Wirkstoff(e) Calciumcarbonat
Zulassungsland Deutschland
Hersteller MEDA Pharma GmbH & Co. KG
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 17.12.1998
ATC Code A12AX
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Calcium

Zulassungsinhaber

MEDA Pharma GmbH & Co. KG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Calcium 500 Heumann Brausetabletten Calciumcarbonat Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
Magen-Pastillen Calciumcarbonat DISTRICON GmbH
Calci D3-Denk 1000 mg / 880 I.E. Brausetabletten Calciumcarbonat Cholecalciferol (Vitamin D3) DENK PHARMA GmbH & Co. KG
Calcimed D3 1000 mg/880 I.E. Kautabletten Calciumcarbonat Hermes Arzneimittel GmbH
Calcimed D3 500 mg / 1000 I.E. Direct Calciumcarbonat Hermes Arzneimittel GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Dieses Arzneimittel enthÀlt die beiden Wirkstoffe Calcium und Vitamin D3. Calcium ist ein wichtiger Bestandteil der Knochen und Vitamin D3 verbessert die Aufnahme des Calciums aus dem Darm und den Einbau in die Knochen.

Es wird angewendet bei:

  • Ausgleich kombinierter Vitamin-D- und CalciummangelzustĂ€nde bei Ă€lteren Patienten.
  • als Zusatz zu einer Osteoporosebehandlung bei der die Vitamin-D- und Calciumspiegel zu niedrig sind oder ein hohes Risiko dafĂŒr besteht.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

CALCIGEN D Brausetabletten dĂŒrfen nicht eingenommen werden

  • wenn Sie allergisch gegen Calciumcarbonat, Vitamin D oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • bei zu hohen Calciumkonzentrationen im Blut (HypercalcĂ€mie) und/oder vermehrter Calciumausscheidung im Harn (Hypercalcurie)
  • wenn bei Ihnen Voraussetzungen bestehen, die zu einer HypercalcĂ€mie und/oder Hypercalcurie fĂŒhren [z. B. Überfunktion der NebenschilddrĂŒsen, eine Erkrankung des Knochenmarks (Myelom), ein bösartiger Knochentumor (Knochenmetastasen)]
  • wenn Sie von einer schweren Niereninsuffizienz oder einem Nierenversagen betroffen sind
  • wenn Sie an Nierensteinen (Nephrolithiasis) oder Kalkablagerungen in den Nieren (Nephrocalcinose) leiden
  • wenn Sie an einer Vitamin-D-Überdosierung (Hypervitaminose D) leiden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie CALCIGEN D Brausetabletten einnehmen.

WĂ€hrend einer Langzeitbehandlung mit CALCIGEN D Brausetabletten sollten der Calciumspiegel im Serum und durch Messungen des Serumkreatinins die Nierenfunktion regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒft werden. Diese ÜberprĂŒfung ist besonders wichtig bei Ă€lteren Patienten und bei gleichzeitiger Behandlung mit Herzglykosiden (z. B. Digoxin) und Diuretika. Auf Grundlage der erhaltenen Ergebnisse kann Ihr Arzt empfehlen, Ihre Dosis zu reduzieren oder sogar die Behandlung abzubrechen. Die Dosis sollte aber reduziert oder die Therapie vorlĂ€ufig unterbrochen werden, wenn die Calciumausscheidung ĂŒber den Urin 7.5 mmol/24 Stunden (300 mg/24 Stunden) ĂŒberschreitet.

BerĂŒcksichtigt werden muss vor der Einnahme von CALCIGEN D Brausetabletten die bereits eingenommene Menge an Vitamin D, Calcium und Alkali wie z. B. Carbonat aus anderen Quellen (z. B. NahrungsergĂ€nzungsmittel oder Nahrungsmittel). Da diese Produkte bereits Vitamin D und Calciumcarbonat enthalten, kann die zusĂ€tzliche Einnahme von CALCIGEN D Brausetabletten zum Burnettsyndrom fĂŒhren. Das Burnettsyndrom (Milch-Alkali-Syndrom) ist eine Calcium-Stoffwechselstörung mit einer Erhöhung des Blut-Kalzium-Spiegels. Es kann ausgelöst werden durch Aufnahme sehr großer Mengen an Milch und/oder Calciumcarbonat aus anderen Quellen oder durch ĂŒbermĂ€ĂŸigen Gebrauch von Antazida (Mittel gegen MagenĂŒbersĂ€uerung). Dies kann zu Nebenwirkungen fĂŒhren wie sie in Abschnitt 4 aufgefĂŒhrt werden. Daher muss eine zusĂ€tzliche Gabe von CALCIGEN D Brausetabletten unter strenger Ă€rztlicher Kontrolle mit regelmĂ€ĂŸiger ÜberprĂŒfung der Calciumspiegel in Blut (Calcaemie) und Harn (Calciurie) durchgefĂŒhrt werden.

Vor der Einnahme von CALCIGEN D Brausetabletten sollten Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker RĂŒcksprache halten:

  • wenn Sie an Nierensteinen leiden
  • wenn Sie an einer Erkrankung des Immunsystems (Sarkoidose) leiden, da der Calciumspiegel in Blut und Urin ĂŒberprĂŒft werden muss
  • wenn Ihre BewegungsfĂ€higkeit eingeschrĂ€nkt ist und Sie an einer verminderten Knochenmasse leiden (Osteoporose). Dadurch kann Ihr Blutcalciumspiegel so stark steigen, dass es zu Nebenwirkungen kommen kann.
  • wenn Sie gleichzeitig andere Vitamin D3- oder calciumhaltige PrĂ€parate einnehmen. Ihr Blutcalciumspiegel kann dadurch so stark steigen, dass es zu Nebenwirkungen kommen kann.
  • wenn Sie an einer leichten bis mĂ€ĂŸigen Nierenfunktionsstörung leiden. Bei einer schweren Nierenfunktionsstörung dĂŒrfen Sie dieses Arzneimittel nicht einnehmen.

Kinder und Jugendliche

CALCIGEN D Brausetabletten eignen sich nicht fĂŒr die Anwendung bei Kindern und Heranwachsenden.

Einnahme von CALCIGEN D Brausetabletten zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden , kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Insbesondere bei:

  • Thiazid-Diuretika (Arzneimittel, die angewendet werden, um erhöhten Blutdruck zu behandeln), da sie den Blutcalciumspiegel anheben können.
  • Orale Kortikosteroide, da sie den Blutcalciumspiegel senken können
  • Orlistat (ein Medikament zur Behandlung der Fettsucht), Colestyramin oder AbfĂŒhrmittel wie z. B. Paraffinöl, da sie die Aufnahme von Vitamin D3 verringern können.
  • Rifampicin (Antibiotikum), Phenytoin (ein Medikament gegen Epilepsie) und Barbiturate (Medikamente, die Ihnen helfen, zu schlafen), da sie die Wirkung von Vitamin D3 beeintrĂ€chtigen.
  • Herzglykoside (Arzneimittel, die angewendet werden, um Herzprobleme zu behandeln), da sie bei erhöhter Calciumeinnahme verstĂ€rkt Nebenwirkungen hervorrufen können.
  • Tetracyclinantibiotika, da die Menge, die resorbiert wird, vermindert sein kann. Sie sollten mindestens 2 Stunden vor oder 4 bis 6 Stunden nach CALCIGEN D Brausetabletten eingenommen werden.
  • Estramustin (ein Medikament, das in der Chemotherapie angewendet wird), SchilddrĂŒsenhormone oder Arzneimittel, die Eisen, Zink oder Strontium enthalten, da die Resorption verringert sein kann. Sie sollten daher mindestens 2 Stunden vor oder nach CALCIGEN D Brausetabletten eingenommen werden.
  • Bisphosphonate (zur Behandlung von Knochenerkrankungen), Natriumfluorid oder Fluorchinolone (ein bestimmter Antibiotikatyp), da die Resorption vermindert sein kann. Sie sollten mindestens 3 Stunden vor oder nach CALCIGEN D Brausetabletten eingenommen werden.

Einnahme von CALCIGEN D Brausetabletten zusammen mit Nahrungsmitteln und GetrÀnken

Sie sollten 2 Stunden vor der Einnahme von CALCIGEN D Brausetabletten keine Nahrungsmittel zu sich nehmen, die OxalsÀure (z.B. Spinat und Rhabarber) oder PhytinsÀure (z.B. Vollkorngetreide) enthalten, da diese die Calciumresorption verringern können.

Schwangerschaft, Stillzeit und FortpflanzungsfÀhigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat

CALCIGEN D Brausetabletten kann wĂ€hrend der Schwangerschaft angewendet werden, jedoch sollte die tĂ€gliche Einnahme 1.500 mg Calcium und 600 I.E. Vitamin D nicht ĂŒberschreiten. Sie dĂŒrfen daher, im Falle einer Schwangerschaft, tĂ€glich nicht mehr als eine Brausetablette CALCIGEN D einnehmen. Höhere Dosen können sich schĂ€dlich auf das ungeborene Kind auswirken.

CALCIGEN D Brausetabletten können in der Stillzeit angewendet werden. Da Calcium und Vitamin D3 in die Muttermilch ĂŒbergehen, mĂŒssen Sie zuerst RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt halten, ob Ihr Kind bereits Produkte bekommt, die Vitamin D3 enthalten.

Schwangere und stillende Frauen sollten CALCIGEN D Brausetabletten zwei Stunden vor oder nach den Mahlzeiten einnehmen, um eine mögliche BeeintrÀchtigung der Eisenaufnahme zu vermeiden.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es sind keine Auswirkungen auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen zu erwarten.

CALCIGEN D Brausetabletten enthalten Sucrose, Sorbitol und Natrium

Dieses Arzneimittel enthÀlt 1,2 mg Sorbitol pro Dosiereinheit (2x tÀglich eine Brausetablette) entsprechend 0,6 mg/Brausetablette (4.650 mg).

Dieses Arzneimittel enthĂ€lt Sucrose. Bitte nehmen Sie CALCIGEN D Brausetabletten erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern leiden.

CALCIGEN D kann schĂ€dlich fĂŒr die ZĂ€hne sein (Karies).

Dieses Arzneimittel enthÀlt 104 mg Natrium (Hauptbestandteil von

Kochsalz/Speisesalz) pro Dosiereinheit (2x tĂ€glich eine Brausetablette. Dies entspricht 5,2 % der fĂŒr einen Erwachsenen empfohlenen maximalen tĂ€glichen Natriumaufnahme mit der Nahrung.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dosierung:

Die ĂŒbliche Dosis fĂŒr Erwachsene und Ältere ist zweimal tĂ€glich eine Tablette (z.B. eine morgens und eine abends). Schwangere Frauen sollten nur eine Brausetablette pro Tag einnehmen. Bei einer Langzeitbehandlung mĂŒssen die Calciumspiegel im Harn und im Blut ĂŒberwacht werden. Das ist besonders wichtig, wenn Sie hĂ€ufiger Nierensteine entwickeln.

Art der Anwendung:

Zum Einnehmen nach Auflösen in Wasser.

Die Brausetablette wird in einem Glas Wasser aufgelöst und sofort getrunken. Sie sollten CALCIGEN D Brausetabletten morgens und abends einnehmen.

Dauer der Anwendung

Über die Dauer der Behandlung mit CALCIGEN D Brausetabletten entscheidet der Arzt.

Alle 3 - 6 Monate sollte eine Serumcalcium-Kontrolle durchgefĂŒhrt werden.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von CALCIGEN D Brausetabletten zu stark oder zu schwach ist.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

CALCIGEN D Brausetabletten eignet sich nicht fĂŒr die Anwendung bei Kindern und Heranwachsenden.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von CALCIGEN D Brausetabletten eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge CALCIGEN D Brausetabletten eingenommen haben, als Sie sollten und Anzeichen einer Überdosierung bemerken, unterbrechen Sie bitte die Einnahme von CALCIGEN D Brausetabletten und halten Sie unverzĂŒglich RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt. Anzeichen von Überdosierung können sein:

Austrocknung, Appetitlosigkeit, gesteigertes Durstempfinden, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Bauchschmerzen, MuskelschwĂ€che, MĂŒdigkeit, psychische Störungen, erhöhte Harnausscheidung, Knochenschmerzen, Nierensteine.

Chronische Überdosierung kann durch Kalkablagerungen zu GefĂ€ĂŸ- und Organverkalkungen fĂŒhren.

Im Falle einer erheblichen Überdosierung kann ein Herzstillstand auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von CALCIGEN D Brausetabletten vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von CALCIGEN D Brausetabletten abbrechen

Wenn Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden wollen, halten Sie bitte RĂŒcksprache mit ihrem Arzt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Einige seltene und sehr selten auftretende Nebenwirkungen können schwerwiegend sein.

Mögliche Nebenwirkungen

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Anstieg des Blutcalciumspiegels (HypercalcÀmie) und/oder Anstieg der mit dem Urin ausgeschiedenen Menge an Calcium (Hypercalcurie)

Selten (kann bis zu 1 von 1 000 Behandelten betreffen)

Übelkeit, Bauchschmerzen, BlĂ€hungen, VöllegefĂŒhl, gespannter Bauch, Verstopfung oder Diarrhö, Hautjucken, Hautausschlag und Nesselsucht, Juckreiz, Rötung und Brennen der Haut

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar)

Schwerwiegende allergische (Überempfindlichkeit) Reaktionen wie z.B. Anschwellen des Gesichtes, der Lippen, Zunge oder Rachen; Erbrechen

Falls eine der aufgefĂŒhrten Nebenwirkungen sich verschlimmert, unterbrechen Sie die Einnahme und suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Wenn Ihre Nierenfunktion eingeschrĂ€nkt ist, besteht fĂŒr Sie ein Risiko fĂŒr erhöhte Phosphatmengen im Blut, die Bildung von Nierensteinen und Ablagerungen von Kalziumsalzen im Nierengewebe.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das

Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: http://www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Röhrchen oder Blister angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

CALCIGEN D Brausetabletten nicht ĂŒber 25 °C aufbewahren. Röhrchen fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schĂŒtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z.B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was CALCIGEN D Brausetabletten enthÀlt

  • Die Wirkstoffe sind:
    Calciumcarbonat 1500 mg entsprechend elementarem Calcium 600 mg und Colecalciferol-Trockenkonzentrat 4 mg entsprechend Vitamin D3 10 ”g (400 I.E.).
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    alpha-Tocopherol (E 307), modifizierte StÀrke, Sucrose, Natriumascorbat (E 301), mittelkettige Triglyceride, Siliciumdioxid (E 551), Natriumhydrogencarbonat (E 500), Natriumcarbonat (E 500), CitronensÀure (E 330), (R,S)-HydroxybernsteinsÀure, Natriumcyclamat (E 952), Maltodextrin, Saccharin-Natrium (E 954), Zitronen-Aroma (enthÀlt Sorbitol).

Wie CALCIGEN D Brausetabletten aussehen und Inhalt der Packung

CALCIGEN D Brausetabletten ist ein Arzneimittel in der Form von Brausetabletten. Die Brausetabletten sind flach und weiß mit einer glatten OberflĂ€che.

CALCIGEN D Brausetabletten sind erhÀltlich als Mehrdosenverpackung in Polypropylen- Röhrchen mit jeweils 10 oder 20 Brausetabletten pro Röhrchen oder als Einzeldosenverpackung in Aluminium-Papier-Siegelbriefchen mit jeweils einer Brausetablette.

CALCIGEN D Brausetabletten sind in Packungen zu 20 (N1), 40, 50 (N2), 60, 100, 120 (N3) Brausetabletten erhÀltlich.

Pharmazeutischer Unternehmer

MEDA Pharma GmbH & Co. KG Benzstraße 1

61352 Bad Homburg

Tel.: (06172) 888-01 Fax: (06172) 888-27 40

E-Mail: medinfo@medapharma.de

Hersteller

MADAUS GmbH

51101 Köln

HERMES ARZNEIMITTEL GMBH

Hans-Urmiller-Ring 52

82515 Wolfratshausen

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im September 2020.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Calcigen D Brausetabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Calciumcarbonat
Zulassungsland Deutschland
Hersteller MEDA Pharma GmbH & Co. KG
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 17.12.1998
ATC Code A12AX
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Calcium

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden