Was ist es und wofür wird es verwendet?

Subutex ist Teil eines medizinischen, sozialen und psychologischen Behandlungsprogramms für drogenabhängige Patientinnen und Patienten. Die Behandlung mit Subutex Sublingualtabletten ist für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren gedacht.

Subutex Sublingualtabletten dürfen nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Subutex muss genau so eingenommen werden, wie vom Arzt verschrieben.

Unter Missbrauch oder nicht vorschriftsmässiger Einnahme von Subutex bzw. unter gleichzeitiger Einnahme von Subutex und Benzodiazepinen (Tranquilizer) sind Todesfälle durch Atemstillstand aufgetreten.

Geben Sie Subutex Sublingualtabletten nicht an andere Personen weiter.

Bei einer Allergie auf Buprenorphin oder einen anderen Bestandteil von Subutex, bei Beeinträchtigung der Atemfunktion oder Asthma, bei schweren Störungen der Leber, bei akutem Alkoholabusus, während der Stillperiode und bei Kindern/Jugendlichen unter 16 Jahren.


Vorsicht ist bei Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen der Atemwege geboten, da Buprenorphin, der Wirkstoff von Subutex besonders bei den Patientinnen und Patienten die auf diesen Wirkstoff stark reagieren, eine atemhemmende Wirkung ausüben kann. Teilen Sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin mit, wenn Sie an einer Lebererkrankung oder an einer Krankheit des Nervensystems leiden.

Es sollte kein Alkohol eingenommen werden, da dadurch die Wirkung von Subutex verstärkt wird.

Diese Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen! Starke Schmerzmittel, Schlafmittel, Beruhigungsmittel, Mittel gegen Epilepsie können die Wirkung von Subutex verstärken.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw, Ihrer Ärztin, wenn Sie solche Arzneimittel einnehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.


Wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden möchten, sollen Sie Subutex ausschliesslich nach Rücksprache mit dem Arzt oder der Ärztin bzw. nur auf ausdrückliche Verordnung des Arztes oder der Ärztin einnehmen. Da der Wirkstoff von Subutex in die Muttermilch gelangt, sollen Mütter, die unter Subutex-Behandlung stehen, nicht stillen.

Wie wird es angewendet?

Die Dosierung wird für jede Patientin und jeden Patienten individuell vom Arzt oder von der Ärztin festgelegt und je nach Ansprechen laufend angepasst. Halten Sie sich bitte genau an die verschriebene Dosierung. Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Subutex muss sublingual eingenommen werden, d.h. die Tablette wird unter die Zunge gelegt und dort zergehen gelassen (5 bis 10 Minuten). Dies ist die einzig wirksame und sichere Art Subutex einzunehmen. Subutex darf nicht wie eine übliche Tablette mit einem Glas Wasser geschluckt werden oder zerkaut werden, da Subutex, um wirksam zu sein, über die Mundschleimhaut in den Körper aufgenommen werden muss.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Nach der ersten Einnahme von Subutex kann es zu Opiatentzugssymptomen kommen, ebenso bei einer ersten Einnahme von Subutex weniger als 6 Stunden nach der letzten Drogeneinnahme und bei einem plötzlichen Abbrechen der Subutex-Behandlung.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Subutex auftreten: Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Verstopfung, Müdigkeit, Übelkeit und Schwitzen traten häufig auf. Gelegentlich wurden Erbrechen und Benommenheit, in seltenen Fällen Atemstörungen, Leberstörungen und Halluzinationen beobachtet.

Blutdruckabfall (z.B. Schwindelgefühl) und Mattigkeit wurden in seltenen Fällen unter der Behandlung mit anderen buprenorphinhaltigen Präparaten beobachtet.

Diese Nebenwirkungen werden durch die gleichzeitige Einnahme von Alkohol und bestimmten Medikamenten (wie z.B. Beruhigungs- und Schlafmittel, Mittel gegen Angstzustände und Depressionen, starke Schmerz- und Hustenmittel, bestimmte Mittel gegen Allergien) verstärkt und können dann unter Umständen lebensbedrohlich werden.

Folgende Symptome sind Anzeichen einer Leberstörung und sollten daher sofort dem behandelnden Arzt gemeldet werden: schwere Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Gelbfärbung der Haut oder Augen (Gelbsucht).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Subutex Sublingualtabletten sind bei Raumtemperatur (15?25 °C) und trocken aufzubewahren.

Das Arzneimittel nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren!

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Verpackung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Nach Beendigung der Behandlung das Arzneimittel mit dem restlichen Inhalt Ihrer Abgabestelle (Arztpraxis, Apotheke) zur fachgerechten Entsorgung zurückbringen.

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen. Das Bedienen von Maschinen und das Lenken von Fahrzeugen ist unbedingt mit dem Arzt oder der Ärztin abzusprechen. Subutex kann zur Benommenheit führen, insbesondere wenn es mit Alkohol oder Beruhigungsmitteln angewendet wird. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Weitere Informationen

1 Sublingualtablette enthält als Wirkstoff entweder 0,4

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK