Grippostad Ambroxol Schleimlöser 30 mg/5 ml Sirup

ATC Code
R05CB06
Grippostad Ambroxol Schleimlöser 30 mg/5 ml Sirup

STADA Arzneimittel GmbH

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff(e)
Ambroxol
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 25.04.2019
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. kombinationen mit antitussiva

Anzeige

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

STADA Arzneimittel GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Grippostad Ambroxol Schleimlöser enthält den Wirkstoff Ambroxolhydrochlorid, der zu einer Gruppe von Arzneimitteln gehört, die als Mukolytika (Schleimlöser) bezeichnet werden. Es ist ein Arzneimittel zur Verflüssigung des Schleims bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim (expektorans).

Grippostad Ambroxol Schleimlöser wird angewendet zur schleimlösenden Behandlung bei Erkrankungen der Bronchien und der Lunge mit zähem Schleim bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 2 Jahren.

Wenn Sie oder Ihr Kind sich nach 4 – 5 Tagen nicht besser oder sogar schlechter fühlen, müssen Sie sich an einen Arzt wenden.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Grippostad Ambroxol Schleimlöser darf NICHT eingenommen werden

  • wenn Sie allergisch gegen Ambroxolhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
  • von Kleinkindern unter 2 Jahren.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Grippostad Ambroxol Schleimlöser einnehmen.

Wenn Sie an eingeschränkter Nierenfunktion oder an einer schweren Lebererkrankung leiden, darf Grippostad Ambroxol Schleimlöser nur auf ärztliche Anweisung hin eingenommen werden.

Wenn Sie an einer seltenen Erkrankung der Bronchien leiden, die mit übermäßiger Sekretansammlung einhergeht (z.B. primäre ziliäre Dyskinesie (PCD)), kann der Schleim nicht aus der Lunge abtransportiert werden. Nehmen Sie in diesem Fall Grippostad Ambroxol Schleimlöser nur unter ärztlicher Kontrolle ein.

Wenn Sie bei akuten Atemwegserkrankungen nach 4 – 5 Tagen Behandlung eine Verschlimmerung der Beschwerden oder keine Verbesserung feststellen, beenden Sie die Behandlung mit Grippostad Ambroxol Schleimlöser und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf.

Im Zusammenhang mit der Anwendung von Ambroxolhydrochlorid gab es Berichte über schwere Hautreaktionen. Falls bei Ihnen ein Hautausschlag auftritt (einschließlich Schleimhautschädigungen in Mund, Hals, Nase, Augen und Genitalbereich), beenden Sie bitte die Anwendung von Grippostad Ambroxol Schleimlöser und holen Sie unverzüglich ärztlichen Rat ein.

Kinder

Grippostad Ambroxol Schleimlöser darf bei Kleinkindern unter 2 Jahren keinesfalls angewendet werden.

Einnahme von Grippostad Ambroxol Schleimlöser zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Es sind keine klinisch ungünstigen Wechselwirkungen zwischen Grippostad Ambroxol Schleimlöser und anderen Arzneimitteln bekannt.

Wenden Sie Ambroxol nicht zusammen mit Arzneimitteln gegen trockenen Husten an.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Es gibt keine Hinweise auf Nebenwirkungen während der Schwangerschaft. Dennoch darf Grippostad Ambroxol Schleimlöser während der ersten 3 Monate der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.

Ambroxolhydrochlorid geht in die Muttermilch über, deshalb wird die Einnahme von Grippostad Ambroxol Schleimlöser während der Stillzeit nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Studien zu Auswirkungen von Grippostad Ambroxol Schleimlöser auf die Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen wurden nicht durchgeführt. Es gibt jedoch keine Hinweise für eine Beeinflussung der Verkehrstüchtigkeit und der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durch dieses Arzneimittel.

Grippostad Ambroxol Schleimlöser enthält Sorbitol

Dieses Arzneimittel enthält 245 mg Sorbitol pro ml. Sorbitol ist eine Quelle für Fructose. Sprechen Sie mit ihrem Arzt, bevor Sie (oder Ihr Kind) dieses Arzneimittel einnehmen oder erhalten, wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie (oder Ihr Kind) eine Unverträglichkeit gegenüber einigen Zuckern haben, oder wenn bei Ihnen eine hereditäre Fructoseintoleranz (HFI) – eine seltene angeborene Erkrankung, bei der eine Person Fructose nicht abbauen kann – festgestellt wurde.

Grippostad Ambroxol Schleimlöser enthält Benzoesäure

Dieses Arzneimittel enthält 1,75 mg Benzoesäure pro ml. Benzoesäure kann Gelbsucht (Gelbfärbung von Haut und Augen) bei Neugeborenen (im Alter bis zu 4 Wochen) verstärken.

Grippostad Ambroxol Schleimlöser enthält Propylenglycol

Dieses Arzneimittel enthält 1,59 mg Propylenglycol pro ml. Wenn Ihr Baby weniger als 4 Wochen alt ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie ihm dieses Arzneimittel geben, insbesondere, wenn Ihr Baby gleichzeitig andere Arzneimittel erhält, die Propylengylcol oder Alkohol enthalten.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach den Anweisungen Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt

Erwachsene und Jugendliche (über 12 Jahre)

3-mal täglich 5 ml für 2 – 3 Tage, danach 2-mal täglich 5 ml.

Kinder von 6 – 12 Jahren

2- bis 3-mal täglich 2,5 ml.

Kinder von 2 – 5 Jahren

3-mal täglich 1,25 ml.

Kleinkinder unter 2 Jahren

Grippostad Ambroxol Schleimlöser darf bei Kleinkindern unter 2 Jahren keinesfalls angewendet werden.

Art der Anwendung

Grippostad Ambroxol Schleimlöser ist zum Einnehmen bestimmt.

Die Packung enthält einen Messlöffel zur Erleichterung der Einnahme des Sirups.

Grippostad Ambroxol Schleimlöser kann zu oder unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Dauer der Anwendung

Ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt darf die Dauer der Behandlung 4 – 5 Tage nicht überschreiten.

Wenn Sie eine größere Menge von Grippostad Ambroxol Schleimlöser eingenommen haben, als Sie sollten

Es sind keine Fälle einer Vergiftung mit Ambroxolhydrochlorid bekannt. Basierend auf Berichten von versehentlicher Überdosierung und/oder Arzneimittelverwechslung stimmen die beobachteten Beschwerden mit den bekannten Nebenwirkungen von Ambroxolhydrochlorid bei empfohlenen Dosierungen überein. Eine symptomatische Behandlung kann erforderlich sein.

Wenn Sie die Einnahme von Grippostad Ambroxol Schleimlöser vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Brechen Sie sofort die Einnahme von Grippostad Ambroxol Schleimlöser ab und suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt:

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

  • Allergische Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock, Angioödem (sich rasch entwickelnde Schwellung der Haut, des Unterhautgewebes, der Schleimhaut oder des Gewebes unter der Schleimhaut) und Juckreiz
  • schwere Hautreaktionen (einschließlich Erythema multiforme, Stevens- Johnson-Syndrom/toxische epidermale Nekrolyse und akute generalisierte exanthemische Pustulose)

Andere mögliche Nebenwirkungen sind:

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Übelkeit
  • verringerte Empfindlichkeit in Mund und Rachen (Hypästhesie)
  • Veränderung des Geschmacksempfindens

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

  • Überempfindlichkeitsreaktionen
  • Hautausschlag, Nesselsucht
  • trockener Hals

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: +43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Etikett nach „Verwendbar bis“ bzw. „Verw. bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Nach Anbruch der Flasche nicht länger als 6 Monate verwenden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Grippostad Ambroxol Schleimlöser enthält

  • Der Wirkstoff ist Ambroxolhydrochlorid. Grippostad Ambroxol Schleimlöser enthält 30 mg Ambroxolhydrochlorid pro 5 ml Sirup. Jeder ml Grippostad Ambroxol Schleimlöser enthält 6 mg Ambroxolhydrochlorid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind Hydroxyethylcellulose; Sorbitol, flüssig (nicht kristallisierend) (E420); Glycerol (85%) (E422); Benzoesäure (E210); Acesulfam-Kalium; Erdbeeraroma (Propylenglycol (E1520), Glycerol, 2- Ethyl-3-Hydroxy-4 Pyrone, Ethyllactat, Methylcinnamat, Buttersäure, 2- Methylbuttersäure, Hexansäure, Butanedion); Vanillearoma (Ammonsulfit- Zuckerkulör (E 150d), Propylenglycol (E1520)) und gereinigtes Wasser.

Wie Grippostad Ambroxol Schleimlöser aussieht und Inhalt der Packung

Grippostad Ambroxol Schleimlöser ist ein klarer, praktisch farbloser und leicht dickflüssiger Sirup in einer Braunglasflasche Typ III mit nicht manipulierbarem kindergesichertem weißem Polyethylenverschluss.

Es sind Packungen mit 100 ml, 125 ml, 200 ml oder 250 ml Sirup erhältlich.

Die Packung enthält einen Messlöffel mit Markierungen für 1,25 ml, 2,5 ml, 3,75 ml und 5 ml.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

STADA Arzneimittel GmbH, 1190 Wien

Hersteller

STADA Arzneimittel AG, Stadastraße 2-18, 61118 Bad Vilbel, Deutschland STADA Arzneimittel GmbH, Muthgasse 36, 1190 Wien, Österreich Laboratórios Basi Indústria Farmacêutica S.A., Parque Industrial Manuel Lourenço Ferreira, Lotes 8, 15-16, Mortágua, Viseu, 3450-232, Portugal

Z. Nr.: 138885

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Deutschland: Ambroxolhydrochlorid AL 30 mg/5 ml Sirup
Spanien: Ambroxol STADA 6 mg/ml jarabe EFG

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Januar 2020.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.