Wirkstoff(e) Nimesulid
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Medius AG
Suchtgift Nein
ATC Code M01AX17
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Nichtsteroidale Antiphlogistika und Antirheumatika

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Medius AG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Nisulid¬ģ 100 Nimesulid ROBAPHARM

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Aulin ist ein entz√ľndungshemmendes und schmerzstillendes Arzneimittel. Es wird bei akuten Schmerzen, sowie bei schmerzhaften Monatsblutungen angewendet. Aulin ist auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin erh√§ltlich. Der Wirkstoff ist Nimesulid.

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Falls einer der Punkte aus dieser Liste auf Sie zutrifft, d√ľrfen Sie die Tabletten nicht einnehmen.

Wie wird es angewendet?

Halten Sie sich bei der Einnahme von Aulin immer an die √§rztliche Verschreibung. Die √ľbliche Dosierung ist 1 Tablette oder 1 Beutel Aulin 2-mal t√§glich, vorzugsweise nach dem Essen mit etwas Wasser einzunehmen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Häufige Nebenwirkungen sind: Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Erhöhung der Leberwerte. Die selteneren Nebenwirkungen finden Sie in der Langbeschreibung.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Aulin sollte, wie andere Arzneimittel, von Kinderhand gesch√ľtzt aufbewahrt werden. Dieses Arzneimittel ist bei Raumtemperatur (15‚Äď25 ¬įC) aufzubewahren.

Die Kurzinformation

Alle f√ľr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen √úberblick √ľber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gr√ľnden der Lesbarkeit bewusst verk√ľrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Aulin ist ein entz√ľndungshemmendes und schmerzstillendes Arzneimittel. Es wird bei akuten Schmerzen, sowie bei schmerzhaften Monatsblutungen angewendet. Aulin ist auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin erh√§ltlich.

Bevor Ihnen Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin Aulin verschreibt, wird er/sie Nutzen und Risiken von unerw√ľnschten Nebenwirkungen gegeneinander abw√§gen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Aulin darf nicht angewendet werden:

  • wenn Sie auf den Wirkstoff Nimesulid oder auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren oder nach der Einnahme von Acetylsalicyls√§ure (Aspirin) oder anderen Schmerz- oder Rheumamitteln, sogenannten nicht-steroidalen entz√ľndungshemmenden Arzneimitteln Atemnot (Reaktionen wie keuchende Atmung, laufende oder verstopfte Nase), allergie√§hnliche Hautreaktionen (wie Nesselfieber) hatten;
  • falls Sie schon einmal bei der Anwendung von Nimesulid an einer Leberfunktionsst√∂rung gelitten haben, oder bei Lebererkrankung;
  • bei aktiven Magen- und/oder Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľren oder Magen-/Darm-Blutungen oder vorgehenden Geschw√ľren oder Blutungen im Magen-Darmbereich;
  • bei chronischen Darmentz√ľndungen (Morbus Crohn, Colitis ulzerosa);
  • bei schwerer Nierenfunktionsst√∂rung;
  • bei schwerer Herzleistungsschw√§che oder bei Kreislaufkrankheiten;
  • zur Behandlung von Schmerzen nach einer koronaren Bypassoperation am Herzen (resp. Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine);
  • bei Kindern unter 12 Jahren;
  • ab dem 7. Schwangerschaftsmonat sowie w√§hrend der Stillzeit.

Auch in folgenden Fällen darf Ihnen Aulin nicht verabreicht werden:

  • Wenn Sie andere Medikamente einnehmen, von denen bekannt ist, dass sie die Leberfunktion beeintr√§chtigen, z.B. Paracetamol bzw. irgendein anderes Schmerzmittel oder nicht-steroidales Antirheumatikum (NSAR).
  • Wenn Sie Drogen einnehmen oder von Drogen, Medikamenten oder anderen Substanzen abh√§ngig sind.
  • Wenn Sie regelm√§ssig gr√∂ssere Mengen Alkohol zu sich nehmen.
  • Wenn Sie Fieber oder eine Grippe haben (mit allgemeinem Schmerzgef√ľhl, Mattigkeit, Unwohlsein, K√§lteattacken oder Sch√ľttelfrost, Zittern).

Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von Aulin Vorsicht geboten?

Die Behandlungsdauer soll so kurz wie m√∂glich gehalten werden. In sehr seltenen F√§llen kann Aulin zu schweren Lebersch√§digungen f√ľhren (siehe ¬ęWelche Nebenwirkungen kann Aulin haben¬Ľ). Kommt es zu allgemeinen Symptomen wie Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Unwohlsein, Fieber, M√ľdigkeit, Schw√§che, dunkler Urin, die Zeichen einer Lebersch√§digung sein k√∂nnen, oder zu entf√§rbtem Stuhl oder Gelbverf√§rbung der Haut sollten Sie Aulin absetzen und sich umgehend mit dem Arzt bzw. der √Ąrztin in Verbindung setzen.

Sollten w√§hrend der Behandlung mit Aulin Fieber oder grippe√§hnliche Symptome (Muskelschmerzen, Mattigkeit, K√§ltegef√ľhl oder Sch√ľttelfrost) auftreten, ist das Arzneimittel abzusetzen und der Arzt bzw. die √Ąrztin sofort zu konsultieren.

W√§hrend der Behandlung mit Aulin k√∂nnen im oberen Magen-Darm-Trakt Schleimhautgeschw√ľre, selten Blutungen oder in Einzelf√§llen Perforationen (Magen-, Darmdurchbr√ľche) auftreten. Diese Komplikationen k√∂nnen w√§hrend der Behandlung jederzeit auch ohne Warnsymptome auftreten. Um dieses Risiko zu verringern, verschreibt Ihr Arzt oder Ihre √Ąrtzin Ihnen die kleinste wirksame Dosis w√§hrend der k√ľrzest m√∂glichen Therapiedauer. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn Sie Magenschmerzen haben und einen Zusammenhang mit der Einnahme des Arzneimittels vermuten.

F√ľr gewisse Schmerzmittel, die sogenannten COX-2-Hemmer, wurde unter hohen Dosierungen und/oder Langzeitbehandlung ein erh√∂htes Risiko f√ľr Herzinfarkt und Schlaganfall festgestellt. Ob dieses erh√∂hte Risiko auch f√ľr Aulin zutrifft, ist noch nicht bekannt. √úberschreiten Sie nicht die empfohlene Dosis oder Behandlungsdauer. Falls Sie bereits einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine Venenthrombose hatten, oder falls Sie Risikofaktoren haben (wie hoher Blutdruck, Diabetes [Zuckerkrankheit], hohe Blutfettwerte, Rauchen), wird Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin entscheiden, ob Sie Aulin trotzdem anwenden k√∂nnen. Informieren Sie in jedem Fall Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin dar√ľber.

Die Einnahme von Aulin kann die Funktion Ihrer Nieren beeintr√§chtigen, was zu einer Erh√∂hung des Blutdrucks und/oder zu Fl√ľssigkeitsansammlungen (√Ėdemen) f√ľhren kann. Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn Sie herzkrank oder nierenkrank sind, falls Sie Arzneimittel gegen Bluthochdruck (z.B. harntreibende Mittel, ACE-Hemmer) einnehmen oder bei einem erh√∂hten Fl√ľssigkeitsverlust, z.B. durch starkes Schwitzen.

Bei Herz-, Leber- oder Nierenerkrankungen, sowie bei gleichzeitiger Einnahme von blutverd√ľnnenden Mitteln, von anderen nicht-steroidalen, entz√ľndungshemmenden Arzneimitteln, Heparin, Furosemid, Lithium, Methotrexat, Cyclosporin, darf Aulin nur auf ausdr√ľckliche Anweisung des Arztes oder der √Ąrztin verwendet werden.

Sollten solche Vorkommnisse im Vorfeld aufgetreten sein, m√ľssen Sie Ihren Arzt vor der Einnahme von Aulin unbedingt dar√ľber informieren, denn derartige Erkrankungen k√∂nnen sich durch Aulin verschlimmern.

Bei älteren Leuten kann der behandelnde Arzt regelmässige Kontrolltermine vereinbaren, um sicherzustellen, dass Aulin keine Probleme im Magen, an den Nieren, am Herzen oder an der Leber verursacht.

Falls Sie schwanger werden m√∂chten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder √§usserlich anwenden!
Darf Aulin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet werden?

Sollten Sie schwanger sein oder eine Schwangerschaft planen, sollten Sie Aulin nur nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.

Im letzten Drittel der Schangerschaft und während der Stillzeit darf Aulin nicht eingenommen werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Halten Sie sich bei der Einnahme von Aulin immer an die √§rztliche Verschreibung. Die √ľbliche Dosierung ist 1 Tablette oder 1 Beutel Aulin 2-mal t√§glich, vorzugsweise nach dem Essen mit etwas Wasser einzunehmen.

Nehmen Sie Aulin nur solange, wie unbedingt n√∂tig. Die Behandlungsdauer darf 15 Tage pro Behandlungszyklus nicht √ľberschreiten.

Granulat: Inhalt des Beutels in einem halben Glas Wasser aufl√∂sen, gut umr√ľhren und sofort einnehmen.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer √Ąrztin, Apothekerin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei Aulin auftreten:

Häufig (bei 1 bis 10 Patienten auf 100): Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Erhöhung der Leberwerte.

Gelegentlich (bei 1 bis 10 Patienten auf 1000): Schwindelgef√ľhl, Erh√∂hung des Blutdrucks, Atemnot, Verdauungsst√∂rungen, Verstopfung, Bl√§hungen, √úbers√§uerung des Magens, Geschw√ľre, Blutungen im Magen-Darmbereich, Hautreaktionen (Juckreiz, Hautausschlag, Schwitzen), √Ėdeme.

Selten (weniger als bei 1 Patienten auf 1000): Veränderung des Blutbildes, Anämie, allergische Reaktionen, Angstzustände, Nervosität, Alpträume, Sehstörungen, Herzklopfen, Hitzewallungen, Blutungen, Unwohlsein, Kraftlosigkeit, Blut im Urin, Harnverhaltung.

Sehr selten (weniger als bei 1 Patienten auf 10‚Äô000): Kopfschmerzen, Schl√§frigkeit, Asthma, Magendarmst√∂rungen (Bauchschmerzen), Leberentz√ľndung, m√∂glicherweise schwerwiegend und in Einzelf√§llen mit t√∂dlichem Ausgang; Gelbsucht, Funktionsst√∂rungen der Nieren, Hautausschl√§ge, Nesselfieber, Schwellung des Gesichts, Unterk√ľhlung.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin informieren.

Aulin kann in seltenen F√§llen zu Hautausschl√§gen sowie Lebersch√§digungen f√ľhren, die eventuell schwerwiegend verlaufen k√∂nnen. Beachten Sie die Anweisungen unter der √úberschrift ¬ęWann ist bei der Anwendung von Aulin Vorsicht geboten?¬Ľ.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Aulin sollte, wie andere Arzneimittel, von Kinderhand gesch√ľtzt aufbewahrt werden. Dieses Arzneimittel ist bei Raumtemperatur (15‚Äď25 ¬įC) aufzubewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Aulin enthalten?

Tabletten: 1 Tablette enthält 100 mg Nimesulid sowie weitere Hilfsstoffe.

Granulat: 1 Beutel enthält 100 mg Nimesulid, Zucker, entsprechend 30 KJ oder 0,15 BE, ein Aroma sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

48989, 48991 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Aulin? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliches Rezept.

Schachteln zu 15 und 30 Beutel.

Schachteln zu 15 und 30 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

Vifor SA, 1752 Villars-sur-Gl√Ęne.

Trademark by Helsinn

Diese Packungsbeilage wurde im November 2012 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Nimesulid
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Medius AG
Suchtgift Nein
ATC Code M01AX17
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Nichtsteroidale Antiphlogistika und Antirheumatika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden