Wirkstoff(e) Chlordiazepoxid
Zulassungsland Schweiz
Hersteller MEDA Pharmaceuticals Switzerland GmbH
Suchtgift Nein
ATC Code A03CA02
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Spasmolytika in Kombination mit Psycholeptika

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

MEDA Pharmaceuticals Switzerland GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Librocol¬ģ Chlordiazepoxid LAGAP
Limbitrol¬ģ¬†Hartkapseln Amitriptylin Chlordiazepoxid MEDA Pharmaceuticals Switzerland GmbH

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Librax enth√§lt zwei sich erg√§nzende Wirkstoffe. Chlordiazepoxid lindert Angst und Spannung, Clidiniumbromid l√∂st Kr√§mpfe im Bauch- und Unterbauchbereich und d√§mpft √ľberm√§ssige Fl√ľssigkeitsproduktion in Magen und Darm.

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Falls eine der hier aufgelisteten Beschwerden auf Sie zutriff, d√ľrfen Sie dieses Arzneimittel nicht einnehmen.

Wie wird es angewendet?

Im Allgemeinen wird Ihr Arzt Ihnen 3-4 Dragées täglich verschreiben. Nehmen Sie die Dragées eine halbe Stunde vor dem Essen ein.

Wie soll es aufbewahrt werden?

F√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren. Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Die Kurzinformation

Alle f√ľr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen √úberblick √ľber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gr√ľnden der Lesbarkeit bewusst verk√ľrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Librax ist nur auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin anzuwenden. Librax enth√§lt zwei sich erg√§nzende Wirkstoffe. Chlordiazepoxid lindert Angst und Spannung, Clidiniumbromid l√∂st Kr√§mpfe im Bauch- und Unterbauchbereich und d√§mpft √ľberm√§ssige Fl√ľssigkeitsproduktion in Magen und Darm.

Librax wird angewendet, wenn Angst und Spannung Krankheitszeichen in Bauch oder Unterbauch verursachen oder verschlimmern. Solche Krankheitszeichen k√∂nnen bei Magen- und Darmbeschwerden infolge √úberreizung, Entz√ľndung und Geschw√ľren, bei Erkrankungen der Gallenwege, der Harnwege, bei n√§chtlichem Bettn√§ssen und bei schmerzhaften Monatsblutungen vorkommen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wann darf Librax nicht angewendet werden?

Librax darf nicht angewendet werden bei:

  • √úberempfindlichkeit gegen√ľber den Wirkstoffen oder einem der Hilfsstoffe gem√§ss Zusammensetzung,
  • Patienten √ľber 65 Jahren mit mehreren Erkrankungen,
  • Patienten √ľber 75 Jahren,
  • gr√ľnem Star,
  • Prostatavergr√∂sserung
  • Stillzeit,
  • schweren Atembeschwerden,
  • n√§chtlichem Erwachen wegen Unterbrechung der Atmung (Schlafapnoe-Syndrom),
  • einer schweren Beeintr√§chtigung der Leberfunktion,
  • krankhafter Muskelschw√§che (Myasthenia gravis).

Librax ist nicht f√ľr Kinder und Jugendliche geeignet.

Wann ist bei der Einnahme von Librax Vorsicht geboten?

Dieses Arzneimittel enthält zwei Wirkstoffe, die sich in der Wirkung ergänzen. Dadurch können jedoch die Nebenwirkungen und das Risiko bei der Kombination mit anderen Arzneimitteln verstärkt werden.

Die Dauer der Behandlung sollte so kurz wie m√∂glich sein (√ľblicherweise nicht l√§nger als 8 bis 12 Wochen). Eine Umstellung auf ein anderes entspannendes oder schlaff√∂rderndes Arzneimittel sollte nur unter √§rztlicher Aufsicht erfolgen.

Bei länger dauernder Therapie wird eine Überwachung des Blutbildes sowie der Nieren- und der Leberfunktion empfohlen.

Informieren Sie Ihrem Arzt bzw. Ihre √Ąrztin vor der Behandlung, wenn Sie an folgenden Zust√§nden oder Erkrankungen leiden oder gelitten haben:

Alkohol und Arzneimittel- bzw. Drogenmissbrauch, depressive Episoden, Nieren- oder Leberfunktionsst√∂rungen, Atembeschwerden, Prostatavergr√∂sserung, Herzschw√§che, Herzrhythmusst√∂rungen, √úberfunktion der Schilddr√ľse, chronische Bronchitis, Darml√§hmung, verlangsamte Darmt√§tigkeit, erweiterter Dickdarm mit einer Dickdarmentz√ľndung.
Zusätzliche Einnahme von anderen Arzneimitteln

Sie d√ľrfen neben Librax nur dann noch andere Arzneimittel einnehmen, wenn Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin einverstanden ist.

Arzneimittel mit d√§mpfender Wirkung auf das zentrale Nervensystem k√∂nnen die Wirkung von Librax verst√§rken. Dazu geh√∂ren z.B. Arzneimittel gegen psychische Erkrankungen, Beruhigungsmittel, Schlafmittel, starke Schmerzmittel (sog. Opiate), gewisse Arzneimittel zur D√§mpfung des Hustenreizes, gegen Allergien, hohen Blutdruck, Epilepsie, Depression, muskelentspannende Arzneimittel, Arzneimittel gegen die Parkinson-Krankheit oder Arzneimittel zur Behandlung der Drogenabh√§ngigkeit. Die Kombination mit solchen Arzneimitteln und/oder Alkohol kann zu einer starken D√§mpfung bis hin zu einem schlaf√§hnlichen Zustand sowie zu einer Beeintr√§chtigung der Atmung und/oder des Herz-Kreislaufsystems f√ľhren.

Die gleichzeitige Anwendung von Librax und Opioiden (starke Schmerzmittel, Arzneimittel zur Drogenersatztherapie und einige Hustenmittel) erh√∂ht das Risiko f√ľr Schl√§frigkeit, Atemnot, Koma und kann lebensbedrohlich sein. Deshalb sollte die gleichzeitige Anwendung nur in Betracht gezogen werden, wenn andere Behandlungsm√∂glichkeiten nicht m√∂glich sind.

Wenn Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin jedoch Librax zusammen mit Opioiden verschreibt, sollten Dosis und Dauer der gleichzeitigen Behandlung von Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin beschr√§nkt werden.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin √ľber alle Opioidhaltigen Arzneimittel, die Sie zu sich nehmen und halten Sie sich streng an die erhaltene Dosierungsempfehlung. Es kann hilfreich sein, Freunde oder Verwandte √ľber die oben genannten Anzeichen und Symptome zu informieren. Kontaktieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, wenn Sie solche Symptome haben.

Während der Behandlung mit Librax sollten Sie ganz auf alkoholische Getränke verzichten, da die individuelle Reaktion im Einzelnen nicht vorauszusehen ist.

Die Kombination mit starken Schmerzmitteln (z.B. Opiaten) kann zu einem verst√§rkten √ľberschw√§nglichen Hochgef√ľhl und damit zu einer schnelleren psychischen Abh√§ngigkeit f√ľhren.

Gewisse Pr√§parate gegen Bakterien-, Pilz- oder HIV ‚ÄďInfektionen, zur Behandlung von Magengeschw√ľren (z.B. Cimetidin), zur Behandlung einer Alkoholabh√§ngigkeit, gewisse Asthma- oder Herzmittel k√∂nnen Wechselwirkungen mit Librax verursachen und zu einer erh√∂hten Schl√§frigkeit und einer erh√∂hten D√§mpfung der Atmung und des Herzkreislaufsystems f√ľhren.

Auch mit gewissen Arzneimitteln gegen Kr√§mpfe im Magen-Darm-Trakt oder Verstopfung, Herzrhythmusst√∂rungen, Kr√§mpfe kann es zu Wechselwirkungen kommen, die sich z.B. mit Harnverhalten, Fortschreiten eines gr√ľnen Stars, Verstopfung oder Mundtrockenheit √§ussern k√∂nnen.

Einfluss auf die Reaktionsfähigkeit

Mit Librax k√∂nnen Sie unsorgf√§ltig, unbeholfen oder langsam reagieren. Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit, die Fahrt√ľchtigkeit und die F√§higkeit Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen beeintr√§chtigen. Bei ungen√ľgender Schlafdauer ist das Risiko einer eingeschr√§nkten Wachsamkeit erh√∂ht.

Abhängigkeitsgefährdung

Die Einnahme von Librax kann - wie bei allen benzodiazepinhaltigen Pr√§paraten - zu einer Abh√§ngigkeit f√ľhren. Diese kann auch bei der √ľblichen Dosierung auftreten. Das Risiko steigt aber mit der Dosis und der Dauer der Behandlung und ist bei fr√ľherem Alkohol- oder Drogenmissbrauch erh√∂ht. Ebenso ist das Risiko erh√∂ht, wenn gleichzeitig √§hnliche Arzneimittel eingenommen werden.

Um das Risiko der Entwicklung einer Abhängigkeit möglichst klein zu halten, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Nehmen Sie Librax nur auf Anordnung Ihres Arztes bzw. Ihrer √Ąrztin ein. Erh√∂hen Sie auf keinen Fall die vom Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin verschriebene Dosis.
Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, wenn Sie das Arzneimittel absetzen wollen. Bei l√§ngerer Anwendung wird eine allm√§hliche Reduktion der Dosis empfohlen.
Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin wird Dauer der Behandlung m√∂glichst kurz halten und periodisch dar√ľber entscheiden, ob die Behandlung weitergef√ľhrt werden muss.

Eine Einnahme √ľber l√§ngere Zeit (in der Regel mehr als vier Wochen) darf nur unter sorgf√§ltiger √§rztlicher √úberwachung erfolgen.

Entzugserscheinungen, Wiederauftreten von Symptomen

Beim Bestehen einer Abh√§ngigkeit kann es in den Tagen nach dem Absetzen der Behandlung zu Entzugserscheinungen kommen, die eine √§rztliche Unterst√ľtzung erfordern oder es k√∂nnen Symptome auftreten, f√ľr die Ihnen Librax urspr√ľnglich verschrieben wurde. Dabei k√∂nnen z.B. Schlafst√∂rungen, Kopfschmerzen, Zittern, Muskelschmerzen und Muskelspannung, Ruhelosigkeit, aussergew√∂hnliche Angst, Spannungszustand, Verwirrtheit und Reizbarkeit auftreten. In schweren F√§llen kann es auch verfremdete Wahrnehmung der Umwelt, Pers√∂nlichkeitsst√∂rungen, erh√∂htes Wahrnehmen von Ger√§uschen, Kribbeln und Taubheit an H√§nden und F√ľssen, √úberempfindlichkeit gegen√ľber Licht, L√§rm und K√∂rperkontakt, Wahnvorstellungen oder epileptische Anf√§lle auftreten.
Zuckerunverträglichkeit

Librax Drag√©es enthalten Laktose (Milchzucker) und Saccharose. Bitte nehmen Sie Librax Drag√©es erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!

Darf Librax während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, wenn Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft planen oder stillen.

Die Einnahme von Librax während der Schwangerschaft kann das ungeborene Kind schädigen. Librax darf während der Schwangerschaft daher nicht eingenommen werden.

Die Wirkstoffe von Librax treten in die Muttermilch √ľber. Librax darf deshalb w√§hrend der Stillzeit nicht eingenommen werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Ihr Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin legt die f√ľr Sie geeignete Dosierung und die Dauer der Behandlung fest. Halten Sie sich deshalb genau an seine/ihre Anweisungen. Die Gesamtdauer der Behandlung sollte einen Zeitraum von 8 bis 12 Wochen nicht √ľberschreiten.

Im Allgemeinen wird er/sie Ihnen 3-4 Dragées täglich verschreiben. Nehmen Sie die Dragées eine halbe Stunde vor dem Essen ein. Wenn Sie schon etwas älter oder geschwächt sind, wird die Dosis zu Anfang 1-2 Dragées pro Tag betragen.

Die Anwendung und Sicherheit von Librax bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht gepr√ľft worden.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung und beenden Sie Ihre Behandlung auf keinen Fall, ohne Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin zu befragen. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Zu den Nebenwirkungen, die nach der Einnahme von Librax am h√§ufigsten auftreten geh√∂ren Sedierung, Schwindel, Verwirrtheit, M√ľdigkeit, sowie Gang- und Bewegungsst√∂rungen. Diese Erscheinungen treten vor allem zu Beginn der Behandlung auf. Bei anhaltender Behandlung oder Reduktion der Dosis gehen sie im Allgemeinen in ihrem Schweregrad zur√ľck oder klingen vollst√§ndig ab.

Gelegentlich werden Mundtrockenheit, verminderter Tränenfluss und Sehstörungen einschliesslich Doppelsehen beobachtet.

Seltene Nebenwirkungen sind: Veränderungen des Blutbildes, Magen-Darm-Störungen, Verstopfung, Kopfschmerzen, Drehschwindel, Sehstörungen inkl. Doppeltsehen, Blutdruckabfall, allergische Hautreaktionen (z.B. Hautausschlag, Juckreiz), Harnretention, Veränderungen des Sexualtriebes, erektile Dysfunktion und Menstruationsbeschwerden.

√úber folgende Nebenwirkungen ist (wie bei der Einnahme anderer Benzodiazepine) vereinzelt berichtet worden: √úberempfindlichkeitsreaktionen, Ged√§chtnisst√∂rungen, Depression, Ruhelosigkeit, Erregbarkeit, Aggressivit√§t, Wahnvorstellungen, Alptr√§ume, Psychosen, ver√§ndertes Verhalten, emotionale St√∂rungen, ¬ęparadoxe¬Ľ Reaktionen, motorische Sprechst√∂rungen, Gangst√∂rungen, Zittern, St√∂rungen der Bewegungskoordination, Herzrasen, Palpitationen, Atembeschwerden, erh√∂hte Viskosit√§t des Bronchialschleims, Gelbsucht, erh√∂hte Werte der Leberenzyme (Transaminasen, alkalische Phosphatase), Muskelschw√§che und Kraftlosigkeit.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin informieren.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

F√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren. Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Librax enthalten?

Das gr√ľne Drag√©e enth√§lt als Wirkstoffe 5 mg Chlordiazepoxid und 2,5 mg Clidiniumbromid.

Hilfsstoffe: Lactose, Saccharose, Farbstoff Indigotin (E132) sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

28275 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Librax? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packung zu 30 und 100 Dragées.

Zulassungsinhaberin

MEDA Pharmaceuticals Switzerland GmbH, 8062 Wangen-Br√ľttisellen.

Diese Packungsbeilage wurde im April 2019 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Chlordiazepoxid
Zulassungsland Schweiz
Hersteller MEDA Pharmaceuticals Switzerland GmbH
Suchtgift Nein
ATC Code A03CA02
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Spasmolytika in Kombination mit Psycholeptika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden