Allopurinol Teva 100 mg Tabletten

Abbildung Allopurinol Teva 100 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Allopurinol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Teva
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code M04AA01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Gichtmittel

Zulassungsinhaber

Teva

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Allostad 300 mg Tabletten Allopurinol STADA Arzneimittel GmbH
Allopurinol Genericon retard 300 mg Tabletten Allopurinol Genericon Pharma GmbH
Allopurinol Aristo 300 mg Tabletten Allopurinol Aristo Pharma GmbH
Urosin 300 mg - Tabletten Allopurinol Teofarma Srl
Allopurinol +pharma 300 mg teilbare Tabletten Allopurinol +pharma arzneimittel gmbh

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

  • Allopurinol geh√∂rt zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die man Enzym-Hemmer nennt. Diese kontrollieren die Geschwindigkeit, mit der bestimmte chemische Ver√§nderungen im K√∂rper vor sich gehen.
  • Allopurinol Tabletten werden angewendet bei einer langfristigen, vorbeugenden Behandlung der Gicht, und sie k√∂nnen bei anderen Krankheitszust√§nden, die mit einer Erh√∂hung der Harns√§ure im K√∂rper in Zusammenhang stehen, einschlie√ülich Nierensteinen oder anderer Arten von Nierenerkrankungen, angewendet werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Allopurinol Teva darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Allopurinol oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie zurzeit einen Gichtanfall haben oder gerade einen Gichtanfall hatten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Allopurinol Teva einnehmen, wenn:

  • Sie Probleme mit Ihrer Leber oder Ihren Nieren haben. Ihr Arzt kann Ihnen eine niedrigere Dosis verschreiben oder Ihnen empfehlen, die Dosis nicht jeden Tag einzunehmen. Ihr Arzt wird Sie auch genauer √ľberwachen.
  • Sie Probleme mit dem Herzen oder einen hohen Blutdruck haben.
  • Sie zurzeit einen Gichtanfall haben.
  • Ihnen von Ihrem Arzt mitgeteilt wurde, dass Sie eine Lactose-Intoleranz haben. Allopurinol Teva Tabletten enthalten eine geringe Menge an Lactose. Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

√úber schwere Hautausschl√§ge, die bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz oder bei Personen mit Han-chinesischer oder thail√§ndischer Herkunft h√§ufiger auftreten k√∂nnen, wurde bei der Anwendung von Allopurinol berichtet. Diese schweren Hautausschl√§ge k√∂nnen Hypersensitivit√§tssyndrom, Stevens-Johnson Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse inkludieren. √úber alle wurde unter der Anwendung von Allopurinol berichtet. H√§ufig kann der Ausschlag auch Geschw√ľre in Mund, Hals, Nase, Genitalien und Bindehautentz√ľndung (rote und geschwollene Augen) umfassen. Diesen schwerwiegenden Hautausschl√§gen gehen h√§ufig grippe√§hnliche Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen und k√∂rperliche Schmerzen (grippe√§hnliche Schmerzen) voraus. Der Hautausschlag kann sich zu einer gro√üfl√§chigen Blasenbildung und einem Absch√§len der Haut entwickeln.

Falls Sie einen Hautausschlag oder diese Symptome bekommen, beenden Sie die Einnahme von Allopurinol Teva und suchen sie sofort Ihren Arzt auf.

Einnahme von Allopurinol Teva zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

  • 6-Mercaptopurin (angewendet, um Blutkrebs zu behandeln)
  • Azathioprin, Ciclosporin (angewendet, um das Immunsystem zu unterdr√ľcken) Bitte beachten Sie, dass Nebenwirkungen von Ciclosporin h√§ufiger auftreten k√∂nnen.
  • Vidarabin (angewendet bei der Behandlung von Herpes) Bitte beachten Sie, dass Nebenwirkungen von Vidarabin h√§ufiger auftreten k√∂nnen. Seien Sie besonders vorsichtig, wenn diese auftreten.
  • Salicylate (werden angewendet, um Schmerzen, Fieber oder Entz√ľndungen zu vermindern; z.B. Aspirin)
  • Probenecid (angewendet, um Gicht zu behandeln)
  • Chlorpropamid (angewendet, um Diabetes zu behandeln) Eine Dosisreduktion von Chlorpropamid kann notwendig sein, insbesondere bei Patienten mit verminderter Nierenfunktion.
  • Warfarin, Phenprocoumon, Acenocoumarol (werden angewendet, um das Blut zu verd√ľnnen) Ihr Arzt wird Ihre Blutgerinnungswerte h√§ufiger √ľberwachen und, wenn notwendig, die Dosis dieser Arzneimittel verringern.
  • Phenytoin (angewendet, um Epilepsie zu behandeln)
  • Theophyllin (angewendet, um Asthma und andere Atemwegserkrankungen zu behandeln) Ihr Arzt wird die Blutwerte von Theophyllin bestimmen, insbesondere zu Beginn der Behandlung mit Allopurinol oder nach jeglichen Dosis√§nderungen.
  • Ampicillin oder Amoxicillin (werden angewendet, um bakterielle Infektionen zu behandeln) Wenn m√∂glich, sollten die Patienten andere Antibiotika erhalten, da allergische Reaktionen mit h√∂herer Wahrscheinlichkeit auftreten.
  • Arzneimittel zur Behandlung von aggressiven Tumoren, wie
    • Cyclophosphamid
    • Doxorubicin
    • Bleomycin
    • Procarbazin
    • Mechlorethamin

Ihr Arzt wird Ihr Blutbild h√§ufiger √ľberwachen.

  • Didanosin (angewendet, um HIV-Infektionen zu behandeln)
  • Captopril (angewendet, um hohen Blutdruck zu behandeln) Das Risiko von Hautreaktionen kann erh√∂ht sein, insbesondere dann, wenn Ihre Nierenfunktion chronisch vermindert ist.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben, einschlie√ülich solcher, die Sie ohne Verschreibung erhalten haben.

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

  • Allopurinol Teva Tabletten k√∂nnen Schwindel und Benommenheit verursachen, und sie k√∂nnen Ihr Koordinationsverm√∂gen beeinflussen. Wenn Sie betroffen sind, steuern Sie kein Fahrzeug, bedienen Sie keine Maschinen und beteiligen Sie sich nicht an gef√§hrlichen Aktivit√§ten.

Allopurinol Teva enthält Lactose

  • Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Tabletten sollten unzerkaut geschluckt werden, vorzugsweise mit einem Glas Wasser. Sie sollten Ihre Tabletten nach einer Mahlzeit einnehmen. Sie sollten viel Fl√ľssigkeit (2‚Äď3 Liter am Tag) trinken, w√§hrend Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Die empfohlene Dosis ist:

  • Erwachsene (einschlie√ülich √§lterer Personen) Anfangsdosis: 100‚Äď300 mg/Tag. Wenn Sie mir Ihrer Behandlung beginnen, kann Ihr Arzt Ihnen f√ľr einen Monat oder l√§nger auch ein entz√ľndungshemmendes Arzneimittel oder Colchicin verschreiben, um Attacken einer Gichtarthritis vorzubeugen. Ihre Dosis von Allopurinol kann abh√§ngig vom Schweregrad der Erkrankung angepasst werden. Die Erhaltungsdosis betr√§gt:
    • bei leichten Erkrankungen 100‚Äď200 mg/Tag
    • bei m√§√üig schweren Erkrankungen 300‚Äď600 mg/Tag
    • bei schweren Erkrankungen 700‚Äď900 mg/Tag.

Ihre Dosis kann auch durch Ihren Arzt geändert werden, wenn Sie eine verminderte Nieren- oder Leberfunktion haben, insbesondere wenn Sie ein älterer Patient sind.

Wenn die t√§gliche Dosis 300 mg/Tag √ľbersteigt und Sie an Nebenwirkungen auf den Magen- Darmtrakt wie √úbelkeit oder Erbrechen leiden (siehe Abschnitt 4), kann Ihr Arzt Ihnen Allopurinol in geteilten Dosen verschreiben, um diese Nebenwirkungen zu verringern.

Wenn Sie ernste Nierenprobleme haben

  • k√∂nnen Sie aufgefordert werden, weniger als 100 mg jeden Tag einzunehmen
  • oder Sie k√∂nnen aufgefordert werden, 100 mg in gr√∂√üeren Abst√§nden als Abst√§nden von einem Tag einzunehmen.

Wenn Sie zwei- oder dreimal pro Woche eine Dialyse erhalten, kann Ihr Arzt Ihnen eine Dosis von 300 oder 400 mg verschreiben, die direkt nach Ihrer Dialyse einzunehmen ist.

Anwendung bei Kindern (unter 15 Jahren) und Jugendlichen

100‚Äď400 mg/Tag.

Wie oben f√ľr Erwachsene beschrieben, kann die Behandlung zusammen mit einem entz√ľndungshemmenden Arzneimittel oder mit Colchicin begonnen werden, und die Dosis kann angepasst werden, wenn Sie eine verminderte Nieren- oder Leberfunktion haben, oder sie kann geteilt werden, um Nebenwirkungen auf den Magen-Darmtrakt zu verringern.

Wenn Sie eine größere Menge von Allopurinol Teva eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie (oder jemand anders) versehentlich viele Tabletten auf einmal schlucken, oder wenn Sie denken, ein Kind habe die Tabletten geschluckt, kontaktieren Sie unverz√ľglich die Notfallambulanz Ihres n√§chsten Krankenhauses oder Ihren Arzt.

Eine Überdosierung verursacht höchstwahrscheinlich Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Schwindel.

Bitte nehmen Sie diese Gebrauchsinformation, jegliche verbleibende Tabletten und das Behältnis mit ins Krankenhaus oder zum Arzt, so dass diese wissen, welche Tabletten konsumiert wurden.

Wenn Sie die Einnahme von Allopurinol Teva vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Tablette vergessen haben, nehmen Sie eine Tablette ein, so bald Sie sich daran erinnern, au√üer es ist beinahe Zeit f√ľr die Einnahme der n√§chsten Tablette. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Nehmen Sie die verbleibenden Dosen zur korrekten Zeit ein.

Wenn Sie die Einnahme von Allopurinol Teva abbrechen

Sie sollten die Einnahme dieser Tabletten fortsetzen, so lange Ihr Arzt Ihnen das anordnet. Beenden Sie die Einnahme Ihres Arzneimittels NICHT, ohne dar√ľber zuerst mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Beenden Sie die Einnahme des Arzneimittels und/oder kontaktieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt, wenn bei Ihnen eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt:

  • eine unerwartete Hautreaktion (m√∂glicherweise in Zusammenhang mit Fieber, geschwollenen Dr√ľsen, Gelenkschmerzen, ungew√∂hnlicher Blasenbildung oder Blutungen, Nierenproblemen oder einem pl√∂tzlichen Einsetzen von Krampfanf√§llen).
  • Hautausschl√§ge sind die h√§ufigsten Nebenwirkungen durch Allopurinol (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen).

Selten (Kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

  • Fieber und Sch√ľttelfrost, Kopfschmerzen, schmerzende Muskeln (grippe√§hnliche Symptome) und allgemeines Unwohlsein
  • Beliebige Ver√§nderungen Ihrer Haut, wie zum Beispiel Geschw√ľre in Mund, Hals, Nase, Genitalien und Bindehautentz√ľndung (rote und geschwollene Augen), gro√üfl√§chig verteilte Bl√§schen oder Absch√§len der Haut
  • Schwere √úberempfindlichkeitsreaktionen mit Fieber, Hautausschlag, Gelenksschmerzen und Abweichungen bei Blut- und Leberfunktionstests (diese k√∂nnen Anzeichen f√ľr eine Multiorgan- Unvertr√§glichkeitsreaktion sein).

Allergische Reaktionen (betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000)

Wenn Sie eine allergische Reaktion haben, beenden Sie die Einnahme von Allopurinol und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf. Die Anzeichen können einschließen:

  • Hautausschlag, abbl√§tternde Haut, Knoten oder Schmerzen an Lippen und Mund.
  • Schwellungen von Gesicht, H√§nden, Lippen, Zunge und Rachen.
  • Schwierigkeiten beim Schlucken oder Atmen.
  • Sehr selten k√∂nnen die Anzeichen pl√∂tzliches Keuchen, Flattern oder Enge des Brustkorbs und Kollaps einschlie√üen.

Nehmen Sie keine weiteren Tabletten ein, bis Ihr Arzt Sie dazu auffordert.

Beenden Sie die Einnahme Ihrer Tabletten und informieren Sie Ihren Arzt so bald wie möglich, wenn bei Ihnen während der Einnahme von Allopurinol eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt:

Die folgenden gelegentlich auftretenden Nebenwirkungen wurden berichtet (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • √úbelkeit, Erbrechen (sehr selten kann Blut dabei sein) und Durchfall
  • Beschwerden von allergischen Reaktionen, einschlie√ülich juckenden Hautausschlags
  • Anstieg der Werte von Leberfunktionstests

Die folgenden seltenen Nebenwirkungen wurden berichtet (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

  • Gelenkschmerzen oder schmerzhafte Schwellungen in Leiste, Achselh√∂hle oder Nacken
  • Gelbsucht (Gelbwerden der Haut und des Augenwei√ü‚Äô)
  • Ihre Leber- oder Nierenfunktion k√∂nnen beeinflusst sein.
  • Steinbildung im Harntrakt; die Beschwerden k√∂nnen Blut im Urin und Schmerzen in Bauch, Flanke oder Leiste einschlie√üen.

Die folgenden sehr seltenen Nebenwirkungen wurden berichtet (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

  • erh√∂hte Temperatur
  • Blut im Urin
  • eine Ver√§nderung Ihrer normalen Darmfunktion, oder ungew√∂hnliche, nach F√§ulnis riechende Darmbewegungen
  • erh√∂hte Blutfettwerte
  • ein allgemeines Gef√ľhl des Unwohlseins
  • Schw√§che, Taubheitsgef√ľhl, Unsicherheit beim Stehen, Unf√§higkeit, Muskeln zu bewegen (Paralyse) oder Bewusstseinsverlust, Ameisenlaufen
  • Sch√ľttelkr√§mpfe, Krampfanf√§lle oder Depressionen
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit oder Sehst√∂rungen
  • Brustkorbschmerzen, hoher Blutdruck oder langsamer Puls
  • Zur√ľckhalten von Fl√ľssigkeit im K√∂rper, was zu Schwellungen (√Ėdemen), insbesondere der Kn√∂chel, f√ľhrt
  • Unfruchtbarkeit bei M√§nnern oder Unf√§higkeit, eine Erektion zu haben oder zu halten, oder das Vorkommen einer Ejakulation w√§hrend des Schlafes (‚Äěnasse Tr√§ume‚Äú)
  • Vergr√∂√üerung der Br√ľste bei M√§nnern als auch bei Frauen
  • eine Ver√§nderung im Geschmacksempfinden, Entz√ľndungen im Mund
  • Katarakte (Tr√ľbung der Augenlinse) und andere Probleme mit dem Sehen
  • Furunkel (kleine, empfindliche rote Knoten auf der Haut)
  • Haarverlust oder Haarverf√§rbung
  • Gef√ľhl von Durst, M√ľdigkeit und Gewichtsverlust (diese k√∂nnen Anzeichen eines Diabetes sein); Ihr Arzt kann die Bestimmung Ihrer Blutzuckerwerte anordnen, um zu entscheiden, ob ein Diabetes vorliegt.
  • Muskelschmerzen
  • geschwollene Dr√ľsen; √ľblicherweise verschwinden diese Schwellungen nachdem die Behandlung mit Allopurinol beendet wurde.

Es kann sein, dass Ihnen fallweise √ľbel wird, aber dies kann √ľblicherweise durch die Einnahme von Allopurinol nach den Mahlzeiten vermieden werden. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn dieses Problem fortbesteht.

Gelegentlich kann Allopurinol Ihr Blut- oder Lymphsystem beeinflussen. Diese Effekte traten √ľblicherweise bei Personen mit Leber- oder Nierenproblemen auf. Informieren Sie Ihren Arzt so bald wie m√∂glich, wenn Sie bemerken, dass Bluterg√ľsse leichter als gew√∂hnlich bei Ihnen auftreten oder wenn sich bei Ihnen Halsweh oder andere Zeichen einer Infektion entwickeln.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Durchsichtige Aluminium-Blisterpackungen

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und auf der Blisterpackung nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Dieses Arzneimittel erfordert keine besonderen Lagerungsbedingungen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

HDPE-Flaschen

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und auf der Flasche nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

In der Originalverpackung aufbewahren. Die Flasche fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Allopurinol Teva enthält

  • Der Wirkstoff ist: Allopurinol. Jede 100 mg Tablette enth√§lt 100 mg Allopurinol. Jede 200 mg Tablette enth√§lt 200 mg Allopurinol. Jede 300 mg Tablette enth√§lt 300 mg Allopurinol.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, hochdisperses Siliciumdioxid, wasserfrei, Maisst√§rke, Cellulosepulver, Carboxymethylst√§rke-Natrium, Natriumdodecylsulfat, Povidon K30 und Magnesiumstearat (E 470b).

Wie Allopurinol Teva aussieht und Inhalt der Packung

  • Allopurinol Teva 100 mg Tabletten sind wei√üe, runde, beidseitig gew√∂lbte Tabletten, mit der Pr√§gung ‚Äě4K1‚Äú auf einer Seite und glatt auf der anderen Seite.
  • Allopurinol Teva 200 mg Tabletten sind wei√üe, runde, beidseitig gew√∂lbte Tabletten, mit der Pr√§gung ‚Äě3K1‚Äú auf einer Seite und glatt auf der anderen Seite.
  • Allopurinol Teva 300 mg Tabletten sind wei√üe, runde, beidseitig gew√∂lbte Tabletten, mit der Pr√§gung ‚Äě2K1‚Äú auf einer Seite und glatt auf der anderen Seite.

Das Produkt ist in durchsichtigen Aluminium-Blisterpackungen in den folgenden Packungsgr√∂√üen verf√ľgbar:

Allopurinol 100 mg Tabletten: 20, 25, 28, 30, 50, 60, 90, 98, 100, 105 und 500 Tabletten und eine Klinikpackung zu 50 St√ľck

Allopurinol 200 mg Tabletten: 20, 28, 30, 50, 60, 100 und eine Klinikpackung zu 50 St√ľck Allopurinol 300 mg Tabletten: 20, 28, 30, 50, 60, 90, 98, 100, 105 und 500 Tabletten, und eine Klinikpackung zu 50 St√ľck

Das Produkt ist in HDPE-Flaschen in den folgenden Packungsgr√∂√üen verf√ľgbar:

Allopurinol 100 mg Tabletten: 30 Tabletten in einer 35 ml Flasche oder 100 Tabletten in einer 35 ml Flasche

Allopurinol 300 mg Tabletten: 30 Tabletten in einer 35 ml Flasche oder 100 Tabletten in einer 100 ml Flasche

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Teva Pharma B.V.

Swensweg 5

2031 GA Haarlem

Niederlande

Hersteller

Teva Pharmaceutical Works Private Limited Company Pallagi √ļt 13

4042 Debrecen Ungarn

Teva UK Ltd

Brampton Road, Hampden Park

Eastbourne

East Sussex

BN22 9AG

Vereinigtes Königreich

Pharmachemie B.V.

Swensweg 5

2031 GA Haarlem

Niederlande

Teva Santé SA

Rue Bellocier

89107 Sens

Frankreich

Vertrieb

ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH Albert-Schweitzer-Gasse 3

1140 Wien

Tel: +43 1 97 007

Allopurinol Teva 100 mg Tabletten Z.Nr.: 1-29847

Allopurinol Teva 200 mg Tabletten Z.Nr.: 1-29848

Allopurinol Teva 300 mg Tabletten Z.Nr.: 1-29849

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√Ėsterreich

Allopurinol Teva 100 mg/200 mg/300 mg Tabletten

Belgien

Allopurinol TEVA 10000 tabletten

Bulgarien

Alodagra 10000 mg tablets

Dänemark

Allopurinol Teva

Frankreich

Allopurinol Teva 100 mg/200 mg/300 mg, comprimé

Irland

Allopurinol TEVA 100 mg/300 mg tablets

Italien

Allopurinolo Teva Italia 100 mg

Luxemburg

Allopurinol TEVA 10000 comprimés

Niederlande

Allopurinol 100 mg/200 mg/300 mg PCH, tabletten

Schweden

Allopurinol Teva 100 mg/200 mg/300 mg tabletter

Vereinigtes Königreich Allopurinol 10000 mg Tablets

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Februar 2016.

Anzeige

Wirkstoff(e) Allopurinol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Teva
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code M04AA01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Gichtmittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden