TADIN 0,4 mg Hartkapseln, retardiert

Abbildung TADIN 0,4 mg Hartkapseln, retardiert

Medikament kaufen

Menge wÀhlen:
DocMorris
Tadin 0,4 mg Hartkapseln retardiert 100 St 100 ST
Lagernd ‱
DocMorris
27,97 €
Update vor 20 Stunden
Zum Shop
Wirkstoff(e) Tamsulosin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller TAD Pharma GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 26.02.2007
ATC Code G04CA02
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Mittel bei benigner Prostatahyperplasie

Zulassungsinhaber

TAD Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Der Wirkstoff von TADIN ist Tamsulosin. Dies ist ein selektiver alpha1-A/1D-Adrenozeptor- Antagonist. Tamsulosin entspannt die Muskulatur der Prostata und der Harnröhre und ermöglicht so einen erleichterten Harnfluss durch die Harnröhre und unterstĂŒtzt die Blasenentleerung.

TADIN wird zur Behandlung von Symptomen einer vergrĂ¶ĂŸerten Prostata verwendet - eine Erkrankung mit dem Fachbegriff benigne Prostatahyperplasie oder BPH. Wenn die DrĂŒse vergrĂ¶ĂŸert ist, kann sie auf die Harnröhre drĂŒcken und den Harnfluss behindern. Dies kann zu Schwierigkeiten beim Harnlassen, schwachem Harnfluss, Harndrang oder vermehrtem Harnlassen fĂŒhren, TADIN fĂŒhrt nicht zu einer Schrumpfung der Prostata. Es entspannt stattdessen die Muskeln um die Prostata, erleichtert so den Harnfluss und verringert die Harnwegssymptome.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

TADIN darf nicht eingenommen werden

  • wenn Sie allergisch gegen Tamsulosinhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Ihnen beim Aufstehen schwindlig wird.
  • wenn Sie eine schwere Leberfunktionsstörung haben.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Informieren Sie vor Behandlungsbeginn Ihren Arzt, wenn Sie an einer anderen Erkrankung leiden, insbesondere wenn Sie eine Nieren- oder Lebererkrankung oder Herz-Kreislauf-Störungen haben.

Wie bei anderen Arzneimitteln dieser Art kann in seltenen FÀllen wÀhrend der Anwendung von TADIN Ohnmacht auftreten. Bei den ersten Anzeichen von Schwindel oder SchwÀche sollten Sie sich hinsetzen oder hinlegen, bis die Symptome verschwunden sind.

Um zu sehen, wie sich Ihr Zustand entwickelt, sind regelmĂ€ĂŸige medizinische

Untersuchungen notwendig.

Wenn Sie sich aufgrund einer TrĂŒbung der Augenlinse (Grauer Star oder Katarakt) einer Augenoperation unterziehen mĂŒssen, informieren Sie bitte Ihren Augenarzt, dass Sie TADIN einnehmen oder eingenommen haben. TADIN kann Komplikationen bei der Operation verursachen. Der Arzt kann dann im Hinblick auf die Medikamente und Operationstechniken entsprechende Maßnahmen ergreifen. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie dieses Arzneimittel vorĂŒbergehend absetzen oder die Einnahme hinauszögern sollen, wenn Sie aufgrund einer LinsentrĂŒbung am Auge operiert werden.

Einnahme von TADIN zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Bestimmte Arzneimittel (z.B. Arzneimittel zur Verhinderung der Blutgerinnung (Gerinnungshemmer oder Antikoagulanzien), entzĂŒndungshemmende Arzneimittel wie Diclofenac, einige Arzneimittelgruppen zur Behandlung von Bluthochdruck, antimykotische Arzneimittel (zur Behandlung von Pilzinfektionen) wie Ketoconazol) können die Wirkungen von Tamsulosin beeinflussen. Deshalb dĂŒrfen Sie diese Arzneimittel nur dann zusammen mit TADIN einnehmen, wenn Ihnen der Arzt dies erlaubt hat.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/GebÀrfÀhigkeit

TADIN ist nur fĂŒr mĂ€nnliche Patienten bestimmt.

Nach Behandlung mit Tamsulosin können Ejakulationsstörungen auftreten, die eine Auswirkung auf die ZeugungsfÀhigkeit haben können.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen:
TADIN kann die VerkehrstĂŒchtigkeit oder die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen beeintrĂ€chtigen. Es sollte berĂŒcksichtigt werden, dass bei einigen Patienten Schwindel auftritt.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wenn Ihr Arzt nichts anderes verordnet hat, ist die ĂŒbliche Menge eine Kapsel tĂ€glich nach dem FrĂŒhstĂŒck oder nach der ersten Mahlzeit des Tages.

Die Kapsel darf nicht zerdrĂŒckt oder zerkaut werden, sie muss im Ganzen geschluckt werden.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge TADIN eingenommen haben, als Sie sollten

Setzen Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung oder suchen Sie die Notaufnahme des nĂ€chsten Krankenhauses auf. Die Folgen einer versehentlichen oder absichtlichen Überdosierung mĂŒssen unter UmstĂ€nden medizinisch behandelt werden.

Wenn Sie die Einnahme von TADIN vergessen haben

Nehmen Sie die vergessene Kapsel am selben Tag ein. Nehmen Sie am nÀchsten Tag aber nicht die doppelte Dosis ein; fahren Sie einfach mit der Einnahme von einer Kapsel pro Tag fort.

Wenn Sie die Einnahme von TADIN abbrechen

Brechen Sie die Einnahme nicht ab, ohne zuvor mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen. Diese Liste möglicher Nebenwirkungen muss Sie nicht abschrecken. Es kann sein, dass Sie keines dieser Symptome haben. Die meisten Patienten bemerken keine Nebenwirkungen. Wenn Sie aber störende Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

Wenn Sie sich benommen oder schwindlig fĂŒhlen, sollten Sie sich hinsetzen oder hinlegen, bis es Ihnen besser geht.

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

  • Ejakulationsstörungen, sogenannte retrograde Ejakulation (Ejakulation in die Harnblase)
  • Schwindel, insbesondere beim Aufstehen von einem Stuhl oder aus dem Bett

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Selten (kann bis zu 1 von 1000 Personen betreffen):

  • Schwellung der unteren Hautschichten, hĂ€ufig um den Mund oder an der Mund- oder Rachenschleimhaut, die sehr schnell auftreten kann
  • Ohnmacht

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen):

  • Schwerer entzĂŒndlicher Ausschlag der Haut und der SchleimhĂ€ute; dies ist eine allergische Reaktion auf Arzneimittel oder andere Substanzen und wird Stevens- Johnson-Syndrom genannt
  • Priapismus (schmerzhafte, anhaltende, unfreiwillige Erektion des Penis), der sofort medizinisch behandelt werden muss

Unbekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht bekannt):

Mundtrockenheit

Wenn Sie sich aufgrund einer TrĂŒbung der Augenlinse (Grauer Star oder Katarakt) einer Augenoperation unterziehen mĂŒssen und bereits Tamsulosinhydrochlorid einnehmen oder eingenommen haben, kann es sein, dass die Pupille sich nur unzureichend erweitert und die Iris (der farbige kreisförmige Teil der Augen) wĂ€hrend des Eingriffs erschlafft (siehe auch Abschnitt 2 „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen").

ZusĂ€tzlich zu den oben aufgefĂŒhrten Nebenwirkungen wurde im Zusammenhang mit der Anwendung von TADIN ĂŒber unregelmĂ€ĂŸigen Herzschlag, anomalen Herzrhythmus (Vorhofflimmern, Arrhythmie), beschleunigten Herzschlag (Tachykardie) und Kurzatmigkeit (Dyspnoe) berichtet. Da diese spontanen Berichte von Nebenwirkungen aus der weltweiten Anwendungsbeobachtung stammen, lassen sich die HĂ€ufigkeit der Ereignisse und die kausale Rolle von TADIN nicht zuverlĂ€ssig ermitteln.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Webseite: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der DurchdrĂŒckpackung nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aufbewahrungsbedingungen

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schĂŒtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was TADIN enthÀlt

Der Wirkstoff ist: Tamsulosinhydrochlorid.

1 Hartkapsel, retardiert enthÀlt 0,4 mg Tamsulosinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind:

Kapselinhalt: mikrokristalline Cellulose, MethacrylsÀure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) Dispersion 30 % (Ph. Eur.) (enthÀlt: Polysorbat 80, Natriumdodecylsulfat), Talkum, Triethylcitrat, Calciumstearat (Ph. Eur.).

KapselhĂŒlle: Eisen(III)-hydroxid-oxid x H20 (E 172), Eisen(II,III)-oxid (E 172), Eisen(III)-oxid (E 172), Titandioxid (E171), Gelatine.

Wie TADIN aussieht und Inhalt der Packung

FĂŒllung: weiße bis gebrochen-weiße Pellets.

KapselhĂŒlle: GrĂ¶ĂŸe Nr. 2; Oberteil: Standard braun-opak; Unterteil: gelbbraun-opak. TADIN ist in Originalpackungen mit 20, 48, 50, 98 und 100 Kapseln erhĂ€ltlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

TAD Pharma GmbH Heinz-Lohmann-Straße 5 27472 Cuxhaven

Tel: (04721) 606 0 Fax: (04721) 606 333 E-Mail: info@tad.de

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im April 2014.

Lieber Patient,

Ihr Arzt hat Ihnen TADIN, ein Arzneimittel mit dem bewÀhrten Wirkstoff Tamsulosinhydrochlorid, verordnet.

Dieses Arzneimittel soll Ihnen helfen, schneller beschwerdefrei zu werden. Damit TADIN seine Wirkung optimal entfalten kann, ist es wichtig, dass Sie sich genau an die Einnahmevorschriften Ihres Arztes halten und die Angaben in der Gebrauchsinformation beachten.

Zur besseren Erinnerung können Sie die Anweisungen zur Anwendung in das dafĂŒr bestimmte Feld auf der PackungsrĂŒckseite eintragen.

Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker, die Ihnen gerne weiterhelfen.

Wir wĂŒnschen Ihnen gute Besserung!

Verschreibungspflichtig

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2022

Quelle: TADIN 0,4 mg Hartkapseln, retardiert - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Tamsulosin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller TAD Pharma GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 26.02.2007
ATC Code G04CA02
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Mittel bei benigner Prostatahyperplasie

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden