Versatis 700 mg wirkstoffhaltiges Pflaster

Abbildung Versatis 700 mg wirkstoffhaltiges Pflaster
Wirkstoff(e) Lidocain
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Gr√ľnenthal GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 25.02.2010
ATC Code N01BB02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Lokalanästhetika

Zulassungsinhaber

Gr√ľnenthal GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Xylocain 2 % - Ampullen Lidocain Aspen Pharma Trading Limited
Oraqix Parodontal - Gel Prilocain Lidocain Dentsply De Trey
Xylanaest 2 % mit Epinephrin 1:200.000 - Ampullen Lidocain Epinephrin Gebro Pharma GmbH
Xylocain 10 % - Pumpspray Lidocain Aspen Pharma Trading Limited
Lidocorit 2 % - Ampullen Lidocain Gebro Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Versatis enthält Lidocain, ein lokales Analgetikum, das die Schmerzen in Ihrer Haut lindert.

Ihnen wurde Versatis zur Behandlung einer schmerzhaften Erkrankung verschrieben, die man Post- Zoster-Neuralgie nennt. Diese Erkrankung ist gekennzeichnet durch brennende, einschießende oder stechende Schmerzen in den betroffenen Hautregionen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Versatis darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Lidocain oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie √ľberempfindlich gegen√ľber anderen Stoffen sind, die dem Lidocain √§hneln, wie etwa Bupivacain, Etidocain, Mepivacain oder Prilocain.
  • auf verletzter Haut oder offenen Wunden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Versatis anwenden.

Wenn Sie an einer schweren Lebererkrankung, an schwereren Herzproblemen bzw. an schweren Nierenproblemen leiden, sollten Sie vor der Anwendung von Versatis mit Ihrem Arzt sprechen.

Versatis sollte erst dann auf dem betroffenen Hautbereich angewendet werden, nachdem die G√ľrtelrose abgeheilt ist. Versatis sollte nicht im Bereich von Mund und Augen angewendet werden.

Lidocain wird in der Leber zu mehreren Produkten abgebaut.

Eines der Abbauprodukte, das 2,6-Xylidin, verursachte bei Ratten Tumoren. Hierf√ľr wurde 2,6- Xylidin in sehr hohen Dosen an Ratten ein Leben lang verabreicht. Die Aussagekraft dieser Ergebnisse f√ľr den Menschen ist nicht bekannt.

Kinder und Jugendliche

Versatis wurde nicht an Patienten unter 18 Jahren untersucht. Daher wird die Anwendung f√ľr diese Patientenpopulation nicht empfohlen.

Anwendung von Versatis zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Versatis sollte während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, es sei denn, es ist unbedingt erforderlich.

Zur Anwendung des Pflasters w√§hrend der Stillzeit liegen keine Studien vor. Bei Anwendung von Versatis k√∂nnen sehr geringe Mengen des Wirkstoffs Lidocain ins Blut √ľbergehen. Eine Wirkung auf das gestillte Kind ist unwahrscheinlich.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Auswirkungen auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen sind unwahrscheinlich. Sie k√∂nnen daher w√§hrend der Anwendung von Versatis Fahrzeuge f√ľhren bzw. Maschinen bedienen.

Versatis enthält Propylenglycol, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat.

Die Pflaster enthalten Propylenglycol (E 1520), das zu Hautreizungen f√ľhren kann. Zus√§tzlich enthalten die Pflaster Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218) und Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216), welche allergische Reaktionen ausl√∂sen k√∂nnen. Die allergischen Reaktionen k√∂nnen gelegentlich erst nach l√§ngerer Anwendung auftreten.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis 1‚Äď3 Pflaster in der Gr√∂√üe des schmerzenden Hautbereichs. Versatis kann in kleinere St√ľcke geschnitten werden, um den betroffenen Bereich besser abdecken zu k√∂nnen. Sie sollten nie mehr als drei Pflaster zur gleichen Zeit anwenden.

Nach 12 Stunden m√ľssen die Pflaster entfernt werden. Sie m√ľssen dann eine 12-st√ľndige Pause ohne Pflaster einhalten. Sie k√∂nnen sich aussuchen, ob Sie Versatis w√§hrend des Tages oder √ľber Nacht aufkleben.

Gew√∂hnlich werden Sie bereits am ersten Tag der Anwendung des Pflasters, eine gewisse Schmerzlinderung empfinden, es kann jedoch 2‚Äď4 Wochen dauern, bis sich die vollst√§ndige schmerzlindernde Wirkung von Versatis einstellt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, falls Sie danach noch Schmerzen haben sollten, denn der Nutzen der Behandlung muss gegen√ľber m√∂glichen Risiken abgewogen werden (siehe Abschnitt 2: ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú).

Ihr Arzt wird in regelm√§√üigen Abst√§nden pr√ľfen, wie gut Versatis wirkt.

Bevor Sie Versatis auf dem betroffenen Hautbereich anwenden

  • Falls der betroffene Hautbereich behaart ist, k√∂nnen Sie die Haare zuvor mit einer Schere entfernen. Rasieren Sie die Haare nicht ab.
  • Die Haut sollte sauber und trocken sein.
  • Hautcreme und -lotionen k√∂nnen w√§hrend der pflasterfreien Zeit auf den betroffenen Hautbereich aufgetragen werden.
  • Unmittelbar nach dem Baden oder Duschen sollten Sie abwarten, bis die Haut abgek√ľhlt ist, bevor Sie das Pflaster anwenden.

Aufkleben des Pflasters

Wenn Sie vergessen haben sollten, das Pflaster nach 12 Stunden zu entfernen

Sobald Sie es bemerken, entfernen Sie das Pflaster umgehend. Nach 12 Stunden kann erneut ein Pflaster aufgeklebt werden.

Wenn Sie mehr Pflaster benutzen, als Sie sollten

Wenn Sie mehr Pflaster benutzen, als Sie sollten, oder wenn Sie sie zu lange auf der Haut lassen, nimmt das Risiko, dass Nebenwirkungen auftreten, zu.

Wenn Sie die Anwendung von Versatis vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben, nach der 12-st√ľndigen Phase ohne Pflaster, ein neues aufzukleben, sollten Sie umgehend ein neues aufkleben, sobald Sie es bemerken.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Wichtige Nebenwirkungen oder Symptome auf die Sie achten sollten und was zu tun ist, wenn Sie betroffen sind:

Sollte es zu Hautreizungen kommen bzw. sollten Sie ein Brennen auf der Haut empfinden, dann sollte das Pflaster entfernt werden. In dem Bereich, in dem die Reizung auftritt, sollte kein Pflaster aufgeklebt werden, bis die Reizung abgeklungen ist.

Andere Nebenwirkungen, die auftreten können

Sehr häufige Nebenwirkungen (die mehr als 1 von 10 Personen betreffen können):

Zustand der Haut im oder um den Bereich der Anwendung des Pflasters; dabei kann es sich um eine Rötung, einen Hautausschlag, ein Brennen, eine Hautreizung und Bläschen handeln.

Gelegentliche Nebenwirkungen (die bis zu 1 Person von 100 betreffen können):

Hautverletzungen und -wunden.

Sehr seltene Nebenwirkungen (die bis zu 1 Person von 10.000 betreffen können):

Offene Wunden, schwere allergische Reaktionen und Allergien.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem (Adresse siehe unten*) anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

*Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Beutel und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht im K√ľhlschrank lagern oder einfrieren.

Nach dem ersten √Ėffnen: den Beutel fest verschlossen halten um es vor Licht zu sch√ľtzen.

Haltbarkeitsdauer nach dem ersten √Ėffnen des Beutels: 14 Tage.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nicht verwenden, wenn Sie bemerken dass der Beutel besch√§digt ist. Die Pflaster k√∂nnten eingetrocknet sein und nicht mehr richtig kleben.

Wie Sie Versatis entsorgen

Auch nach Gebrauch enth√§lt das Pflaster noch Wirkstoff, der andere sch√§digen k√∂nnte. Falten Sie das benutzte Pflaster in der Mitte mit den klebrigen Seiten zusammen und achten Sie auf eine f√ľr Kinder unzug√§ngliche Entsorgung.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Versatis enthält

  • Der Wirkstoff ist Lidocain.
  • Jedes Pflaster (10 cm x 14 cm) enth√§lt 700 mg (5 % w/w) Lidocain.
  • Die sonstigen Bestandteile des Pflasters sind Glycerol, Sorbitol-L√∂sung 70 % (kristallisierend), Carmellose-Natrium, Propylenglycol (E 1520), Harnstoff, wei√üer Ton, Weins√§ure, Gelatine, Poly(vinylalkohol), Dihydroxyaluminium glycinat, Natriumedetat, Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218), Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216), Carbomer, Carbomer-Natrium, gereinigtes Wasser.

Trägerschicht und Schutzfolie: Poly(ethylenterephthalat) (PET).

Wie Versatis aussieht und Inhalt der Packung

Das wirkstoffhaltige Pflaster ist 14 cm lang und 10 cm breit. Es ist wei√ü und aus einem Vlies hergestellt, das die Pr√§gung ‚ÄěLidocain 5 %‚Äú tr√§gt. Die Pflaster sind in einem wiederverschlie√übaren

Beutel verpackt, jeder Beutel enthält 5 Pflaster.

Eine Packung enthält 5, 10, 20, 25 oder 30 Pflaster, verpackt in jeweils 1, 2, 4, 5 oder 6 Beuteln.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Gr√ľnenthal GmbH

Liebermannstraße A01/501

A-2345 Brunn am Gebirge, √Ėsterreich

Hersteller

Gr√ľnenthal GmbH,

Zieglerstraße 6

52078 Aachen, Deutschland

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√Ėsterreich, Belgien, Bulgarien, Zypern, Tschechische Republik, D√§nemark, Estland, Frankreich, Finnland, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Rum√§nien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Vereinigtes K√∂nigreich: Versatis

Portugal: Vessatis

Z.Nr.: 1-29025

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Februar 2018.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Versatis 700 mg wirkstoffhaltiges Pflaster - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Lidocain
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Gr√ľnenthal GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 25.02.2010
ATC Code N01BB02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Lokalanästhetika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden