Nifedipin Genericon 10 mg - Kapseln

Abbildung Nifedipin Genericon 10 mg - Kapseln
Wirkstoff(e) Nifedipin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Genericon
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C08CA05
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Selektive Calciumkanalblocker mit vorwiegender Gefäßwirkung

Zulassungsinhaber

Genericon

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Adalat Eins 30 mg - Filmtabletten Nifedipin Bayer
Niften mite - Kapseln Atenolol Nifedipin Astra Zeneca
Buconif 5 mg - Sublingualspray Nifedipin Terrapharm Pharmazeutische Produktions- und Handels GmbH
Fedip retard 60 mg - Tabletten Nifedipin Gebro
Fedip - Tropfen Nifedipin Gebro

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Nifedipin gehört zur Wirkstoffgruppe der Calciumantagonisten.

Die Wirkung bei Angina pectoris wird durch Erweiterung und Krampflösung der Herzkranzgefäße sowie durch Senkung des Sauerstoffverbrauches des Herzmuskels erreicht, die blutdrucksenkende Wirkung durch Erweiterung der Blutgefäße.

Anwendungsgebiete:

- Bestimmte Formen von Mangeldurchblutung des Herzmuskels (vasospastische Angina pectoris; anfallsartige Verkrampfung der Herzkranzgefäße wie Prinzmetal-Angina, Variant- Angina)

Wenn andere Arzneimittel nicht angezeigt sind:

- Belastungsangina: krampfartige Verengung der Herzkranzgefäße bei Belastung (chronisch stabile Angina pectoris)

- Zur Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie)

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Nifedipin Genericon darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile von Nifedipin Genericon sind
  • bei Herz-Kreislaufschock
  • bei Herzinfarkt innerhalb der ersten 4 Wochen
  • bei instabiler Angina pectoris
  • bei gleichzeitiger Einnahme der Arzneimittel Rifampicin oder Phenytoin (siehe unter "Bei Einnahme von Nifedipin Genericon mit anderen Arzneimitteln")
  • w√§hrend der Schwangerschaft und Stillzeit

Nifedipin Genericon 10 mg ‚Äď Kapseln

Gebrauchsinformation

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Nifedipin Genericon ist erforderlich,

  • wenn Sie sehr niedrigen Blutdruck haben (systolisch < 90 mg Hg). Nifedipin kann den Blutdruck weiter senken.
  • wenn Ihre Aortenklappe stark verengt ist (Aortenklappenstenose)
  • bei chronischer schwerer Herzschw√§che
  • Wenn Sie eine Nierendialyse erhalten, einen sehr hohen Blutdruck und ein geringes Blutvolumen haben, kann es bei Einnahme von Nifedipin Genericon zu einem pl√∂tzlichen starken Abfall des Blutdrucks kommen. Wenn Sie eine Nierendialyse erhalten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.
  • Teilen Sie bitte Ihrem Arzt bitte umgehend mit, wenn eine Schwangerschaft eintritt oder wenn Anzeichen von Nebenwirkungen auftreten.
  • Halten Sie die vom Arzt verordneten Laboruntersuchungen und Kontrollbesuche ein! Besonders wenn Sie eine eingeschr√§nkte Leber- und Nierenfunktion besitzen, Diabetiker sind oder sich in fortgeschrittenem Lebensalter befinden. Bei einigen Patienten kann die Blutgerinnungszeit verl√§ngert sein, da Nifedipin die Zusammenballung der Blutpl√§ttchen (Thrombozytenaggregation) verringert.
  • Nehmen Sie Nifedipin Genericon nicht zur Behandlung eines akuten Anginaanfalls ein (pl√∂tzliche Schmerzen in der Herzgegend, in die Umgebung ausstrahlend, mit Atembeklemmung und Engegef√ľhl im Brustkorb).
  • Bei M√§nnern, mit denen eine in-vitro Fertilisation (k√ľnstliche Befruchtung) wiederholt erfolglos war, und wo keine andere Erkl√§rung daf√ľr gefunden werden kann, sollte ber√ľcksichtigt werden, dass die Funktion der Spermien eventuell durch Nifedipin Genericon beeintr√§chtigt sein kann.

Bei Einnahme von Nifedipin Genericon mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel, homöopathische Arzneimittel oder hoch dosierte Vitamine handelt.

Verstärkung des blutdrucksenkenden Effektes von Nifedipin:

  • Der blutdrucksenkende Effekt von Nifedipin kann durch andere blutdrucksenkende Mittel (Antihypertensiva) sowie durch Medikamente mit Wirkungen auf die Psyche (tri- und tetrazyklische Antidepressiva, Neuroleptika) verst√§rkt werden.
  • Besondere Vorsicht ist bei der Kombination mit Beta-Rezeptoren-Blockern (Gruppe von Herzmedikamenten) geboten, da es zu st√§rkerem Blutdruckabfall und zur Verschlechterung bestehender Herzfunktionsst√∂rungen kommen kann.

Durch die gleichzeitige Anwendung von Arzneimitteln, die √ľber ein bestimmtes Enzymsystem der Leber (Cytochrom P450 2A4) abgebaut werden, kann es zu einer Verst√§rkung der Wirkung von Nifedipin kommen:

Von der gleichzeitigen Anwendung mit Nifedipin Genericon und folgenden Arzneimitteln wird abgeraten:

  • Cimetidin, Erythromycin, Clarithromycin, Telithromycin, Quinopristin/Dalfopristin (Antibiotika zur Behandlung von bestimmten bakteriellen Infektionen)
  • Fluoxetin (Medikament zur Behandlung von Depressionen, Zwangsst√∂rungen und Bulimie)
  • Protease-Inhibitoren (Medikament zur Behandlung bestimmter viraler Infektionen)

Nifedipin Genericon 10 mg ‚Äď Kapseln

Gebrauchsinformation

  • Azol-Antimykotika (Medikament zur Behandlung von Pilzinfektionen)
  • Chinidin (Medikament zur Behandlung von Herzrhythmusst√∂rungen)

Verringerung der Nifedipin-Wirkung:

Von der gleichzeitigen Anwendung mit Nifedipin Genericon und folgenden Arzneimitteln wird abgeraten:

  • Rifampicin und Rifabutin (Antibiotika zur Behandlung von bestimmten bakteriellen Infektionen)
  • Phenytoin, Carbamazepin, Phenobarbital (Medikamente, die in erster Linie zur Behandlung verschiedener Formen von Epilepsie eingesetzt werden)
  • Johanniskraut (Medikament zur Behandlung depressiver Verstimmungen)

Wechselwirkung von Nifedipin mit anderen Wirkstoffen:

Bei Einnahme von Nifedipin Genericon zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Die Einnahme mit Grapefruitsaft oder Alkohol ist wegen einer m√∂glichen Wirkungsverst√§rkung zu vermeiden. Bei regelm√§√üigem Grapefruitsaftkonsum kann dieser Effekt f√ľr mindestens 3 Tage nach der letzten Grapefruitsafteinnahme anhalten.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

Nifedipin darf während der gesamten Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Informieren Sie umgehend Ihren Arzt, wenn eine Schwangerschaft eintritt, Sie eine Schwangerschaft planen oder Nifedipin Genericon während des ersten Schwangerschaftsdrittels eingenommen haben.

Stillzeit

W√§hrend der Stillzeit darf Nifedipin Genericon nicht angewendet werden, da der Wirkstoff aus Nifedipin in die Muttermilch √ľbergeht und nur unzureichende Erfahrungen mit einer Anwendung w√§hrend der Stillzeit vorliegen. Erachtet Ihr Arzt die Einnahme von Nifedipin Genericon als zwingend erforderlich, muss abgestillt werden.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit

  • beeintr√§chtigen!

Durch individuell auftretende unterschiedliche Reaktionen kann die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt werden. Dies gilt in verstärktem Maße bei Behandlungsbeginn, bei Präparatewechsel und im Zusammenwirken mit Alkohol. Aus diesem Grund sollten Sie nicht Auto fahren oder Maschinen bedienen, bis Sie wissen, wie Sie selbst auf das Präparat reagieren.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Nifedipin Genericon immer genau nach Anweisung Ihres Arztes ein, da jede Behandlung auf die Erfordernisse des jeweiligen Patienten abgestimmt ist. Bitte fragen Sie beim Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Nifedipin Genericon 10 mg ‚Äď Kapseln

Gebrauchsinformation

Dosierung

Die Dosierung erfolgt durch Ihren Arzt und wird individuell nach dem Schweregrad der Erkrankung angepasst. Sie beträgt im Allgemeinen 3 x 1 Kapsel pro Tag und kann gegebenenfalls schrittweise auf 3 x 2 Kapseln pro Tag gesteigert werden.

Wie ist Nifedipin Genericon einzunehmen

Schlucken Sie die Kapseln unzerkaut mit ausreichend Fl√ľssigkeit (ca. 150 ml). Die Wirkungsdauer betr√§gt bis zu 6 Stunden. Halten Sie zwischen den Einzeldosen einen Einnahmeabstand von mindestens 4 Stunden ein.

Dauer der Behandlung

Die Dauer der Behandlung wird von Ihrem Arzt festgelegt. Brechen Sie die Behandlung nicht vorzeitig ab und √§ndern Sie die Dosierung nicht eigenst√§ndig, ohne mit Ihrem Arzt vorher dar√ľber gesprochen zu haben.

Besondere Patientengruppen

Kinder und Jugendliche

Aufgrund unzureichender Daten zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit von Nifedipin wird die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen nicht empfohlen.

Patienten mit schwerer Erkrankung der Hirnblutgefäße

In diesem Fall werden Sie mit einer niedrigeren Dosis behandelt werden.

√Ąltere Patienten

Ihr Arzt kann abhängig davon, wie Nifedipin Genericon bei Ihnen wirkt und wie Sie es vertragen, eine andere Dosis verordnen.

Einschränkung der Leberfunktion

Wenn Ihre Leberfunktion eingeschränkt ist, kann Ihr Arzt eine geringere Dosis verschreiben.

Wenn Sie eine größere Menge von Nifedipin Genericon eingenommen haben als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Nifedipin Genericon eingenommen haben als Sie sollten, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder suchen Sie das nächste Krankenhaus auf. Es sind prompt Maßnahmen zu ergreifen.

Wenn Sie zu viel Nifedipin eingenommen haben, kann Ihr Blutdruck stark abfallen. Es können vor allem Symptome wie Benommenheit, Lethargie, Schläfrigkeit und Übelkeit sowie ein erhöhter Blutzuckerspiegel, beschleunigte Atmung durch Übersäuerung des Blutes, Sauerstoffmangel, Störungen des Elektrolythaushalts und Herz-Kreislauf-Schock mit Lungenödem auftreten. Eine Überdosierung zeigt sich auch durch beschleunigte oder verringerte Herzfrequenz. Möglicherweise stellt sich eine Bewusstlosigkeit ein.

Die Symptome können sich innerhalb von 24 Stunden nach der Einnahme verstärken und bis zu einer Woche anhalten.

Wenn Sie die Einnahme von Nifedipin Genericon vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis Nifedipin Genericon vergessen haben, nehmen Sie die vergessene Dosis nicht mehr ein. Nehmen Sie stattdessen die n√§chste Dosis zur √ľblichen Zeit ein. Nehmen Sie nie die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Nifedipin Genericon retard abbrechen

Unterbrechen oder beenden Sie die Behandlung nicht, ohne zunächst mit Ihrem Arzt zu sprechen. Wenn Sie die Einnahme dieses Arzneimittels abbrechen, können die Beschwerden, die bei Ihnen vorlagen, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels begonnen haben, wieder auftreten.

Nifedipin Genericon 10 mg ‚Äď Kapseln

Gebrauchsinformation

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Nifedipin Genericon Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei allen Patienten auftreten m√ľssen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der angef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgef√ľhrt sind.

Bei der Beurteilung der Nebenwirkungen wurden die Folgenden Häufigkeitsangaben verwendet:

Sehr häufig:

Bei mindestens 1 von 10 behandelten

Patienten

 

Häufig:

Bei mindestens 1 von 100, aber weniger

als 1 von 10 behandelten Patienten

 

 

Bei mindestens 1 von 1.000, aber

Gelegentlich:

weniger als 1 von 100 behandelten

 

Patienten

 

Bei mindestens 1 von 10.000, aber

Selten:

weniger als 1 von 1.000 behandelten

 

Patienten

Sehr selten:

Bei weniger als 1 von 10.000

behandelten Patienten

 

Nicht

Auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten

bekannt:

nicht abschätzbar

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden

sehr h√§ufig: Vor allem zu Beginn der Behandlung, jedoch meist nur vor√ľbergehend, kann es zu Kopfschmerz kommen.

h√§ufig: M√ľdigkeit, Schw√§chegef√ľhl gelegentlich: √úbelkeit, Schwindel, Fieber

Herz- und Gefäßerkrankungen

h√§ufig: Durch Wassereinlagerung bedingte Schwellungen (vor allem im Kn√∂chel-, vereinzelt auch im Gesichtsbereich), Gesichts- bzw. Hautr√∂tung mit W√§rmegef√ľhl (zu Therapiebeginn und meist vor√ľbergehend)

gelegentlich: Insbesondere zu Beginn der Behandlung oder bei Dosiserhöhung bzw. nach abruptem Absetzen: Angina-pectoris-Anfälle beziehungsweise Zunahme von Häufigkeit, Dauer und Schweregrad der Anfälle, stärkerer Blutdruckabfall, unregelmäßiger Herzschlag, Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, Reizleitungsstörungen am Herzen, verminderte Durchblutung der Finger und Zehen bei Patienten mit Raynaud-Syndrom.

sehr selten: Vereinzelt ist das Auftreten eines Herzinfarktes beschrieben worden. Ein ursächlicher Zusammenhang mit der Therapie ist in Anbetracht der zugrunde liegenden Erkrankung nicht gesichert, kann aber auch nicht ausgeschlossen werden.

Unter der Behandlung mit Nifedipin kann es äußerst selten ca. 15-30 Minuten nach der Einnahme zu Schmerzen im Bereich der Brust (unter Umständen Angina pectoris-artige Beschwerden) kommen. In Einzelfällen können eine Verlangsamung des Herzschlages und kurzzeitige Ohnmachtsanfälle auftreten.

Nifedipin Genericon 10 mg ‚Äď Kapseln

Gebrauchsinformation

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes:

selten: Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Übelkeit, Mundtrockenheit

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

selten: Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe, Gelenksschmerzen

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

selten: Hautreaktionen (Pruritus, erhöhte Lichtempfindlichkeit), Schwellung von Haut und Schleimhäuten, Schwitzen

sehr selten: Entz√ľndliche Hautreaktionen

Erkrankungen des Nervensystems

selten: Sensibilit√§tsst√∂rungen, die sich z.B. durch erh√∂hte Empfindlichkeit in Armen und Beinen √§u√üern k√∂nnen; Zittern, Beeintr√§chtigung des Geruchs- oder Geschmackssinns, leichte, vor√ľbergehende √Ąnderung der optischen Wahrnehmung, Nervosit√§t, Schlafst√∂rungen

Psychiatrische Erkrankungen

sehr selten: Ruhelosigkeit, depressive Beschwerden

Erkrankungen des Blutes sowie des Blutgefäß- und Lymphsystems

selten: Verminderung der roten Blutkörperchen (Anämie), Verminderung von weißen Blutkörperchen (Leukopenie), Verminderung der Blutplättchen (Thrombozytopenie).

sehr selten: Zahnfleischschwellung (reversible Gingiva-Hyperplasie) nach längerer Behandlung, Fehlen bestimmter weißer Blutzellen (Granulozyten).

Erkrankungen des Stoffwechsels

sehr selten: Erhöhter Blutzuckerspiegel. Dies sollte bei Diabetikern beachtet werden. Nifedipin fördert aber nicht das Entstehen eines Diabetes mellitus.

Leber- und Gallenerkrankungen

gelegentlich: Veränderung der Leberwerte (LDH, GOT, GPT, CK)

Erkrankungen des Harntraktes und der Niere

sehr selten: Verschlechterung der Nierenfunktion, vermehrtes nächtliches Wasserlassen vor allem bei Patienten mit vergrößerter Prostata (Prostatahyperplasie).

Erkrankungen der Geschlechtsorgane und der Brustdr√ľse

sehr selten: Leichte Entwicklung von Brustgewebe bei älteren Männern (Gynäkomastie) Häufigkeit unbekannt: reversible Veränderung der Spermien

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums selten: erschwerte Atmung

sehr selten: Lungenödem

Erkrankungen der Sinnesorgane

selten: Leichte, vor√ľbergehende √Ąnderung der optischen Wahrnehmung

Erkrankungen des Immunsystems

sehr selten: Allergieähnliche Reaktionen der Haut, die sich in Form von Urtikaria (Quaddeln und Juckreiz) oder Schwellungen äußern können.

Nifedipin Genericon 10 mg ‚Äď Kapseln

Gebrauchsinformation

Wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht √ľber 25¬įC lagern.

Die Blisterpackung im Originalkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und dem Au√üenkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Diese Ma√ünahme hilft, die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Nifedipin Genericon enthält:

  • Der Wirkstoff ist Nifedipin. 1 Kapsel enth√§lt 10 mg Nifedipin.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Kapselinhalt: Saccharin-Natrium, Pfefferminz√∂l, Poly√§thylenglykol 400, Glycerol, gereinigtes Wasser Kapselh√ľlle: Gelatine, Glycerol, Titandioxid (E 171), Eisenoxid rot (E 172), Eisenoxid gelb (E 172)

Wie Nifedipin Genericon aussieht und Inhalt der Packung

Es handelt sich um ovale, rötlich braune, beidseitig gewölbte Kapseln.

Nifedipin Genericon 10 mg ‚Äď Kapseln sind zu 20 und 50 St√ľck verpackt in Blisterpackungen erh√§ltlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Zulassungsinhaber:

Genericon Pharma Gesellschaft m.b.H., A-8054 Graz, genericon@genericon.at

Z.Nr.: 1-18447

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt: 1008

Nifedipin Genericon 10 mg ‚Äď Kapseln Gebrauchsinformation

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind nur f√ľr √Ąrzte bzw. medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Bei Überdosierung von Nifedipin kann eine ausgeprägte periphere Vasodilatation mit starker, prolongierter Hypotension auftreten. Es sind prompte und intensive Hilfsmaßnahmen erforderlich.

Eine Magensp√ľlung kann kurz nach √úberdosierung in Betracht gezogen werden, aber wichtiger ist die wiederholte Verabreichung von Aktivkohle, um die Resorption zu verhindern. Eine Darmentleerung mit einem passenden Laxativ, das unter Anwesenheit von Aktivkohle angewendet wird, muss in Betracht gezogen werden, allerdings ist die Hemmung der Darmmuskulatur bis zur Atonie unter Calcium-Antagonisten zu beachten.

Andererseits sollte die Behandlung in der √úberwachung der Vitalfunktionen und unterst√ľtzenden Ma√ünahmen bestehen. Die Anwendung von Calciumglukonat und Sympathomimetika wie Dopamin oder Epinephrin k√∂nnen von Nutzen sein. In F√§llen einer bedrohlichen Bradycardie ist eine tempor√§re Schrittmachertherapie erforderlich. H√§modialyse oder H√§moperfusion sind nicht hilfreich.

Anzeige

Wirkstoff(e) Nifedipin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Genericon
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C08CA05
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Selektive Calciumkanalblocker mit vorwiegender Gefäßwirkung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden