Strantel Tabletten f├╝r Hunde

Abbildung Strantel Tabletten f├╝r Hunde
Wirkstoff(e) Praziquantel Pyrantel
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Chanelle Pharmaceuticals Manufacturing Ltd.
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 11.01.2010

Zulassungsinhaber

Chanelle Pharmaceuticals Manufacturing Ltd.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Strantel Tabletten f├╝r Hunde.

Praziquantel, Febantel, Pyrantel.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Anthelminthikum zur Behandlung von Mischinfektionen des Hundes mit den folgenden Nematoden und Zestoden:

Nematoden:

   

Spulw├╝rmer:

- Toxocara canis,
┬á - Toxascaris leonina (adulte und sp├Ąte larvale Entwicklungsformen)

Hakenw├╝rmer:

- Uncinaria stenocephala
  - Ancylostoma caninum (adulte Würmer)

Peitschenwurm:

- Trichuris vulpis (adulte W├╝rmer)

Zestoden:

Bandw├╝rmer: - Echinococcus species (E. granulosus, E. Mulitlocularis)

  • Taenia species (T. hydatigena, T. pisiformis, T. taeniformis)
  • Dipylidium caninum (adulte W├╝rmer und Entwicklungsstadien)

5. GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei Tieren mit bekannter ├ťberempfindlichkeit gegen├╝ber den Wirkstoffen oder einem der sonstigen Bestandteile. Nicht gleichzeitig mit Piperazinderivaten anwenden, da sich die anthelminthischen Wirkungen von Pyrantel und Piperazin aufheben.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausm├╝ll ist sicherzustellen, dass kein missbr├Ąuchlicher Zugriff auf diese Abf├Ąlle erfolgen kann. Tierarzneimittel d├╝rfen nicht mit dem Abwasser bzw. ├╝ber die Kanalisation entsorgt werden.

14. GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

15. WEITERE ANGABEN

2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 24, 28, 30, 32, 36, 40, 42, 44, 48, 50, 52, 56, 60, 70, 80, 84, 90, 98, 100, 104, 106, 120, 140, 150, 180, 200, 204, 206, 250, 280, 300, 500 und 1000 Tabletten.

Es werden m├Âglicherweise nicht alle Packungsgr├Â├čen in den Verkehr gebracht.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

DOSIERUNG F├ťR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Einmalige Anwendung.

Zum Eingeben.

Die Tabletten k├Ânnen dem Tier direkt verabreicht oder mit dem Futter vermischt werden. Ein Futterentzug vor oder nach der Behandlung ist nicht erforderlich. Das K├Ârpergewicht sollte vor der Behandlung so genau wie m├Âglich bestimmt werden, um die korrekte Dosis einzuhalten.

Die empfohlene Dosierung betr├Ągt:

Einmalig

15 mg/kg K├Ârpergewicht (KGW) Febantel +

5 mg/kg KGW Pyrantel (entspr. 14,4 mg/kg KGW Pyrantelembonat) + 5 mg/kg KGW Praziquantel

Dies entspricht einer Tablette pro 10 kg K├Ârpergewicht.

Dosierungsbeispiele:

   
0,5 ÔÇô 2.5 kg KGW: ┬╝ Tablette
2.6 ÔÇô 5 kg KGW: ┬Ż Tablette
5.1 - 10 kg KGW: Tablette
10.1 - 15 kg KGW: ┬Ż Tabletten
15.1 - 20 kg KGW: Tabletten
20.1 - 25 kg KGW: ┬Ż Tabletten
25.1 - 30 kg KGW: Tabletten
30.1 - 35 kg KGW: ┬Ż Tabletten
35.1 - 40 kg KGW: Tabletten
> 40.1 kg KGW 1 Tablette pro 10 kg

Bez├╝glich der Erfordernis und Frequenz einer m├Âglichen Wiederholungsbehandlung sollte der Rat eines Tierarztes eingeholt werden.

Nicht verwendete Tabletten sind zu verwerfen.

Das K├Ârpergewicht sollte vor der Behandlung so genau wie m├Âglich bestimmt werden, um die korrekte Dosis einzuhalten.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

In sehr seltenen F├Ąllen wurden gastrointestinale Beschwerden (Durchfall, Erbrechen) beobachtet.

Die Angaben zur H├Ąufigkeit von Nebenwirkungen sind folgenderma├čen definiert:

  • Sehr h├Ąufig (mehr als 1 von 10 behandelten Tieren zeigen Nebenwirkungen)
  • H├Ąufig (mehr als 1 aber weniger als 10 von 100 behandelten Tieren)
  • Gelegentlich (mehr als 1 aber weniger als 10 von 1000 behandelten Tieren)
  • Selten (mehr als 1 aber weniger als 10 von 10.000 behandelten Tieren)
  • Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 behandelten Tieren, einschlie├člich Einzelfall- berichte).
    Falls Sie eine Nebenwirkung, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgef├╝hrt sind, bei Ihrem Tier feststellen, oder falls Sie vermuten, dass das Tierarzneimittel nicht gewirkt hat, teilen Sie dies bitte Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel unzug├Ąnglich f├╝r Kinder aufbewahren.

Dieses Arzneimittel ben├Âtigt keine besonderen Lagerungsbedingungen.

Sie d├╝rfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Beh├Ąltnis und der ├Ąu├čeren Umh├╝llung angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht verwendete Tabletten sind zu verwerfen.

Anzeige

Weitere Informationen

Besondere Warnhinweise f├╝r jede Zieltierart:
Fl├Âhe fungieren als Zwischenwirt f├╝r den h├Ąufig vorkommenden Bandwurm Dipylidium caninum. Deshalb kann ein Bandwurmbefall erneut auftreten, wenn keine Bek├Ąmpfung der Zwischenwirte (z.B. Fl├Âhe, M├Ąuse) durchgef├╝hrt wird.

Bandwurminfektionen bei unter 6 Wochen alten Welpen sind unwahrscheinlich.

Nach h├Ąufiger wiederholter Anwendung von Wirkstoffen einer Substanzklasse von Anthelminthika kann sich eine Resistenz gegen die gesamte Substanzklasse entwickeln.

Besondere Vorsichtsma├čnahmen f├╝r den Anwender:
Aus Hygienegr├╝nden sollten nach Verabreichung der Tabletten an Hunde oder nach dem Einmischen der Tabletten ins Futter die H├Ąnde gewaschen werden.

Bei versehentlicher Einnahme ist unverz├╝glich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.

Nur zur Behandlung von Tieren.

Besondere Vorsichtsma├čnahmen:

Das Arzneimittel ist wirksam gegen Echinococcus spp., die nicht in allen EU- Mit- gliedsl├Ąndern vorkommen, aber sich in manchen L├Ąndern zunehmend verbreiten. Echinokokkose stellt eine Gefahr f├╝r den Menschen dar. Da es sich gem├Ą├č der World Organisation for Animal Health (OIE) um eine meldepflichtige Erkrankung handelt, ist es erforderlich, spezifische Richtlinien zur Behandlung, zu Verlaufsuntersuchungen und Schutzma├čnahmen von den zust├Ąndigen Beh├Ârden einzuholen.

Tr├Ąchtigkeit und Laktation:
├ťber teratogene Wirkungen von hohen Dosen Febantel ist bein Schafen und Ratten berichtet worden. Beim Hund sind keine Studien zur Anwendung w├Ąhrend der Fr├╝htr├Ąchtigkeit durchgef├╝hrt worden. Die Anwendung w├Ąhrend der Tr├Ąchtigkeit sollte erst nach einer sorgf├Ąltigen Nutzen-Risiko-Analyse durch einen Tierarzt durchgef├╝hrt werden. Es wird empfohlen, das Tierarzneimittel beim Hund nicht in den ersten 4 Tr├Ąchtigkeitswochen einzusetzten. Die empfohlene Dosis sollte bei der Behandlung tr├Ąchtiger Tiere nicht ├╝berschritten werden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:
Nicht gleichzeitig mit Piperazinderivaten anwenden, da sich die anthelminthischen Wirkungen von Pyrantel und Piperazin aufheben. Die gleichzeitige Verabreichung anderer cholinerger Substanzen kann zu Vergiftungserscheinungen f├╝hren. Wenn Sie sich unsicher sind und ihr Hund andere Tierarzneimittel verwendet, wenden Sie sich an einen Tierarzt oder Apotheker.

├ťberdosierung (Symptome, Notfallma├čnahmen, Gegenmittel):
Die Kombination der Wirkstoffe Praziquantel, Pyrantelembonat und Febantel wird im Allgemeinen gut vertragen. In Vertr├Ąglichkeitsstudien wurde nach einmaliger 5-facher oder h├Âherer ├ťberdosierung nur gelegentliches Erbrechen beobachtet.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 03.07.2022

Quelle: Strantel Tabletten f├╝r Hunde - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Praziquantel Pyrantel
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Chanelle Pharmaceuticals Manufacturing Ltd.
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 11.01.2010

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden