Losartan/HCT Arcana 50 mg/12,5 mg - Filmtabletten

ATC Code
C09DA01
Medikamio Hero Image

Allgemein

Zulassungsland
Hersteller Arcana
Kategorie Standardarzneimittel
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Anatomische Gruppe Kardiovaskuläres system
Therapeutische Gruppe Mittel mit wirkung auf das renin-angiotensin-system
Pharmakologische Gruppe Angiotensin-ii-rezeptorantagonisten, kombinationen
Chemische Gruppe Angiotensin-ii-rezeptorantagonisten und diuretika
Wirkstoff Losartan und diuretika

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Arcana

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Losartan/HCT Arcana ist eine Kombination aus einem Angiotensin-II-Antagonisten (Losartan) und einem Diuretikum (Hydrochlorothiazid).

Angiotensin II ist eine körpereigene Substanz, die an Rezeptoren in den Blutgefäßen bindet und so eine Verengung der Blutgefäße bewirkt. Dies führt zu einem Anstieg des Blutdrucks. Losartan verhindert das Binden von Angiotensin II an diese Rezeptoren und führt so zu einer Entspannung der Blutgefäße, wodurch der Blutdruck sinkt. Hydrochlorothiazid bewirkt, dass die Nieren verstärkt Wasser und Salz ausscheiden. Auch dies führt zu einer Senkung des Blutdrucks.

Losartan/HCT Arcana wird angewendet zur Behandlung der essenziellen Hypertonie (Bluthochdruck).

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Losartan/HCT Arcana darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Losartan, Hydrochlorothiazid oder einen der sonstigen Bestandteile von Losartan/HCT Arcana sind.
  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen andere von Sulfonamiden abstammende Stoffe sind (z. B. andere Thiazide, einige Antibiotika wie Cotrimoxazol - Fragen Sie Ihren Arzt, falls Sie sich nicht sicher sind).
  • wenn Sie seit mehr als 3 Monaten schwanger sind (es ist aber besser, die Einnahme von Losartan/HCT Arcana auch in der Frühschwangerschaft zu vermeiden – siehe Abschnitt „Schwangerschaft und Stillzeit“).
  • wenn Sie stillen.
  • wenn Ihre Leberfunktion deutlich eingeschränkt ist.
  • wenn Ihre Nierenfunktion deutlich eingeschränkt ist oder Ihre Nieren keinen Urin produzieren.
  • wenn Sie einen niedrigen Kalium-, niedrigen Natrium- oder hohen Kalziumspiegel haben, der/die nicht behandelbar ist/sind.
  • wenn Sie an Gicht leiden.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Losartan/HCT Arcana ist erforderlich

Sie müssen Ihren Arzt informieren, wenn Sie glauben, schwanger zu sein (oder schwanger werden könnten). Die Anwendung von Losartan/HCT Arcana wird in der Frühschwangerschaft nicht empfohlen, und wenn Sie seit mehr als 3 Monaten schwanger sind, dürfen Sie Losartan/HCT Arcana gar nicht einnehmen, da es Ihrem ungeborenen Kind in diesem Stadium schweren Schaden zufügen kann (siehe Abschnitt „Schwangerschaft und Stillzeit“).

Es ist wichtig, dass Sie vor der Einnahme von Losartan/HCT Arcana Ihren Arzt informieren,

  • wenn bei Ihnen schon einmal eine Anschwellung von Gesicht, Lippen, Rachen oder Zunge aufgetreten ist.
  • wenn Sie Wassertabletten (Diuretika) einnehmen.
  • wenn Sie eine salzarme Diät einhalten müssen.
  • wenn Sie unter starkem Erbrechen und/oder Durchfall leiden oder vor kurzem gelitten haben.
  • wenn Sie unter einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) leiden.
  • wenn Ihre Leberfunktion eingeschränkt ist (siehe Abschnitt 2 „Losartan/HCT Arcana darf nicht eingenommen werden“).
  • wenn die Blutgefäße, die Ihre Nieren versorgen, verengt sind (Nierenarterienstenose), wenn Sie nur eine funktionsfähige Niere haben oder wenn Sie sich kürzlich einer Nierentransplantation unterzogen haben.
  • wenn Sie verkalkte, verengte Blutgefäße (Atherosklerose) oder Schmerzen im Brustkorb aufgrund einer schwachen Herzleistung (Angina pectoris) haben.
  • wenn Sie eine Verengung der Herzklappen (Aortenstenose oder Mitralklappenstenose) oder einen verdickten Herzmuskel (hypertrophe Kardiomyopathie) haben.
  • wenn Sie zuckerkrank (Diabetiker) sind.
  • wenn Sie schon einmal Gicht hatten.
  • wenn Sie Allergien, Asthma oder eine Erkrankung mit Gelenkschmerzen, Hautausschlag und Fieber (systemischer Lupus erythematodes) haben oder früher einmal hatten.
  • wenn Sie einen hohen Kalziumspiegel oder einen niedrigen Kaliumspiegel haben oder eine kaliumarme Diät einhalten müssen.
  • Wenn Sie eine Narkose erhalten (auch beim Zahnarzt) bzw. sich einer Operation unterziehen müssen oder wenn Sie Ihre Nebenschilddrüsenfunktion testen lassen, müssen Sie dem Arzt oder dem medizinischen Personal sagen, dass Sie Tabletten mit Losartan-Kalium und Hydrochlorothiazid einnehmen.
  • wenn Sie an primärem Hyperaldosteronismus leiden (Erkrankung, die mit einer erhöhten Abgabe des Hormons Aldosteron aus der Nebenniere einhergeht, verursacht durch eine Anomalie der Nebenniere).

Wichtiger Hinweis für Sportler und Sportlerinnen

Die Anwendung von Losartan/HCTArcana kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.

Bei Einnahme von Losartan/HCT Arcana mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Diuretika wie das in Losartan/HCT Arcana enthaltende Hydrochlorothiazid können Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln haben.

Lithiumhaltige Arzneimittel dürfen ohne enge ärztliche Überwachung nicht mit Losartan/HCT Arcana eingenommen werden.

Bestimmte Vorsichtsmaßnahmen (z. B. Bluttests) können angebracht sein, wenn Sie Kaliumergänzungsmittel, kaliumhaltige Salzersatzmittel oder kaliumsparende Arzneimittel, andere Diuretika ("Wassertabletten"), einige Abführmittel, Arzneimittel zur Behandlung der Gicht, Arzneimittel, die den Herzrhythmus kontrollieren oder gegen Diabetes (Zuckerkrankheit) wirken (Arzneimittel zum Einnehmen oder Insulin), einnehmen/anwenden.

Es ist auch für Ihren Arzt wichtig zu wissen, ob Sie folgende Arzneimittel einnehmen/anwenden.

  • andere Arzneimittel zur Behandlung des Bluthochdrucks
  • Steroide
  • Arzneimittel zur Krebsbehandlung
  • Schmerzmittel
  • Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen
  • Arzneimittel gegen Gelenkentzündung (Arthritis)
  • Anionenaustauscherharze wie Colestyramin, die zur Behandlung des hohen Cholesterinspiegels angewendet werden
  • Arzneimittel mit muskelerschlaffender Wirkung
  • Schlaftabletten (Barbiturate)
  • Opioide (opiat-ähnliche Arzneimittel) wie Morphin
  • blutdrucksteigernde Arzneimittel (sogenannte „Pressoramine“) wie Adrenalin oder andere Arzneimittel der gleichen Gruppe
  • Diabetesmittel zum Einnehmen oder Insulin

Bitte informieren Sie auch ihren Arzt, dass Sie Losartan/HCT Arcana einnehmen, wenn Sie sich einer Röntgenuntersuchung unterziehen und iodhaltige Röntgenkontrastmittel erhalten sollen.

Bei Einnahme von Losartan/HCT Arcana zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Es wird empfohlen, während der Behandlung mit diesem Arzneimittel keinen Alkohol zu trinken, da sich Alkohol und Losartan/HCT Arcana gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken.

Übermäßige Salzzufuhr mit der Nahrung kann die Wirkung von Losartan/HCT Arcana abschwächen.

Losartan/HCT Arcana kann zusammen mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

Sie müssen Ihren Arzt informieren, wenn Sie glauben, schwanger zu sein (oder werden zu können). In den meisten Fällen wird der Arzt Ihnen raten, die Einnahme von Losartan/HCT Arcana zu beenden, bevor Sie schwanger werden oder sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, und er wird Ihnen dann ein anderes Arzneimittel anstelle von Losartan/HCT Arcana verschreiben. Die Anwendung von Losartan/HCT Arcana wird in der Frühschwangerschaft nicht empfohlen, und wenn Sie seit mehr als 3 Monaten schwanger sind, dürfen Sie Losartan/HCT Arcana gar nicht mehr einnehmen, da es dem ungeborenen Kind schweren Schaden zufügen kann, wenn es nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eingenommen wird.

Stillzeit

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie stillen oder mit dem Stillen beginnen möchten. Die Anwendung von Losartan/HCT Arcana wird für Mütter, die stillen, nicht empfohlen. Ihr Arzt

kann Ihnen eine andere Behandlung verordnen, wenn Sie stillen möchten. Das gilt insbesondere, wenn Sie ein neugeborenes oder frühgeborenes Kind stillen.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Es liegen keine Erfahrungen zur Anwendung von Losartan/HCT Arcana bei Kindern vor. Deshalb sollte Losartan/HCT Arcana Kindern nicht gegeben werden.

Anwendung bei älteren Patienten

Losartan/HCT Arcana wirkt bei älteren und jüngeren erwachsenen Patienten vergleichbar gut und wird vergleichbar gut vertragen. Die meisten älteren Patienten benötigen dieselbe Dosis wie jüngere Patienten.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

  • Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

Zu Beginn der Behandlung mit diesem Arzneimittel sollten Sie keine Tätigkeiten ausführen, die besondere Aufmerksamkeit erfordern (z. B. Auto fahren oder gefährliche Maschinen bedienen), bis Sie wissen, wie Sie das Arzneimittel vertragen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Losartan/HCT Arcana

Losartan/HCT Arcana enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Losartan/HCT Arcana erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Losartan/HCT Arcana immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Ihr Arzt wird die geeignete Dosis von Losartan/HCT Arcana für Sie festlegen. Diese richtet sich nach Ihrer Erkrankung und danach, ob Sie noch andere Arzneimittel einnehmen. Es ist wichtig, dass Sie Losartan/HCT Arcana fortlaufend einnehmen, solange Ihr Arzt es Ihnen verschreibt, um eine gleichmäßige Blutdruckeinstellung zu erzielen.

Bluthochdruck

Für die meisten Patienten mit hohem Blutdruck ist die übliche Dosis eine Tablette Losartan/HCT Arcana 50 mg/12,5 mg pro Tag, um den Blutdruck für die Dauer von 24 Stunden zu senken. Diese Dosis kann auf einmal täglich 2 Tabletten Losartan/HCT Arcana 50 mg/12,5 mg bzw. einmal täglich 1 Tablette Losartan/HCT Arcana 100 mg/25 mg (d. h. auf eine Tablette mit höherer Dosierungsstärke) erhöht werden. Die Tageshöchstdosis beträgt 2 Tabletten Losartan/HCT Arcana 50 mg/12,5 mg oder 1 Tablette Losartan/HCT Arcana 100 mg/25 mg.

Wenn Sie eine größere Menge von Losartan/HCT Arcana eingenommen haben, als Sie sollten

Im Falle einer Überdosierung wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt, damit sofort ärztliche Hilfe erfolgen kann. Eine Überdosis kann zu Blutdruckabfall, Herzklopfen, langsamem Pulsschlag, Veränderungen der Zusammensetzung des Blutes und Flüssigkeitsmangel führen.

Wenn Sie die Einnahme von Losartan/HCT Arcana vergessen haben

Versuchen Sie, Losartan/HCT Arcana täglich wie verordnet einzunehmen. Falls Sie jedoch eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie keine zusätzliche Dosis ein, sondern fahren Sie einfach mit Ihrem üblichen Einnahmeschema fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Losartan/HCT Arcana Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Wenn Sie Folgendes bemerken, nehmen Sie Losartan/HCT Arcana nicht weiter ein und informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder suchen Sie die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses auf:

  • schwere allergische Reaktion (Hautausschlag, Juckreiz, Schwellung von Gesicht, Lippen, Mund oder Rachen, eventuell mit Schwierigkeiten beim Schlucken oder Atmen). Hierbei handelt es sich um eine seltene, aber schwerwiegende Nebenwirkung, die bei mehr als 1 von 10.000 Behandelten, aber weniger als 1 von 1.000 Behandelten auftritt. Sie benötigen in diesem Fall unter Umständen dringend ärztliche Hilfe oder eine Behandlung im Krankenhaus.

Folgende Nebenwirkungen wurden beobachtet:

Häufig (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100):

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000):

  • Blutarmut (Anämie), rote oder bräunliche Flecken auf der Haut (oft besonders an Füßen, Beinen, Armen und Gesäß; mit Gelenkschmerzen, Schwellungen an Händen und Füßen und Bauchschmerzen einhergehend), blaue Flecken, verringerte Anzahl von weißen Blutkörperchen, Blutgerinnungsstörungen und Blutergüsse
  • Appetitlosigkeit, erhöhter Harnsäurespiegel oder sogar Gichtanfall, erhöhter Blutzuckerspiegel, veränderte Salzkonzentrationen (Elektrolyte) im Blut
  • Angstzustände, Nervosität, Panikstörung (wiederkehrende Panikattacken), Verwirrtheit, Depressionen, außergewöhnliche Träume, Schlafstörungen, Schläfrigkeit, Gedächtnisstörungen
  • Kribbeln oder ähnliche Gefühle auf der Haut, Schmerzen in den Gliedmaßen, Zittern, Migräne, Ohnmachtsanfälle
  • verschwommenes Sehen, Brennen oder Stechen in den Augen, Bindehautentzündung, verschlechtertes Sehvermögen, Dinge in gelber Farbe sehen
  • Klingen, Summen, Dröhnen oder Knacken in den Ohren (Tinnitus)
  • niedriger Blutdruck, besonders bei Veränderung der Körperhaltung (z. B. Schwindel- oder Schwächegefühl beim Aufstehen), Schmerzen im Brustkorb (Angina pectoris), abnormer Herzschlag, Schlaganfall (TIA, „Mini-Schlaganfall“), Herzinfarkt, Herzklopfen
  • Entzündung der Blutgefäße (oft mit Hautausschlag oder blauen Flecken)
  • Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Bronchitis, Lungenentzündung, Wasser in der Lunge (mit erschwerter Atmung), Nasenbluten, laufende Nase, Nasenverstopfung
  • Verstopfung, Blähungen, Magenverstimmung, Magenkrämpfe, Erbrechen, Mundtrockenheit, Speicheldrüsenentzündung, Zahnschmerzen
  • Gelbsucht (Gelbfärbung von Augen und Haut), Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Nesselausschlag, Juckreiz, Hautentzündung, Hautausschlag, Hautrötung, Lichtempfindlichkeit, trockene Haut, Hitzewallungen, Schwitzen, Haarausfall
  • Schmerzen in Armen, Schultern, Hüften, Knien oder anderen Gelenken, Gelenkschwellungen, Steifigkeit, Muskelschwäche
  • häufiges Wasserlassen (auch nachts), Nierenfunktionsstörung einschließlich Nierenentzündung, Harnwegsinfektion, Zucker im Urin
  • abgeschwächtes sexuelles Verlangen, Impotenz
  • Schwellung im Gesicht, Fieber

Selten (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000):

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht über 30°C lagern.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Weitere Informationen

Was Losartan/HCT Arcana enthält

  • Die Wirkstoffe sind: Losartan-Kalium und Hydrochlorothiazid. Jede Filmtablette enthält 50 mg Losartan-Kalium und 12,5 mg Hydrochlorothiazid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind mikrokristalline Cellulose, Lactose-Monohydrat, vorverkleisterte Maisstärke, Magnesiumstearat, Hydroxypropylcellulose, Hypromellose, Titandioxid (E171) und Eisenoxid gelb (E172).

Wie Losartan/HCT Arcana aussieht und Inhalt der Packung

Losartan/HCT Arcana sind runde, gelbe Filmtabletten. Sie sind in Blisterpackungen mit 10, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 60, 98 und 100 Filmtabletten sowie in Kalenderpackungen mit 28 und 98 Filmtabletten erhältlich. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer:

Arcana Arzneimittel GmbH, A-1140 Wien

Hersteller:

McDermott Laboratories Ltd t/a Gerard Laboratories, Dublin 13, Irland Generics [UK] Ltd, Potters Bar, Herts, EN6 1TL, Vereinigtes Königreich Farma APS Produtos farmaceuticos, 2700-487 Amadora, Portugal Phrma-Pack Kft. 2040 Budaörs, Ungarn

Z. Nr.: 1-28090

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Belgien: Co-Losartan Mylan

Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden: Losamyl Comp Deutschland: Losartan-dura plus

Irland: Myzaar Comp

Italien: Losartan/idroclorotiazide Mylan Generics Niederlande: Losartankalium/Hydrochloorthiazide Mylan Portugal: Losartan + Hidroclortiazida Mylan

Polen, Slowakische Republik, Tschechische Republik: Losagen Combi Slowenien: Losartan HCT Mylan

Ungarn: Losartan - HCT - Generics [UK]

Vereinigtes Königreich: Losartan Potassium/Hydrochlorothiazide

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Juni 2011.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.