Indamax 1,5 mg Retardtabletten

Abbildung Indamax 1,5 mg Retardtabletten
Wirkstoff(e) Indapamid
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Teva
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C03BA11
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Low-Ceiling-Diuretika, exkl. Thiazide

Zulassungsinhaber

Teva

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Indamax gehört zu einer Klasse von Arzneimitteln, die man Diuretika nennt und die die Urinproduktion der Nieren steigern.

Indamax wird angewendet, um hohen Blutdruck (Hypertonie) zu behandeln.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Indamax darf NICHT eingenommen werden,

  • wenn Sie √ľberempfindlich ( allergisch) gegen Indapamid oder einen der sonstigen Bestandteile von Indamax sind.
  • wenn Sie √ľberempfindlich ( allergisch ) gegen andere Arzneimittel in der gleichen chemischen. Klasse wie Indapamid (bekannt als Sulfonamide) wie Trimethoprim oder Co-Trimoxazol sind.
  • wenn Sie an einer schweren Nierenerkrankung leiden.
  • wenn Sie eine schwere Lebererkrankung haben.
  • wenn Sie an einer Erkrankung des Gehirns und der Nerven (hepatischer Enzephalopathie) leiden, die durch eine Lebererkrankung verursacht wird.
  • wenn Sie niedrige Kaliumwerte in Ihrem Blut haben.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Indamax ist erforderlich

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden:

  • wenn Sie jegliche Herzrhythmusst√∂rungen haben
  • wenn Sie Probleme mit Ihrer Leber oder Ihren Nieren haben
  • wenn Sie an Diabetes leiden
  • wenn bei Ihnen ein Test notwendig ist, um zu √ľberpr√ľfen, wie gut Ihre Nebenschilddr√ľse arbeitet
  • wenn Sie an Gicht leiden
  • wenn Sie jegliche Probleme mit der Haut bekommen wie Ausschlag, √Ąnderung der Hautfarbe, Schwellungen, oder wenn Ihre Haupt empfindlich gegen√ľber Sonnenlicht (photosensitiv) wird, w√§hrend Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Bevor Sie mit der Einnahme von Indamax beginnen und w√§hrend Ihrer Behandlung kann Ihr Arzt Bluttests anordnen, um die Spiegel von Natrium, Kalium und Calcium in Ihrem Blut zu √ľberpr√ľfen. Dies ist besonders wichtig bei √§lteren Patienten oder bei Patienten, die an einer Lebererkrankung oder einer Herzerkrankung leiden, oder die eine √ľberaktive Nebenschilddr√ľse haben.

Leistungssportler sollten sich bewusst sein, dass diese Arzneimittel einen Wirkstoff enthält, der ein positives Ergebnis bei Dopingtests ergeben kann.

Bei Einnahme von Indamax mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Nehmen Sie Indamax nicht ein in Kombination mit:

  • Lithium (angewendet, um Depressionen zu behandeln), aufgrund des Risikos erh√∂hter Lithiumwerte im Blut.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen, da es dann sein kann, dass Ihre Dosis angepasst werden muss:

  • Chlorpromazin, Thioridazin, Amisulprid, Sulpirid, Haloperidol (angewendet, um Schizophrenie und andere Psychosen zu behandeln)
  • Chinidin, Hydrochinidin, Disopyramid, Amiodaron, Sotalol, Dofetilid und Ibutilid (angewendet, um abnorme Herzrhythmen zu behandeln)
  • Bepridil (angewendet, um hohen Blutdruck und Schmerzen in der Brust zu behandeln)
  • Cisaprid und Diphemanil (angewendet, um Magenerkrankungen zu behandeln)
  • Antibiotika wie bei Erythromycin-Injektion, oder wie Pentamidin, Sparfloxacin und Moxifloxacin
  • Halofantrin (angewendet, um Malaria zu behandeln)
  • Mizolastin (angewendet, um allergische Reaktionen zu behandeln)
  • Vincamin-Injektion (angewendet, um den Blutfluss zum Gehirn zu erh√∂hen)
  • Nicht-steroidale entz√ľndungshemmende Arzneimittel (NSAIDs), die zur Schmerzlinderung und zur Behandlung einer Entz√ľndung angewendet werden, wie Ibuprofen, spezifische Hemmer der Cyclooxygenase-2 (COX-2) wie z.B. Celecoxib, oder hohe Dosen von Acetylsalicyls√§ure.
  • ACE-Hemmer (Hemmer des Angiotensin-konvertierenden Enzyms), die angewendet werden, um hohen Blutdruck und dekompensierte Herzinsuffizienz zu behandeln, wie z.B. Captopril, Enalapril oder Perindopril.
  • Amphotericin B-Injektion (angewendet, um Pilzinfektionen zu behandeln)
  • Steroide wie Hydrocortison, Prednisolon (angewendet, um schweres Asthma und rheumatoide Arthritis zu behandeln), und Tetracosactid (angewendet bei der Diagnose von einigen Erkrankungen und bei der Behandlung der Crohn-Krankheit)
  • stimulierende Abf√ľhrmittel wie Senna und Glycerin-Z√§pfchen (angewendet, um Verstopfung zu lindern)
  • Baclofen (ein Muskel entspannendes Arzneimittel)
  • Arzneimittel, die angewendet werden, um Herzinsuffizienz zu behandeln, wie Digoxin und Digitoxin
  • Kaliumsparende Diuretika wie Amilorid, Spironolacton und Triamteren
  • Metformin (angewendet, um Diabetes zu behandeln)
  • Antidepressiva wie Imipramin und Neuroleptika (angewendet, um mentale St√∂rungen zu behandeln)
  • Arzneimittel, die Calcium enthalten

  • Arzneimittel, die die nat√ľrliche Immunit√§t des K√∂rpers vermindern (immunsuppressive Substanzen), wie Ciclosporin und Tacrolimus.

Wenn Sie sich einer R√∂ntgenuntersuchung unterziehen, informieren Sie Ihren Arzt, dass Sie Indapamid einnehmen, da zus√§tzliche Vorsichtsma√ünahmen getroffen werden m√ľssen.

Bei Einnahme von Indamax zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Indamax kann zusammen mit Mahlzeiten eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Indamax darf nicht w√§hrend der Schwangerschaft oder w√§hrend der Stillzeit eingenommen werden. Wenn Sie w√§hren der Einnahme von Indamax herausfinden, dass Sie schwanger sind, informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt. Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und

Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Dieses Arzneimittel kann aufgrund der blutdrucksenkenden Wirkung Nebenwirkungen wie Schwindel oder M√ľdigkeit verursachen (siehe Abschnitt 4). Diese Nebenwirkungen treten mit h√∂herer Wahrscheinlichkeit nach Einleitung der Behandlung und nach Dosiserh√∂hungen auf. Wenn dies eintritt, sollten Sie keine Fahrzeuge steuern und keine Aktivit√§ten ausf√ľhren, die Aufmerksamkeit erfordern. Unter guter Kontrolle ist das Auftreten dieser Nebenwirkungen jedoch unwahrscheinlich.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Indamax

Patienten, die eine Unvertr√§glichkeit gegen√ľber Lactose haben, sollten bedenken, dass Indamax eine geringe Menge an Lactose enth√§lt. Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Indamax immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Erwachsene

Die √ľbliche Dosis betr√§gt 1,5 mg (eine Tablette) vorzugsweise am Morgen, unzerkaut mit Wasser geschluckt.

Patienten mit Nierenerkrankungen

Indamax wird nicht empfohlen f√ľr Patienten mit Nierenerkrankungen.

Patienten mit Lebererkrankungen

Indamax wird nicht empfohlen Patienten mit Lebererkrankungen.

√Ąltere Patienten

√Ąltere Patienten k√∂nnen mit Indapamid behandelt werden, vorausgesetzt, dass Sie keine Erkrankungen der Nieren haben.

Kinder und Jugendliche (im Alter unter 18 Jahren)

Indamax wird nicht empfohlen f√ľr die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen.

Wenn Sie eine größere Menge von Indamax eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie (oder jemand anders) versehentlich viele Tabletten auf einmal schlucken, oder wenn Sie denken, ein Kind habe die Tabletten geschluckt, kontaktieren Sie unverz√ľglich die Notaufnahme Ihres n√§chsten Krankenhauses oder Ihren Arzt. Die folgenden Beschwerden k√∂nnen bei Ihnen auftreten, wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben: √úbelkeit, Erbrechen, niedriger Blutdruck, Kr√§mpfe, Schwindelgef√ľhl, Benommenheit, Verwirrtheit, eine Zunahme oder eine Abnahme der Urinproduktion. Bitte nehmen Sie diese Gebrauchsinformation, jegliche verbleibende Tabletten und das Beh√§ltnis mit ins Krankenhaus oder zum Arzt, so dass diese wissen, welche Tabletten konsumiert wurden.

Wenn Sie die Einnahme von Indamax vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Tablette vergessen haben, fahren Sie einfach mit der n√§chsten Dosis wie √ľblich fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein,wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Indamax abbrechen

Eine Behandlung gegen hohen Blutdruck wird normalerweise lebenslang durchgef√ľhrt und daher d√ľrfen Sie die Einnahme von Indamax nicht beenden, ohne mit Ihrem Arzt zu sprechen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Indamax Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden mit den annähernden gezeigten Häufigkeiten berichtet:

Häufig (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100):

  • Makulopapul√∂se Ausschl√§ge (allergische Reaktion auf der Haut, die gro√üe Fl√§chen mit R√∂tungen mit kleinen Quaddeln hervorruft).

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000):

  • Erbrechen
  • Allergische Reaktionen, haupts√§chlich bei Personen, die zu allergischen und asthmatischen Reaktionen neigen, und haupts√§chlich die Haut betreffend, die Purpura (rote Punkte auf der Haut) hervorrufen.

Selten (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000):

Sehr selten (betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000):

  • Erh√∂hte Calciumwerte im Blut
  • Unregelm√§√üiger Herzschlag
  • Niedriger Blutdruck
  • Verminderung der Blutpl√§ttchen im Blut, die das Risiko f√ľr Blutungen oder Bluterg√ľsse erh√∂hen kann
  • Verminderung der Anzahl an wei√üen Blutk√∂rperchen, die das Auftreten von Infektionen wahrscheinlicher machen kann
  • Knochenmarksinsuffizienz (die eine Verminderung aller Typen von Blutzellen verursacht) oder An√§mie (Verminderung an roten Blutk√∂rperchen)
  • Entz√ľndung oder Infektion der Bauchspeicheldr√ľse
  • Niereninsuffizienz
  • Allergische Reaktionen wie Angio√∂deme und/oder Nesselausschlag, schwere Hautver√§nderungen. Angio√∂deme sind gekennzeichnet durch Schwellungen der Haut, der Gliedma√üen oder des Gesichts, Schwellungen von Lippen oder Zunge, Schwellungen der Schleimh√§ute von Rachen oder Luftwegen, die in Atemnot oder Schluckschwierigkeiten resultieren. Wenn dies auftritt, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt.
  • schwere allergische Reaktionen wie toxische epidermale Nekrolyse und Stevens-Johnson- Syndrom, die Grippe-√§hnliche Beschwerden und Blasenbildung oder Absch√§len der Haut verursachen k√∂nnen. Wenn dies auftritt, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt.
  • Bei Patienten, die an akutem disseminiertem Lupus erythematodes (einer seltenen entz√ľndlichen Erkrankung) leiden, kann sich die Erkrankung verschlimmern, w√§hrend sie dieses Arzneimittel einnehmen.
  • Leberprobleme oder eine Verschlechterung einer Erkrankung, die man hepatische Enzephalopathie nennt ‚Äď bei Patienten mit Lebererkrankungen, die eine Sch√§digung von Gehirn und Nerven verursachen k√∂nnen.

Andere Nebenwirkungen wurden berichtet, die einschließen:

  • eine Verminderung der Kaliumspiegel im Blut, was eine Muskelschw√§che verursachen kann
  • eine Verminderung der Natriumspiegel im Blut und ein verkleinertes Blutvolumen, was zu Dehydration oder Schwindel und, aufgrund niedrigen Blutdrucks, zu Benommenheit beim Stehen f√ľhren kann
  • eine Zunahme der Harns√§urewerte im Blut, was F√§lle von Gicht (eine Erkrankung, die Schmerzen, Entz√ľndungen und Schwellungen in einem oder mehreren Gelenken hervorruft) verursachen oder verschlimmern kann
  • eine Zunahme der Blutzuckerwerte bei Patienten mit Diabetes
  • Photosensitivit√§tsreaktionen (√Ąnderungen in der Erscheinung der Haut) nach Aussetzen der Haut zu Sonnenlicht oder k√ľnstlichem Ultraviolett A (UVA)-Licht.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Ihren Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen Indamax nach dem auf der Blister-Folie und auf dem Umkarton nach ‚Äěverwendbar bis‚Äú bzw. ‚ÄěExp‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Das Arzneimittel darf nicht in Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahmen helfen, die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Indamax enthält:

  • Der Wirkstoff ist Indapamid. Jede Indamax Tablette enth√§lt 1,5 mg Indapamid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, Hypromellose (Methocel K4M Premium), hochdisperses Siliciumdioxid, wasserfrei und Magnesiumstearat.
  • Der Tabletten√ľberzug (Opadry II wei√ü 33G28707) enth√§lt: Hypromellose 6cP (E464), Titandioxid (E 171), Lactose-Monohydrat, Macrogol 3000 und Triacetin.

Wie Indamax aussieht und Inhalt der Packung:

Indamax 1,5 mg ist eine wei√üe, bikonvexe, runde Tablette mit der Pr√§gung ‚Äě1,5‚Äú auf der einen Seite und glatt auf der anderen Seite.

Indamax ist in Packungsgr√∂√üen zu 10, 14, 15, 20, 28, 30, 50, 60, 90, 98 und 100 Tabletten verf√ľgbar.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Teva Pharma B.V.

Computerweg 10

3542 DR Utrecht

Niederlande

Hersteller

Teva UK Ltd

Brampton Road, Hampden Park

Eastbourne

East Sussex

BN22 9AG

Vereinigtes Königreich

Pharmachemie B.V.

Swensweg 5

2031 GA Haarlem

Niederlande

Teva Santé SA

Rue Bellocier

89107 Sens

Frankreich

Teva Pharmaceutical Works Private Limited Company Pallagi √ļt 13

4042 Debrecen Ungarn

Teva Pharmaceutical Works Private Limited Company

T√°ncsics Mih√°ly √ļt 82

2100 Gödöllö

Ungarn

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Tschechische Republik Indapamid Teva 1,5 mg

√Ėsterreich

Indamax 1,5 mg Retardtabletten

Zypern

Indamax 1.5 mg Prolonged-release tablets

Dänemark

Indapamid Teva

Estland

Indamax

Spanien

Indapamida retard Tevagen 1,5 mg comprimidos de liberación prolongada

 

EFG

Frankreich

Indapamide TEVA Santé LP 1,5 mg, comprimé pelliculé à libération

 

prolongée

Litauen

Indamax 1,5 mg pailginto atpalaidavimo tabletńós

Lettland

Indamax 1,5 mg ilgstoŇ°ńĀs darbńębas tabletes

Polen

Indapamide Teva

Portugal

Indapamida Tevagen

Rumänien

IndapamidńÉ Teva 1,5 mg comprimate cu eliberare prelungitńÉ

Slowenien

CARDIDE SR 1,5 mg filmsko obloŇĺene tablete s podaljŇ°anim sproŇ°ńćanjem

Slowakei

Indapamid Teva 1,5 mg

Vereinigtes Königreich CARDIDE SR 1.5 mg Prolonged Release Tablets

Z.Nr.:

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im November 2009.

Anzeige

Wirkstoff(e) Indapamid
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Teva
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C03BA11
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Low-Ceiling-Diuretika, exkl. Thiazide

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden