Cefixim STADA 100 mg/5 ml Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen

Abbildung Cefixim STADA 100 mg/5 ml Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
Wirkstoff(e) Cefixim
Zulassungsland Deutschland
Hersteller STADAPHARM
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 13.04.2012
ATC Code J01DD08
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Beta-Lactam-Antibiotika

Zulassungsinhaber

STADAPHARM

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Cefixim STADA┬« geh├Ârt zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Cephalosporine bezeichnet werden. Diese Arzneimittel werden zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Infektionen angewendet, die von empfindlichen Krankheitserregern verursacht werden.

Cefixim STADA® kann angewendet werden zur Behandlung

  • einer akuten Infektion des Mittelohrs,
  • einer akuten, durch Bakterien verursachten Infektion des Rachenraums,
  • unkomplizierter, akuter Infektionen des Harntrakts (unkomplizierte akute Blasenentz├╝ndung),
  • einer unkomplizierten, akuten Gonorrh├ (eine durch so genannte Gonokokken verursachte Geschlechtserkrankung).

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Cefixim STADA® darf NICHT eingenommen werden

  • wenn Sie allergisch gegen Cefixim oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Eine allergische Reaktion kann Hautausschlag, Juckreiz, Atembeschwerden oder eine Schwellung von Gesicht, Lippen, Rachen oder Zunge einschlie├čen.
  • wenn Sie allergisch gegen ein anderes Antibiotikum (Arzneimittel gegen bakterielle Infektionen) aus der Gruppe der Cephalosporine sind,
  • wenn Sie jemals eine schwerwiegende allergische Reaktion gegen Penicillin-Antibiotika oder ein anderes Antibiotikum aus der Gruppe der Betalaktame hatten.

Warnhinweise und Vorsichtsma├čnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Cefixim STADA® einnehmen:

  • wenn Sie schwere allergische Reaktionen haben, einschlie├člich Blasenbildung oder Blutungen der Haut um die Lippen, Augen, Mund, Nase und Genitalien oder wenn sich Hautschichten abl├Âsen und auch wenn Sie grippe├Ąhnliche Symptome, Muskelkater und Fieber haben. Dies k├Ânnen Zeichen f├╝r schwere Allergien sein, die als "Stevens-Johnson- Syndrom", "toxische epidermale Nekrolyse", "Serumkrankheit-├Ąhnliche Reaktion" oder "Arzneimittelexanthem mit Eosinophilie und systemischen Symptomen (DRESS)" bezeichnet werden. Wenn schwere allergische Reaktionen auftreten, sollte die Einnahme von Cefixim STADA┬« abgebrochen werden und eine entsprechende Behandlung erfolgen.
  • wenn Sie allergisch gegen Penicillin-Antibiotika oder gegen andere Antibiotika aus der Gruppe der Betalaktame sind. Nicht jeder, der gegen Penicilline allergisch ist, ist auch allergisch gegen Cephalosporine. Seien Sie dennoch besonders vorsichtig, wenn Sie jemals eine allergische Reaktion gegen ein Penicillin hatten, da Sie in diesem Fall auch allergisch gegen dieses Arzneimittel sein k├Ânnten.

Bei Patienten, die nach der Anwendung von Cefixim STADA® eine schwerwiegende allergische Reaktion oder Anaphylaxie (eine ernste allergische Reaktion, die zu Atembeschwerden oder Schwindel führt) entwickeln, muss das Arzneimittel abgesetzt und eine geeignete Behandlung durchgeführt werden.

  • wenn Ihnen jemals gesagt wurde, dass Ihre Nieren nicht richtig arbeiten, und auch, wenn Sie irgendeine Art von Behandlung eines Nierenversagens (wie Dialyse) erhalten. Sie k├Ânnen Cefixim STADA┬« einnehmen, aber Sie ben├Âtigen m├Âglicherweise eine geringere Dosis (Kinder mit Nierenproblemen sollten Cefixim STADA┬« nicht erhalten).
  • wenn Sie unter schwerem oder anhaltendem Durchfall leiden, der blutig und mit Bauchschmerzen oder Kr├Ąmpfen verbunden sein kann: diese

Symptome k├Ânnen w├Ąhrend oder kurz nach der Behandlung auftreten und Anzeichen f├╝r eine seltene, aber m├Âglicherweise lebensbedrohliche Nebenwirkung sein. Beenden Sie sofort die Einnahme von Cefixim STADA┬« und nehmen Sie Verbindung zu Ihrem Arzt auf. Arzneimittel, die die Darmbewegungen verlangsamen oder zum Stillstand bringen k├Ânnen, d├╝rfen nicht angewendet werden.

Ver├Ąnderungen in der Art und Weise, wie die Nieren arbeiten oder Blut im Urin von Ihnen oder Ihrem Kind. Dies k├Ânnen Anzeichen eines akuten Nierenversagens einschlie├člich einer Entz├╝ndung der Niere sein, die ihre Struktur und Funktion beeintr├Ąchtigt (akutes Nierenversagen einschlie├člich tubulointerstitieller Nephritis). In diesem Fall sollte die Einnahme von Cefixim STADA┬« abgebrochen werden und eine entsprechende Behandlung erfolgen.

Eine Behandlung mit Cefixim STADA┬« kann vor├╝bergehend Ihr Risiko erh├Âhen, Infektionen zu bekommen, die von anderen Arten von Krankheitserregern verursacht werden, gegen die Cefixim STADA┬« nicht wirkt. Es kann z.B. eine bestimmte Infektion auftreten, die von einem Hefepilz namens Candida verursacht wird.

Einnahme von Cefixim STADA® zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k├╝rzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie folgende Arzneimittel anwenden oder angewendet haben, da es zwischen ihnen und Cefixim STADA® zu Wechselwirkungen kommen kann:

  • Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung (Blutverd├╝nnung).

Auswirkung auf Laboruntersuchungen

Wenn Sie sich Blut- oder Urinuntersuchungen unterziehen m├╝ssen, informieren Sie Ihren Arzt, dass Sie Cefixim STADA┬« einnehmen, da Cefixim die Ergebnisse dieser Untersuchungen ver├Ąndern kann.

Cefixim STADA┬« kann die Ergebnisse einiger Arten von Harnzuckerbestimmungen beeinflussen, die man als Benedikt-Test, Fehling- Test oder Test mit Kupfersulfat bezeichnet. Wie andere Cephalosporine, kann Cefixim STADA┬« die Ergebnisse eines Bluttests f├╝r Antik├Ârper beeinflussen, der direkter Coombs-Test genannt wird.

Einnahme von Cefixim STADA┬« zusammen mit Nahrungsmitteln und Getr├Ąnken

Cefixim STADA® kann mit oder ohne Nahrungsmittel eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

Andere Wirkstoffe aus der Gruppe von Arzneimitteln, zu der Cefixim geh├Ârt, werden w├Ąhrend der Schwangerschaft gut vertragen.

Ihr Arzt wird entscheiden, ob der Nutzen der Behandlung das m├Âgliche Risiko f├╝r Ihr Kind ├╝berwiegt.

Stillzeit

Da Cefixim in geringen Mengen in die Muttermilch ├╝bergeht, sollten Sie Ihren Arzt fragen, ob Sie Cefixim STADA┬« w├Ąhrend der Stillzeit einnehmen k├Ânnen.

Verkehrst├╝chtigkeit und F├Ąhigkeit zum Bedienen von Maschinen

Cefixim kann Schwindel verursachen. Wenn Sie davon betroffen sind, sollten Sie kein Fahrzeug fahren und keine Maschinen bedienen.

Cefixim STADA┬« enth├Ąlt Sucrose

Bitte nehmen Sie Cefixim STADA┬« erst nach R├╝cksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr├Ąglichkeit gegen├╝ber bestimmten Zuckern leiden.

5 ml der gebrauchsfertigen Suspension enthalten 2,43 g Sucrose (Zucker) entsprechend ca. 0,21 Broteinheiten (BE). Wenn Sie eine Diabetes-Di├Ąt einhalten m├╝ssen, sollten Sie dies ber├╝cksichtigen.

Cefixim STADA┬« enth├Ąlt Natriumbenzoat

Dieses Arzneimittel enth├Ąlt 3,13 mg Natriumbenzoat pro 5 ml.

Cefixim STADA┬« enth├Ąlt Natrium

Dieses Arzneimittel enth├Ąlt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro 5 ml, d.h., es ist nahezu ÔÇ×natriumfreiÔÇť.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Die empfohlene Dosis f├╝r Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahren) betr├Ągt

400 mg Cefixim t├Ąglich, entweder als Einzeldosis oder aufgeteilt in 2 Dosen. Wenn Ihr Arzt 1 Dosis pro Tag verschrieben hat, sollte sie alle 24 Stunden eingenommen werden. Wenn Ihr Arzt 2 Dosen pro Tag verschrieben hat, sollte alle 12 Stunden 1 Dosis eingenommen werden. Das Arzneimittel sollte jeden Tag zur gleichen Zeit eingenommen werden.

Kinder im Alter von 6 Monaten bis 11 Jahren

Kinder erhalten Cefixim als orale Suspension (eine Fl├╝ssigkeit zum Einnehmen). Die t├Ągliche Dosis wird entsprechend dem K├Ârpergewicht des Kindes festgelegt.

├ťblicherweise betr├Ągt die auf dem K├Ârpergewicht beruhende Dosis insgesamt 8 mg pro kg K├Ârpergewicht t├Ąglich, verabreicht in einer Einzeldosis oder aufgeteilt in 2 Dosen.

F├╝r eine genaue Verabreichung der Dosierung ist der Packung eine 10 ml- Dosierungsspritze beigef├╝gt, die mit Teilstrichen f├╝r Ma├čeinheiten von 0,25 ml versehen ist.

Der Haltering an der oberen ├ľffnung des transparenten Spritzenzylinders zeigt die jeweilige Dosis an, die auf dem wei├čen Kolben der Spritze abgelesen werden kann.

Die folgende Tabelle kann als allgemeine Richtlinie f├╝r ├╝bliche Dosen dienen:

K├Ârpergewicht (kg)Tagesdosis von Cefixim (mg)Tagesdosis unter Verwendung der ml- Einteilung auf der Dosierungsspritze (sie kann als Einzeldosis oder aufgeteilt in 2 Dosen gegeben werden)
10804 ml (1-mal t├Ąglich) oder 2 ml (2-mal t├Ąglich)
12,51005 ml (1-mal t├Ąglich) oder 2,5 ml (2-mal t├Ąglich)
151206 ml (1-mal t├Ąglich) oder 3 ml (2-mal t├Ąglich)
17,51407 ml (1-mal t├Ąglich) oder 3,5 ml (2-mal t├Ąglich)
201608 ml (1-mal t├Ąglich) oder 4 ml (2-mal t├Ąglich)
22,51809 ml (1-mal t├Ąglich) oder 4,5 ml (2-mal t├Ąglich)
2520010 ml (1-mal t├Ąglich) oder 5 ml (2-mal t├Ąglich)
27,522011 ml (1-mal t├Ąglich) oder 5,5 ml (2-mal t├Ąglich)
3024012 ml (1-mal t├Ąglich) oder 6 ml (2-mal t├Ąglich)
37,530015 ml (1-mal t├Ąglich) oder 7,5 ml (2-mal t├Ąglich)
Mehr als 37,5 (und Patienten ab 12 Jahren)40020 ml (1-mal t├Ąglich) oder 10 ml (2-mal t├Ąglich)

Kinder unter 6 Monaten

Die Anwendung von Cefixim STADA® wird bei Kindern unter 6 Monaten nicht empfohlen.

Ältere Patienten

F├╝r ├Ąltere Patienten gilt dieselbe Dosierung wie f├╝r die anderen Erwachsenen, vorausgesetzt, die Nierenfunktion ist normal.

Patienten mit eingeschr├Ąnkter Nierenfunktion

Wenn Sie schwerwiegende Nierenprobleme haben oder sich der Dialyse (Blutw├Ąsche) unterziehen m├╝ssen, wird Ihr Arzt Ihre Dosis verringern.

Es liegen nur unzureichende Daten zur Anwendung von Cefixim bei Kindern mit Nierenproblemen vor. Die Anwendung von Cefixim STADA® bei diesen Patienten wird daher nicht empfohlen.

Zubereitung der gebrauchsfertigen Cefixim STADA® Suspension zum Einnehmen
F├╝gen Sie Trinkwasser bis zur F├╝llmarke zu dem Pulver in der Flasche hinzu. Sch├╝tteln Sie die Flasche nach dem Hinzuf├╝gen des Wassers gut, bis das Pulver vollst├Ąndig dispergiert (verteilt) ist.

Nach der Dispersion in Wasser ergibt Cefixim STADA® 100 mg/5 ml Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen eine cremefarbene bis blassgelbe, dickflüssige Suspension.

F├╝gen Sie nach einigen Minuten, wenn der Stand der Suspension niedriger ist als durch die F├╝llmarke vorgegeben, nochmals Wasser hinzu, um den Fl├╝ssigkeitsstand auf die H├Âhe der F├╝llmarke zu bringen. Sch├╝tteln Sie die Flasche noch einmal kr├Ąftig.

Die so hergestellte Suspension kann 14 Tage lang aufbewahrt werden. In diesem Zeitraum bleibt ihre Wirksamkeit unver├Ąndert.

Sch├╝tteln Sie die Flasche mit der Suspension vor der Einnahme gut.

Wenn Sie eine gr├Â├čere Menge von Cefixim STADA┬« eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie oder Ihr Kind mehr von diesem Arzneimittel eingenommen haben/hat, als Sie oder es sollte(n), nehmen Sie sofort Verbindung zur Notaufnahme des n├Ąchstgelegenen Krankenhauses oder zu Ihrem Arzt auf.

Wenn Sie die Einnahme von Cefixim STADA® vergessen haben

Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, holen Sie sie nach, sobald Sie sich daran erinnern. Wenn jedoch die n├Ąchste Dosis innerhalb von weniger als 6 Stunden f├Ąllig ist, lassen Sie die vergessene Dosis aus und kehren Sie zu Ihrem regul├Ąren Dosierungsplan zur├╝ck. Nehmen Sie keine doppelten Dosen ein.

Wenn Sie die Einnahme von Cefixim STADA® abbrechen

Brechen Sie die Behandlung nicht vorzeitig ab, denn es ist wichtig, dass Sie die Behandlung mit diesem Arzneimittel in gesamtem Umfang abschlie├čen, um das Risiko f├╝r ein erneutes Auftreten der Infektion zu verringern.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m├╝ssen.

Allergische Reaktionen

Alle Arzneimittel k├Ânnen allergische Reaktionen hervorrufen, obwohl schwerwiegende allergische Reaktionen selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen) oder sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen) sind oder die H├Ąufigkeit nicht bekannt (H├Ąufigkeit auf Grundlage der verf├╝gbaren Daten nicht absch├Ątzbar) ist. Sie k├Ânnen Folgendes einschlie├čen:

  • Serumkrankheit-├Ąhnliche Reaktion (eine allergische Reaktion, die mit Symptomen wie Hautausschlag, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen und Fieber einhergehen kann),
  • pl├Âtzliches Keuchen und Engegef├╝hl in der Brust,
  • Schwellung von Augenlidern, Gesicht oder Lippen.

Schwerwiegende Hautreaktionen

  • Grippe├Ąhnliche Symptome mit Hautausschlag, Fieber und geschwollenen Dr├╝sen und anomalen Blutwerten (einschlie├člich erh├Âhter Spiegel der wei├čen Blutzellen [Eosinophilie] und der Leberenzyme) (Arzneimittelreaktion mit Eosinophilie und systemischen Symptomen [DRESS]),
  • Blasenbildung oder Blutungen der Haut im Bereich von Lippen, Augen, Mund, Nase und Geschlechtsorganen, auch grippe├Ąhnliche Symptome und Fieber (Stevens-Johnson-Syndrom),
  • schwerer Hautausschlag mit Blasenbildung, wobei sich Schichten der Haut abl├Âsen und gro├če Bereiche offener Haut am ganzen K├Ârper zur├╝cklassen k├Ânnen; auch ein Gef├╝hl allgemeinen Unwohlseins, Fieber, Sch├╝ttelfrost und Muskelschmerzen (toxische epidermale Nekrolyse).

Bei all diesen allergischen Reaktionen ist dringend ├Ąrztliche Hilfe erforderlich. Wenn Sie meinen, dass sich eine dieser Reaktionen bei Ihnen zeigt, beenden Sie sofort die Einnahme dieses Arzneimittels und nehmen Sie Verbindung zu Ihrem Arzt oder zur Notaufnahme des n├Ąchstgelegenen Krankenhauses auf. Folgende weitere Nebenwirkungen wurden berichtet:

H├Ąufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Durchfall (wenn Sie schweren Durchfall haben oder Blut im Stuhl bemerken, sollten Sie sofort die Einnahme dieses Arzneimittels beenden und mit Ihrem Arzt sprechen, da Sie m├Âglicherweise eine sehr seltene Infektion des Dickdarms haben, f├╝r die eine spezielle Behandlung erforderlich ist).

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • Kopfschmerzen,
  • ├ťbelkeit,
  • Erbrechen,
  • Bauchschmerzen,
  • Hautausschlag,
  • Ver├Ąnderungen der Ergebnisse von Blutuntersuchungen, mit denen gepr├╝ft wird, wie Ihre Leber arbeitet.

Seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

  • Schwere allergische Reaktion, die eine Schwellung von Gesicht oder Rachen verursacht (angioneurotisches ├ľdem),
  • ├ťberempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschl├Ąge, die weniger schwerwiegende allergische Reaktionen sind als die oben genannten; Nesselausschlag, Juckreiz),
  • Schwindelgef├╝hl / Drehschwindel,
  • Appetitverlust,
  • Bl├Ąhungen,
  • Juckreiz,
  • Fieber,
  • abnormer Anstieg der Anzahl bestimmter Blutzellen (eosinophile Granulozyten), der charakteristisch f├╝r allergische Zust├Ąnde ist.
  • Schleimhautentz├╝ndungen,
  • Superinfektionen durch Bakterien,
  • Superinfektionen durch Pilze.

Sehr seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

  • Ernste allergische Reaktion, die zu Atembeschwerden oder Schock (anaphylaktischem Schock) f├╝hrt,
  • Darmentz├╝ndung, die manchmal infolge einer Behandlung mit Antibiotika auftritt (Antibiotika-assoziierte Kolitis),
  • starke Verminderung der Anzahl wei├čer Blutk├Ârperchen (Agranulozytose), die die Anf├Ąlligkeit f├╝r Infektionen erh├Âht,
  • starke Verminderung der Anzahl roter und wei├čer Blutk├Ârperchen sowie der Blutpl├Ąttchen (Panzytopenie), die Schw├Ąchegef├╝hl und Bluterg├╝sse verursachen oder die Anf├Ąlligkeit f├╝r Infektionen erh├Âhen kann,
  • Verminderung der Anzahl der Blutpl├Ąttchen, die f├╝r die Blutgerinnung notwendig sind (Thrombozytopenie), was das Risiko f├╝r Blutungen oder Bluterg├╝sse erh├Âht (wenn Sie sich aus irgendeinem Grund einer Blutuntersuchung unterziehen m├╝ssen, sagen Sie der Person, die Ihre Blutprobe abnimmt, dass Sie dieses Arzneimittel einnehmen, da es Ihr Ergebnis beeinflussen kann).
  • Verminderung der Anzahl roter Blutk├Ârperchen (h├Ąmolytische An├Ąmie), was zu einer blassgelben F├Ąrbung der Haut und zu Schw├Ąche oder Atemnot f├╝hren kann,
  • geringe Anzahl wei├čer Blutk├Ârperchen (Leukopenie),
  • ├ťberempfindlichkeitsreaktion, die Anzeichen wie Hautausschlag, Gelenkschmerzen, Fieber und Schock hervorrufen kann (Serumkrankheit),
  • Gef├╝hl der Ruhelosigkeit in Verbindung mit gesteigerter Aktivit├Ąt (psychomotorische ├ťberaktivit├Ąt),
  • umkehrbare Entz├╝ndung der Niere, die sich auf ihr Gewebe und ihre Funktion auswirken kann,
  • Leberentz├╝ndung (Hepatitis),
  • Gallenfunktionsst├Ârung (cholestatische Gelbsucht),
  • Ver├Ąnderungen der Ergebnisse spezieller Blutuntersuchungen, die zeigen, wie Ihre Nieren arbeiten (Anstieg des Kreatinins im Blut).

Nicht bekannt (H├Ąufigkeit auf Grundlage der verf├╝gbaren Daten nicht absch├Ątzbar):

Akutes Nierenversagen einschlie├člich einer Entz├╝ndung der Niere, die ihre Struktur und Funktion beeintr├Ąchtigt (akutes Nierenversagen einschlie├člich tubulointerstitieller Nephritis).

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f├╝r Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k├Ânnen Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesinstitut f├╝r Arzneimittel und Medizinprodukte Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3 D-53175 Bonn

Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k├Ânnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ├╝ber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf├╝gung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f├╝r Kinder unzug├Ąnglich auf.

Sie d├╝rfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Etikett ÔÇ×verwendbar bisÔÇť oder ÔÇ×verw. bisÔÇť angegebenen Verfallsdatum nicht mehr

verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht ├╝ber +25 ┬║C lagern.

Die gebrauchsfertige Suspension kann 14 Tage lang bei einer Temperatur unter +25 ┬░C gelagert werden.

Vor Gebrauch gut sch├╝tteln.

Nicht im K├╝hlschrank lagern oder einfrieren. Die Flasche gut verschlossen halten.

Nicht verwendete Suspension nach 14 Tagen verwerfen.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ├╝ber das Abwasser (z.B. nicht ├╝ber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Cefixim STADA┬« 100 mg/5 ml Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen enth├Ąlt

Der Wirkstoff ist: Cefixim.

5 ml der gebrauchsfertigen Suspension enthalten 100 mg Cefixim entsprechend 111,9 mg Cefixim 3 H2O.

Die sonstigen Bestandteile sind

Xanthangummi, Natriumbenzoat, Hochdisperses Siliciumdioxid, Sucrose, Erdbeeraroma.

Wie Cefixim STADA® 100 mg/5 ml Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen aussieht und Inhalt der Packung

Fast wei├čes bis hellgelbes Pulver mit charakteristischem Geruch, das nach Aufl├Âsen in Wasser eine cremefarbene bis hellgelbe, viskose Suspension ergibt.

Cefixim STADA┬« ist in Packungen mit Pulver zur Herstellung von 50 ml und 100 ml Suspension zum Einnehmen erh├Ąltlich.

Der Packung ist eine 10 ml Dosierungsspritze beigef├╝gt, die mit Teilstrichen f├╝r Ma├čeinheiten von 0,25 ml versehen ist.

Pharmazeutischer Unternehmer

STADAPHARM GmbH, Stadastra├če 2ÔÇô18, 61118 Bad Vilbel

Zafecet 100 mg/5 ml powder for oral suspension Cefixim STADA® 100 mg/5 ml Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen Cefixima EG 100 mg/5 ml granulato per sospensione orale

Telefon: 06101 603-0, Telefax: 06101 603-3888, Internet: www.stadapharm.de

Hersteller

STADA Arzneimittel AG, Stadastra├če 2ÔÇô18, 61118 Bad Vilbel

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europ├Ąischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Bulgarien: Deutschland

Italien:

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ├╝berarbeitet im August 2020.

Anzeige

Wirkstoff(e) Cefixim
Zulassungsland Deutschland
Hersteller STADAPHARM
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 13.04.2012
ATC Code J01DD08
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Beta-Lactam-Antibiotika

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden