Viant Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung

Abbildung Viant Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung
Wirkstoff(e) Cholecalciferol (Vitamin D3) Phytomenadion (Vitamin K1) Ascorbinsäure (Vitamin C) Cyanocobalamin (Vitamin B12) Folsäure (Vitamin B9) Dexpanthenol Biotin (Vitamin B7) Nicotinamid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller B. Braun Melsungen Aktiengesellschaft
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 17.10.2018
ATC Code B05XC
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Additiva zu i.v.-Lösungen

Zulassungsinhaber

B. Braun Melsungen Aktiengesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Viant ist ein Pulver zur Herstellung einer Infusionsl√∂sung, die √ľber einen Tropf verabreicht wird. Es enth√§lt 13 Vitamine (siehe Abschnitt 6). Viant wird angewendet, um Ihnen Ihren Tagesbedarf an Vitaminen direkt ins Blut zuzuf√ľhren und so Ihre normalen K√∂rperfunktionen sicherzustellen, wenn Sie nicht in der Lage sind, diese Vitamine √ľber Ihre normale Ern√§hrung aufzunehmen.

Viant kann bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 11 Jahren angewendet werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Viant darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen einen der Wirkstoffe, Erdnuss oder Sojabohnen oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn der Spiegel dieser Vitamine bei Ihnen bereits hoch ist
  • wenn Ihr Kalziumspiegel im Blut zu hoch ist (Hyperkalz√§mie)
  • wenn Ihre Kalziumausscheidung mit dem Urin zu hoch ist (Hyperkalzurie)
  • wenn Sie Vitamin A (Retinol) bereits aus anderen Quellen oder Vitamin-A-Abk√∂mmlinge (Retinoide) erhalten
  • bei Neugeborenen, S√§uglingen und Kindern unter 11 Jahren.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Viant bei Ihnen angewendet wird.

Ihr Arzt wird mit besonderer Vorsicht vorgehen, wenn:

  • Sie sich Vitamine aus anderen Quellen zuf√ľhren
  • Sie an Verdauungsst√∂rungen leiden
  • Sie Leber- oder Nierenprobleme haben
  • bei Ihnen Vorerkrankungen und/oder Zust√§nde vorliegen, die eine Hyperkalz√§mie und/oder Hyperkalzurie hervorrufen k√∂nnen
  • bei Ihnen das Risiko eines Vitamin-B12-(Cyanocobalamin-)Mangels besteht, z. B. wenn Sie an einem Kurzdarmsyndrom oder einer entz√ľndlichen Darmerkrankung (z. B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa) leiden, wenn Sie seit mehr als vier Monaten Metformin anwenden (Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes), wenn Sie seit mehr als 12 Monaten Protonenpumpenhemmer oder Histamin-H2-Blocker anwenden (Arzneimittel zur Behandlung von Magen- und Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľren oder zur Verminderung der Magens√§ure, z. B. Omeprazol, Pantoprazol usw. oder Ranitidin, Famotidin usw.), wenn Sie sich vegan oder streng vegetarisch ern√§hren oder wenn Sie √§lter als 75 Jahre sind
  • Sie die Vitamine √ľber lange Zeit anwenden
  • Sie dieses Arzneimittel unmittelbar nach einer langen Phase massiven Hungerns oder einer Mangelern√§hrung anwenden
  • Sie regelm√§√üig Alkohol konsumieren (mehr als 3 Getr√§nke pro Tag oder mehr als 7 Getr√§nke pro Woche)

Informieren Sie unverz√ľglich den Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn bei Ihnen Zeichen einer allergischen Reaktion wie Schwitzen, Hautr√∂tung, Nesselausschlag oder Probleme beim Atmen auftreten, damit die Infusion sofort abgebrochen und eine geeignete Behandlung eingeleitet werden kann.

Dar√ľber hinaus k√∂nnen Kontrollen und Tests vorgenommen werden, zum Beispiel verschiedene Blutuntersuchungen und Leberfunktionstests, um zu gew√§hrleisten, dass Ihr K√∂rper die zugef√ľhrten Vitamine richtig verwertet.

Das medizinische Fachpersonal kann ebenfalls Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass der Vitaminbedarf des Körpers gedeckt ist. Möglicherweise erhalten Sie neben Viant weitere Vitamine, um Ihren Bedarf vollständig zu decken.

Kinder

Dieses Arzneimittel darf bei Neugeborenen, Säuglingen und Kindern unter 11 Jahren nicht angewendet werden.

Anwendung von Viant zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Angesichts des Risikos einer A-Hypervitaminose d√ľrfen w√§hrend der Behandlung mit Viant keine Arzneimittel, die Vitamin A oder Vitamin-A-Abk√∂mmlinge (Retinoide) enthalten, eingenommen werden (siehe Abschnitt 3).

Viant kann mit bestimmten anderen Arzneimitteln in Wechselwirkung treten. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden:

  • Arzneimittel zur Behandlung von Akne oder Psoriasis (Retinoide), z. B. Bexaroten oder Acitretin
  • Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie, z. B. Phenobarbital, Phenytoin, Carbamazepin, Fosphenytoin und Primidon
  • Arzneimittel zur Behandlung der HIV-Infektion (Antiretroviralia, Tipranavir)
  • Antibiotika
  • Entz√ľndungshemmer
  • Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen, z. B. Ketoconazol
  • Arzneimittel zur Behandlung von Krampfanf√§llen oder der bipolaren St√∂rung (Antikonvulsiva), z. B. Cycloserin, Hydralazin, Isoniazid, Penicillamin, Phenelzin, Theophyllin, Phenytoin, Carbamazepin, Phenobarbital
  • Ethionamid (Antibiotikum zur Behandlung von Tuberkulose)
  • Arzneimittel, die Fols√§ure blockieren (Antifolate), z. B. Methotrexat, Pyrimethamin
  • Deferoxamin (Arzneimittel zur Behandlung einer Eisenvergiftung)
  • Arzneimittel, die einen erh√∂hten Hirndruck verursachen k√∂nnen (einige Tetracycline)
  • Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung (Acenocoumarol, Warfarin, Phenprocoumon)
  • Fluoropyrimidine (Arzneimittel zur Behandlung von Krebserkrankungen)

Viant und Untersuchungen

Viant sollte Ihnen nicht unmittelbar vor einer Untersuchung des Zuckergehalts im Blut oder Urin verabreicht werden, da durch den Vitamin-C-Gehalt die Testergebnisse verfälscht werden könnten.

Viant enth√§lt 0,06 mg Biotin pro Durchstechflasche. Wenn Sie sich einer Laboruntersuchung unterziehen, m√ľssen Sie Ihrem Arzt oder dem Laborpersonal mitteilen, dass Sie Viant einnehmen oder k√ľrzlich eingenommen haben, da Biotin die Ergebnisse solcher Untersuchungen beeinflussen kann. Je nach Untersuchung k√∂nnen die Ergebnisse aufgrund des Biotins falsch erh√∂ht oder falsch erniedrigt sein. Ihr Arzt k√∂nnte Sie bitten, die Einnahme von Viant vor der Durchf√ľhrung von Laboruntersuchungen zu beenden. Sie sollten sich auch bewusst sein, dass andere Produkte, die Sie m√∂glicherweise einnehmen, wie etwa Multivitamine oder Nahrungserg√§nzungsmittel f√ľr Haare, Haut und N√§gel, ebenfalls Biotin enthalten k√∂nnen und die Ergebnisse von Laboruntersuchungen beeinflussen k√∂nnen. Bitte teilen Sie Ihrem Arzt oder dem Laborpersonal mit, wenn Sie solche Produkte einnehmen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Sie können während einer Schwangerschaft bei Bedarf Viant erhalten, sofern das Anwendungsgebiet und die Dosierungen beachtet werden, um eine Überdosierung von Vitaminen zu vermeiden.

Die empfohlene Tagesdosis sollte nicht √ľberschritten werden, da hohe Dosen von Vitamin A w√§hrend der Schwangerschaft zu Missbildungen des F√∂tus f√ľhren k√∂nnen.

Stillzeit

Die Anwendung von Viant während der Stillzeit wird nicht empfohlen. Wenn Sie während der Stillzeit mit Viant behandelt werden, besteht die Gefahr, dass Ihr Kind eine Überdosierung von Vitamin A erhält.

Fortpflanzungsfähigkeit

Zur Wirkung von Viant auf die Fortpflanzungsfähigkeit von Männern oder Frauen liegen keine Daten vor.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Viant hat keinen oder einen zu vernachl√§ssigenden Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Viant enthält Natriumverbindungen

Dieses Arzneimittel enth√§lt bis zu 46 mg Natrium (Hauptbestandteil von Kochsalz/Speisesalz) pro Durchstechflasche. Dies entspricht 2,3 % der f√ľr einen Erwachsenen empfohlenen maximalen t√§glichen Natriumaufnahme mit der Nahrung.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Das Viant Pulver wird zun√§chst aufgel√∂st. Danach wird es mit einem gr√∂√üeren Fl√ľssigkeitsvolumen gemischt (L√∂sung zur parenteralen Ern√§hrung, Glucose- oder Elektrolytl√∂sung), bevor es bei Ihnen angewendet wird. Viant wird √ľber einen Tropf in eine Vene verabreicht.

Die empfohlene Dosis betr√§gt 1 Durchstechflasche pro Tag f√ľr Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 11 Jahren.

Wenn Sie eine größere Menge von Viant erhalten haben, als Sie sollten

Das Risiko einer Überdosierung von Vitaminen ist höher, wenn Sie weitere Vitaminpräparate erhalten oder wenn die Vitaminzufuhr insgesamt nicht Ihrem Bedarf entspricht oder wenn bei Ihnen bereits das Risiko eines hohen Vitaminspiegels (Hypervitaminose) besteht.

Die häufigsten Beschwerden im Zusammenhang mit einer Überdosierung sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Weitere Beschwerden, die infolge einer chronischen oder akuten Überdosierung von Vitaminen auftreten können, sind:

  • Trockene, sich sch√§lende Haut
  • Kopfschmerzen, Erbrechen und Schw√§che
  • Gelbsucht
  • Anstieg des Drucks im Sch√§delinneren mit Beschwerden wie Kopfschmerzen, Erbrechen, zeitlicher Orientierungslosigkeit und Sehen von Doppelbildern
  • Blutgerinnungsst√∂rungen
  • Magenschmerzen
  • Zeichen einer Nierenerkrankung wie Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • Hoher Kalziumspiegel im Blut
  • Taubheitsgef√ľhl, Prickel- oder Kribbelgef√ľhl in F√ľ√üen oder H√§nden
  • Koordinationsst√∂rungen/St√ľrze
  • Gelb gef√§rbter Schwei√ü
  • Dunkel gef√§rbter Urin

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn es bei Ihnen nach der Anwendung von Viant zu derartigen Beschwerden kommt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Die folgenden Nebenwirkungen können schwerwiegend sein. Wenn eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, informieren Sie sofort Ihren Arzt; er wird die Behandlung mit diesem Arzneimittel abbrechen:

H√§ufigkeit nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

Schwere allergische (anaphylaktoide) Reaktionen, √úbelkeit, Erbrechen, Durchfall und brennendes Gef√ľhl oder Hautausschlag an der Injektionsstelle. Die Leberfunktionswerte im Blut k√∂nnen erh√∂ht sein.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte,

Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Lagerungsbedingungen

Im K√ľhlschrank lagern (2 ¬įC ‚Äď 8 ¬įC). Wenn das Arzneimittel bei Raumtemperatur (nicht √ľber 25 ¬įC) gelagert wird, kann es nur drei Monate lang verwendet werden.

Viant darf nicht verwendet werden, wenn die rekonstituierte Lösung nicht klar ist und keine gelb-orange Farbe aufweist oder wenn die Durchstechflasche eine Beschädigung beliebiger Art aufweist. Die rekonstituierte Lösung ist sofort zu verwenden.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Viant enthält

Eine Durchstechflasche mit 932 mg Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung enthält als Wirkstoffe:

1. Retinol (Vitamin A) (als Retinolpalmitat)0,99 mgentsprechend Retinol (Vitamin A)3300 I.E.
2. Colecalciferol0,005 mgentsprechend Vitamin D3200 I.E.
3. all-rac-o-Tocopherol (Vitamin E)9,11 mg
4. Phytomenadion (Vitamin K1)0,15 mg
5. Ascorbinsäure (Vitamin C)200 mg
6. Thiamin (Vitamin B1)6,00 mg
(als Thiaminchloridhydrochlorid)
7. Riboflavin (Vitamin B2) (als Riboflavinphosphat-Natrium)3,60 mg
8. Pyridoxin (Vitamin B6) (als Pyridoxinhydrochlorid)6,00 mg
9. Cyanocobalamin (Vitamin B12)0,005 mg
10. Folsäure (Vitamin B9)0,60 mg
11. Pantothensäure (Vitamin B5) (als Dexpanthenol)15,0 mg
12. Biotin (Vitamin B7)0,06 mg
13. Nicotinamid (Vitamin B3)40,0 mg

Die sonstigen Bestandteile sind: Glycin, Salzs√§ure 36 % (zur pH-Einstellung), Glycochols√§ure- Natriumsalz, (3-sn-Phosphatidyl)cholin (‚Č• 94,0 %, aus Sojabohnen), Natriumhydroxid (zur

pH-Einstellung) und Stickstoff (als Schutzgas).

Wie Viant aussieht und Inhalt der Packung

Viant ist ein Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung. Es handelt sich um einen gelb- orangefarbenen Kuchen bzw. ein gelb-orangefarbenes Pulver in Durchstechflaschen aus Braunglas.

Es ist in Kartons mit 5 oder 10 Durchstechflaschen abgepackt. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

B. Braun Melsungen AG

Carl-Braun-Straße 1

34212 Melsungen

Deutschland

Postanschrift

B. Braun Melsungen AG

34209 Melsungen

Deutschland

Telefon: +49-5661-71-0

Fax: +49-5661-71-4567

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√ĖsterreichViant Pulver zur Herstellung einer Infusionsl√∂sung
BelgienNutratain, Poeder voor oplossing voor infusie
BulgarienViant
KroatienViant
Tschechische RepublikViant
DänemarkViant
EstlandViant
FinnlandViant
FrankreichViant
DeutschlandViant Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung
ItalienEnvitavit
LuxemburgViant
NiederlandeNutratain
NorwegenViant
PolenViantan
PortugalViant
SlowakeiViant
SlowenienViant, prasek za raztopino za infundiranje
SpanienViant
SchwedenViant
Vereinigtes KönigreichNutratain

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Oktober 2019.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind f√ľr medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Hinweise zur Handhabung

Die Rekonstitution und Verd√ľnnung des Arzneimittels in einer geeigneten Infusionsl√∂sung / Emulsion zur Infusion muss unter streng aseptischen Bedingungen erfolgen.

Viant sollte langsam verabreicht werden.

Das lyophilisierte Pulver in der Durchstechflasche muss durch Zugabe von 5 ml eines geeigneten L√∂sungsmittels (Wasser f√ľr Injektionszwecke oder Glucosel√∂sung 50 mg/ml oder Natriumchloridl√∂sung 9 mg/ml) und unter sanftem Sch√ľtteln aufgel√∂st werden. Nur verwenden, wenn die rekonstituierte L√∂sung klar ist und eine gelb-orange Farbe aufweist. Die rekonstituierte L√∂sung ist sofort zu verwenden.

Das Pulver muss sich vollständig aufgelöst haben, bevor es einer

  • Glucosel√∂sung 50 mg/ml
  • Natriumchloridl√∂sung 9 mg/ml
  • Lipidemulsion
  • bin√§ren Mischung zur parenteralen Ern√§hrung mit Glucose, Elektrolyten und Aminos√§uren
  • oder tern√§ren Mischung zur parenteralen Ern√§hrung mit Glucose, Elektrolyten, Aminos√§uren und

Lipiden zugesetzt wird.

Die gebrauchsfertige L√∂sung gr√ľndlich mischen.

Nachdem Viant einer Lösung zur parenteralen Ernährung zugesetzt wurde, ist die Lösung auf ungewöhnliche Verfärbungen und/oder sichtbare Ausfällungen, nicht gelöste Komplexe oder Kristalle zu kontrollieren.

Dieses Arzneimittel sollte, au√üer mit den oben aufgef√ľhrten, nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden, wenn Kompatibilit√§t und Stabilit√§t nicht nachgewiesen wurden.

Nur verwenden, wenn der Originalitätsverschluss unversehrt und das Behältnis unbeschädigt ist.

Nur zur einmaligen Anwendung. Nach der Verwendung sind Behältnis und nicht verbrauchte Reste zu verwerfen. Nicht verwendetes Arzneimittel oder Abfallmaterial ist entsprechend den nationalen Anforderungen zu beseitigen.

Inkompatibilitäten

Dieses Arzneimittel sollte nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden, wenn Kompatibilität und Stabilität nicht nachgewiesen wurden.

Wenn eine gleichzeitige Anwendung von Arzneimitteln, die mit Viant inkompatibel sind, erforderlich ist, sind diese √ľber separate i.v.-Infusionsschl√§uche zu verabreichen.

Zusätze könnten mit einer Lösung zur parenteralen Ernährung, die Viant enthält, inkompatibel sein.

Das in Viant enthaltene Vitamin A und Thiamin k√∂nnen mit Bisulfiten in L√∂sungen zur parenteralen Ern√§hrung (z. B. als Folge einer Beimischung) reagieren, was zum Abbau von Vitamin A und Thiamin f√ľhren kann.

Ein pH-Anstieg der L√∂sung kann den Abbau bestimmter Vitamine steigern. Dies sollte ber√ľcksichtigt werden, wenn Mischungen, die Viant enthalten, alkalische L√∂sungen beigemischt werden sollen.

Die Stabilität von Folsäure kann mit zunehmender Calciumkonzentration der Mischung beeinträchtigt sein.

Anzeige

Wirkstoff(e) Cholecalciferol (Vitamin D3) Phytomenadion (Vitamin K1) Ascorbinsäure (Vitamin C) Cyanocobalamin (Vitamin B12) Folsäure (Vitamin B9) Dexpanthenol Biotin (Vitamin B7) Nicotinamid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller B. Braun Melsungen Aktiengesellschaft
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 17.10.2018
ATC Code B05XC
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Additiva zu i.v.-Lösungen

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden