DuoTrav 40 Mikrogramm/ml + 5 mg/ml Augentropfen, Lösung

Abbildung DuoTrav 40 Mikrogramm/ml + 5 mg/ml Augentropfen, Lösung
Wirkstoff(e) Travoprost Timolol
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller Novartis Europharm Limited
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 23.04.2006
ATC Code S01ED51
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Glaukommittel und Miotika

Zulassungsinhaber

Novartis Europharm Limited

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Bei DuoTrav Augentropfen handelt es sich um eine Kombination zweier Wirkstoffe (Travoprost und Timolol). Travoprost ist ein Prostaglandin-Analogon. Es verbessert den Abfluss des Kammerwassers und senkt damit den Druck im Auge. Timolol ist ein Betablocker, der die Kammerwasserbildung im Auge verringert. Beide Wirkstoffe ergänzen sich in der Absenkung des Augeninnendrucks.

DuoTrav Augentropfen sind zur Behandlung eines erhöhten Drucks im Auge von erwachsenen einschließlich älteren Patienten bestimmt. Dieser Druck kann eine Erkrankung namens Glaukom hervorrufen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

DuoTrav darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Travoprost, Prostaglandine, Timolol, Betablocker oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie jetzt Atemprobleme haben oder in der Vergangenheit hatten wie z. B. Asthma, schwere chronisch obstruktive Bronchitis (schwere Lungenerkrankung, die zu Keuchen, Atemschwierigkeiten und/oder lang anhaltendem Husten f√ľhren kann) oder andere Probleme mit der Atmung.
  • wenn Sie starken Heuschnupfen haben.
  • wenn Sie verlangsamten Herzschlag, Herzinsuffizienz oder Herzrhythmusst√∂rungen (unregelm√§√üige Herzschl√§ge) haben.
  • wenn Ihre Hornhaut getr√ľbt ist.

Wenn einer der Punkte auf Sie zutrifft, fragen Sie vor der Anwendung Ihren Arzt um Rat.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie DuoTrav anwenden, wenn Sie jetzt erkrankt sind - oder in der Vergangenheit erkrankt waren - an:

  • Koronarer Herzkrankheit (mit Symptomen wie Schmerzen oder Engegef√ľhl des Brustkorbs, Kurzatmigkeit oder Ersticken), Herzversagen, niedrigem Blutdruck.
  • Beeintr√§chtigungen der Herzfrequenz, beispielsweise langsamem Herzschlag.
  • Atembeschwerden, Asthma oder chronisch obstruktive Lungenkrankheit.
  • Erkrankungen mit mangelhafter Durchblutung (beispielsweise Raynaud-Krankheit oder Raynaud-Syndrom).
  • Diabetes (da Timolol die klinischen Zeichen und Symptome von niedrigem Blutzucker verschleiern kann).
  • √úberaktivit√§t der Schilddr√ľse (da Timolol die klinischen Zeichen und Symptome einer Schilddr√ľsenerkrankung verschleiern kann).
  • Myasthenia gravis (chronische neuromuskul√§re Schw√§che).
  • Operation wegen des Grauen Stars (Katarakt).
  • Augenentz√ľndung.

Informieren Sie Ihren Arzt vor jeglicher Art von Operationen dar√ľber, dass Sie DuoTrav anwenden, da Timolol die Wirkung mancher Arzneimittel, die bei der Narkose verwendet werden, ver√§ndern kann.

Sollten bei Ihnen w√§hrend der Anwendung von DuoTrav, egal aus welchen Gr√ľnden, schwere allergische Reaktionen auftreten (Hautausschlag, Augenr√∂tung und Augenjucken), kann eine Adrenalinbehandlung weniger wirksam sein. Bitte informieren Sie daher Ihren Arzt dar√ľber, dass Sie DuoTrav verwenden, wenn Sie andere Arzneimittel bekommen sollen.

DuoTrav kann die Farbe Ihrer Iris (der farbige Teil Ihres Auges) verändern. Diese Veränderung ist möglicherweise dauerhaft.

Unter Anwendung von DuoTrav kann die Länge, Dicke, Farbe und/oder Anzahl Ihrer Wimpern zunehmen. Auch kann DuoTrav ungewöhnliches Haarwachstum auf Ihren Augenlidern bewirken.

Travoprost kann durch die Haut in den K√∂rper gelangen und sollte daher von schwangeren Frauen oder Frauen, die schwanger werden wollen, nicht angewandt werden. Falls das Medikament auf die Haut gelangt, waschen Sie es daher sofort gr√ľndlich ab.

Kinder

DuoTrav sollte von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Anwendung von DuoTrav zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden, einschlie√ülich der Arzneimittel, die Sie ohne Rezept gekauft haben.

DuoTrav kann mit anderen Arzneimitteln, einschließlich anderer Augentropfen zur Glaukombehandlung, die Sie anwenden, wechselwirken. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel zur Blutdrucksenkung, Herzbehandlung einschließlich Quinidin (wird zur Behandlung von Herzerkrankungen und einiger Malariaformen verwendet), Diabetesbehandlung oder die Antidepressiva Fluoxetin oder Paroxetin anwenden oder beabsichtigen, solche Arzneimittel anzuwenden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat.

Wenden Sie DuoTrav nicht an, wenn Sie schwanger sind, es sei denn, Ihr Arzt hat dies so angewiesen. Wenn die M√∂glichkeit besteht, dass sie schwanger werden k√∂nnten, m√ľssen Sie w√§hrend der Behandlung mit DuoTrav ein zuverl√§ssiges Verh√ľtungsmittel benutzen.

Wenden Sie DuoTrav nicht an, wenn Sie stillen. DuoTrav kann in die Milch √ľbertreten.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Kurz nach dem Eintropfen von DuoTrav werden Sie m√∂glicherweise leicht verschwommen sehen. DuoTrav kann bei manchen Patienten auch Halluzinationen, Schwindelgef√ľhl, Nervosit√§t oder M√ľdigkeit hervorrufen.

Daher sollten Sie nicht Auto fahren bzw. keine Maschinen bedienen, bis jedes dieser Symptome abgeklungen ist.

DuoTrav enthält Macrogolglycerolhydroxystearat und Propylenglycol, die Hautreaktionen und - reizungen verursachen können.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt 1 Tropfen einmal täglich in das betroffene Auge oder die betroffenen Augen tropfen abends oder morgens, immer zur gleichen Tageszeit.

Wenden Sie DuoTrav nur dann an beiden Augen an, wenn Ihr Arzt dies angeordnet hat.

Wenden Sie DuoTrav ausschließlich als Augentropfen an.

  • Unmittelbar vor der ersten Anwendung der Flasche √∂ffnen Sie die umh√ľllende Folie (Abbildung 1), nehmen die Flasche heraus und schreiben das √Ėffnungsdatum auf die daf√ľr vorgesehene Stelle auf dem Etikett.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie einen Spiegel zur Verf√ľgung haben.
  • Waschen Sie Ihre H√§nde.
  • Schrauben Sie die Kappe der Flasche ab.
  • Halten Sie die Flasche mit der Spitze nach unten zwischen dem Daumen und den Fingern.
  • Beugen Sie den Kopf zur√ľck. Ziehen Sie das untere Augenlid mit einem sauberen Finger nach unten, bis ein Spalt zwischen Lid und Auge entsteht. Tropfen Sie hier ein (Abbildung 2).
  • Bringen Sie dazu die Tropferspitze nahe an das Auge heran. Verwenden Sie einen Spiegel, wenn dies das Eintropfen erleichtert.
  • Ber√ľhren Sie jedoch weder das Auge, das Augenlid noch die Augenumgebung oder andere Oberfl√§chen mit der Tropferspitze, da sonst Keime in die Tropfen gelangen k√∂nnen.
  • √úben Sie sanften Druck auf die Flasche aus, so dass sich ein Tropfen DuoTrav l√∂st (Abbildung 3). Wenn ein Tropfen das Auge verfehlt hat, versuchen Sie es erneut.
  • Nachdem Sie DuoTrav angewendet haben, dr√ľcken Sie mit Ihrem Finger 2 Minuten lang auf den Augenwinkel neben Ihrer Nase (Abbildung 4). Das verhindert, dass DuoTrav in den √ľbrigen K√∂rper gelangt.
  • Wenn Sie die Tropfen f√ľr beide Augen verwenden sollen, wiederholen Sie die oben erl√§uterten Schritte am anderen Auge.
  • Verschlie√üen Sie die Flasche sofort nach Gebrauch wieder fest.
  • √Ėffnen Sie jeweils nur eine Flasche zur selben Zeit. Entfernen Sie die umh√ľllende Folie der n√§chsten Flasche erst, wenn Sie die neue Flasche anwenden wollen.

Wenden Sie DuoTrav so lange an, wie von Ihrem Arzt verordnet.

Wenn Sie eine größere Menge von DuoTrav angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge von Duotrav angewendet haben, als Sie sollten, sp√ľlen Sie das Auge mit lauwarmem Wasser aus. Tropfen Sie nicht mehr nach, bis es Zeit f√ľr die n√§chste planm√§√üige Anwendung ist.

Wenn Sie die Anwendung von DuoTrav vergessen haben

Wenn Sie die Anwendung von Duotrav vergessen haben, setzen Sie die Behandlung mit der n√§chsten planm√§√üigen Anwendung fort. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Die Dosierung sollte einen Tropfen t√§glich in das/die betroffene(n) Auge(n) nicht √ľbersteigen.

Wenn Sie die Anwendung von DuoTrav abbrechen

Wenn Sie die Anwendung von Duotrav abbrechen, ohne vorher Ihren Arzt zu informieren, ist Ihr Augeninnendruck nicht mehr kontrolliert, was zu Sehverlust f√ľhren kann.

Wenn Sie zusätzlich zu DuoTrav andere Augentropfen anwenden, lassen Sie zwischen der Anwendung von DuoTrav und anderen Augentropfen mindestens 5 Minuten vergehen.

Wenn Sie weiche Kontaktlinsen tragen, nehmen Sie die Kontaktlinsen heraus, bevor Sie die Augentropfen anwenden. Setzen Sie die Kontaktlinsen fr√ľhestens 15 Minuten nach der Anwendung wieder ein.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Außer bei stark ausgeprägten Reaktionen können Sie die Behandlung fortsetzen. Wenn Sie besorgt sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Setzen Sie die Anwendung von DuoTrav nicht ab, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Sehr häufige Nebenwirkungen (Diese können mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

Auswirkungen auf das Auge Rötung der Augen.

Häufige Nebenwirkungen (Diese können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Auswirkungen auf das Auge

Entz√ľndung der Augenoberfl√§che mit oberfl√§chlichen Sch√§digungen, Augenschmerzen, Verschwommensehen, anomales Sehverm√∂gen, trockenes Auge, Augenjuckreiz, Augenbeschwerden, klinische Zeichen und Symptome einer Augenreizung (z.B. Brennen, Stechen).

Gelegentliche Nebenwirkungen (Diese können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Auswirkungen auf das Auge

Entz√ľndung der Augenoberfl√§che, Entz√ľndung der Augenlider, geschwollene Bindehaut, verst√§rktes Wimpernwachstum, Entz√ľndung der Regenbogenhaut (Iris), Entz√ľndung der Augen, Lichtempfindlichkeit, herabgesetztes Sehverm√∂gen, Augenm√ľdigkeit, Augenallergie, Augenschwellung, verst√§rkter Tr√§nenfluss, Augenlidr√∂tung, Farbver√§nderung des Augenlids, Dunklerwerden der Haut (um die Augen herum).

Allgemeine Nebenwirkungen

Allergische Reaktion auf die Wirkstoffe, Schwindelgef√ľhl, Kopfschmerzen, erh√∂hter oder verminderter Blutdruck, Kurzatmigkeit, verst√§rkter Haarwuchs, Schleimfluss in den Nasenrachenraum, Hautentz√ľndungen und Juckreiz,verlangsamter Herzschlag.

Seltene Nebenwirkungen (Diese können bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen)

Auswirkungen auf das Auge

D√ľnnerwerden der Augenoberfl√§che, Entz√ľndung der Meibomschen Dr√ľsen, gerissene Blutgef√§√üe im Augeninneren, Lidrandverkrustungen, ungew√∂hnlich positionierte Wimpern, ungew√∂hnliches Wimpernwachstum.

Allgemeine Nebenwirkungen

Nervosit√§t, unregelm√§√üiger Herzschlag, Haarausfall, Stimmerkrankungen, Atemprobleme, Husten, Halsreizungen, Ausschl√§ge, anomale Blutwerte (Leber), Hautverf√§rbung, Durst, Ersch√∂pfung, unangenehmes Gef√ľhl in der Nase, Urinverf√§rbungen, Schmerzen in Armen und Beinen.

Nebenwirkungsh√§ufigkeit nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

Auswirkungen auf das Auge

Erschlaffung der Augenlider (f√ľhrt dazu, dass die Augen halb geschlossen bleiben), eingesunkene Augen (Augen erscheinen eingefallen), Ver√§nderung der Irisfarbe (farbiger Teil des Auges).

Allgemeine Nebenwirkungen

Hautausschlag, Herzversagen, Brustschmerzen, Schlaganfall, Ohnmacht, Depression, Asthma, erh√∂hter Herzschlag, Taubheits- oder Kribbelgef√ľhl, Herzstolpern (Palpitationen), Schwellungen der unteren Gliedma√üen, schlechtes Geschmacksempfinden.

Weitere Nebenwirkungen:

DuoTrav ist ein Kombinationspr√§parat aus zwei Wirkstoffen, Travoprost und Timolol. Wie bei anderen am Auge angewandten Arzneimitteln gelangen Travoprost und Timolol (ein Betablocker) ins Blut. Dabei k√∂nnen unerw√ľnschte Wirkungen √§hnlich wie bei Betablockern auftreten, die intraven√∂s und/oder √ľber den Mund (oral) aufgenommen werden. Die H√§ufigkeit unerw√ľnschter Nebenwirkungen ist bei Anwendung am Auge geringer als beispielsweise bei Anwendung √ľber den Mund oder nach Injektion.

Die folgenden aufgef√ľhrten Nebenwirkungen beinhalten Reaktionen innerhalb der Klasse der am Auge angewandten Betablocker oder Reaktionen, die bei der alleinigen Anwendung von Travoprost beobachtet wurden:

Auswirkungen auf das Auge

Augenlidentz√ľndung, Hornhautentz√ľndung, Abl√∂sung der Gef√§√üschicht unterhalb der Netzhaut nach einem Filtrationseingriff, was Sehst√∂rungen verursachen kann, verminderte Hornhautempfindlichkeit, Hornhauterosion (Sch√§digung der vorderen Schicht des Augapfels), Doppeltsehen, Augenausfluss, Schwellung um das Auge herum, Jucken des Augenlids, nach au√üen Drehen des Augenlids mit R√∂tung, Reizung und verst√§rkter Tr√§nenfluss, verschwommenes Sehen (Zeichen einer Tr√ľbung der Augenlinse), Schwellung eines Abschnitts des Auges (Uvea), Ekzem der Augenlider, Lichth√∂fe sehen, verminderte Sinnesempfindung des Auges, Pigmentierung im Augeninnern, Vergr√∂√üerung der Pupille, Wimpernverf√§rbung, Ver√§nderungen der Struktur der Wimpern, anomale Gesichtsfeldver√§nderungen.

Allgemeine Nebenwirkungen

Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths: Schwindel mit Drehschwindel, Ohrgeräusche.

Herz und Kreislauf: niedrige Herzfrequenz, Herzstolpern (Palpitationen), Fl√ľssigkeitsansammlungen im Gewebe (√Ėdeme), Ver√§nderungen des Herzschlagrhythmus oder der Herzfrequenz, Herzkrankheit mit Kurzatmigkeit und Schwellungen der F√ľ√üe und Beine durch Fl√ľssigkeitsansammlungen (dekompensierte Herzinsuffizienz), eine bestimmte Form der Herzrhythmusst√∂rung, Herzinfarkt, niedriger Blutdruck, Raynaud-Ph√§nomen, kalte H√§nde und F√ľ√üe, verminderte Blutversorgung des Gehirns.

Atmung: Verengung der Atemwege in den Lungen (insbesondere bei Patienten mit einer solchen Vorerkrankung), laufende oder verstopfte Nase, Niesen (aufgrund einer Allergie), Atembeschwerden, Nasenbluten, trockene Nase.

Nervensystem und Allgemeinerkrankungen: Schlafst√∂rungen (Insomnie), Albtr√§ume, Ged√§chtnisverlust, Halluzinationen, verminderte Kraft und Energie, √Ąngstlichkeit (√ľberm√§√üiger emotionaler Stress).

Magen und Darm: Geschmacksstörungen, Übelkeit, Verdauungsstörungen, Durchfall, trockener Mund, Unterleibsschmerzen, Erbrechen und Verstopfung.

Allergie: verst√§rkte allergische Symptome, allergische Reaktionen am ganzen K√∂rper einschlie√ülich Schwellungen unter der Haut, die auch im Gesicht und den Extremit√§ten auftreten k√∂nnen. Dabei k√∂nnen sich die Atemwege verengen, was zu Schluck- und Atembeschwerden f√ľhren kann. Ausschlag lokal oder am ganzen K√∂rper. Juckreiz, schwere lebensbedrohliche allergische Reaktion.

Haut: wei√ü bis silberfarben aussehender Hautausschlag (psoriasiformer Ausschlag) oder Verschlechterung eines Hautausschlages (Psoriasis), Hautabsch√§lungen, anomale Ver√§nderungen der Haarstruktur, Entz√ľndung der Haut mit juckendem Ausschlag und R√∂tung, Ver√§nderung der Haarfarbe, Verlust von Wimpern, Juckreiz, anomales Haarwachstum, R√∂tung der Haut.

Muskeln: verst√§rkte klinische Zeichen und Symptome einer Muskelkrankheit (Myasthenia gravis), ungew√∂hnliche Empfindungen wie Kribbeln, Muskelschw√§che/Muskelerm√ľdung, Muskelschmerzen, die nicht durch k√∂rperliche Anstrengung verursacht sind, Gelenkschmerzen.

Nieren- und Harnwegserkrankungen: Schwierigkeiten und Schmerzen beim Wasserlassen, unfreiwillige Blasenentleerung.

Fortpflanzung: sexuelle Funktionsstörungen (sexuelle Dysfunktion), verringertes sexuelles Verlangen (Libido).

Stoffwechsel: niedriger Blutzuckerspiegel, erh√∂hter Wert f√ľr Prostatakrebs-Marker.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das in Anhang V aufgef√ľhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Beh√§ltnis, dem Etikett und dem Umkarton nach "Verw. bis:" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht √ľber 30¬įC lagern.

Vier Wochen nach dem ersten √Ėffnen m√ľssen Sie die Augentropfen wegwerfen und eine neue Flasche anwenden, um das Risiko von Augeninfektionen zu vermeiden. Tragen Sie bei jedem erstmaligen √Ėffnen einer neuen Flasche das Datum, an dem Sie die Flasche √∂ffnen, jeweils in das Feld auf dem Flaschenetikett und auf der Faltschachtel ein.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was DuoTrav enthält

  • Die Wirkstoffe sind: Travoprost und Timolol. Jeder ml L√∂sung enth√§lt 40 Mikrogramm Travoprost und 5 mg Timolol (als Timololmaleat).
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Polyquaternium-1, Mannitol (E421), Propylenglycol (E1520), Macrogolglycerolhydroxystearat, Bors√§ure, Natriumchlorid, Natriumhydroxid oder Salzs√§ure (zur pH-Wert Einstellung), gereinigtes Wasser.
    Natriumhydroxid oder Salzsäure wurden in geringsten Mengen zugesetzt, um den pH-Wert zu normalisieren.

Wie DuoTrav aussieht und Inhalt der Packung

DuoTrav ist eine Fl√ľssigkeit (eine klare farblose L√∂sung) und erh√§ltlich in einer 2,5 ml-Plastikflasche mit Schraubverschluss. Jede Flasche ist in einer Folie verpackt.

Packungen zu 1, 3 oder 6 Flaschen.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Handel gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Novartis Europharm Limited

Vista Building

Elm Park, Merrion Road

Dublin 4

Irland

Hersteller

Novartis Pharma GmbH

Roonstraße 25

D-90429 N√ľrnberg

Deutschland

S.A. Alcon-Couvreur N.V.

Rijksweg 14

B-2870 Puurs

Belgien

Novartis Farmacéutica, S.A.

Gran Via de les Corts Catalanes, 764 08013 Barcelona

Spanien

Siegfried El Masnou, S.A.

Camil Fabra 58

El Masnou

08320 Barcelona

Spanien

Falls Sie weitere Informationen √ľber das Arzneimittel w√ľnschen, setzen Sie sich bitte mit dem √∂rtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Belgie/Belgique/BelgienLietuva
Novartis Pharma N.V.SIA Novartis Baltics Lietuvos filialas
Tél/Tel: +32 2 246 16 11Tel: +370 5 269 16 50
EbjraphsLuxembourg/Luxemburg
Novartis Bulgaria EOOD +359 2 489 98 28Novartis Pharma N.V. Tél/Tel: +32 2 246 16 11
Cesk√° republika Novartis s.r.o. Tel: +420 225 775 111Magyarorsz√°g Novartis Hung√°ria Kft. Tel.: +36 1 457 65 00
DanmarkMalta
Novartis Healthcare A/S Tlf: +45 39 16 84 00Novartis Pharma Services Inc. Tel: +356 2122 2872
DeutschlandNederland
Novartis Pharma GmbH Tel: +49 911 273 0Novartis Pharma B.V. Tel: +31 88 04 52 111
EestiNorge
SIA Novartis Baltics Eesti filiaal Tel: +372 66 30 810Novartis Norge AS Tlf: +47 23 05 20 00
√Ėsterreich
Novartis (Hellas) A.E.B.E. TnA: +30 210 281 17 12Novartis Pharma GmbH Tel: +43 1 86 6570
Espa√ĪaPolska
Novartis Farmac√©utica, S.A. Tel: +34 93 306 42 00Novartis Poland Sp. Z o.o. Tel.: +48 22 375 ‚ā¨ 4888
FrancePortugal
Novartis Pharma S.A.S. Tél: +33 1 55 47 66 00Novartis Farma - Produtos Farmacêuticos, S.A. Tel: +351 21 000 8600
HrvatskaRom√Ęnia
Novartis Hrvatska d.o.o. Tel. +385 1 6274220Novartis Pharma Services Romania SRL Tel: +40 21 31299 01
IrelandSlovenija
Novartis Ireland Limited Tel: +353 1 260 12 55Novartis Pharma Services Inc. Tel: +386 1 300 75 50
√ćslandSlovensk√° republika
Vistor hf. Sími: +354 535 7000Novartis Slovakia s.r.o. Tel: + 421 2 5542 5439
ItaliaSuomi/Finland
Novartis Farma S.p.A. Tel: +39 02 96 54 1Novartis Finland Oy Puh/Tel: +358 (0)10 6133 200
őöŌćŌÄŌĀőŅŌā Sverige
Novartis Pharma Services Inc. Novartis Sverige AB
ő§ő∑őĽ: +357 22 690 690 Tel: +46 8 732 32 00
Latvija United Kingdom (Northern Ireland)
SIA Novartis Baltics Novartis Ireland Limited
Tel: +371 67 887 070 Tel: +44 1276 698370

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im

Weitere Informationsquellen

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Europ√§ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu verf√ľgbar.

Anzeige

Wirkstoff(e) Travoprost Timolol
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller Novartis Europharm Limited
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 23.04.2006
ATC Code S01ED51
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Glaukommittel und Miotika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden