Was ist es und wofür wird es verwendet?

Spasmo-Urgenin Neo enthält ein krampflösendes Mittel. Es wird auf Verschreibung des Arztes angewendet zur symptomatischen Behandlung der Überfunktion des Harnblasenmuskels, die sich äussert in

häufigem Harndrang und gehäuften Blasenentleerungen tagsüber (Pollakisurie);

gehäuften Blasenentleerungen nachts (Nykturie) mit Ausnahme von gehäuften Blasenentleerungen bedingt durch Herzinsuffizienz;

zwanghaftem (imperativem) Harndrang;

unfreiwilligem Harnabgang mit oder ohne Harndrang einhergehend.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Spasmo-Urgenin Neo darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe, grünem Star (Engwinkelglaukom), zu schnellem und unregelmässigem Herzschlag (Tachyarrhythmie), bei Ermüdungslähmung der Muskeln (Myasthenia gravis), Dickdarmerweiterung (Megakolon), gehäuften Blasenentleerungen tags oder nachts infolge Herzinsuffizienz oder Niereninsuffizienz, Prostatavergrösserung mit Harnverhalt, Verengungen (Stenosen) im Bereich der Harnwege und des Magen-Darm-Kanals, Darmverschluss und bei Kindern.


Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und Fähigkeit, Werkzeuge und oder Maschinen zu bedienen, beinträchtigen. Dies gilt in verstärktem Masse im Zusammenwirken mit Alkohol.

Spasmo-Urgenin Neo muss mit Vorsicht angewendet werden bei älteren Patienten, im Fall von Leber- oder Niereninsuffizienz, bei Schilddrüsenüberfunktion und bei einer Prostatavergrösserung.

Eine Verstärkung der Wirkung von trizyklischen Antidepressiva, Neuroleptica, Parkinson-Mitteln, Chinidin und anderen Stoffen, die die Wirkung der Übertragung von Nervenreizen (Acetylcholin) unterdrücken, sowie bei der Wirkung von Beta-Sympathomimetika auf die Herzschlagfolge kann bei gleichzeitiger Gabe nicht ausgeschlossen werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!


Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt oder den Apotheker bzw. die Ärztin oder die Apothekerin um Rat fragen.

Wie wird es angewendet?

Soweit nicht anders verordnet, wird im allgemeinen 2mal täglich 1 Dragée unzerkaut mit etwas Flüssigkeit vor den Mahlzeiten eingenommen.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Spasmo-Urgenin Neo auftreten:

Wie bei anderen Arzneimitteln dieser Art können vor allem bei höheren Dosierungen gelegentlich Nebenwirkungen auftreten wie Steigerung der Herzschlagfolge, Sehstörungen, Verstopfung, Mundtrockenheit, Übelkeit, Bauchschmerzen, Atemnot, Harnverhalt, Hautausschlag und verminderte Schweissabsonderung.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Spasmo-Urgenin Neo ist bei Raumtemperatur (15?25

Weitere Informationen

1 Dragée enthält: Trospiumchlorid 20

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK