Lamisil 1 % - Creme

Medikament kaufen

Menge wählen:
Vamida - Versandapotheke
Lamisil Creme 1% 15 G
Lagernd ‚ÄĘ
Vamida - Versandapotheke
8,51 ‚ā¨ UVP 11,90 ‚ā¨
Update vor 20 Stunden
Zum Shop
Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 09.01.1992
ATC Code D01AE15
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen Anwendung

Zulassungsinhaber

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Terbinafin Genericon 250 mg Tabletten Terbinafin Genericon Pharma GmbH
Amisan 125 mg - Tabletten Terbinafin Sandoz
Terbinafin STADA 250 mg Tabletten Terbinafin Stada
LamisilOnce 1 % Lösung zur einmaligen Anwendung auf der Haut Terbinafin GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
Terbiderm 250 mg Tabletten Terbinafin Dermapharm GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Lamisil 1% - Creme ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen der Haut. Es wirkt, indem es den Pilz abt√∂tet, der zu Hautproblemen f√ľhrt.

Lamisil 1% - Creme wird angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 12 Jahren).

Lamisil 1%- Creme ist ohne Verschreibung zur Selbstbehandlung von folgenden Infektionen der Haut erh√§ltlich (dennoch m√ľssen Sie es sorgf√§ltig verwenden, um die besten Ergebnisse zu erhalten):

Pilzinfektion der F√ľ√üe (Tinea pedis)*

Pilzinfektion an den Oberschenkeln und am Körper (Ringelflechte = Tinea c orporis)* Pilzinfektion an den Unterschenkeln (Tinea cruris)*

Sprosspilzinfektionen der Haut, hauptsächlich durch die Gattung Candid a verursacht (= Haut- Candidiasis)*

Kleienpilzflechte der Haut (Pityriasis versicolor)*

* siehe ‚ÄěWoran erkennen Sie, dass Sie eine der oben genannten Erkrankungen haben?‚Äú

Lamisil 1% - Creme hat eine lang anhaltende Wirkung. Bei Verwendung gemäß Dosierungsempfehlung erleiden innerhalb von 3 Monaten nach Beginn der Behandlung weniger als 10 Personen von 100 eine erneute Fußpilz-Infektion.

Woran erkennen Sie, dass Sie eine der oben genannten Erkrankungen haben?

Tinea pedis (Fußpilz)

Tinea pedis (Fu√üpilz) tritt nur auf den F√ľ√üen auf (in der Regel auf beiden, aber nicht immer), oft zwischen den Zehen. Der Pilz kann auch auf dem Spann, auf den Sohlen oder in anderen Bereichen der

F√ľ√üe auftreten. Die h√§ufigste Fu√üpilz-Art verursacht Risse oder Schuppung der Haut, es k√∂nnen aber auch leichte Schwellungen, Blasen oder n√§ssende Geschw√ľre auftreten. Lamisil 1% - Creme wird f√ľr Fu√üpilz empfohlen, der zwischen den Zehen auftritt.

Wenn Sie eine Nagelpilzinfektion (Pilz im und unter dem Nagel) mit Verf√§rbungen der N√§gel und Ver√§nderungen im Nagelaufbau (dick, schuppig) haben, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, da Lamisil 1% - Creme f√ľr diese Art der Infektion nicht geeignet ist. Verschreibungspflichtige Terbinafin-h√§ltige Tabletten sollten zur Behandlung von Nagelpilz eingenommen werden.

Tinea corporis (Ringelflechte)

Tinea corporis (Ringelflechte) kann √ľberall am K√∂rper auftreten, oft in faltigen Bereichen des K√∂rpers, vor allem bei feuchter Haut. H√§ufig ist die Leistengegend und der innere Oberschenkelbereich (meist beide Seiten, aber oft eine Seite st√§rker) betroffen. Der Pilz kann sich zwischen den Beinen, auf das Ges√§√ü oder bis zum Bauch weiter ausbreiten. Er kann auch in der Falte unter den Br√ľsten auftreten, in den Achselh√∂hlen oder in anderen faltigen Bereichen. Der Ausschlag hat eine klare Grenze und kann Blasen haben, die jucken. Tritt die Pilzinfektion auf Kopf, Hals, Gesicht und Armen auf, verursacht die Ringelflechte kreisf√∂rmige Flecken von rotem Hautausschlag, es k√∂nnen aber auch schuppige Flecken und Juckreiz auftreten.

Tinea cruris (Pilzinfektion der Unterschenkel)

Tinea cruris (Pilzinfektion der Unterschenkel) tritt vor allem an der Außenseite der Unterschenkel auf und verursacht rote, erbsengroße Knötchen mit schuppigem Rand, die häufig mit starkem Juckreiz verbunden sind.

Haut-Candidiasis

Haut-Candidiasis (Intertrigo bzw. Schwei√ü-Hautausschlag) tritt in faltigen schwei√ünassen Bereichen der Haut auf, z.B. unter den Br√ľsten oder in den Achselh√∂hlen. Candidiasis tritt in der Regel bei √§lteren oder √ľbergewichtigen Patienten oder solchen mit anderen Erkrankungen wie, Diabetes auf. Es kommt zu R√∂tung, Juckreiz, Schuppenbildung.

Pityriasis versicolor (Kleienpilzflechte)

Pityriasis versicolor (Kleienpilzflechte) erscheint auf der Haut als schuppige Flecken, die durch Pigmentverlust der Haut weiße Flächen bilden. Die Flecken sind im Sommer, wenn die umgebende Haut normal gebräunt ist, am prominentesten. Die Flechte erscheint im Allgemeinen auf Rumpf (unterhalb des Halses bis zur Taille), Hals und Armen, und kann innerhalb von Monaten wieder auftreten, vor allem bei heißem Wetter und durch Schweiß.

Wenn Sie die Ursache Ihrer Infektion nicht sicher kennen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Lamisil 1% - Creme anwenden.

Wenn Sie sich nach 2 Wochen nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Lamisil 1% - Creme darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Terbinafin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Lamisil 1% - Creme anwenden.

Nur zur äußerlichen Anwendung.

Vermeiden Sie eine Anwendung im Gesicht.

Wenden Sie Lamisil 1% - Creme nicht im Mund an. Nicht schlucken.

Das Pr√§parat soll nicht in Kontakt mit Augen, Schleimh√§ute n oder offenen Wunden kommen. Im Falle eines unbeabsichtigten Kontaktes sind diese Stellen unter flie√üendem Wasser sorgf√§ltig zu sp√ľlen. Suchen Sie einen Arzt auf, wenn nach unbeabsichtigtem Kontakt anhaltende

Beschwerden auftreten.

Eine Anwendung von Lamisil 1% - Creme im Genital- oder Analbere ich kann zu einer Verminderung der Rei√üfestigkeit von Latex-Kondomen und somit zur Beeintr√§chtigung der Sicherheit dieses Verh√ľtungsmittels f√ľhren.

Kinder unter 12 Jahren

Die Anwendung von Lamisil 1% - Creme bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen.

Anwendung von Lamisil 1% - Creme zusammen mit anderen Arzneimitteln

Wenden Sie während der Behandlung mit Lamisil 1% - Creme keine anderen Arzneimittel oder Behandlungen im betroffenen Bereich an, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Lamisil 1% - Creme ist während der Schwangerschaft nur bei klarer Notwendigkeit anzuwenden.

Stillende M√ľtter sollen Lamisil 1% - Creme nicht anwenden. S√§uglinge d√ľrfen nicht mit behandelter Haut, einschlie√ülich der Brust, in Ber√ľhrung kommen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Lamisil 1% - Creme hat keinen Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Lamisil 1% - Creme enthält Cetylalkohol und Stearylalkohol.

Diese Substanzen können örtlich begrenzte Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Lamisil 1% - Creme enthält 10 mg Benzylalkohol/g Gel. Benzylalkohol kann leichte lokale Reizungen hervorrufen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Es ist wichtig, Lamisil 1% - Creme richtig zu verwenden. Befolgen Sie die Anweisungen sorgfältig.

Wenn Sie eine Nagelpilzinfektion (Pilz im und unter dem Nagel) mit Verf√§rbungen der N√§gel und Ver√§nderungen im Nagelaufbau (dick, schuppig) haben, suchen Sie Ihren Arzt auf, da Lamisil 1% - Creme f√ľr diese Art von Infektion NICHT geeignet ist.

Art der Anwendung

Nur zur Anwendung auf der Haut.

Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahren):

Vor dem ersten Gebrauch muss die Verschlussmembran der Tube mit dem Dorn im Schraubverschluss durchstochen werden.

Waschen und trocknen Sie die betroffenen Hautpartien und die umlieg enden Stellen und waschen Sie Ihre Hände.

√Ėffnen Sie die Tube und geben Sie eine kleine Menge der Creme auf Ihren Finge r. Setzen Sie die Kappe wieder auf die Tube.

Tragen Sie eine d√ľnne Cremeschicht auf die betroffenen Hautpa rtien und die umliegenden Stellen auf.

Reiben Sie die Creme sanft in die Haut ein.

Waschen Sie nach der Anwendung der Creme Ihre H√§nde, andernfalls kann die Infektion auf andere Stellen der Haut oder andere Personen √ľbergreifen.

Wenn Sie eine Infektion in den Hautfalten behandeln, können Sie die betroffene Stelle mit einem Gazestreifen abdecken, besonders nachts. Wenn Sie dies tun, verwenden Sie jedes Mal, wenn Sie die Creme auftragen, einen frischen, sauberen Gazestreifen.

Dauer und Häufigkeit der Behandlung

Tragen Sie Lamisil 1% - Creme wie folgt auf die infizierten Bereiche auf: Pilzinfektion der F√ľ√üe (Tinea pedis): 1 Woche lang, 1 x t√§glich anwenden.

Pilzinfektion der Oberschenkel und des Körpers (Ringelflecht e = Tinea corporis): 1 Woche lang, 1 x täglich anwenden.

Pilzinfektion an den Unterschenkeln (Tinea cruris): 1 Woche lang, 1 x täg lich anwenden. Pilzinfektionen, ausgelöst durch Hefepilze (Candida, Haut-Candidi asis): 1-2 Wochen lang, 1-2 x täglich anwenden.

Diese Pilzinfektion kann wie Ringelflechte oder eine Pilzinfektion der Leiste aussehen, aber sie tritt bei √§lteren oder √ľbergewichtigen Patienten mit feuchten Bereichen in den √ľberlappenden Hautfalten auf, oder bei solchen mit anderen Erkrankungen wie Diabetes. Die l√§ngere Behandlungsdauer (2 Wochen) kann erforderlich sein, um Candidiasis zu behandeln.

Kleienpilzflechte der Haut (Pityriasis versicolor): 1 Woche l ang, 2 x täglich anwenden.

Verwenden Sie die Creme f√ľr die empfohlene Behandlungsdauer, auch wenn sich die Infektion nach ein paar Tagen bessert. Infektionen bessern sich meist innerhalb von wenigen Tagen, k√∂nnen aber erneut auftreten, wenn die Creme nicht regelm√§√üig aufgetragen oder die Behandlung zu fr√ľh beendet wird.

Lamisil 1% - Creme soll den Zustand Ihrer Haut in wenigen Tagen bessern. Allerdings dauert die vollständige Heilung der Haut, nachdem die Infektion abgeheilt ist, länger, möglicherweise bis zu 4 Wochen. Lamisil 1% - Creme wirkt weiter, auch nachdem Sie die Behandlung abgeschlossen haben.

√Ąltere Patienten (√ľber 65 Jahre)

Es gibt keine Hinweise daf√ľr, dass bei √§lteren Patienten eine andere Dosierung erforderlich ist, oder Nebenwirkungen auftreten, die bei j√ľngeren Patienten nicht festzustellen sind.

Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren

Die Anwendung von Lamisil 1% - Creme bei Kinder unter 12 Jahren wird nicht empfohlen.

Falls sich zwei Wochen nach Behandlungsbeginn keine Besserung zeigt oder falls Sie an Nagelpilz leiden, teilen Sie dies Ihrer √Ąrztin/Ihrem Arzt mit.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Lamisil 1% - Creme zu stark oder zu schwach ist.

Mit welchen Ma√ünahmen kann man die Behandlung unterst√ľtzen?

Halten Sie die betroffenen Stellen sauber und waschen Sie s ie regelmäßig. Trocknen Sie sie sorgfältig ohne zu reiben oder tupfen Sie sie vorsichtig ab. Auch wenn die Hautpartien jucken, versuchen Sie, nicht zu kratzen, da dies die Beschwerden verschlimmern und den Heilungsprozess verlangsamen kann oder sich die Infektion weiter ausbreiten kann.

Verwenden Sie Ihre eigenen Handt√ľcher und Kleidungsst√ľcke und tausc hen Sie sie nicht mit anderen Menschen aus, da diese Infektionen leicht √ľbertragbar sind. Waschen Sie Ihre Kleidung und Handt√ľcher h√§ufig, um sich selbst vor einer Neuansteckung zu sch√ľtzen.

Wenn Sie eine größere Menge von Lamisil 1% - Creme angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie oder jemand anderes versehentlich Lamisil 1% - Creme verschluckt haben, informieren Sie bitte einen Arzt, er wird Ihnen raten, was zu tun ist.

Wenn Sie die Anwendung von Lamisil 1% - Creme vergessen haben

Wenn Sie eine Anwendung der Creme vergessen haben, tragen Sie die Creme so bald wie möglich erneut auf und fahren Sie wie gewohnt mit der Behandlung fort. Wenn Sie sich erst zum Zeitpunkt der nächsten Behandlung erinnern, tragen Sie nur die gewohnte Menge auf und fahren Sie wie gewohnt mit der Behandlung fort. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Verwenden Sie die Creme immer gemäß den Angaben. Das ist wichtig, da bei fehlenden Anwendungen das Risiko besteht, dass die Infektion erneut auftritt.

Wenn Sie die Anwendung von Lamisil 1% - Creme abbrechen

Unregelm√§√üige Anwendung oder vorzeitiger Abbruch der Behandlung bergen das Risiko eines R√ľckfalls. Befolgen Sie daher die Dosierungsanweisungen genau, und wenden Sie Lamisil 1% - Creme w√§hrend der gesamten vorgeschriebenen Behandlungsdauer an.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Wenden Sie Lamisil 1% - Creme NICHT mehr an und suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn bei Ihnen folgende Beschwerden auftreten, die Anzeichen einer allergischen Reaktion sein können:

  • Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken
  • Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen
  • Starker Juckreiz der Haut mit einem roten Hautausschlag oder erh√∂hten Beulen.

Manche Nebenwirkungen treten häufig auf (können bis zu 1 von 10 Behandelte betreffen)

Abschälen der Haut, Juckreiz

Manche Nebenwirkungen treten gelegentlich auf (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Verletzungen der Haut, Schorf, Hautprobleme, Veränderungen der Hautfarbe, Röte, Brennen, Schmerzen, Schmerzen und/oder Reizungen an der behandelten Stelle

Manche Nebenwirkungen treten selten auf (können bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen)

trockene Haut, Hautausschlag (Kontaktdermatitis, Ekzem), Verschlimmerung des urspr√ľnglichen Zustandes

Wenn Lamisil 1% - Creme versehentlich in die Augen gelangt, können Augenreizungen auftreten.

Manche Nebenwirkungen treten sehr selten auf (können bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

Ausschlag

Manche Nebenwirkungen treten mit nicht bekannter H√§ufigkeit auf (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

√úberempfindlichkeit

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

In der Originalverpackung (Tube verschlossen im Umkarton) aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Tube nach ‚ÄěVerw. bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach dem ersten √Ėffnen der Tube: siehe das auf der Tube angegebene Verfalldatum.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Lamisil 1% - Creme enthält

  • Der Wirkstoff ist: Terbinafinhydrochlorid.
    1 g Creme enthält 10 mg Terbinafinhydrochlorid, entsprechend 8,8 mg Terbinafin.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumhydroxid, Benzylalkohol (als Konservierungsmittel), Sorbitanstearat, Cetylpalmitat, Cetylalkohol, Stearylalkohol, Polysorbat 60, Isopropylmyristat, gereinigtes Wasser.

Wie Lamisil 1% - Creme aussieht und Inhalt der Packung

Lamisil 1% - Creme ist in einer Aluminium-Tube mit Innenschutzlack oder in einer laminierten Tube mit oder ohne Membran (Aluminium) und einem Schraubverschluss aus Polypropylen

erhältlich.

Weiße, glatte oder fast glatte, glänzende Creme

Erhältlich in Tuben zu 15 und 30 g.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH

Bahnhofbichl 13

A-6391 Fieberbrunn

Tel. +43 / (0)5354 563350

E-Mail: gsk@gebro.com

Z.Nr.: 1-19581

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Mai 2022.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Lamisil 1 % - Creme - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 09.01.1992
ATC Code D01AE15
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden