Flector Schmerzpflaster

ATC Code
M02AA15
Medikamio Hero Image

Allgemein

Zulassungsland
Hersteller IBSA Farmaceutici Italia Srl
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Anatomische Gruppe Muskel- und skelettsystem
Therapeutische Gruppe Topische mittel gegen gelenk- und muskelschmerzen
Pharmakologische Gruppe Topische mittel gegen gelenk- und muskelschmerzen
Chemische Gruppe Nichtsteroidale antiphlogistika zur topischen anwendung
Wirkstoff Diclofenac

Anzeige

Alle Informationen

Autor

IBSA Farmaceutici Italia Srl

Was ist es und wofür wird es verwendet?

1.1 Flector Schmerzpflaster ist ein entzündungshemmendes, schmerzstillendes Pflaster zur Anwendung auf der Haut. Es gehört zur Gruppe der nicht-steroidalen Schmerz- und Entzündungshemmer (NSAR = nicht-steroidale Antirheumatika).

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Flector Schmerzpflaster darf nicht angewendet werden
- bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Diclofenac, Acetylsalicylsäure oder anderen nicht-steroidalen Antirheumatika oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels
- auf verletzter Haut jeglicher Art: Nässende krankhafte Hautveränderungen (Dermatose), Ekzem, infizierte Verletzungen, Verbrennungen oder Wunden
- ab Beginn des 6. Schwangerschaftsmonats und den danach folgenden Schwangerschaftsmonaten (siehe unter ?Schwangerschaft und Stillzeit?)
- bei Patienten mit aktivem Geschwür im Verdauungstrakt (Ulcus pepticum)
- bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Flector Schmerzpflaster ist erforderlich
- Vermeiden Sie Kontakt mit Schleimhäuten und Augen und wenden Sie Flector Schmerzpflaster nicht auf Schleimhäuten oder am Auge an.
- Wenden Sie Flector Schmerzpflaster nicht mit einem dicht abschliessenden Verband (Okklusivverband) an.
- Beenden Sie die Behandlung unverzüglich, falls nach Anwendung eines Flector Schmerzpflasters ein Hautausschlag auftritt.
- Wenden Sie Flector Schmerzpflaster nicht gleichzeitig mit anderen Diclofenac-haltigen oder sonstigen Arzneimitteln aus der Gruppe der nicht-steroidalen Schmerz- und Entzündungshemmer an, unabhängig davon, ob sie äusserlich angewendet oder eingenommen werden.
- Verwenden Sie Flector Schmerzpflaster mit Vorsicht, falls Sie an Nieren-, Herz- oder Leberfunktionsstörungen leiden oder ein Geschwür im Verdauungstrakt (Ulcus pepticum) hatten, an Darmentzündungen gelitten haben oder eine Neigung zu Blutungen (hämorrhagische Diathese) hatten.
- Um das Risiko einer Lichtempfindlichkeitsreaktion zu minimieren, sollten Sie sich während der Behandlung mit Flector Schmerzpflaster nicht direktem Sonnenlicht aussetzen und nicht ins Solarium gehen.
- Falls Sie unter Bronchialasthma oder Allergien oder einer Allergie auf Acetylsalicylsäure oder einem anderen NSAR leiden oder diese in Ihrer Vorgeschichte aufgetreten sind, kann ein Krampf der Bronchialmuskeln (Bronchospasmus) auftreten. Sie sollten das wirkstoffhaltige Pflaster mit Vorsicht anwenden, falls Sie unter Asthma oder chronischem Asthma leiden, bei denen Asthmaanfälle, Nesselsucht oder akuter Schnupfen (akute Rhinitis) durch Acetylsalicylsäure oder andere nicht-steroidale entzündungshemmende Substanzen (Schmerzmittel) ausgelöst wurden (siehe unter ?Flector Schmerzpflaster darf nicht angewendet werden?).
Ältere Menschen
Flector Schmerzpflaster sollte bei älteren Menschen nur mit Vorsicht angewendet werden, da diese eher zu Nebenwirkungen neigen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Die Anwendung von Flector Schmerzpflaster wird während Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen. Während der letzten 4 Schwangerschaftsmonate darf Flector Schmerzpflaster nicht angewendet werden.
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Sind bei Ihnen nach der Einnahme von Arzneimitteln aus der Gruppe der nicht-steroidalen Schmerz- und Entzündungshemmer schon einmal Schwindel oder andere zentralnervöse Störungen aufgetreten, sollten Sie während der Anwendung von Flector Schmerzpflaster nicht aktiv am Strassenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen. Die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten solcher Nebenwirkungen ist jedoch bei äusserlich anzuwendenden Arzneimitteln wie Flector Schmerzpflaster sehr gering.
Wichtige Warnhinweise über bestimmte sonstige Bestandteile von Flector Schmerzpflaster
Dieses Arzneimittel enthält Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat als Konservierungsmittel. Diese können Überempfindlichkeitsreaktionen (auch Spätreaktionen) hervorrufen. Weiterhin enthält es auch Propylenglykol, welches Hautreizungen hervorrufen kann.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Flector Schmerzpflaster anzuwenden?
Wenden Sie Flector Schmerzpflaster immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an.
Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Art der Anwendung
Flector Schmerzpflaster ist zur Anwendung auf der Haut bestimmt.
Schneiden Sie den Beutel mit Flector Schmerzpflaster wie beschrieben auf. Entnehmen Sie ein Pflaster, entfernen Sie die Plastikfolie, die zum Schutz der Klebeschicht dient, und legen Sie ein Flector Schmerzpflaster auf das schmerzenden Gelenk oder die schmerzhafte Stelle auf. Falls nötig, kann es mittels des der Packung beiliegenden elastischen Netzstrumpfes fixiert werden. Verschliessen Sie den Beutel mit einem Druck auf den Verschluss wieder.
Das Pflaster ist im Ganzen zu verwenden.
Hinweise für die Entsorgung gebrauchter Flector Schmerzpflaster:
Der verbliebene Wirkstoff auf dem Pflaster kann ein Risiko für das biologische Gleichgewicht der Gewässer darstellen. Werfen Sie gebrauchte Pflaster nicht in die Toilette. Entsorgen Sie die Pflaster entsprechend den lokalen Anforderungen, d.h. über den üblichen Hausmüll.
Wenn Sie eine Anwendung von Flector Schmerzpflaster vergessen haben
Wenden Sie Flector Schmerzpflaster entweder sofort an oder warten Sie bis zum gewohnten Zeitpunkt, entsprechend der vorgegebenen Dosierung.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Aufgrund der geringen Aufnahme von Diclofenac im Körper bei ordnungsgemässer therapeutischer Anwendung von Flector Schmerzpflaster ist es unwahrscheinlich, dass Wechselwirkungen auftreten, die für oral eingenommene Diclofenac-haltige Arzneimittel beschrieben werden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Flector Schmerzpflaster Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig:
mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig:1 bis 10 von 100 Behandelten
Gelegentlich:1 bis 10 von 1000 BehandeltenSelten:
1 bis 10 von 10.000 Behandelten
Sehr selten:
weniger als 1 von 10.000 Behandelten

Nebenwirkungen
Haut:
Häufig: Hautjucken (Pruritus).
Gelegentlich: Rötungen, Ausschlag, Hautreaktionen an der behandelten Stelle, allergische Hautentzündungen (Dermatitis), punktförmige Haut- oder Schleimhautblutungen (Petechien), Hitzegefühl.
Selten: Entzündliche Rötungen (Erythem; in sehr seltenen Fällen auch bullöses [blasiges] Erythem), trockene Haut, lokale Wasseransammlung (Ödem).
Sehr selten: Generalisierter Hautausschlag, Lichtempfindlichkeitsreaktion (Photosensibilisierung).
Sonstige Organsysteme:
Sehr selten: Überempfindlichkeitsreaktionen wie Schwellung tieferer Gewebe von Haut und Schleimhaut (Angioödem) und einer akuten Kreislaufregulationsstörung (Reaktionen vom anaphylaktischen Typ).
Die Aufnahme von Diclofenac im Körper ist bei Anwendung von Flector Schmerzpflaster sehr gering im Vergleich zu der Aufnahme bei der Einnahme von oralen Diclofenac-haltigen Arzneimitteln. Die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen (wie Magen und Darm oder die Niere betreffende Störungen) ist bei der Anwendung auf der Haut daher sehr gering verglichen mit der Häufigkeit der Nebenwirkungen, die durch die Einnahme Diclofenac-haltiger Arzneimittel auftreten können. Wenn Flector Schmerzpflaster jedoch grossflächig und über einen längeren Zeitraum angewendet wird, ist das Auftreten von Nebenwirkungen wie bei der Einnahme Diclofenac-haltiger Arzneimittel nicht auszuschliessen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis und der äusseren Umhüllung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Nach dem ersten Öffnen der verschweissten Packung sind Flector Schmerzpflaster 3 Monate haltbar, vorausgesetzt der Beutel wird nach jeder Entnahme ordnungsgemäss verschlossen.
Schliessen Sie die Verpackung sorgfältig mit Hilfe des Reissverschlusses, nachdem Sie ein Flector Schmerzpflaster entnommen haben.
Nicht über 25°C lagern.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen erhältlich:
(Stärke und Darreichungsform sind in allen Ländern identisch, nur der Produktname ist unterschiedlich)
Dänemark, Schweden: Arteflex
Finnland, Frankreich: Arteflex Tissugel
Deutschland: Flector Schmerzpflaster
Vereinigtes Königreich: Flector Tissugel
Stand der Information: Januar 2011

Weitere Informationen

von
IBSA Farmaceutici Italia Srl
Via Martiri di Cefalonia 2
26900 Lodi – Italien
Telefon +39(0371) 417354
Telefax +39(0371) 417173
hergestellt von
Laboratoires Genevrier S.A.
280, rue de Goa, Z.I. Les Trois Moulins
06600 Antibes – Frankreich
1.3 Flector Schmerzpflaster wird angewendet zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei z.B. Tennisellenbogen (Epikondylitis) und Verstauchung/Zerrung des Knöchels (Fussgelenkdistorsionen).

Teilen

Anzeige

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.