Was ist es und wofür wird es verwendet?

Was ist Eucalyptus-mono Spitzner und wofür wird es angewendet?
1.1 Pflanzliches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten der Atemwege.
Eucalyptus-mono Spitzner wird angewendet
Bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim.
Bei Beschwerden, die sich innerhalb von 4 bis 5 Tagen nicht bessern, oder die sich verschlimmern, bei Atemnot, bei Fieber, eitrigem oder blutigem Auswurf sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
Zur Anwendung von Eucalyptus-mono Spitzner bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Eucalyptus-mono Spitzner sollen deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Eucalyptus-mono Spitzner darf nicht eingenommen werden
Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Eucalyptusöl sowie gegen Cineol, den Hauptbestandteil von Eucalyptusöl, oder die sonstigen Bestandteile des Arzneimittels, bei entzündlichen Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich und im Bereich der Gallenwege sowie bei schweren Lebererkrankungen dürfen Sie Eucalyptus-mono Spitzner nicht einnehmen.
2.2 Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Eucalyptus-mono Spitzner ist erforderlich.
Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Aus der verbreiteten Anwendung von Eucalyptusöl als Geschmacksstoff und aus orientierenden tierexperimentellen Untersuchungen haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Dennoch sollte aus allgemeinen Sicherheitserwägungen und wegen fehlender klinischer Untersuchungen die Einnahme von Eucalyptus-mono Spitzner in Schwangerschaft und Stillzeit unterbleiben.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Eucalyptus-mono Spitzner einzunehmen?
Nehmen Sie Eucalyptus-mono Spitzner immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Art der Anwendung
Zum Einnehmen.
Wie lange sollten Sie Eucalyptus-mono Spitzner einnehmen?
Die Dauer der Einnahme ist für Eucalyptus-mono Spitzner nicht prinzipiell begrenzt; bei Beschwerden, die sich innerhalb von 4 bis 5 Tagen nicht bessern oder die sich verschlimmern, bei Atemnot, bei Fieber, eitrigem oder blutigem Auswurf sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Wenn Sie eine größere Menge von Eucalyptus-mono Spitzner eingenommen haben, als Sie sollten
Von Eucalyptus-mono Spitzner soll pro Tag nicht mehr eingenommen werden, als in der Dosierungsanleitung angegeben oder vom Arzt verordnet. Wenn Sie versehentlich eine oder zwei Kapseln mehr als vorgesehen eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Die Einnahme von deutlich darüber hinausgehenden Mengen kann jedoch erhebliche Beschwerden (z. B. Erbrechen, Bauchschmerzen, Benommenheit, Atemnot) hervorrufen. In diesem Falle, auch wenn noch keine Symptome aufgetreten sind, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Dies gilt insbesondere, wenn ein kleines Kind größere Mengen von Eucalyptus-mono Spitzner verschluckt hat. Milch oder Alkohol sollten im Fall einer Überdosierung nicht getrunken werden, da diese die Aufnahme der Wirkstoffe von Eucalyptus-mono Spitzner in das Blut fördern können.
Wenn Sie die Einnahme von Eucalyptus-mono Spitzner vergessen haben
Auch wenn Sie eine Einnahme von Eucalyptus-mono Spitzner vergessen haben, sollten Sie Eucalyptus-mono Spitzner weiter vorschriftsmäßig ohne Erhöhung der Dosis einnehmen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
Bei gleichzeitiger Einnahme können sich Arzneimittel in ihrer Wirkung gegenseitig beeinflussen. Eucalyptusöl bewirkt eine Funktionssteigerung des fremdstoffabbauenden Enzymsystems in der Leber. Die Wirkung anderer Arzneimittel, z. B. von Barbituraten, kann deshalb abgeschwächt und/oder verkürzt werden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Eucalyptus-mono Spitzner Nebenwirkungen haben.
Die Aufzählung umfasst alle bekannt gewordenen Nebenwirkungen unter der Behandlung mit Eucalyptusöl, auch solche unter höherer Dosierung oder Langzeittherapie.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig:
mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig:
mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich:
mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten:
mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten:1 oder weniger von 10 000 Behandelten einschließlich Einzelfälle
Selten (weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten) kann nach der Einnahme von Eucalyptus-mono Spitzner Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auftreten. Selten (weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten) sind Überempfindlichkeitsreaktionen beschrieben.
Bei Anzeichen von Überempfindlichkeitsreaktionen ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. Bei Auftreten von Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, der über ein evtl. erforderliches Absetzen des Präparates entscheidet.
Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, insbesondere solche, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Das Verfalldatum ist auf der Faltschachtel und dem Blisterstreifen aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum.

Weitere Informationen

Spitzner Arzneimittel
Bunsenstr. 6-10
76275 Ettlingen
Telefon 07243 / 106 01
Telefax 07243 / 106 333
Stand der Information:
Mai 2008
______________________________________________________________________________________
Apothekenpflichtig
Zul.-Nr. 37769.00.00

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK