Rosuvastatin Teva 40 mg Filmtabletten

ATC Code
C10AA07
Medikamio Hero Image

ratiopharm

Standardarzneimittel
Wirkstoff Suchtgift Psychotrop
Rosuvastatin Nein Nein
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel, die den lipidstoffwechsel beeinflussen, rein

Anzeige

Alle Informationen

Autor

ratiopharm

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Rosuvastatin gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Statine bekannt sind.

Rosuvastatin Teva wurde Ihnen verschrieben, da:

  • Sie einen erhöhten Cholesterinspiegel im Blut haben. Das bedeutet, dass Sie ein Risiko haben, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

Es wurde Ihnen geraten ein Statin zu nehmen, da eine Diät und mehr Bewegung alleine nicht ausreichend waren, um eine Senkung Ihres Cholesterinspiegels zu bewirken. Während der Einnahme von Rosuvastatin Teva sollten Sie mit Ihrer Diät sowie mit der Bewegung fortfahren.

oder

Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere Erkrankungen können durch eine Krankheit mit dem Namen Arteriosklerose entstehen. Arteriosklerose ist auf eine Bildung von Fettdepots in Ihren Arterien zurück zu führen.

Warum es wichtig ist, die Einnahme von Rosuvastatin Teva fortzusetzen

Rosuvastatin Teva korrigiert den Gehalt an Fetten in Ihrem Blut, genannt Lipide, deren bekanntester Vertreter das Cholesterin ist.

Es gibt unterschiedliche Arten von Cholesterin im Blut – das „schlechte“ Cholesterin (LDL-C) und das „gute“ Cholesterin (HDL-C).

  • Rosuvastatin Teva kann das „schlechte“ Cholesterin senken und das „gute“ Cholesterin erhöhen.
  • Rosuvastatin Teva wirkt, indem es hilft, die Produktion von „schlechtem“ Cholesterin in Ihrem Körper zu blockieren und die Fähigkeit Ihres Körpers, es aus dem Blut zu entfernen, verbessert.

Ein hoher Cholesterinspiegel beeinträchtigt bei den meisten Menschen nicht das Wohlbefinden, da er keine Beschwerden verursacht. Bleibt er jedoch unbehandelt, können sich an den Wänden der Blutgefäße Fettablagerungen bilden und die Gefäße verengen.

Manchmal können sich diese verengten Blutgefäße verlegen und die Blutzufuhr zum Herzen oder Gehirn wird abgeschnitten, was zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führt. Durch die Senkung Ihres Cholesterinspiegels können Sie Ihr Risiko, einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder ähnliche Erkrankungen zu erleiden, verringern.

Sie müssen Rosuvastatin Teva weiter einnehmen, auch wenn es Ihr Cholesterin auf das richtige Niveau gebracht hat, da es Ihren Cholesterinspiegel davon abhält, wieder zu steigen und die Bildung von Fettablagerungen zu verursachen. Sie sollten jedoch aufhören, wenn Ihr Arzt es Ihnen sagt oder wenn Sie schwanger wurden.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Rosuvastatin Teva darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Rosuvastatin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Eine allergische Reaktion kann Ausschlag, Juckreiz, Atemnot oder Schwellung von Gesicht, Lippen, Hals oder Zunge einschließen.
  • wenn Sie schwanger sind oder stillen. Wenn Sie während der Einnahme von Rosuvastatin Teva schwanger werden, beenden Sie unverzüglich die Einnahme und informieren Sie Ihren Arzt. Frauen sollten durch Anwendung einer geeigneten Empfängnisverhütung vermeiden, während der Einnahme von Rosuvastatin Teva schwanger zu werden.
  • wenn Sie eine Lebererkrankung haben.
  • wenn Sie eine schwere Nierenerkrankung haben.
  • wenn Sie wiederholte oder unerklärte Muskelbeschwerden oder Muskelschmerzen haben.
  • wenn Sie ein Arzneimittel einnehmen, das eine Ciclosporin genannte Substanz (wird z.B. nach Organtransplantationen angewendet) enthält.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn einer der oben genannten Fälle auf Sie zutrifft.

Rosuvastatin Teva 40 mg (die Stärke des Arzneimittels der höchsten Dosis) darf außerdem nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie eine mäßig ausgeprägte Nierenerkrankung haben (im Zweifel fragen Sie bitte Ihren Arzt).
  • wenn Sie eine Schilddrüse haben, die nicht ordnungsgemäß funktioniert.
  • wenn Sie jegliche wiederholte oder unerklärte Muskelbeschwerden oder Muskelschmerzen, eine persönliche oder familiäre Krankengeschichte einer Muskelerkrankung haben, oder wenn Sie bei Einnahme anderer cholesterinsenkender Arzneimittel eine frühere Krankengeschichte einer Muskelerkrankung hatten.
  • wenn Sie regelmäßig große Mengen an Alkohol trinken.
  • wenn Sie asiatischen (japanischen, chinesischen, philippinischen, vietnamesischen, koreanischen oder indischen) Ursprungs sind.
  • wenn Sie andere Arzneimittel, die man Fibrate nennt, einnehmen, um Ihren Cholesterinspiegel zu senken.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn einer der oben genannten Fälle auf Sie zutrifft (oder Sie im Zweifel sind).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Solange Sie dieses Arzneimittel einnehmen, wird Ihr Arzt Sie sorgfältig überwachen, ob Sie Diabetes haben (= zuckerkrank sind) oder ob bei Ihnen das Risiko besteht, dass Sie Diabetes entwickeln. Wenn Sie hohe Zucker- und Fettwerte im Blut haben, übergewichtig sind und einen hohen Blutdruck haben, ist es wahrscheinlich, dass bei Ihnen das Risiko besteht, dass Sie Diabetes entwickeln.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Rosuvastatin Teva einnehmen:

  • wenn Sie eine Nierenerkrankung haben.
  • wenn Sie eine Lebererkrankung haben.
  • wenn Sie wiederholte oder unerklärte Muskelbeschwerden oder Muskelschmerzen, eine persönliche oder familiäre Krankengeschichte einer Muskelerkrankung haben, oder wenn Sie bei Einnahme anderer cholesterinsenkender Arzneimittel eine frühere Krankengeschichte einer Muskelerkrankung hatten. Informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt, wenn Sie unerklärte Muskelbeschwerden oder Muskelschmerzen haben, insbesondere dann, wenn Sie sich unwohl fühlen oder Fieber haben.
  • wenn Sie ein Arzneimittel mit der Bezeichnung Fusidinsäure (zur Behandlung bakterieller Infektionen) einnehmen oder während der letzten 7 Tage eingenommen bzw. erhalten haben (oral oder über Injektion). Die Kombination von Fusidinsäure mit Rosuvastatin Teva Filmtabletten kann zu schweren Muskelproblemen (Rhabdomyolyse) führen.
  • wenn Sie regelmäßig große Mengen an Alkohol trinken.
  • wenn Ihre Schilddrüse nicht ordnungsgemäß funktioniert.
  • wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, die man Fibrate nennt, um Ihren Cholesterinspiegel zu senken. Bitte lesen Sie diese Gebrauchsinformation sorgfältig, und zwar auch dann, wenn Sie früher bereits andere Arzneimittel gegen hohe Cholesterinwerte eingenommen haben.
  • wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die gegen eine HIV-Infektion angewendet werden, wie z.B. Ritonavir mit Lopinavir und/oder Atazanavir, siehe „Einnahme von Rosuvastatin Teva zusammen mit anderen Arzneimitteln“.
  • wenn Sie eine interstitielle Lungenerkrankung haben.
  • wenn Sie eine schwere Erkrankung der Atemwege haben.
  • wenn Sie einen Bluttest hatten und Ihr Nüchtern-Blutzuckerspiegel über dem Durchschnitt liegt (zwischen 5,6 bis 6,9 mmol/l).
  • wenn der Patient jünger als 10 Jahre ist: Rosuvastatin Teva darf nicht an Kinder gegeben werden, die jünger als 10 Jahre sind.
  • wenn der Patient jünger als 18 Jahre ist: Die Rosuvastatin 40 mg Tablette ist nicht für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen geeignet, die jünger als 18 Jahre sind.
  • wenn Sie über 70 Jahre alt sind (da es notwendig ist, dass Ihr Arzt die richtige Anfangsdosis von Rosuvastatin Teva auswählt, die für Sie geeignet ist).
  • wenn Sie asiatischen, d.h., japanischen, chinesischen, philippinischen, vietnamesischen, koreanischen oder indischen, Ursprungs sind. Es ist notwendig, dass Ihr Arzt die richtige Anfangsdosis von Rosuvastatin Teva auswählt, die für Sie geeignet ist.
  • wenn Sie in einem Krankenhaus behandelt werden oder eine Behandlung gegen eine andere Erkrankung erhalten. Informieren Sie das medizinische Personal, dass Sie Rosuvastatin Teva einnehmen.

Wenn einer der oben genannten Fälle auf Sie zutrifft (oder wenn Sie sich nicht sicher sind):

  • Nehmen Sie Teva 40 mg (die Stärke des Arzneimittels der höchsten Dosis) nicht ein und wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie tatsächlich beginnen, jegliche Stärke von Rosuvastatin Teva einzunehmen.

Bei einer geringen Zahl an Menschen kann Rosuvastatin die Leber beeinflussen. Dies wird durch einen einfachen Test festgestellt, der auf erhöhte Werte an Leberenzymen im Blut testet. Aus diesem Grund wird Ihr Arzt üblicherweise diesen Bluttest (Leberfunktionstest) vor und während der Behandlung mit Rosuvastatin Teva durchführen.

Kinder und Jugendliche

Kinder jünger als 10 Jahre

Rosuvastatin darf Kindern unter 10 Jahren nicht gegeben werden.

Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahre

Rosuvastatin Teva 40 mg darf von Kindern im Alter von 10 bis 18 Jahren nicht eingenommen werden.

Einnahme von Rosuvastatin Teva zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt vor allem dann, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

  • Ciclosporin (wird z.B. nach Organtransplantationen angewendet),
  • Warfarin (oder jegliche andere Arzneimittel, die zur Blutverdünnung angewendet werden),
  • Fibrate (angewendet, um den Cholesterinspiegel zu senken) wie Gemfibrozil, Fenofibrat oder jegliche andere Arzneimittel, die angewendet werden, um den Cholesterinspiegel zu senken (wie Ezetimib),
  • Heilmittel gegen Verdauungsstörungen (die angewendet werden, um Ihre Magensäure zu neutralisieren),
  • Erythromycin (ein Antibiotikum),
  • ein orales Kontrazeptivum (ein Verhütungsmittel zum Einnehmen, die Pille),
  • eine Hormonersatztherapie,
  • Ritonavir mit Lopinavir und/oder Atazanavir (angewendet gegen eine HIV-Infektion) – siehe „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“.
  • Wenn bei Ihnen eine orale Fusidinsäure-Therapie zur Behandlung einer bakteriellen Infektion notwendig ist, muss die Einnahme dieses Arzneimittels vorübergehend abgebrochen werden. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, sobald es sicher ist, die Einnahme von Rosuvastatin Teva Filmtabletten wieder aufzunehmen. Die gleichzeitige Einnahme von Rosuvastatin Teva Filmtabletten und Fusidinsäure kann in seltenen Fällen zu Muskelschwäche, -empfindlichkeit oder -schmerzen (Rhabdomyolyse) führen. Für mehr Informationen bezüglich Rhabdomyolyse siehe Abschnitt 4.

Die Wirkungen der oben genannten Arzneimittel können durch Rosuvastatin Teva verändert werden oder diese Arzneimittel können die Wirkungen von Rosuvastatin Teva verändern.

Einnahme von Rosuvastatin Teva zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Rosuvastatin Teva kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nehmen Sie Rosuvastatin Teva Tabletten nicht ein, während Sie schwanger sind oder stillen. Wenn Sie während der Einnahme von Rosuvastatin Teva schwanger werden, beenden sie die Einnahme sofort und informieren Sie Ihren Arzt. Frauen sollten durch Anwendung einer geeigneten Empfängnisverhütung vermeiden, während der Einnahme von Rosuvastatin Teva schwanger zu werden.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Die meisten Menschen können während Ihrer Behandlung mit Rosuvastatin Teva ein Fahrzeug steuern und Maschinen bedienen – die Einnahme wird Ihre Verkehrstüchtigkeit und Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen nicht beeinflussen. Einige Menschen fühlen sich jedoch während der Behandlung mit Rosuvastatin Teva schwindelig. Wenn dies der Fall ist, wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor sie versuchen, ein Fahrzeug zu steuern oder jegliche Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen.

Rosuvastatin Teva enthält Lactose und Azorubin

Patienten, die eine Unverträglichkeit gegenüber Lactose (Milchzucker) haben, sollten beachten, dass Rosuvastatin Teva Filmtabletten geringe Mengen an Lactose enthalten. Bitte nehmen Sie dieses

Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Der Filmüberzug der 40 mg Tabletten enthält Azorubin (E 122). Dieser Farbstoff kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die übliche Dosis ist einmal täglich, mit oder ohne Nahrung einzunehmen. Schlucken Sie die empfohlene Dosis der Tabletten mit ein wenig Wasser.

Anfangsdosis

Ihre Behandlung mit Rosuvastatin Teva muss mit der Dosis von 5 mg oder 10 mg beginnen, auch dann, wenn Sie früher eine höhere Dosis eines anderen cholesterinsenkenden Arzneimittels eingenommen haben. Die Auswahl Ihrer Anfangsdosis ist abhängen von:

  • Ihrem Cholesterinspiegel.
  • dem Risikograd, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.
  • davon, ob bei Ihnen ein Risikofaktor vorliegt, der Sie empfindlicher gegen mögliche Nebenwirkungen macht.

Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker, welche Anfangsdosis von Rosuvastatin Teva am besten für Sie geeignet sein wird.

Ihr Arzt kann entscheiden, Ihnen die niedrigste Dosis (5 mg) zu geben,

  • wenn Sie asiatischen (japanischen, chinesischen, philippinischen, vietnamesischen, koreanischen oder indischen) Ursprungs sind.
  • wenn Sie im Alter von über 70 Jahren sind.
  • wenn Sie eine mäßig ausgeprägte Nierenerkrankung haben.
  • wenn Sie ein Risiko für Muskelbeschwerden und Muskelschmerzen haben.

Dosiserhöhung und tägliche Maximaldosis

Ihr Arzt kann entscheiden, Ihre Dosis zu erhöhen, damit sie die für Sie richtige Menge an Rosuvastatin Teva einnehmen. Wenn die Behandlung bei Ihnen mit einer Dosis von 5 mg begonnen wird, kann Ihr Arzt entscheiden, auf 10 mg zu verdoppeln und dann bei Bedarf auf 20 mg und dann bis zu einem Maximum von 40 mg zu erhöhen. Wenn die Behandlung bei Ihnen mit 10 mg begonnen wird, kann Ihr Arzt entscheiden, diese auf 20 mg zu verdoppeln und bei Bedarf bis zu einem Maximum von 40 mg zu erhöhen. Zwischen jeder Dosisanpassung wird ein Intervall von vier Wochen liegen.

Die tägliche Maximaldosis von Rosuvastatin Teva von 40 mg wird nur Patienten mit hohen Cholesterinwerten und einem hohen Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall verschrieben, deren Cholesterinspiegel mit 20 mg nicht ausreichend gesenkt wird.

Übliche Dosierung bei Kindern im Alter von 10-17 Jahren

Die übliche Anfangsdosis beträgt 5 mg. Ihr Arzt kann Ihre Dosis steigern, um die für Sie geeignete Menge an Rosuvastatin Teva zu finden. Die tägliche Maximaldosis beträgt 20 mg. Nehmen Sie Ihre Dosis einmal pro Tag. Rosuvastatin Teva 40 mg darf nicht an Kinder verabreicht werden.

Die Einnahme Ihrer Tabletten

Schlucken Sie jede Tablette im Ganzen mit einem Glas Wasser. Die Tablette nicht kauen.

Nehmen Sie Rosuvastatin Teva einmal täglich ein. Sie können die Tablette zu jeder Tageszeit einnehmen.

Versuchen Sie, Ihre Tablette jeden Tag zur gleichen Zeit einzunehmen, um Ihnen das Erinnern an die Einnahme zu erleichtern.

Regelmäßige Überprüfung der Cholesterinspiegel

Es ist wichtig, dass Sie sich zu regelmäßigen Überprüfungen der Cholesterinwerte an Ihren Arzt wenden, um sicherzustellen, dass Ihr Cholesterin die richtigen Werte erreicht hat und diese beibehält.

Ihr Arzt kann entscheiden, Ihre Dosis zu erhöhen, so dass Sie die für Sie richtige Menge an Rosuvastatin Teva einnehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Rosuvastatin Teva eingenommen haben, als Sie sollten

Kontaktieren Sie Ihren Arzt oder die Unfallabteilung Ihres nächsten Krankenhauses und vergessen Sie nicht, Ihr Arzneimittel mitzunehmen.

Wenn Sie die Einnahme von Rosuvastatin Teva vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, machen Sie sich keine Sorgen, nehmen Sie sie jedoch so bald wie möglich ein. Wenn es jedoch beinahe Zeit für Ihre nächste Dosis ist, lassen Sie die vergessene Dosis aus und fahren Sie mit der Einnahme wie zuvor fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Rosuvastatin Teva abbrechen

Diese Entscheidung sollte nur mit dem Einverständnis Ihres Arztes erfolgen, da es wahrscheinlich ist, dass Ihr Cholesterinspiegel ansteigt, wenn die Behandlung mit Rosuvastatin Teva beendet wird.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Beenden Sie unverzüglich die Einnahme von Rosuvastatin Teva und suchen Sie sofort medizinische Hilfe, wenn eine der folgenden allergischen Reaktionen bei Ihnen auftritt:

  • Atemnot, mit oder ohne Schwellungen von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder Hals
  • Schwellungen von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder Hals, die Schwierigkeiten beim Schlucken verursachen können
  • Schwerer Juckreiz der Haut (mit Blasenbildung).

Beenden Sie ebenfalls die Einnahme von Rosuvastatin Teva und sprechen Sie sofort mit Ihrem Arzt, wenn sie jegliche ungewöhnliche Beschwerden oder Schmerzen in Ihren Muskeln haben, die länger andauern, als sie erwarten. Wie bei anderen cholesterinsenkenden Arzneimitteln traten bei einer sehr geringen Zahl an Menschen unangenehme Nebenwirkungen auf die Muskeln auf, und selten sind aus diesen möglicherweise lebensbedrohliche Muskelschäden, bekannt als Rhabdomyolyse, entstanden.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Diabetes. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Diabetes entwickeln, ist größer, wenn Sie hohe Zucker- und Fettwerte im Blut haben, übergewichtig sind und einen hohen Blutdruck haben. Solange Sie dieses Arzneimittel einnehmen, wird Ihr Arzt Sie überwachen.
  • Schwächegefühl

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

  • Niedrige Blutplättchenzahl (Thrombozytopenie)
  • Schwere Magenschmerzen (verursacht durch eine entzündete Bauchspeicheldrüse)
  • Muskelschädigung – beenden Sie als Vorsichtsmaßnahme die Einnahme von Rosuvastatin Teva und sprechen sie unverzüglich mit Ihrem Arzt, wenn Sie jegliche ungewöhnliche Beschwerden oder Schmerzen in Ihren Muskeln haben, die länger als erwartet andauern
  • Schwere allergische Reaktionen – Anzeichen dafür schließen Schwellungen von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder Hals, Schwierigkeiten beim Schlucken und Atmen, und einen schweren Juckreiz der Haut (mit Blasenbildung) ein. Wenn Sie denken, dass bei Ihnen eine allergische Reaktion vorliegt, dann beenden Sie die Einnahme von Rosuvastatin Teva und suchen Sie sofort medizinische Hilfe
  • Erhöhte Leberenzymwerte im Blut.

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

  • Schädigung Ihrer Bein- und Armnerven (wie Taubheitsgefühl)
  • Gedächtnisverlust
  • Spuren von Blut in Ihrem Urin
  • Gelenksschmerzen
  • Gelbwerden von Haut und Augenweiß (Gelbsucht)
  • Leberentzündung (Hepatitis)
  • Gynäkomastie (Brustvergrößerung bei Männern)

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

  • Weicher Stuhl (Durchfall)
  • Ernste Blasenbildung an Haut, Mund, Augen und Geschlechtsorganen, bekannt als Stevens- Johnson-Syndrom
  • Schlafstörungen, einschließlich Schlaflosigkeit und Alpträumen
  • Sexuelle Schwierigkeiten
  • Depressionen
  • Atemprobleme einschließlich anhaltenden Hustens und/oder Kurzatmigkeit, oder Fieber
  • Ödeme (Schwellungen)
  • Sehnenerkrankungen
  • konstante Muskelschwäche

Eine Zunahme der Menge an Protein im Urin ist während der Einnahme von Rosuvastatin Teva 40 mg auch möglich – üblicherweise kehren hier wieder von sich aus die Ausgangswerte zurück, ohne die Einnahme Ihrer Rosuvastatin Teva Tabletten abzubrechen.

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Österreich

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 30° C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit und Licht zu schützen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenem Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsoregen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Rosuvastatin Teva enthält

  • Der Wirkstoff ist Rosuvastatin (als Rosuvastatin-Calcium). Jede Rosuvastatin Teva Tablette enthält 40 mg Rosuvastatin (als Rosuvastatin-Calcium).
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose (Avicel PH-112) Crospovidon (Typ A) (Kollidon CL) Lactose, wasserfrei Povidon (PVP K-30) Natriumstearylfumarat (PRUV). Filmüberzug: Opadry II 85F24155 Rosa Polyvinylalkohol – teilweise hydrolysiert Titandioxid (E 171) Macrogol 3350 (Polyethylenglykol) Talkum (E 553b) Eisenoxid, gelb (E 172) Eisenoxid, rot (E 172) Azorubin (E 122, Aluminiumsalz) Indigotin (E 132, Indigokarmin-Aluminiumsalz FD&C Blau #2)

Wie Rosuvastatin Teva aussieht und Inhalt der Packung

Hellrosa bis rosa, oval geformte Filmtablette, mit der Prägung „N“ auf der einen Seite und „40“ auf der anderen Seite der Tablette.

Rosuvastatin Teva wird in Blisterpackungen zu: 14, 14 x 1, 15, 15 x 1, 20, 20 x 1, 28, 28 x 1, 30, 30 x 1, 56, 56 x 1, 60, 60 x 1, 90, 90 x 1, 98, 98 x 1, 100 und 100 x 1 Filmtabletten in einem Umkarton geliefert.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH Albert-Schweitzer-Gasse 3

A-1140 Wien

Tel.-Nr.: +4/97007-0

Fax-Nr.:+4/97007-66 e-mail: info@ratiopharm.at

Hersteller

Teva Pharmaceutical Works Private Limited Company Pallagi út 13

4042 Debrecen Ungarn

Teva UK Ltd

Brampton Road, Hampden Park

Eastbourne

East Sussex

BN22 9AG

Vereinigtes Königreich

Pharmachemie B.V.

Swensweg 5

2031 GA Haarlem

Niederlande

Teva Czech Industries s.r.o.

Ostravská 29 747 70 Opava-Komárov

Tschechische Republik

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Ungarn

Rosuvastatin Teva

40 mg filmtabletta

Österreich

Rosuvastatin Teva

40 mg Filmtabletten

Tschechische Republik Rosuvastatin Teva

40 mg

Dänemark

Rosuvastatin Teva

 

Spanien

Rosuvastatina Belmac 40 mg comprimidos recubiertos con película EFG

Finnland

Rosuvastatin Teva

40 mg tabletti, kalvopäällysteinen

Irland

Rosuvastatin Teva

40 mg film-coated tablets

Polen

Rosuvastatin Teva

 

Portugal

Rosuvastatina Teva film-coated tablets

Rumänien

Rosuvastatină Teva 40 mg comprimate filmate

Slowenien

Rosuvastatin Teva

40 mg filmsko obložene tablete

Z.Nr.: 1-29286

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im März 2016.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.