Lamisil 1 % DermGel, Gel

Abbildung Lamisil 1 % DermGel, Gel
Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland Österreich
Hersteller GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 23.03.1999
ATC Code D01AE15
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen Anwendung

Zulassungsinhaber

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Pedibene 10 mg/g Creme Terbinafin ratiopharm
Terbinafin-ratiopharm Creme Terbinafin Teva B.V.
Amykal 1 % Creme Terbinafin Pelpharma Handels GmbH
LamisilOnce 1 % Lösung zur einmaligen Anwendung auf der Haut Terbinafin GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
Amisan 125 mg - Tabletten Terbinafin Sandoz

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Lamisil Dermgel ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen der Haut. Es wirkt, indem es den Pilz abtötet, der zu Hautproblemen fĂŒhrt.

Anwendungsgebiete:

Wenn Sie die Ursache Ihrer Infektion nicht sicher kennen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Lamisil Dermgel anwenden.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Lamisil Dermgel darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Terbinafin oder einen der in Abschnitt 6. und am Ende des Abschnitt 2. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn dies bei Ihnen der Fall ist und wenden Sie Lamisil Dermgel nicht an.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Lamisil Dermgel anwenden.

  • Lamisil Dermgel ist nur zur Ă€ußerlichen Anwendung bestimmt. Wenden Sie es nicht im Mund an bzw. schlucken Sie es nicht.
  • Vermeiden Sie den Kontakt des Dermgel mit Gesicht, Augen oder geschĂ€digter Haut, da Alkohol dort irritierend wirken kann. Im Falle eines versehentlichen Kontaktes mit den Augen grĂŒndlich mit

fließendem Wasser spĂŒlen. Falls die Beschwerden anhalten, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Kinder und Jugendliche

Lamisil Dermgel ist nicht fĂŒr die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren empfohlen.

Anwendung von Lamisil Dermgel zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Wenden Sie wÀhrend der Behandlung mit Lamisil Dermgel keine anderen Arzneimittel oder Behandlungen im betroffenen Bereich an, auch wenn es sich nicht um verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Lamisil Dermgel sollte wÀhrend der Schwangerschaft nur bei klarer Notwendigkeit angewendet werden.

Dieses Arzneimittel kann in die Muttermilch ĂŒbergehen. Wenn Sie stillen, fragen Sie vor der Anwendung Ihren Arzt um Rat. SĂ€uglinge dĂŒrfen nicht in Kontakt mit behandelter Haut einschließlich der Brust kommen.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Die Anwendung von Lamisil Dermgel hat keinen Einfluss auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Lamisil Dermgel enthÀlt Butylhydroxytoluol (E321)

Lamisil Dermgel enthÀlt Butylhydroxytoluol (E321), das örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen kann. Es kann auch die Augen und SchleimhÀute reizen.

Lamisil Dermgel enthÀlt Ethanol 96 %

Dieses Arzneimittel enthÀlt 100 mg/g Ethanol (96 %) (Alkohol).

Bei geschĂ€digter Haut kann es ein brennendes GefĂŒhl hervorrufen.

Lamisil Dermgel enthÀlt Benzylalkohol

Dieses Arzneimittel enthÀlt 5 mg/g Benzylalkohol.

Benzylalkohol kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis ist das Gel einmal tĂ€glich fĂŒr eine Woche anzuwenden, wie unten angegeben.

Art der Anwendung

Erwachsene:

  • Reinigen und trocknen Sie die betroffenen Hautpartien und die umliegenden Stellen und waschen Sie Ihre HĂ€nde.
  • Schrauben Sie die Schraubkappe der Tube ab.
  • Vor der ersten Anwendung ist die Membranversiegelung der Tube mit dem in der Schraubkappe enthaltenen Dorn durchzustechen.
  • DrĂŒcken Sie die Tube leicht und tragen Sie eine dĂŒnne Gelschicht auf die betroffenen Hautpartien und die umliegenden Stellen auf.
  • Reiben Sie das Gel sanft in die Haut ein.
  • Setzen Sie die Kappe wieder auf die Tube.
  • Waschen Sie nach der Anwendung des Gels Ihre HĂ€nde, andernfalls kann die Infektion auf andere

Stellen der Haut oder andere Menschen ĂŒbergreifen.

Wenn Sie eine Infektion in den Hautfalten behandeln, können Sie die betroffene Stelle mit einem Mullstreifen abdecken, besonders nachts. Verwenden Sie in diesem Fall bei jeder Anwendung des Arzneimittels einen frischen, sauberen Mullstreifen.

Dauer und HĂ€ufigkeit der Behandlung

Tragen Sie Lamisil Dermgel wie folgt auf die infizierten Bereiche auf:

  • Pilzinfektion der FĂŒĂŸe (Tinea pedis interdigitalis): einmal tĂ€glich fĂŒr 1 Woche
  • Pilzinfektion des Körpers (Tinea corporis, Tinea cruris): einmal tĂ€glich fĂŒr 1 Woche
  • Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor): einmal tĂ€glich fĂŒr 1 Woche

Verwenden Sie das Arzneimittel fĂŒr die angegebene Dauer, auch wenn sich die Infektion nach ein paar Tagen scheinbar gebessert hat. Infektionen scheinen sich in der Regel innerhalb weniger Tage zu verbessern, können aber wieder auftreten, wenn das Arzneimittel nicht regelmĂ€ĂŸig angewendet oder die Anwendung zu frĂŒh gestoppt wird. Das Arzneimittel sollte den Zustand Ihrer Haut innerhalb weniger Tage verbessern.

Wenn Sie keine Anzeichen fĂŒr eine Verbesserung innerhalb einer Woche nach Abschluss der Behandlung feststellen konnten, wenden Sie sich bitte an Ihren Apotheker, um die korrekte Anwendung des Arzneimittels bzw. an Ihren Arzt, um die Diagnose ĂŒberprĂŒfen zu lassen.

Werfen Sie Gelreste 16 Wochen nach dem ersten Öffnen weg.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Eine Allergie auf Lamisil Dermgel kann auftreten, die zu Schwellungen und Schmerzen, Hautausschlag oder Nesselsucht fĂŒhren kann. Dies wurde mit unbekannter HĂ€ufigkeit (auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar) berichtet.

Wenn Sie diese Beschwerden an sich bemerken, brechen Sie die Behandlung mit dem Gel ab und informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Folgende Nebenwirkungen wurden ebenfalls berichtet:

HĂ€ufig (betrifft 1 von 10 Behandelten)

AbschÀlen der Haut, Juckreiz an der Applikationsstelle.

Gelegentlich (betrifft 1 von 100 Behandelten)

Verletzungen der Haut, Schorf, Hautprobleme, VerÀnderungen der Hautfarbe, Rötung, Brennen, Schmerzen und/oder Reizungen an der behandelten Stelle.

Selten (betrifft 1 von 1.000 Behandelten)

Trockene Haut, Hautausschlag, verschlimmerter Zustand, Kontaktekzem (eine Art der HautentzĂŒndung).

Wenn Lamisil Dermgel versehentlich in die Augen gelangt, können Augenreizungen auftreten.

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar)

Ausschlag.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das nationale Meldesystem (Details siehe unten) anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Bundesamt fĂŒr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Tube nach „Verwendbar bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht ĂŒber 30 °C lagern.

Tube nach Gebrauch wieder verschließen. Werfen Sie Gelreste 16 Wochen nach dem ersten Öffnen weg.

Entsorgen Sie das Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Lamisil Dermgel enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist: Terbinafin. 1 g Lamisil DermGel enthĂ€lt 10 mg Terbinafin (1 % w/w).
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Gereinigtes Wasser, Ethanol 96 %, Isopropylmyristat, Polysorbat 20, Carbomer, Sorbitanlaureat, Benzylalkohol, Natriumhydroxid, Butylhydroxitoluol (E321).

Wie Lamisil Dermgel aussieht und Inhalt der Packung

Weißes bis cremefarbenes, glĂ€nzendes Gel.

Lamisil 1 % DermGel, Gel ist in Packungen zu 5 g, 15 g oder 30 g in Aluminiumtuben oder laminierten Tuben mit Schraubkappe erhÀltlich.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Zulassungsinhaber:

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH

Bahnhofbichl 13

A-6391 Fieberbrunn

Tel. +43 / (0)5354 563350

E-Mail: gsk@gebro.com

Hersteller:

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH Bahnhofbichl 13

6391 Fieberbrunn Österreich

Novartis (Hellas) S.A.C.I National Road No. 1 (12th km) Metamorphosi

14451 Athen

Griechenland

Novartis Farma S.p.A.

Via Provinciale Schito 131

800058 Torre Annunziata (NA)

Italien

GlaxoSmithKline Santé Grand Public 23 rue Francois Jacob

92500 Rueil Malmaison Frankreich

GlaxoSmitKline Consumer Healthcare S.A.

Site Apollo

Avenue Pascal 2-4-6

1300 Wavre

Belgien

Novartis Farmacéutica, S.A. Ronda de Santa Maria, 158 Barberå del Vallés

08210 Barcelona Spanien

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG

Barthstraße 4

80339 MĂŒnchen

Deutschland

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare ApS

Delta Park 37

2665 Vallensbaek Strand

DĂ€nemark

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des EuropÀischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich: Lamisil 1% DermGel, Gel DĂ€nemark: Lamisil 1 % Gel Finnland: Lamisil DermGel 1 % geeli

Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Schweden: Lamisil DermGel 1% Griechenland: Lamisil DermGel 1% Γέλη

Italien: LAMISIL DermGEL 1%, GEL Portugal: Lamisil, DermGel 10 mg/g, gel

Z.Nr.: 1-22946

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im April 2021.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Lamisil 1 % DermGel, Gel - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland Österreich
Hersteller GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 23.03.1999
ATC Code D01AE15
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden