Oftaquix 5 mg/ml Augentropfen

Abbildung Oftaquix 5 mg/ml Augentropfen
Wirkstoff(e) Levofloxacin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Santen
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code S01AE05
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antiinfektiva

Zulassungsinhaber

Santen

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Levofloxacin ist ein Antibiotikum vom Typ der sogenannten Fluorchinolone (manchmal abgek√ľrzt als Chinolone). Es wirkt durch Abt√∂tung einiger Bakterienarten, die Infektionen verursachen k√∂nnen.

Wenn Levofloxacin in der Form von Augentropfen gegeben wird, wird es zur Behandlung bakterieller Infektionen des vorderen Augenabschnitts bei Kindern im Alter ab 1 Jahr und bei Erwachsenen eingesetzt.

Eine Art von Infektion in diesem Bereich wird als bakterielle Konjunktivitis (Bindehautentz√ľndung) bezeichnet, eine Infektion der Oberfl√§che des vorderen Teils des Auges (Bindehaut).

Die Anwendung bei Kindern im Alter von unter 1 Jahr wird nicht empfohlen.

Wenn Sie sich nach 5 Tagen nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Oftaquix darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Levofloxacin oder andere Chinolone oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie zuerst Ihren Arzt oder Apotheker.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Oftaquix anwenden,

  • wenn es bereits nach einer einzigen Anwendung zu einer allergischen Reaktion kommt. Wenden Sie das Arzneimittel dann nicht mehr an.

  • wenn Sie w√§hrend der Behandlung eine Verschlechterung der Krankheitszeichen am Auge beobachten. Wenden Sie sich so bald wie m√∂glich an Ihren Arzt.
  • wenn Sie innerhalb der Behandlungsdauer, die mit dem Arzt vereinbart wurde, keine Zeichen der Besserung sehen. Wenden Sie sich so bald wie m√∂glich an Ihren Arzt.
  • Generell sollte keine Art von Kontaktlinsen getragen werden, wenn die Augen entz√ľndet sind.
  • Oftaquix enth√§lt Benzalkoniumchlorid als Konservierungsmittel, das Reizungen am Auge hervorrufen kann.

Kinder und Jugendliche

Die Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen sind bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern im

Alter von ‚Č•1 Jahr gleich.

Anwendung von Oftaquix zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben, oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Teilen Sie Ihrem Arzt insbesondere mit, ob Sie irgend eine andere Art von Augentropfen oder Augensalbe anwenden, bevor Sie mit der Anwendung von Oftaquix beginnen.

Wenn Sie andere Augentropfen anwenden, sollten Sie mindestens 15 Minuten zwischen der Anwendung von Oftaquix und der Anwendung der anderen Augentropfen warten.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Oftaquix sollte w√§hrend der Schwangerschaft nur angewendet werden, wenn der m√∂gliche Nutzen die m√∂glichen Risiken f√ľr das heranwachsende Baby rechtfertigt.

Obwohl nach Anwendung der Augentropfen sehr kleine Mengen Levofloxacin in das Blut und die Muttermilch gelangen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Augentropfen dem heranwachsenden Baby schaden. Ihr Arzt ist √ľber das m√∂gliche Risiko informiert und wird Sie beraten, ob Sie in diesem Fall Oftaquix Augentropfen anwenden sollen.

Ihre Fertilität (Fähigkeit schwanger zu werden oder ein Kind zu zeugen) wird nicht beeinträchtigt, wenn Sie Oftaquix entsprechend der Beschreibung, wie Oftaquix anzuwenden ist, anwenden.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Oftaquix hat geringen Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen. Wenn die Augentropfen vor√ľbergehend zu verschwommenem Sehen f√ľhren, sollten Sie warten, bis Sie wieder klar sehen k√∂nnen, bevor Sie ein Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Oftaquix Augentropfen sind zur Anwendung am Auge bestimmt und m√ľssen auf die √§u√üere Oberfl√§che des Auges getropft werden.

Bei Patienten √ľber 1 Jahr ist die empfohlene Dosis:

TAG 1 ‚Äď 2

  • Ein bis zwei Tropfen alle zwei Stunden in das (die) betroffene(n) Auge(n) eintropfen
  • Maximal 8 mal pro Tag anwenden

TAG 3 ‚Äď 5

  • Ein bis zwei Tropfen in das (die) betroffene(n) Auge(n) eintropfen
  • Maximal 4 mal pro Tag anwenden

Bei √§lteren Menschen ist keine Anpassung der √ľblichen Dosis erforderlich.

Die gesamte Behandlungsdauer beträgt normalerweise 5 Tage. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, wie lange Sie die Tropfen anwenden sollen. Wenn Sie andere Arzneimittel am Auge anwenden, sollten Sie mindestens 15 Minuten zwischen der Anwendung der verschiedenen Arten von Tropfen warten.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kindern im Alter von ‚Č•1 Jahr und Jugendlichen ist keine Anpassung der Dosis erforderlich.

Bei Kindern im Alter von unter 1 Jahr wird die Anwendung von Oftaquix nicht empfohlen.

Vor der Anwendung der Tropfen:

Wenn möglich, bitten Sie andere, die Tropfen bei Ihnen anzuwenden. Bitten Sie sie, diese Anweisungen mit Ihnen durchzulesen, bevor die Tropfen angewendet werden.

  1. Waschen Sie Ihre Hände.
  2. √Ėffnen Sie die Flasche. Achten Sie besonders darauf, dass die Tropfer√∂ffnung nicht mit Ihrem Auge, der Haut um das Auge oder Ihren Fingern in Ber√ľhrung kommt.
  3. Legen Sie den Kopf zur√ľck und halten Sie die Flasche mit der √Ėffnung nach unten √ľber das Auge.
  4. Ziehen Sie das untere Augenlid nach unten und schauen Sie nach oben. Dr√ľcken Sie die Flasche leicht und lassen Sie einen Tropfen in den Zwischenraum zwischen unterem Augenlid und Auge fallen.
  5. Schlie√üen Sie das Auge und dr√ľcken Sie mit dem Finger ungef√§hr eine Minute lang auf den inneren Augenwinkel. Dadurch k√∂nnen Sie verhindern, dass der Augen- tropfen durch den Tr√§nenkanal abflie√üt.
  6. Wischen Sie √ľberfl√ľssige L√∂sung von der Haut um das Auge ab.
  7. Setzen Sie die Kappe wieder auf die Flasche und verschließen Sie diese fest.

Wenn ein zweiter Tropfen benötigt wird und wenn beide Augen behandelt werden sollen, wiederholen Sie die Schritte 3 bis 7.

Oftaquix Augentropfen d√ľrfen nicht in das Innere des Augapfels eingespritzt werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Oftaquix angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie mehr Oftaquix angewendet haben als Sie sollten, sp√ľlen Sie Ihr(e) Aug(en) mit Wasser und informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie die Anwendung von Oftaquix vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben, die Augentropfen anzuwenden, tropfen Sie die nächste Dosis ein, sobald Sie sich erinnern. Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie Oftaquix versehentlich schlucken

Die Levofloxacin-Menge in der zur Verf√ľgung gestellten Flasche ist zu klein, um zu Nebenwirkungen zu f√ľhren. Wenn Sie sich jedoch Sorgen machen, informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, die Sie √ľber notwendige Ma√ünahmen beraten werden.

Wenn Sie die Anwendung von Oftaquix fr√ľher als vereinbart abbrechen, kann sich der Heilungsprozess verz√∂gern.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei ungefähr 1 von 10 Behandelten tritt eine Nebenwirkung auf, wenn sie Oftaquix anwenden. Die meisten davon betreffen nur das Auge und halten nicht sehr lange an. Wenn Sie eine schwere oder lang andauernde Nebenwirkung feststellen, sollten Sie die Anwendung der Augentropfen beenden und dringend Rat bei Ihrem Arzt einholen.

Die Häufigkeit der möglichen Nebenwirkungen ist wie folgt festgelegt:

Sehr häufig: betrifft mehr als 1 Patienten von 10

Häufig: betrifft 1 bis 10 Patienten von 100

Gelegentlich: betrifft 1 bis 10 Patienten von 1000

Selten: betrifft 1 bis 10 Patienten von 10 000

Sehr selten: betrifft weniger als 1 Patienten von 10 000

Nicht bekannt: (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

In sehr seltenen Fällen kann dieses Arzneimittel schwere allergische Reaktionen auslösen.

Die folgenden Beschwerden können bereits nach einer einzigen Anwendung von Oftaquix auftreten:

  • Schwellung und Engegef√ľhl im Hals
  • Schwierigkeiten beim Atmen.

In seltenen Fällen kann es auch zu anderen allergischen Reaktionen kommen. Anzeichen solcher Reaktionen sind:

  • Verschlimmerung der R√∂tung und des Juckreizes im Auge
  • Verst√§rkte oder pl√∂tzliche Schwellung der Augenlider.

Sollte dies der Fall sein, beenden Sie die Anwendung von Oftaquix und kontaktieren Sie sofort einen Arzt.

Häufige Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Patienten von 100)

  • Brennendes Gef√ľhl in den Augen
  • Vermindertes Sehverm√∂gen oder Schleim im Auge

Gelegentliche Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Patienten von 1000)

  • Brennen oder Reizung der Augen
  • Schmerzen in den Augen
  • Trockene oder wunde Augen
  • Schwellung oder R√∂tung (blutunterlaufene Augen) der Bindehaut (vordere Deckschicht des Auges) oder des Augenlids
  • Ungew√∂hnliche Lichtunvertr√§glichkeit (Lichtscheu)
  • Juckende Augen
  • Verklebte Augenlider
  • Kopfschmerzen
  • Hautr√∂tung um die Augen
  • Verstopfte oder laufende Nase

Seltene Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Patienten von 10 000)

  • Allergische Reaktionen wie Hautausschlag

Sehr seltene Nebenwirkungen (betrifft weniger als 1 Patienten von 10 000)

  • Schwellung und Engegef√ľhl im Hals
  • Schwierigkeiten beim Atmen

Zusätzliche Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen

Es wird angenommen, dass Häufigkeit, Art und Schweregrad der Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen gleich sind wie bei Erwachsenen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Flaschenetikett und dem Umkarton nach ‚ÄôVerw. bis:‚Äô/‚ÄôVerwendbar bis:‚Äô angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nicht verwenden, wenn Sie bemerken, dass die Kunststoff-Schutzfolie um die Schraubverschlu√ükappe und den Flaschenhals fehlt oder bereits besch√§digt ist, bevor Sie eine neue Flasche √∂ffnen.

Die Flasche fest verschlossen halten.

Um Infektionen zu vermeiden, m√ľssen Sie die Flasche 28 Tage, nachdem Sie sie das erste mal ge√∂ffnet haben, wegwerfen und eine neue Flasche benutzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Oftaquix enthält

  • Der Wirkstoff ist: Levofloxacin 1 ml enth√§lt 5,12 mg Levofloxacin-Hemihydrat, entsprechend 5 mg Levofloxacin.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Benzalkoniumchlorid (0,05 mg in 1 ml Augentropfen; Konservierungsmittel), Natriumchlorid, Natriumhydroxid oder Salzs√§ure und Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Wie Oftaquix aussieht und Inhalt der Packung

  • Oftaquix ist eine klare, hellgelbe bis leicht gr√ľnlich-gelbe L√∂sung, frei von sichtbaren Partikeln.
  • Es wird in einer Packung ausgeliefert, die 1 wei√üe Plastikflasche mit 5 ml L√∂sung enth√§lt. Die Plastikflasche ist mit einer Schraubverschlu√ükappe verschlossen.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Santen Oy

Niittyhaankatu 20

33720 Tampere

Finnland

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Dieses Arzneimittel ist in den folgenden Ländern des Europäischen Wirtschaftsraumes unter dem Handelsnamen Oftaquix zugelassen:

√Ėsterreich, Tschechische Republik, D√§nemark, Estland, Finnland, Deutschland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Portugal, Rum√§nien, Slowakei, Schweden, Vereinigtes K√∂nigreich.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im 0013.

Z.Nr.: 1-24655

Anzeige

Wirkstoff(e) Levofloxacin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Santen
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code S01AE05
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antiinfektiva

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden