Ortho-Gynest® | Schweiz

Ortho-Gynest®

Hersteller: Janssen-Cilag

Suchtgift
Nein
Zulassungsland Schweiz

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Janssen-Cilag

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Ortho-Gynest Vaginalcrème und Ortho-Gynest Vaginal­ovula enthalten das Hormon Estriol, das mit dem natürlichen weiblichen Geschlechtshormon identisch ist. Dieses Hormon wirkt spezifisch auf den äusseren Schambereich (Vulva), die Scheide (Vagina) sowie den Gebärmutterhals (Zervix). Es stimuliert den Wiederaufbau der rückgebildeten Vulva- und Vaginaloberfläche und stellt auf diese Weise die biologischen Verhältnisse in der Scheide wieder her. Unter Behandlung mit Ortho-Gynest klingen die durch die Rückbildung bedingten Entzündungen, der Juckreiz, der brennende Schmerz beim Urinieren und im Schambereich sowie Beschwerden beim Geschlechtsverkehr ab.

Ortho-Gynest darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bei der Behandlung von menopausalen Symptomen (wie z.B. Hitzewallungen) mit Hormonpräparaten (z.B. Tabletten, Pflaster) wurde in Grossstudien ein erhöhtes Risiko an folgenden Erkrankungen beobachtet:

Brustkrebs, Gebärmutterkrebs, Herz-Kreislaufkrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall, venöse Thrombose oder Lungenembolie (durch Bildung von Blutgerinnseln in den Gefässen). In seltenen Fällen wurden bei älteren Patientinnen eine Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit und des Erinnerungsvermögens beobachtet.

Es wird angenommen, dass diese Risiken bei einer lokalen Hormontherapie, wie das bei der Anwendung von Ortho-Gynest der Fall ist, weniger wahrscheinlich sind. Diesbezüglich liegen aber zu wenige Studien vor.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin über den erwarteten Nutzen und die Risiken Ihrer Therapie.

Bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Estriol oder einen anderen Bestandteil des Präparates, bei blutigem Ausfluss unbekannter Ursache, wenn Brustkrebs vermutet wird oder erwiesen ist oder krebsverdächtige Veränderungen im Bereich der Geschlechtsorgane bestehen, bei sogenannten thromboembolischen Erkrankungen (Bildung von Blutgerinnseln in den Gefässen) aktuell oder in der Vergangenheit, schweren Leberkrankheiten oder fortgeschrittener Niereninsuffizienz darf Ortho-Gynest nicht angewendet werden.


Die Grundmasse von Ortho-Gynest Ovula kann die Schutzwirkung von gewissen Latexprodukten wie sie z.B. in Vaginaldiaphragmas oder Präservativen verwendet werden, herabsetzen. Die gleichzeitige Anwendung ist zu vermeiden.

Bitte weisen Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin darauf hin, falls eine der folgenden Erkrankungen bei Ihnen vorliegt oder vorlag: Bluthochdruck, Vorgeschichte einer thromboembolischen Erkrankung (Bildung von Blutgerinnsel in Blutgefässen) oder diesbezügliche Risikofaktoren, Brustkrebs in der Familie. Wenn unter der Behandlung mit Ortho-Gynest Blutungen auftreten, informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.

Hormonersatzpräparate wie Ortho-Gynest, welche Östrogen enthalten, können die Wirkung von Medikamenten mit dem Wirkstoff Lamotrigin, einem Antiepileptikum, herabsetzen. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin, wenn Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Durch die vaginale Anwendung von Orhto-Gynest ist das Risiko von Wechselwirkungen mit weiteren Arzneimitteln geringer als bei oraler Einnahme von Hormonersatztherapien.

Trotzdem können unvorhergesehene Blutungen auftreten. Ohne ärztliche Verordnung sollte kein anderes Hormonpräparat gleichzeitig mit Ortho-Gynest angewendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.


Ortho-Gynest darf während einer Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht angewendet werden.

Estriol, der Wirkstoff von Ortho-Gynest, kann die gesunde Entwicklung des ungeborenen Kindes und des Säuglings beeinträchtigen. Deshalb darf Ortho-Gynest während einer Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht angewendet werden. Für dieses Präparat gibt es in der Schwangerschaft und Stillzeit auch keine medizinisch begründete Anwendung.

Sollten Sie Ortho-Gynest unbeabsichtigt während der Schwangerschaft angewendet haben oder unter einer Behandlung mit Ortho-Gynest schwanger werden, müssen Sie so rasch wie möglich den Arzt oder die Ärztin benachrichtigen.

Wie wird es angewendet?

Die Anfangsdosis beträgt täglich eine Applikatorfüllung Ortho-Gynest Vaginalcrème oder 1 Ovulum vor dem Zubettgehen tief in die Scheide einführen. Als Erhaltungstherapie genügt eine Applikatorfüllung oder 1 Ovulum 2× pro Woche. Alle 3?6 Monate sollte die Therapie unterbrochen und eine gynäkologische Untersuchung durchgeführt werden, um die Notwendigkeit einer Behandlungsfortsetzung festzustellen. Wurde eine Applikation versehentlich vergessen, soll die Dosierung wieder aufgenommen werden, sobald das Versäumnis bemerkt wird.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Anwendung des Ovulums

In Rückenlage möglichst tief in die Scheide einführen.

Anwendung der Crème

1. Tube öffnen und Applikator aufschrauben.

2. Tube mit Applikator schräg halten und von unten her Inhalt in den Applikator drücken.

Wird der Kolben des Applikators nicht automatisch vorgeschoben, so kann er durch einen kurzen Zug gelockert werden.

3. Applikator in liegender Stellung möglichst tief in die Scheide einführen und Kolben ganz in den Applikator hineindrücken.

4. Applikator zurückziehen.

Vorsicht: Nicht am Kolben, sondern am Füllrohr ziehen.

Reinigung des Applikators

Der Applikator soll nach jedem Gebrauch auseinandergenommen und mit lauwarmem Wasser und Seife gereinigt werden. Seifenreste gründlich abspülen. Nicht auskochen!

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Im Zusammenhang mit Ortho-Gynest Ovula wurden in klinischen Studien folgende unerwünschten Wirkungen berichtet: Brustschmerzen, häufigeres Wasserlassen, vaginaler Ausfluss, Zystitis (Entzündung der Blase), Beinschmerzen, Spannungsschmerzen (wie prämenstruelle Schmerzen), Bauchschmerzen, Herzklopfen und Depression.

Falls unter Behandlung mit Ortho-Gynest eine vaginale Blutung auftreten sollte, muss zwecks Abklärung der Ursache der behandelnde Arzt oder die Ärztin aufgesucht werden.

Andere unerwünschte Wirkungen, welche im Zusammenhang mit einer Östrogen/Gestagen Therapie des ganzen Körpers mit z.B. oralen Präparaten oder mit Pflastern stehen, welche aber bei einer lokalen Therapie weniger wahrscheinlich sind:

benigne und maligne östrogen-abhängige Gewebewucherungen (z.B. Gebärmutter-Krebs, Brustkrebs), venöse Thromboembolien (Blutgerinnsel, welche sich z.B. durch ein schmerzhaftes geschwollenes Bein, Schmerzen im Brustkasten oder Atemnot äussern), Herzinfarkt und Schlaganfall, Erkrankungen an der Gallenblase, Lebergeschwulst, Verschlimmerung einer Epilepsie, Gesichtsflecken, entzündliche Hauterkrankungen (wie Erythema multiforme und Erythema nodosum), Urtikaria (Nesselsucht), Angioödem (Schwellung der Haut und Schleimhäute), Hautblutungen, Abnahme des Erinnerungsvermögens und der geistigen Leistungsfähigkeit.

Falls diese Erkrankungen oder Symptome auftreten, soll Ortho-Gynest sofort abgesetzt und der Arzt bzw. die Ärztin unverzüglich konsultiert werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Ihre Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Ortho-Gynest darf nicht in der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Ortho-Gynest Vaginalcrème soll bei Raumtemperatur (15?25 °C) gelagert werden.

Ortho-Gynest Vaginalovula dürfen nicht über 30 °C gelagert werden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker, bzw. Ihre Ärztin oder Ihre Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Weitere Informationen

Ortho-Gynest Vaginalcrème enthält pro 1 g:

Wirkstoff: Estriol 0,1 mg. Konservierungsmittel: Benzoesäure (E 210); Crèmegrundlage.

Ortho-Gynest Vaginalovula enthalten pro Ovulum:

Wirkstoff: Estriol 0,5 mg. Konservierungsmittel: Benzoesäure (E 210). Antioxidans: Butylhydroxytoluen (E 321). Macrogol 400 und weitere Hilfsstoffe.

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden