Posterisan akut 50 mg/g Rektalsalbe

Abbildung Posterisan akut 50 mg/g Rektalsalbe
Wirkstoff(e) Lidocain
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Dr. Kade Pharmazeutische Fabrik GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 05.02.2021
ATC Code C05AD01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel zur Behandlung von Hämorrhoiden und Analfissuren zur topischen Anwendung

Zulassungsinhaber

Dr. Kade Pharmazeutische Fabrik GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Xylanaest purum 1% - Durchstechflaschen Lidocain Gebro Pharma GmbH
Xyloneural - Durchstechflasche Lidocain Gebro Pharma GmbH
Instillagel - Einmalspritze Lidocain Chlorhexidin Farco-Pharma GmbH
Lidotec 700 mg wirkstoffhaltiges Pflaster Lidocain Gr√ľnenthal GmbH
Xylanaest purum 2% - Ampullen Lidocain Gebro Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Posterisan akut enthält ein lokal wirksames Schmerzmittel (Lokalanästhetikum) und wird zur Behandlung lokaler Beschwerden im Analbereich angewendet, z. B. Juckreiz und Schmerzen durch Hämorrhoiden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Posterisan akut darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Lidocain oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Posterisan akut anwenden, wenn Sie an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung (Herzinsuffizienz) leiden.

Befolgen Sie die empfohlene Dosierung, da höhere Dosen mehr Nebenwirkungen verursachen können.

Bei Pilzinfektionen ist die gleichzeitige Anwendung eines lokal wirksamen Mittels gegen Pilzinfektionen (Antimykotikum) erforderlich.

Kinder

Die Sicherheit von Posterisan akut bei Kindern unter 12 Jahren (< 50 kg) ist nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor.

Anwendung von Posterisan akut zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Posterisan akut kann einen Einfluss auf bestimmte Arzneimittel haben oder von diesen beeinflusst werden:

  • andere Lokalan√§sthetika
  • Arzneimittel zur Behandlung eines unregelm√§√üigen Herzschlags (sogenannte Antiarrhythmika)

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft
Lidocain passiert die Plazenta. Das potenzielle Risiko f√ľr den Menschen ist unbekannt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Posterisan akut w√§hrend der Schwangerschaft anwenden.

Stillzeit
Der Wirkstoff von Posterisan akut wird in die Muttermilch ausgeschieden, hat aber wahrscheinlich keinen Einfluss auf den gestillten Säugling. Fragen Sie jedoch Ihren Arzt, bevor Sie Posterisan akut während der Stillzeit anwenden.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Posterisan akut hat keinen oder einen zu vernachl√§ssigenden Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Posterisan akut enthält Cetylalkohol

Cetylalkohol kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Zu Beginn der Behandlung wird Posterisan akut 2- bis 3-mal t√§glich angewendet, danach, wenn eine Linderung der Symptome sp√ľrbar ist, zweimal t√§glich. Die Menge der Rektalsalbe richtet sich nach der Gr√∂√üe der zu behandelnden Haut- und Schleimhautpartien. Sie m√ľssen einen Arzt aufsuchen, wenn sich Ihre Symptome innerhalb von 7 Tagen nicht gebessert haben oder wenn sie kurz nach dem Absetzen der Rektalsalbe wieder auftreten.

Posterisan akut enth√§lt ein An√§sthetikum mit schnellem Wirkungseintritt. Aus diesem Grund wird empfohlen, nur eine kleine Menge Rektalsalbe anzuwenden. Die maximale Einzeldosis von 2,5 g Rektalsalbe soll nicht √ľberschritten werden.

Posterisan akut wird morgens und abends angewendet, vorzugsweise nach dem Stuhlgang. Es wird empfohlen, das Arzneimittel bei Raumtemperatur (18 ‚Äď 25 ¬įC) zu lagern, um die Anwendung der Rektalsalbe zu erleichtern.

Bei Anwendung au√üerhalb des Anus wird die Rektalsalbe in einer d√ľnnen Schicht aufgetragen und vorsichtig mit dem Finger eingerieben.

Der Packung liegt ein Applikator mit seitlichen Austrittsöffnungen bei, mit dessen Hilfe die Rektalsalbe gleichmäßig und in ausreichender Menge im Analkanal und angrenzenden Enddarmbereich verteilt wird.

Anwendung des Applikators:

1. Schrauben Sie den Applikator auf die Tube und ziehen Sie die Kappe ab.

2. Dr√ľcken Sie auf die Tube, um die Rektalsalbe in den Applikator zu pressen, bis sie aus den seitlichen √Ėffnungen austritt.

3. F√ľhren Sie den Applikator bis zum deutlich sp√ľrbaren Anschlag vorsichtig in den After ein.

Die Gleitfähigkeit kann durch Bestreichen des Applikators mit etwas Rektalsalbe erhöht werden. Durch erneuten Druck auf die Tube wird die Rektalsalbe dann in den Analkanal abgegeben. Eine ausreichende Verteilung der Rektalsalbe wird durch vorsichtiges Drehen der Tube erreicht.

Die Reinigung des Applikators nach Gebrauch erfolgt am besten durch Herauspressen von etwas Rektalsalbe an den seitlichen √Ėffnungen, Abwischen der Oberfl√§che mit saugf√§higem Papier und Aufsetzen der Verschlusskappe, um ein Austrocknen der Rektalsalbe im Applikator zu vermeiden. Wird die Rektalsalbe √ľber l√§ngere Zeit nicht benutzt, soll der Applikator abgeschraubt und mit warmem Wasser gereinigt werden.

Hinweis:

Bei der Anwendung von Salben und Zäpfchen im Afterbereich kann es zu einer Verschmutzung der Unterwäsche kommen. Es wird daher empfohlen, den Analbereich abzudecken (z. B. mit einem Papiertaschentuch oder einem Wattepad).

Dauer der Anwendung

Die Dauer der Anwendung h√§ngt von der Art und Schwere der Symptome ab. Die Rektalsalbe darf jedoch ohne √§rztlichen Rat nicht l√§nger als 7 Tage kontinuierlich angewendet werden. Wenn die Symptome kurz nach Beendigung der Anwendung wieder auftreten, m√ľssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Die oben beschriebenen Dosierungsempfehlungen gelten auch f√ľr Kinder und Jugendliche (‚Č• 50 kg) √ľber 12 Jahre.

Posterisan akut darf nicht bei Kindern unter 12 Jahren oder unter 50 kg angewendet werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Posterisan akut angewendet haben als Sie sollten

Wird die Rektalsalbe versehentlich eingenommen, z. B. durch ein Kind, so sind keine schweren Vergiftungserscheinungen zu erwarten. Es k√∂nnen jedoch Beschwerden wie Bauchschmerzen und √úbelkeit auftreten. Erst bei Einnahme sehr gro√üer Mengen von Lidocain k√∂nnen dar√ľber hinaus Bewusstlosigkeit, Schock, Kr√§mpfe und Atemnot auftreten. Wenden Sie sich in diesem Fall an einen Arzt.

Sofern Sie Posterisan akut gelegentlich häufiger angewendet haben als vorgesehen, sind keine verstärkten Nebenwirkungen zu erwarten. Setzen Sie in diesem Fall die Behandlung mit der empfohlenen Dosierung fort und befolgen Sie die Behandlungsanweisungen.

Wenn Sie die Anwendung von Posterisan akut vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)
Jucken und Brennen im Afterbereich; es kann sich dabei um eine √úberempfindlichkeitsreaktion (z. B. Kontaktallergie) handeln.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)
Durchfall

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
Leichte Schmerzen und Rötung im Afterbereich

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: +43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Tube nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach Anbruch darf Posterisan akut höchstens 6 Monate verwendet werden.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Posterisan akut enthält

Der Wirkstoff ist: Lidocain.

1 g Rektalsalbe enthält 50 mg Lidocain.

Die sonstigen Bestandteile sind: Cetylalkohol, Macrogol 400, Macrogol 1500, Macrogol 3000 und gereinigtes Wasser.

Wie Posterisan akut aussieht und Inhalt der Packung

Posterisan akut ist eine weiße, homogene und geruchlose Rektalsalbe.

Packungsgröße: 25 g. Der Packung liegt ein Applikator bei.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH Rigistraße 2

12277 Berlin, Deutschland

Vertriebspartner:

SANOVA Pharma GesmbH Haidestraße 4

1110 Wien, √Ėsterreich Tel.-Nr.: +43 (0)1 - 801 04 - 0 Fax-Nr.: +43 (0)1 - 804 29 04

E-Mail: sanova.pharma@sanova.at

Z.Nr.: 140497

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Finnland: Lidoposterin 50 mg/g rektaalivoide √Ėsterreich: Posterisan akut 50 mg/g Rektalsalbe

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Oktober 2021.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Posterisan akut 50 mg/g Rektalsalbe - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Lidocain
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Dr. Kade Pharmazeutische Fabrik GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 05.02.2021
ATC Code C05AD01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel zur Behandlung von Hämorrhoiden und Analfissuren zur topischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden