Mucosolvan 30 mg - Tabletten

Abbildung Mucosolvan 30 mg - Tabletten
Wirkstoff(e) Ambroxol
Zulassungsland Österreich
Hersteller Boehringer Ingelheim
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code R05CB06
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Zulassungsinhaber

Boehringer Ingelheim

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Ambroxolhydrochlorid, der Wirkstoff von Mucosolvan 30 mg - Tabletten, löst gestautes und zÀh haftendes Sekret von der Bronchialwand und erleichtert das Abhusten.

Mucosolvan 30 mg - Tabletten werden zusammen mit reichlich FlĂŒssigkeit angewendet zur schleimlösenden Behandlung bei akuten und chronischen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Mucosolvan darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie ĂŒberempfindlich (allergisch) gegen Ambroxolhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile von Mucosolvan 30 mg - Tabletten sind;
  • wenn Sie an einer seltenen ererbten Stoffwechselerkrankung leiden, die zur UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber einem der Bestandteile des Arzneimittels fĂŒhrt (siehe „Wichtige Informationen ĂŒber bestimmte sonstige Bestandteile von Mucosolvan“).

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Mucosolvan ist erforderlich,

  • wenn Sie an einer schweren Nieren-oder Leberfunktionstörung leiden;

In diesen FĂ€llen dĂŒrfen Sie Mucosolvan 30 mg - Tabletten nur nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG

GI

Mucosolvan 30 mg - Tabletten

Sehr selten ist ĂŒber das Auftreten von schweren Überempfindlichkeitsreaktionen wie ausgedehnte HautausschlĂ€ge, die mit Juckreiz, grippeĂ€hnlichen Beschwerden (Fieber, SchĂŒttelfrost, Gelenkschmerzen, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen), HautabschĂ€lung und mit VerĂ€nderungen im Blutbild einhergehen (Stevens-Johnson-Syndrom und toxisch epidermale Nekrolyse) in zeitlichem Zusammenhang mit der Behandlung von Ambroxolhydrochlorid berichtet worden. Bei Neuauftreten von Haut-und SchleimhautverĂ€nderungen muss daher die Behandlung mit Mucosolvan 30 mg - Tabletten beendet und unverzĂŒglich ein Arzt aufgesucht werden.

Bei Einnahme von Mucosolvan mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Es sind keine bedeutsamen Wechselwirkungen bekannt.

In Laboruntersuchungen fĂŒhrt die gleichzeitige Verabreichung von Ambroxolhydrochlorid, dem Wirkstoff von Mucosolvan 30 mg - Tabletten und bestimmten Arzneimitteln gegen Infektionen (die Antibiotika Amoxicillin, Cefuroxim, Doxycyclin und Erythromycin) zu einer höheren Antibiotikakonzentration im Bronchialschleim und im Auswurf.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Die Einnahme von Mucosolvan 30 mg - Tabletten wÀhrend der Schwangerschaft, insbesondere wÀhrend der ersten 3 Monate, wird nicht empfohlen.

Ambroxolhydrochlorid geht in die Muttermilch ĂŒber. Die Einnahme von Mucosolvan 30 mg - Tabletten wird daher wĂ€hrend der Stillzeit nicht empfohlen.

VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es liegt kein Hinweis fĂŒr eine Auswirkung auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen vor. Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen durchgefĂŒhrt.

Wichtige Informationen ĂŒber bestimmte sonstige Bestandteile von Mucosolvan

Bitte nehmen Sie Mucosolvan 30 mg - Tabletten erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer ZuckerunvertrĂ€glichkeit leiden.

Mucosolvan 30 mg - Tabletten enthalten in der empfohlenen Tageshöchstdosis (3 Tabletten) 513 mg Lactose (Milchzucker). Wenn Sie an einer seltenen ererbten Stoffwechselerkrankung (Galactose- UnvertrĂ€glichkeit, Lapp-Lactase-Mangel oder Glucose-Galactose-Verwertungsstörung) leiden, sollten Sie dieses Arzneimittel nicht einnehmen. Hinweis fĂŒr Diabetiker: Mucosolvan 30 mg - Tabletten enthalten in 1 Tablette 0,207 g Kohlenhydrate entsprechend 0,017 Broteinheiten (BE).

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Mucosolvan 30 mg - Tabletten nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Zum Einnehmen.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ĂŒbliche Dosis:

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG

GI

Mucosolvan 30 mg - Tabletten

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre nehmen 2 x tÀglich 1 Tablette ein.

Bei schweren FĂ€llen kann die Dosierung nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt auf 3 x tĂ€glich 1 Tablette erhöht werden.

Nehmen Sie die Tabletten vorzugsweise mit reichlich FlĂŒssigkeit in Form von Tee, Fruchtsaft oder Wasser ein. Sie können Mucosolvan 30 mg - Tabletten unabhĂ€ngig von den Mahlzeiten einnehmen.

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette fĂŒr ein erleichtertes Schlucken und nicht zum Aufteilen in gleiche Dosen.

Kinder

Mucosolvan 30 mg - Tabletten sind nicht geeignet fĂŒr die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren aufgrund des hohen Wirkstoffgehaltes. FĂŒr diese Patienten steht Mucosolvan in geeigneteren Darreichungsformen zur VerfĂŒgung.

Patienten mit eingeschrÀnkter Nieren- und/oder Leberfunktion

Bei schwerer NierenfunktionseinschrĂ€nkung oder schwerer LeberfunktionseinschrĂ€nkung mĂŒssen Sie vor der Einnahme Ihren Arzt befragen, da Ihr Arzt gegebenenfalls die Dosis entsprechend vermindern oder den Dosisabstand verlĂ€ngern wird.

Anwendungsdauer

Wenn sich Ihr Krankheitsbild verschlimmert oder nach 4-5 Tagen keine Besserung eintritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Hinweis

Die schleimlösende Wirkung von Mucosolvan 30 mg - Tabletten wird durch reichlich FlĂŒssigkeitszufuhr unterstĂŒtzt.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Mucosolvan eingenommen haben, als Sie sollten

Basierend auf Berichten von versehentlicher Überdosierung und/oder fehlerhafter Einnahme stimmen die beobachteten Beschwerden mit den bekannten Nebenwirkungen bei empfohlener Dosierung ĂŒberein.

Bei Verdacht auf eine Überdosierung mit Mucosolvan 30 mg - Tabletten ist sofort ein Arzt zu verstĂ€ndigen.

Hinweis fĂŒr den Arzt

Informationen zur Überdosierung finden Sie am Ende der Gebrauchsinformation.

Wenn Sie die Einnahme von Mucosolvan vergessen haben

Setzen Sie die Einnahme zum nÀchsten Zeitpunkt fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel können Mucosolvan 30 mg - Tabletten Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG

GI

Mucosolvan 30 mg - Tabletten

aufgefĂŒhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintrĂ€chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Die folgende Einteilung wurde fĂŒr die HĂ€ufigkeitsbeschreibungen der Nebenwirkungen verwendet: sehr hĂ€ufig: betrifft mehr als 1 Behandelten von 10

hÀufig: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100 gelegentlich: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000 selten: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000

sehr selten: betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000

nicht bekannt: HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar

Erkrankungen des Immunsystems

nicht bekannt: schwere Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktische Reaktionen) einschließlich solcher, die mit Versagen des Herz-Kreislaufsystems einhergehen (anaphylaktischer Schock)

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes hĂ€ufig Übelkeit

gelegentlich: Erbrechen, Durchfall, Verdauungsstörungen (Dyspepsie), Bauchschmerzen

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes selten: Hautausschlag, Nesselsucht

nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreaktionen, sowie Schwellung von Haut und Schleimhaut, hĂ€ufig im Gesicht (Angioödem), Juckreiz

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

FĂŒr dieses Arzneimittel sind bezĂŒglich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schĂŒtzen.

Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich aufbewahren.

Sie dĂŒrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „verwendbar bis:“ und auf der Blisterfolie nach „verw. bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme dient die Umwelt zu schĂŒtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Mucosolvan enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist: Ambroxolhydrochlorid. 1 Tablette enthĂ€lt 30 mg Ambroxolhydrochlorid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, MaisstĂ€rke, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat

Wie Mucosolvan aussieht und Inhalt der Packung

Runde, weiße Tabletten mit abgeschrĂ€gten Kanten; auf einer Seite ist eine Kerbe und „67 C“, auf der anderen Seite das Firmenlogo eingeprĂ€gt.

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG

GI

Mucosolvan 30 mg - Tabletten

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette fĂŒr ein erleichtertes Schlucken und nicht zum Aufteilen in gleiche Dosen.

Weiß-opake PVC-Aluminium-Blisterpackung, Packung zu 20 StĂŒck

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Zulassungsinhaber

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG

Dr. Boehringer-Gasse 5-11, 1121 Wien

Hersteller

Delpharm Reims

F-51100 Reims, Frankreich

Z.Nr.: 1-17348

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im September 2010.

Die folgenden Informationen sind nur fĂŒr Ärzte bzw. medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Bis jetzt wurde ĂŒber keine spezifischen Symptome einer Überdosierung bei Menschen berichtet. Basierend auf Berichten von versehentlicher Überdosierung und/oder Medikationsfehlern stimmen die beobachteten Symptome mit den bekannten Nebenwirkungen bei empfohlener Dosierung ĂŒberein. Im Falle einer Überdosierung ist symptomatisch zu therapieren.

Anzeige

Wirkstoff(e) Ambroxol
Zulassungsland Österreich
Hersteller Boehringer Ingelheim
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code R05CB06
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden