Irbesartan Mylan 150 mg Tabletten

Abbildung Irbesartan Mylan 150 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Irbesartan
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Mylan Germany GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 24.07.2012
ATC Code C09CA04
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten, rein

Zulassungsinhaber

Mylan Germany GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Irbesartan Mylan enthĂ€lt Irbesartan, was zu einer Klasse von Arzneimitteln gehört, die als Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten bekannt sind. Angiotensin-II ist eine körpereigene Substanz, die sich an Rezeptoren der BlutgefĂ€ĂŸe bindet und so zu einer GefĂ€ĂŸverengung fĂŒhrt. Das Ergebnis ist ein Blutdruckanstieg. Irbesartan verhindert die Bindung von Angiotensin-II an diese Rezeptoren und bewirkt so eine Entspannung der BlutgefĂ€ĂŸe und eine Senkung des Blutdrucks. Irbesartan verlangsamt auch die Verschlechterung der Nierenfunktion bei Patienten mit hohem Blutdruck und Typ-2-Diabetes.

Irbesartan Mylan wird bei Erwachsenen angewendet:

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Irbesartan Mylan darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Irbesartan oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
  • wenn Sie mehr als 3 Monate schwanger sind;
    (Es wird empfohlen, Irbesartan Mylan auch in der frĂŒhen Phase der Schwangerschaft nicht anzuwenden, siehe Abschnitt „Schwangerschaft und Stillzeit“).
  • wenn Sie Diabetes mellitus oder eine eingeschrĂ€nkte Nierenfunktion haben und mit einem blutdrucksenkenden Arzneimittel, das Aliskiren enthĂ€lt, behandelt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Irbesartan Mylan einnehmen:

  • wenn Sie an starkem Erbrechen oder Durchfall gelitten haben oder wĂ€hrend der Behandlung leiden;
  • wenn Sie sogenannte „Wassertabletten“ eingenommen haben oder sich kochsalzarm ernĂ€hren;
  • wenn Sie an Nierenproblemen leiden, einschließlich einer Verengung der Nierenarterie oder wenn Sie eine Nierentransplantation hatten;
  • wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden, einschließlich einer Verengung der Herzklappen, einer VergrĂ¶ĂŸerung des Herzmuskels oder einer SchwĂ€che des Herzmuskels (Herzinsuffizienz);
  • wenn Sie an einer Verengung der BlutgefĂ€ĂŸe am Herzen leiden, was Brustschmerzen verursachen kann (Angina pectoris);
  • wenn Sie Irbesartan zur Behandlung einer diabetischen Nierenerkrankung erhalten. In diesem Fall wird Ihr Arzt regelmĂ€ĂŸig Blutuntersuchungen durchfĂŒhren, vor allem zur Bestimmung der Blut-Kaliumspiegel bei schlechter Nierenfunktion;
  • wenn Sie an primĂ€rem Hyperaldosteronismus leiden (ein Zustand der mit einer Überproduktion des Hormons Aldosteron einhergeht, der eine Natriumretention verursacht, die wiederum ein Anstieg des Blutdrucks verursacht);
  • wenn Sie afro-karibischer Herkunft sind, da Irbesartan dann möglicherweise nicht so wirkungsvoll Ihren Blutdruck senkt;
    • wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck einnehmen:
      • einen ACE-Hemmer (z.B. Enalapril, Lisinopril, Ramipril), insbesondere wenn Sie Nierenprobleme aufgrund von Diabetes mellitus haben.
      • Aliskiren.

Ihr Arzt wird gegebenenfalls Ihre Nierenfunktion, Ihren Blutdruck und die Elektrolytwerte (z. B. Kalium) in Ihrem Blut in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden ĂŒberprĂŒfen.

Siehe auch Abschnitt „Irbesartan Mylan darf nicht eingenommen werden“.

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie vermuten, schwanger zu sein (oder schwanger werden könnten/möchten). Die Einnahme von Irbesartan Mylan in der frĂŒhen Phase der Schwangerschaft wird nicht empfohlen, und Irbesartan Mylan darf nicht mehr nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eingenommen werden, da die Einnahme von Irbesartan Mylan in diesem Stadium zu schweren Missbildungen bei Ihrem ungeborenen Kind fĂŒhren kann (siehe Abschnitt Schwangerschaft und Stillzeit).

WĂ€hrend der Behandlung:

Sie sollten auch Ihren Arzt informieren:

wenn Sie sich einer Operation unterziehen mĂŒssen, oder Sie Narkosemittel erhalten sollen.

Kinder und Jugendliche:

Dieses Arzneimittel darf nicht bei Kindern und Jugendlichen angewendet werden, da die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit noch nicht vollstÀndig nachgewiesen wurde.

Einnahme von Irbesartan Mylan zusammen mit anderen Arzneimitteln:

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben, oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Ihr Arzt muss unter UmstĂ€nden Ihre Dosierung anpassen und/oder sonstige Vorsichtmaßnahmen treffen:

  • wenn Sie einen ACE-Hemmer oder Aliskiren einnehmen (siehe auch Abschnitte „Irbesartan Mylan darf nicht eingenommen werden“ und „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“).

Es kann sein, dass bei Ihnen Blutuntersuchungen durchgefĂŒhrt werden mĂŒssen, wenn Sie Folgendes einnehmen:

KaliumprÀparate

  • kaliumhaltige SalzersatzprĂ€parate
  • kaliumsparende Arzneimittel („Wassertabletten“) oder Arzneimittel die den Kaliumgehalt in Ihrem Blut erhöhen können, z.B. Heparin
  • lithiumhaltige Arzneimittel (zur Behandlung psychischer Störungen).

Wenn Sie bestimmte Schmerzmittel, sogenannte nicht-steroidale entzĂŒndungshemmende Arzneimittel oder „COX-2“ Hemmer, wie z.B. Celecoxib oder AcetylsalicylsĂ€ure einnehmen, kann die blutdrucksenkende Wirkung von Irbesartan gemindert werden.

Schwangerschaft und Stillzeit:

Schwangerschaft

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie vermuten, schwanger zu sein (oder schwanger werden könnten/möchten). In der Regel wird Ihr Arzt Ihnen empfehlen, Irbesartan vor einer Schwangerschaft bzw. sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, abzusetzen, und er wird Ihnen ein anderes Arzneimittel empfehlen. Die Anwendung von Irbesartan in der frĂŒhen Schwangerschaft wird nicht empfohlen und Irbesartan darf nicht mehr nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eingenommen werden, da die Einnahme von Irbesartan in diesem Stadium zu schweren SchĂ€digungen Ihres ungeborenen Kindes fĂŒhren kann.

Stillzeit
Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie stillen oder mit dem Stillen beginnen wollen. Irbesartan wird nicht zur Anwendung bei stillenden MĂŒttern empfohlen. Ihr Arzt kann eine andere Behandlung fĂŒr Sie wĂ€hlen, wenn Sie stillen wollen, vor allem, solange Ihr Kind im Neugeborenenalter ist oder wenn es eine FrĂŒhgeburt war.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen:

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen durchgefĂŒhrt. Es ist unwahrscheinlich, dass Irbesartan Ihre VerkehrstĂŒchtigkeit oder Ihre FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen beeintrĂ€chtigt. WĂ€hrend der Behandlung eines hohen Blutdrucks können jedoch Schwindel oder MĂŒdigkeit auftreten. Falls Sie dies feststellen, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie ein Fahrzeug steuern oder Maschinen bedienen.

Irbesartan Mylan enthÀlt Lactose:

Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern (z. B. Lactose, Milchzucker) leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Art der Anwendung:

Irbesartan Mylan ist zur Einnahme bestimmt. Die Tabletten sollten mit ausreichend FlĂŒssigkeit (z. B. einem Glas Wasser) geschluckt werden. Sie können Irbesartan Mylan unabhĂ€ngig von den

Mahlzeiten einnehmen. Sie sollten Ihre Tagesdosis immer zur gleichen Tageszeit einnehmen. Es ist sehr wichtig, dass Sie Irbesartan Mylan einnehmen, solange es Ihr Arzt Ihnen verordnet.

  • Patienten mit hohem Blutdruck
    Die empfohlene Dosis ist 1-mal tÀglich 150 mg. Je nach Ansprechen Ihres Blutdrucks kann die Dosierung spÀter auf 1-mal tÀglich 300 mg erhöht werden.
  • Patienten mit hohem Blutdruck und Diabetes mellitus Typ 2 verbunden mit einer Nierenerkrankung
    Bei Patienten mit hohem Blutdruck und Typ-2-Diabetes liegt die empfohlene

Erhaltungsdosis zur Behandlung einer damit verbundenen Nierenerkrankung bei 300 mg 1- mal tÀglich.

Der Arzt kann - insbesondere bei Therapiebeginn - eine niedrigere Dosis empfehlen, wenn Sie sich einer BlutwĂ€sche (HĂ€modialyse) unterziehen mĂŒssen, oder Sie Ă€lter als 75 Jahre sind.

Die maximale blutdrucksenkende Wirkung sollte 4 bis 6 Wochen nach Therapiebeginn erreicht sein.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:

Irbesartan Mylan sollte Kindern unter 18 Jahren nicht gegeben werden. Wenn ein Kind einige Tabletten geschluckt hat, wenden Sie sich sofort an einen Arzt.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Irbesartan Mylan eingenommen haben, als Sie sollten:

Wenn Sie aus Versehen zu viele Tabletten eingenommen haben, wenden Sie sich sofort an einen Arzt. Sie können sich schwindelig fĂŒhlen und/oder Sie bemerken, dass Ihr Herz schneller oder langsamer schlĂ€gt.

Wenn Sie die Einnahme von Irbesartan Mylan vergessen haben:

Wenn Sie versehentlich vergessen haben, die tÀgliche Dosis einzunehmen, sollten Sie die Behandlung wie verordnet fortsetzen. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Einige dieser Nebenwirkungen können jedoch schwerwiegend sein und Àrztliche Behandlung erfordern. Wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken, nehmen Sie dieses

Arzneimittel nicht mehr ein und kontaktieren Sie Ihren Arzt oder das nÀchstgelegene Krankenhaus:

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar):

  • Juckender, roter Hautausschlag mit Schwellungen des Gesichts, der Lippen und/oder der Zunge und Schwierigkeiten beim Atmen
  • GelbfĂ€rbung der Haut und des weißen im Auge, starke Magenschmerzen und Übelkeit und Erbrechen, was ein Zeichen einer Lebererkrankung sein kann
  • Ausschlag mit lilafarbenen Punkten und flachen roten Bereichen, ausgelöst durch eine EntzĂŒndung der kleinen BlutgefĂ€ĂŸe (Vaskulitis)
  • HĂ€ufigeres Wasserlassen von grĂ¶ĂŸeren Mengen farblosen Urins, oder verminderte oder keine Urinproduktion, der dunkel oder blutig sein kann. Dies können Zeichen von Nierenproblemen sein.

Andere mögliche Nebenwirkungen:

Sehr hÀufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

Wenn Sie an hohem Blutdruck und Diabetes mellitus Typ 2 verbunden mit einer Nierenerkrankung leiden, können die Kaliumwerte in Blutuntersuchungen erhöht sein.

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Sich mĂŒde fĂŒhlen (Erschöpfung)
  • In Blutuntersuchungen können Werte fĂŒr die Kreatinkinase (CK), einem Leitenzym fĂŒr die Diagnose von SchĂ€digungen der Herz- und Skelettmuskulatur, erhöht sein
  • Bei Patienten mit hohem Blutdruck und Diabetes mellitus Typ 2 verbunden mit einer Nierenerkrankung:
    • Schwindel nach dem Aufstehen aus einer liegenden oder sitzenden Position
    • Niedriger Blutdruck beim Aufstehen aus einer liegenden oder sitzenden Position
    • Schmerzen in Gelenken oder Muskeln
    • Bei Blutuntersuchungen können erniedrigte Spiegel eines Proteins in den roten Blutzellen (HĂ€moglobin) auftreten.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Sie können einen schnelleren Herzschlag bemerken
  • HitzegefĂŒhl
  • Husten
  • Durchfall
  • Verdauungsstörungen/Sodbrennen
  • Sexuelle Dysfunktion (Probleme mit der sexuellen LeistungsfĂ€higkeit)
  • Brustschmerzen

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar):

  • SchwindelgefĂŒhl
  • Kopfschmerzen
  • Geschmacksstörungen
  • Ohrenklingen
  • MuskelkrĂ€mpfe
  • Schmerzen in Gelenken und Muskeln
  • Blutuntersuchungen können darauf hindeuten, dass die Leber nicht gut funktioniert
  • Blutuntersuchungen können erhöhte Kaliumwerte zeigen

Meldung von Nebenwirkungen:

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de, anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton oder dem Blister nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

FĂŒr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z.B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Irbesartan Mylan 75 mg enthÀlt:

Der Wirkstoff ist Irbesartan. Jede Tablette enthÀlt 75 mg Irbesartan.

Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat (siehe Abschnitt 2. „Irbesartan Mylan enthĂ€lt Lactose“ in dieser Packungsbeilage); Povidon K 29/32; mikrokristalline Cellulose; Croscarmellose- Natrium; Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich] und hochdisperses Siliciumdioxid.

Wie Irbesartan Mylan 75 mg aussieht und Inhalt der Packung:

Runde, weiße bis gebrochen weiße, nach außen gewölbte Tabletten, markiert mit einem “M” auf einer Seite und “IN1” auf der anderen Seite.

Irbesartan Mylan stehen in Blisterpackungen mit 28, 56 und 98 Tabletten zur VerfĂŒgung.

Pharmazeutischer Unternehmer:

Mylan Germany GmbH · LĂŒtticher Straße 5 · 53842 Troisdorf

Mitvertrieb:

Mylan Healthcare GmbH – LĂŒtticher Straße 5 – 53842 Troisdorf

Hersteller:

McDermott Laboratories Limited (T/A Gerard Laboratories) · 35/36 Baldoyle Industrial Estate · Grange Road · Dublin13 · Irland

oder

Mylan Hungary Kft · H-2900 Komårom · Mylan utca 1 · Ungarn oder

Generics (UK) Ltd. · Station Close · Hertfordshire · EN6 1TL · Vereinigtes Königreich

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des EuropÀischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen

Belgien Irbesartan Mylan 75 mg tabletten

DĂ€nemark

Irbesartan Mylan 75 mg tabletter

Deutschland Irbesartan Mylan 75 mg Tabletten

Frankreich

Irbesartan Mylan 75 mg comprimés

Griechenland Irbesartan Generics 75 mg ÎŽÎčσÎșία

Irland

Irbesartan Mylan 75 mg tablets

Island Irbesartan Mylan 75 mg töflur
Italien Irbesartan Mylan 75 mg compresse

Luxemburg

Irbesartan Mylan 75 mg comprimés

Niederlande Irbesartan Mylan 75 mg tabletten
Norwegen Irbesartan Mylan 75 mg tabletter
Portugal Irbesartan Anova 75 mg comprimidos
RumÀnien Irbesartan Jenson 75 mg comprimate
Schweden Irbesartan Mylan 75 mg tabletter
Spanien

Irbesartan MYLAN Pharmaceutical 75 mg

 

comprimidos

Vereinigtes Irbesartan 75 mg tablets
Königreich  

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im Dezember 2019.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2022

Quelle: Irbesartan Mylan 150 mg Tabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Irbesartan
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Mylan Germany GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 24.07.2012
ATC Code C09CA04
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten, rein

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden