Tamsulosinhydrochlorid HEXAL 0,4 mg Retardtabletten

Abbildung Tamsulosinhydrochlorid HEXAL 0,4 mg Retardtabletten
Wirkstoff(e) Tamsulosin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Hexal Aktiengesellschaft
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 27.10.2017
ATC Code G04CA02
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Mittel bei benigner Prostatahyperplasie

Zulassungsinhaber

Hexal Aktiengesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Tamsulosinhydrochlorid HEXAL enthÀlt den Wirkstoff Tamsulosinhydrochlorid, der zu einer Gruppe von Arzneimitteln gehört, die Alpha-Adrenozeptor-Blocker genannt werden.

Tamsulosin entspannt

  • die Muskulatur in der Prostata und
  • der Harnröhre (Urethra)

Dadurch wird der Harnfluss erleichtert und die Blasenentleerung (Miktion) unterstĂŒtzt.

Tamsulosin wird zur Behandlung von MĂ€nnern mit gutartiger ProstatavergrĂ¶ĂŸerung (benigne Prostatahyperplasie, BPH) eingesetzt. In diesem Fall nimmt die Prostata an GrĂ¶ĂŸe zu; die Blasenentleerung kann erschwert werden. Das heißt, Sie mĂŒssen hĂ€ufig oder wĂ€hrend der Nacht Wasser lassen. Sie können selbst dann einen Harndrang verspĂŒren, wenn Sie gerade die Blase entleert haben. Nach dem Wasserlassen kann die Blase weiter tröpfeln.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Tamsulosinhydrochlorid HEXAL darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Tamsulosin oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
  • wenn Sie schwerwiegende Leberprobleme haben,
  • wenn Sie sich beim plötzlichen Aufstehen aus dem Sitzen oder Liegen schwindlig oder einer Ohnmacht nahe fĂŒhlen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Tamsulosinhydrochlorid HEXAL einnehmen,

wenn Sie schwerwiegende Nierenprobleme haben.

Wie bei anderen Arzneimitteln aus dieser Gruppe kann bei der Einnahme von Tamsulosin in EinzelfÀllen Schwindel auftreten.

Wenn Sie sich nach der Einnahme von Tamsulosin schwach oder schwindlig fĂŒhlen, sollten Sie sich sofort hinsetzen oder hinlegen, bis die Symptome verschwunden sind.

Bevor Sie mit der Einnahme von Tamsulosin beginnen, kann eine Ă€rztliche Untersuchung erforderlich sein, um zu ĂŒberprĂŒfen, dass Sie keine anderen Erkrankungen haben, die Ă€hnliche Symptome verursachen wie BPH. Ihr Arzt kann auch vor der Einnahme des Arzneimittels eine Blutuntersuchung durchfĂŒhren. Diese Untersuchungen können wĂ€hrend der Behandlung fortgesetzt werden, um die Wirksamkeit des Arzneimittels festzustellen.

Wenn Sie sich wegen einer LinsentrĂŒbung (Katarakt) oder aufgrund erhöhten Augeninnendrucks (Glaukom) einer Augenoperation unterziehen, informieren Sie bitte Ihren Augenarzt, dass Sie Tamsulosin einnehmen bzw. vorher eingenommen haben. Der Augenarzt kann dann angemessene Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf die Medikation und die angewandte Operationstechnik ergreifen. Fragen Sie bitte Ihren Arzt, ob Sie die Einnahme von Tamsulosin wegen der Katarakt- oder Glaukom-Operation verschieben oder vorĂŒbergehend unterbrechen sollen.

Kinder und Jugendliche

Geben Sie dieses Medikament nicht Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, weil es in dieser Altersgruppe nicht wirkt.

Einnahme von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Insbesondere informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen:

  • Arzneimittel, die Ihren Blutdruck absenken wie z. B. Verapamil und Diltiazem
  • Arzneimittel zur Behandlung von HIV wie z. B. Ritonavir oder Indinavir
  • Arzneimittel zur Behandlung einer Pilzinfektion wie z. B. Ketoconazol oder Itraconazol
  • andere Alpha-1-Rezeptorenblocker wie z. B. Doxazosin, Indoramin, Prazosin oder Alfuzosin
  • Erythromycin, ein Antibiotikum zur Behandlung von Infektionen

Informieren Sie bitte Ihren Arzt vor jeder Operation oder Zahnbehandlung, dass Sie Tamsulosinhydrochlorid HEXAL einnehmen, da es ein Risiko gibt, dass dieses Arzneimittel die Effekte des Narkosemittels stören kann.

Einnahme von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL zusammen mit Nahrungsmitteln und GetrÀnken

Tamsulosin kann unabhÀngig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Schwangerschaft, Stillzeit und FortpflanzungsfÀhigkeit

Tamsulosin ist nicht fĂŒr die Anwendung bei Frauen bestimmt.

Bei MĂ€nnern wurden Ejakulationsstörungen berichtet. Das bedeutet, dass die SamenflĂŒssigkeit den Körper nicht ĂŒber die Harnröhre verlĂ€sst, sondern stattdessen in die Blase gelangt (retrograde Ejakulation), oder das Volumen der SamenflĂŒssigkeit ist vermindert oder fehlt ganz (ausbleibende Ejakulation). Dieses PhĂ€nomen ist harmlos.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen durchgefĂŒhrt. Sie sollten jedoch beachten, dass Benommenheit, Verschwommensehen, Schwindel und Ohnmacht auftreten können. Wenn Sie sich schwach oder schwindlig fĂŒhlen, dĂŒrfen Sie nicht Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Tamsulosinhydrochlorid HEXAL enthÀlt Lactose und Natrium

Bitte nehmen Sie Tamsulosinhydrochlorid HEXAL erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern leiden.

Dieses Arzneimittel enthĂ€lt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Retardtablette, d. h. es ist nahezu „natriumfrei“.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis betrÀgt

  • eine Tablette jeden Tag.
  • Sie kann mit oder ohne Nahrungsmittel eingenommen werden.
    Schlucken Sie die Tablette im Ganzen. Sie dĂŒrfen sie nicht zerkleinern oder zerkauen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL eingenommen haben, als Sie sollten

  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker oder suchen Sie das nĂ€chstgelegene Krankenhaus auf.
  • Nehmen Sie diese Gebrauchsanleitung sowie jede restliche Tablette mit.

Die Einnahme zu vieler Tabletten von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL kann dazu fĂŒhren, dass Sie sich schwindlig oder einer Ohnmacht nahe fĂŒhlen oder es kann zu Kopfschmerzen kommen.

Wenn Sie die Einnahme von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL vergessen haben

  • Wenn Sie die Einnahme von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL zur gewöhnlichen Zeit vergessen haben, nehmen Sie die Tablette am gleichen Tag spĂ€ter ein.
  • Wenn Sie die Einnahme einen ganzen Tag lang vergessen haben, nehmen Sie die ĂŒbliche Tablette am nĂ€chsten Tag ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL abbrechen

Wenn Sie die Einnahme von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL abbrechen, können Ihre ursprĂŒnglichen Symptome wieder auftreten. Sie sollten die Einnahme von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL wie von Ihrem Arzt empfohlen fortsetzen, selbst wenn Ihre Symptome verschwunden sind. Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt, wenn Sie ĂŒber die Möglichkeit eines Absetzens dieses Arzneimittels nachdenken.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Sie sollten sofort Ihren Arzt aufsuchen, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken (es könnte eine allergische Reaktion sein):

  • juckender Hautausschlag (Urtikaria)
  • geschwollene FĂŒĂŸe, HĂ€nde, Lippen, Zunge oder Hals und Atemschwierigkeiten

Beenden Sie die Einnahme des Arzneimittels und kontaktieren Sie sofort einen Arzt, wenn Sie folgende Anzeichen bemerken Sie benötigen medizinische Hilfe:

  • schwerwiegende Erkrankung mit Blasenbildung der Haut, des Mundes, der Augen und Genitalien (Stevens-Johnson-Syndrom)
  • Hautausschlag, EntzĂŒndung und Blasenbildung der Haut (Erythema multiforme, exfoliative Dermatitis)

Wenn Sie sich nach der Einnahme von Tamsulosinhydrochlorid HEXAL schwach oder schwindlig fĂŒhlen, sollten Sie sich sofort hinsetzen oder hinlegen, bis die Symptome verschwunden sind.

Mögliche Nebenwirkungen

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Schwindel
  • abnormale Ejakulation (Ejakulationsstörungen). Dies bedeutet, dass die SamenflĂŒssigkeit den Körper nicht ĂŒber die Harnröhre verlĂ€sst, sondern sich stattdessen in die Blase ergießt (retrograde Ejakulation), oder das Volumen der SamenflĂŒssigkeit ist vermindert oder fehlt ganz (ausbleibende Ejakulation). Dieses PhĂ€nomen ist harmlos.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • Kopfschmerzen
  • schneller oder unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag (Palpitationen)
  • Blutdruckabfall beim Aufstehen, der zu Schwindel, Benommenheit oder Ohnmacht fĂŒhrt
  • laufende oder verstopfte Nase
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Durchfall oder Verstopfung
  • allergische Reaktionen (Hautausschlag, juckende oder entzĂŒndete Haut)
  • SchwĂ€chegefĂŒhl

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

Ohnmacht

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

  • langanhaltende und schmerzhafte Erektion (Priapismus), normalerweise nicht wĂ€hrend sexueller AktivitĂ€ten

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar)

  • unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag, schnellerer Herzschlag
  • Kurzatmigkeit
  • verschwommenes Sehen, SehschwĂ€che
  • Nasenbluten
  • Mundtrockenheit

Wie andere Arzneimittel aus der gleichen Gruppe (Alpha-Blocker) kann auch Tamsulosin Benommenheit, Verschwommensehen, Mundtrockenheit oder Ödeme verursachen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte

Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3

D-53175 Bonn

Website: www.bfarm.de

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach „verwendbar bis“ oder „verw. bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das

Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schĂŒtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z. B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Tamsulosinhydrochlorid HEXAL enthÀlt

Der Wirkstoff ist Tamsulosinhydrochlorid.

1 Retardtablette enthÀlt 0,4 mg Tamsulosinhydrochlorid.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern: mikrokristalline Cellulose, Hyprolose, Lactose-Monohydrat, Macrogol, Butylhydroxytoluol (Ph.Eur), Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich], hochdisperses Siliciumdioxid

FilmĂŒberzug: Hypromellose, Hyprolose, Macrogol 400, Titandioxid (E171), Talkum, Chinolingelb (E104), Carmin (E120), Eisen(II, III)-oxid (E172)

Wie Tamsulosinhydrochlorid HEXAL aussieht und Inhalt der Packung

Tamsulosinhydrochlorid HEXAL sind braune, runde, beidseitig gewölbte Retardtabletten mit der PrĂ€gung „0.4“ auf einer Seite und „SZ“ auf der anderen Seite.

Tamsulosinhydrochlorid HEXAL ist in OPA/Al/PVC//PVC/Al mit 20, 50 und 100 Retardtabletten erhÀltlich.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Hexal AG Industriestraße 25 83607 Holzkirchen Telefon: (08024) 908-0

Telefax: (08024) 908-1290 E-Mail: service@hexal.com

Hersteller

Lek Pharmaceuticals d.d.

VerovĆĄkova 57

1526 Ljubljana Slowenien

oder

Salutas Pharma GmbH

Otto-von-Guericke-Allee 1

39179 Barleben

Deutschland

oder

Lek Pharmaceuticals d.d.

Trimlini 2D

9220 Lendava

Slovenien

oder

Lek S.A.

ul. Podlipie 16 95-010 Stryków Polen ProduktionsstÀtte

ul. Domaniewska 50 C 02-672 Warszawa Polen

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im September 2020.

Anzeige

Wirkstoff(e) Tamsulosin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Hexal Aktiengesellschaft
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 27.10.2017
ATC Code G04CA02
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Mittel bei benigner Prostatahyperplasie

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden