Loperamid-Mepha lingual, Schmelztabletten

Abbildung Loperamid-Mepha lingual, Schmelztabletten
Wirkstoff(e) Loperamid
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Mepha Pharma AG
Suchtgift Nein
ATC Code A07DA03
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Motilitätshemmer

Zulassungsinhaber

Mepha Pharma AG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Loperamid Spirig HC¬ģ, Schmelztabletten Loperamid Spirig HealthCare AG
Imodium¬ģ duo Simeticon Loperamid JNTL Consumer Health II (Switzerland) GmbH
Lopimed¬ģ Loperamid Sandoz
Loperamid-Mepha 2, Lactab¬ģ Loperamid Mepha Pharma AG
Loperamid Sandoz¬ģ Loperamid Sandoz Pharmaceuticals AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Loperamid-Mepha lingual ist ein gut wirksames Mittel gegen pl√∂tzlichen (akuten) und l√§ngerdauernden (chronischen) Durchfall verschiedenster Ursache. Loperamid-Mepha lingual kann auf Verordnung des Arztes oder der √Ąrztin auch angewendet werden bei Durchfall, der nach operativer D√ľnndarmverk√ľrzung auftreten kann. Es hemmt die Darmbewegung durch eine direkte Wirkung auf die Darmmuskulatur, dadurch wird der Stuhl dicker und die Anzahl der Stuhlg√§nge vermindert. Die Wirkung der Schmelztabletten kann nach etwa zwei Stunden eintreten.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wann ist bei der Einnahme von Loperamid-Mepha lingual Vorsicht geboten?

Obwohl Loperamid-Mepha lingual den Durchfall zum Stoppen bringt, wird mit Loperamid-Mepha lingual nicht die Ursache behandelt. Wenn möglich, sollte die Ursache der Diarrhö therapiert werden.

Ein pl√∂tzlicher Anfall von Diarrh√∂ wird normalerweise durch Loperamid-Mepha lingual innerhalb von 48¬†Stunden gestoppt. Sollte innerhalb von 48¬†Stunden keine Besserung eintreten, sollten Sie Loperamid-Mepha lingual nicht mehr einnehmen und Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin aufsuchen.

Wenn Sie AIDS haben und Loperamid-Mepha lingual zur Behandlung des Durchfalls einnehmen, m√ľssen Sie bei den ersten Anzeichen eines aufgetriebenen oder geschwollenen Bauches Loperamid-Mepha lingual sofort absetzen und Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin dar√ľber informieren.

Missbrauch und Fehlanwendung von Loperamidhydrochlorid, dem Wirkstoff von Loperamid-Mepha lingual, wurden berichtet. Nehmen Sie Loperamid-Mepha lingual nur f√ľr die beschriebenen Anwendungsgebiete ein. Die maximale Tagesdosis darf nicht √ľberschritten werden.

Langandauernde oder regelm√§ssige Einnahme von Loperamid-Mepha lingual sollte unter der Aufsicht eines Arztes oder einer √Ąrztin erfolgen.

Benachrichtigen Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin ebenfalls, wenn Sie an Leberst√∂rungen leiden, da Sie w√§hrend der Behandlung mit Loperamid-Mepha lingual medizinische √úberwachung ben√∂tigen k√∂nnten.

Wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die die Magen-Darm-T√§tigkeit herabsetzen, sollten Sie dies Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin mitteilen, da dadurch die Wirkung von Loperamid-Mepha lingual zu stark sein k√∂nnte.

W√§hrend einer Durchfallerkrankung kann es h√§ufig zu M√ľdigkeit, Schwindel und Benommenheit kommen. Dies kann die Reaktionsf√§higkeit, die F√§higkeit Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen und die Fahrt√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Loperamid-Mepha linqual Schmeztabletten

  • enthalten 5.0 mg Aspartam pro Schmelztablette. Aspartam ist eine Quelle f√ľr Phenylalanin. Es kann sch√§dlich sein, wenn Sie eine Phenylketonurie (PKU) haben, eine seltene angeborene Erkrankung, bei der sich Phenylalanin anreichert, weil der K√∂rper es nicht ausreichend abbauen kann.
  • Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.
  • Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Schmelztablette, d.h. es ist nahezu ¬ęnatriumfrei¬Ľ.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

  • Ritonavir (zur Behandlung von HIV-Infektionen),
  • Chinidin (zur Behandlung von Herzrhythmusst√∂rungen),
  • Desmopressin (zur Behandlung von vermehrtem Harnlassen),
  • Itraconazol oder Ketoconazol (zur Behandlung von Pilzinfektionen) oder
  • Gemfibrozil (zur Senkung des Cholesterinspiegels).

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen.

Darf Loperamid-Mepha lingual während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

√úber die Einnahme von Loperamid-Mepha lingual w√§hrend der Schwangerschaft muss der Arzt oder die √Ąrztin entscheiden.

W√§hrend der Stillzeit sollten Sie Loperamid-Mepha lingual nicht einnehmen, da kleine Mengen des Wirkstoffs in die Muttermilch √ľbergehen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

W√§hrend des Durchfalls verlieren Sie viel Fl√ľssigkeit. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie w√§hrend der Zeit des Durchfalls mehr Fl√ľssigkeit zu sich nehmen als gew√∂hnlich. Dies ist speziell bei Kindern und √§lteren Patienten sehr wichtig. Ihr Apotheker oder Ihre Apothekerin kann Ihnen eine spezielle Mischung aus Salz und Zucker geben. Zusammen mit Wasser ersetzt dies auch die Salze, die w√§hrend des Durchfalls verloren gehen. Diese L√∂sung eignet sich besonders f√ľr Kinder.

Die Dosis von Loperamid-Mepha lingual ist vom Alter und der Art des Durchfalles abhängig.

Sie können Loperamid-Mepha lingual zu einer beliebigen Tageszeit einnehmen.

Loperamid-Mepha lingual wird auf die Zunge gelegt. Die Schmelztablette zergeht sofort auf der Zunge und wird mit dem Speichel hinuntergeschluckt. Weitere Fl√ľssigkeitsaufnahme ist nicht notwendig.

Wenn vom Arzt oder von der √Ąrztin nicht anders verordnet:

Jugendliche und Erwachsene

Plötzlich auftretender Durchfall

Anfangsdosis: 2 Schmelztabletten.

Folgedosis nach jedem weiteren fl√ľssigen Stuhl: 1¬†Schmelztablette.

Maximale Tagesdosis: 8 Schmelztabletten.

Chronischer Durchfall

Nach Verordnung des Arztes oder der √Ąrztin.

Kinder von 6‚Äď12¬†Jahren

Plötzlich auftretender Durchfall

Anfangsdosis: 1 Schmelztablette.

Folgedosis nach jedem weiteren fl√ľssigen Stuhl: 1¬†Schmelztablette.

Maximale Tagesdosis: 3 Schmelztabletten je 20 kg Körpergewicht.

Bei Kindern darf die maximale Tagesdosis, unabh√§ngig vom K√∂rpergewicht, niemals mehr als die maximale Tagesdosis f√ľr Jugendliche und Erwachsene (8¬†Schmelztabletten) betragen.

Chronischer Durchfall

Nach Verordnung des Arztes oder der √Ąrztin.

Sobald der Stuhlgang wieder normal (fest und geformt) ist, oder wenn während mehr als 12 Stunden kein Stuhl mehr ausgeschieden wurde, ist die Behandlung mit Loperamid-Mepha lingual zu beenden.

Halten Sie die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der √Ąrztin verschriebene Dosierung vor allem bei Kindern genau ein. √úberschreiten Sie keinesfalls die oben genannte maximale Tagesdosis.

Wenn Sie eine grössere Menge von Loperamid-Mepha lingual eingenommen haben, als Sie sollten

Suchen Sie m√∂glichst umgehend einen Arzt bzw. eine √Ąrztin auf, insbesondere, wenn Sie folgende Symptome versp√ľren: Muskelsteifheit, Koordinationsst√∂rungen, Schl√§frigkeit, Pupillenverengung, erh√∂hter Muskeltonus, schwache Atmung, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, erh√∂hte Herzfrequenz, unregelm√§ssiger Herzschlag oder Darmverschluss.

Kinder können auf die ZNS-Wirkungen empfindlicher reagieren als Erwachsene.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der √Ąrztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wann darf Loperamid-Mepha lingual nicht eingenommen werden?

Loperamid-Mepha lingual Schmelztabletten sollten nicht an Kinder unter 6 Jahren abgegeben werden.

Loperamid-Mepha lingual darf nicht angewendet werden:

  • wenn Sie allergisch gegen Loperamid oder einen der Hilfsstoffe sind.
  • wenn Sie an schweren Leberkrankheiten leiden.
  • wenn Sie an schweren Durchf√§llen, die mit hohem Fieber und/oder schleimig-blutigem Stuhl einhergehen, leiden.
  • wenn Sie an einer pl√∂tzlich auftretenden schweren Dickdarmentz√ľndung (z.B. Colitis ulcerosa) leiden.
  • wenn Sie an einer bakteriellen Darmentz√ľndung leiden, die durch in die Darmwand eindringende Erreger hervorgerufen wird.
  • wenn Sie an Durchf√§llen, die w√§hrend oder nach der Einnahme von Antibiotika auftreten, leiden.
  • wenn Sie an Zust√§nden leiden, bei denen eine Hemmung der Darmt√§tigkeit zu vermeiden ist, z.B. Verstopfung, Darmverschluss und Aufbl√§hung des Bauches.

Wenn Sie unter einer der genannten Krankheiten leiden, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin mit.

Welche Nebenwirkungen kann Loperamid-Mepha lingual haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Loperamid-Mepha lingual auftreten:

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Anwendern):

Kopfschmerzen, Schwindelgef√ľhl, Verstopfung, √úbelkeit, Bl√§hungen.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Anwendern):

Bauch- bzw. Oberbauchschmerzen, Unbehagen im Bauch, Mundtrockenheit, Erbrechen, Verdauungsstörungen, Hautausschlag.

Nebenwirkungen, welche nach Markteinf√ľhrung beobachtet wurden und deren H√§ufigkeit nicht bestimmt werden kann:

Dehnungsgef√ľhl im Bauch, √úberempfindlichkeitsreaktionen, Konzentrationsst√∂rungen, Einschr√§nkungen des Bewusstseins, erh√∂hter Muskeltonus, Bewusstlosigkeit, Schl√§frigkeit, Muskelsteifheit, Pupillenverengung, Darmverschluss oder Darmerweiterung, schwerwiegende Hautreaktion, Schwierigkeiten Wasser zu lassen, Juckreiz, M√ľdigkeit.

Unmittelbar nach der Einnahme von Loperamid-Mepha lingual Schmelztabletten kann es in seltenen Fällen zu einem Brennen oder Prickeln auf der Zunge kommen, welches schnell wieder abklingt.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Stellen Sie die Behandlung mit Loperamid-Mepha lingual ein und benachrichtigen Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn Sie eines der folgenden Symptome bei sich beobachten oder vermuten. In diesem Fall ben√∂tigen Sie m√∂glicherweise dringend Behandlung:

  • pl√∂tzliches Anschwellen des Gesichts, der Lippen oder des Halses, Atemnot, Nesselsucht (auch bekannt als Nesselfieber oder Urtikaria), schwere Reizung, R√∂tung oder Blasenbildung an der Haut. Diese Symptome k√∂nnen Anzeichen einer √úberempfindlichkeit oder allergischen Reaktion sein.
  • extreme M√ľdigkeit, Koordinationsst√∂rungen, Bewusstseinsverlust.
  • schwere Bauchschmerzen, Anschwellen des Bauchs oder Fieber, was auf einen Darmverschluss oder eine Darmerweiterung hindeuten k√∂nnte.

Einige unerw√ľnschte Ereignisse, welche im Zusammenhang mit Loperamid berichtet wurden, sind h√§ufig Symptome des zugrundeliegenden Durchfalls (Bauchschmerzen, Unwohlsein, √úbelkeit, Erbrechen, Mundtrockenheit, M√ľdigkeit, Benommenheit, Schwindelanf√§lle, Verstopfung und Bl√§hungen). Diese Symptome sind oft schwierig von unerw√ľnschten Ereignissen zu unterscheiden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Lagerungshinweis

In der Originalverpackung und nicht √ľber 25¬įC lagern. Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Hinweise

Bringen Sie verfallene Arzneimittel Ihrem Apotheker oder Ihrer Apothekerin zur√ľck.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Loperamid-Mepha lingual enthalten?

1 Schmelztablette Loperamid-Mepha lingual enthält 2 mg Loperamidhydrochlorid.

Wirkstoffe

Loperamidhydrochlorid.

Hilfsstoffe

Croscarmellose-Natrium, Aspartam, Magnesiumstearat, Mannitol, Aromastoffe (Fr√ľchte, Banane; enthalten Saccharose).

Zulassungsnummer

68325 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Loperamid-Mepha lingual? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Loperamid-Mepha lingual 2 mg: Packung mit 20 Schmelztabletten.

Zulassungsinhaberin

Mepha Pharma AG, Basel.

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2020 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Interne Versionsnummer: 2.1

Anzeige

Wirkstoff(e) Loperamid
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Mepha Pharma AG
Suchtgift Nein
ATC Code A07DA03
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Motilitätshemmer

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden