolfsberg

Z.Nr.: 1-24707

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im März 2019.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Normakut 2 mg - Brausetabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Loperamid
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Gebro Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 11.10.2002
ATC Code A07DA03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Motilitätshemmer

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden