Nexium Control 20 mg magensaftresistente Hartkapseln

Abbildung Nexium Control 20 mg magensaftresistente Hartkapseln
Wirkstoff(e) Esomeprazol
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller GlaxoSmithKline Dungarvan Limited
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 26.08.2013
ATC Code A02BC05
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel bei peptischem Ulkus und gastrooesophagealer Refluxkrankheit

Zulassungsinhaber

GlaxoSmithKline Dungarvan Limited

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Nexium Control enthĂ€lt den Wirkstoff Esomeprazol. Es gehört zur Gruppe der sogenannten „Protonenpumpenhemmer“. Diese wirken, indem sie die SĂ€uremenge, die Ihr Magen produziert, verringern.

Dieses Arzneimittel wird zur Kurzzeitbehandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen und saurem Aufstoßen) bei Erwachsenen angewendet.

Reflux ist der RĂŒckfluss von SĂ€ure aus dem Magen in die Speiseröhre (die Verbindung zwischen Rachen und Magen), wodurch es zu EntzĂŒndungen und Schmerzen kommen kann. Dies kann Symptome, wie z. B. ein schmerzhaftes GefĂŒhl im Brustkorb, welches in die Kehle aufsteigt (Sodbrennen) und einen sauren Geschmack im Mund (saures Aufstoßen), verursachen.

Nexium Control ist nicht zur sofortigen Linderung bestimmt. Es kann erforderlich sein, die Kapseln an 2 bis 3 aufeinander folgenden Tagen einzunehmen, bevor Sie sich besser fĂŒhlen. Wenn Sie sich nach 14 Tagen nicht besser oder gar schlechter fĂŒhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Nexium Control darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Esomeprazol oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie allergisch gegenĂŒber Arzneimitteln sind, die andere Protonenpumpenhemmer enthalten (z. B. Pantoprazol, Lansoprazol, Rabeprazol oder Omeprazol).

wenn Sie ein Arzneimittel einnehmen, das Nelfinavir enthÀlt (zur Behandlung einer

HIV-Infektion).

Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht ein, wenn einer der oben aufgefĂŒhrten Punkte auf Sie zutrifft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Nexium Control einnehmen, wenn:

  • Sie in der Vergangenheit ein MagengeschwĂŒr oder eine Magenoperation hatten.
  • Sie sich seit 4 oder mehr Wochen in fortlaufender Behandlung von Reflux oder Sodbrennen befinden.
  • Sie eine Gelbsucht (GelbfĂ€rbung der Haut oder Augen) oder schwerwiegende Leberprobleme haben.
  • Wenn Sie schwerwiegende Nierenprobleme haben.
  • Sie Ă€lter als 55 Jahre sind und neue oder kĂŒrzlich verĂ€nderte Refluxsymptome bei Ihnen aufgetreten sind oder Sie jeden Tag nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel zur Behandlung von Verdauungsstörungen oder Sodbrennen einnehmen mĂŒssen.
  • Sie jemals infolge einer Behandlung mit einem mit Nexium Control vergleichbaren Arzneimittel, das ebenfalls die MagensĂ€ure reduziert, Hautreaktionen festgestellt haben.
  • Bei Ihnen eine Endoskopie oder ein Harnstoffatemtest geplant ist.
  • Bei Ihnen ein bestimmter Bluttest (Chromogranin A) geplant ist.

Informieren Sie unverzĂŒglich Ihren Arzt vor oder nach Einnahme dieses Arzneimittels, wenn Sie eines der folgenden Symptome bemerken, die Anzeichen fĂŒr andere, ernstere Erkrankungen sein können:

  • Sie verlieren ohne ersichtlichen Grund viel Gewicht.
  • Sie haben Probleme oder Schmerzen beim Schlucken.
  • Sie bekommen Bauchschmerzen oder Anzeichen von Verdauungsstörungen wie Übelkeit, VöllegefĂŒhl, BlĂ€hungen, insbesondere nach dem Essen.
  • Sie beginnen Nahrung oder Blut zu erbrechen, welches wie dunkler Kaffeesatz im Erbrochenen aussehen kann.
  • Sie scheiden schwarzen Stuhl aus (blutige FĂ€zes).
  • Sie haben schweren oder anhaltenden Durchfall; Esomeprazol wird mit einem leicht erhöhten Risiko fĂŒr infektiösen Durchfall in Verbindung gebracht.
  • Falls bei Ihnen ein Hautausschlag auftritt, insbesondere in den der Sonne ausgesetzten Hautbereichen, informieren Sie unverzĂŒglich Ihren Arzt, da Sie die Behandlung mit Nexium Control eventuell abbrechen sollten. Vergessen Sie nicht, auch andere gesundheitsschĂ€dliche Auswirkungen wie Gelenkschmerzen zu erwĂ€hnen.

Suchen Sie unverzĂŒglich einen Arzt auf, wenn bei Ihnen Schmerzen in der Brust mit Benommenheit, Schwitzen, Schwindel oder Schulterschmerzen mit Kurzatmigkeit auftreten. Dies könnte ein Zeichen fĂŒr eine ernsthafte Erkrankung des Herzen sein.

Wenn einer der oben aufgefĂŒhrten Punkte auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.

Kinder und Jugendliche

Dieses Arzneimittel sollte nicht von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren angewendet werden.

Einnahme von Nexium Control zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Dies ist wichtig, weil dieses Arzneimittel die Wirkweise einiger

Arzneimittel beeinflussen kann und weil einige Arzneimittel Einfluss auf die Wirkung von diesem Arzneimittel haben können.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht ein, wenn Sie auch ein Arzneimittel einnehmen, das Nelfinavir enthÀlt (zur Behandlung einer HIV-Infektion).

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker insbesondere dann, wenn Sie Clopidogrel (zur Vorbeugung von Blutgerinnseln) einnehmen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht zusammen mit anderen Arzneimitteln ein, die die Produktion Ihrer MagensÀure verringern, wie Protonenpumpenhemmer (z. B. Pantoprazol, Lansoprazol, Rabeprazol oder Omeprazol) oder H2-Antagonisten (z. B. Ranitidin oder Famotidin).

Sie können dieses Arzneimittel zusammen mit Antazida (z. B. Magaldrat, AlginsÀure, Natriumbikarbonat, Aluminiumhydroxid, Magnesiumkarbonat, oder Kombinationen von diesen) einnehmen, falls Sie dies benötigen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

  • Ketoconazol und Itraconazol (angewendet zur Behandlung von Infektionen, die durch einen Pilz hervorgerufen werden).
  • Voriconazol (angewendet zur Behandlung von Infektionen, die durch einen Pilz hervorgerufen werden) und Clarithromycin (angewendet zur Behandlung von Infektionen). Wenn Sie schwerwiegende Leberprobleme haben oder ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum behandelt werden, wird ihr Arzt Ihre Dosis gegebenenfalls anpassen.
  • Erlotinib (angewendet zur Behandlung von Krebs).
  • Methotrexat (zur Behandlung von Krebs und rheumatoider Erkrankungen).
  • Digoxin (angewendet bei Herzproblemen).
  • Atazanavir, Saquinavir (angewendet zur Behandlung einer HIV-Infektion).
  • Citalopram, Imipramin oder Clomipramin (angewendet zur Behandlung von Depressionen).
  • Diazepam (angewendet zur Behandlung von Angst, zur Entspannung von Muskeln oder bei Epilepsie).
  • Phenytoin (angewendet zur Behandlung von Epilepsie).
  • Arzneimittel, die zur BlutverdĂŒnnung angewendet werden, wie Warfarin. Ihr Arzt muss möglicherweise Kontrolluntersuchungen zu Beginn und am Ende der Einnahme von Nexium Control durchfĂŒhren.
  • Cilostazol (angewendet zur Behandlung von intermittierendem Hinken, der so genannten Schaufensterkrankheit, bei der eine schlechte Durchblutung der Beinmuskeln Schmerz und Schwierigkeiten beim Gehen verursacht).
  • Cisaprid (angewendet bei Verdauungsstörungen und Sodbrennen).
  • Rifampicin (angewendet zur Behandlung von Tuberkulose).
  • Tacrolimus (in FĂ€llen von Organtransplantationen).
  • Johanniskraut (Hypericum perforatum) (angewendet zur Behandlung von Depressionen).

Schwangerschaft und Stillzeit

Als Vorsichtsmaßnahme sollten Sie die Einnahme von Nexium Control in der Schwangerschaft möglichst vermeiden. Sie sollten dieses Arzneimittel nicht in der Stillzeit einnehmen.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Die Wahrscheinlichkeit, dass Nexium Control Ihre VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen beeintrĂ€chtigt, ist gering. Jedoch können gelegentlich Nebenwirkungen wie Schwindel und Sehstörungen auftreten (siehe Abschnitt 4). Falls Sie betroffen sind, sollten Sie nicht Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Nexium Control enthÀlt Sucrose, Natrium und Allurarot AC (E129).

Nexium Control enthĂ€lt Zucker-StĂ€rke-Pellets, welche Sucrose, eine bestimmte Zuckerart, enthalten. Bitte nehmen Sie Nexium Control erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie an einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern leiden.

Nexium Control enthĂ€lt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Hartkapsel, d.h., es ist nahezu „natriumfrei“.

Nexium Control enthÀlt den Azofarbstoff Allurarot AC (E129), welcher allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben oder von Ihrem Arzt oder Apotheker mitgeteilt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis betrÀgt

  • Die empfohlene Dosis ist eine Kapsel pro Tag.
  • Nehmen Sie nicht mehr als die empfohlene Dosis von eine Kapsel (20 mg) pro Tag, auch dann nicht, wenn Sie keine sofortige Besserung bemerken.
  • Sie mĂŒssen möglicherweise die Kapseln an 2-3 aufeinander folgenden Tagen einnehmen, bevor sich Ihre Refluxsymptome (z. B. Sodbrennen und saures Aufstoßen) bessern.
  • Die Behandlungsdauer betrĂ€gt bis zu 14 Tage.
  • Beenden Sie die Einnahme dieses Arzneimittels, wenn Sie vollstĂ€ndig beschwerdefrei sind.
  • Wenn Sie sich Ihre Refluxsymptome verschlimmern oder nicht verbessern, nachdem Sie dieses Arzneimittel an 14 aufeinander folgenden Tagen eingenommen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Falls Sie durchgehende oder lang anhaltende, regelmĂ€ĂŸig wiederkehrende Symptome sogar nach Behandlung mit diesem Arzneimittel haben, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden.

Art der Anwendung

  • Sie können Ihre Kapsel zu jeder Tageszeit entweder mit Nahrung oder auf nĂŒchternen Magen einnehmen.
  • Schlucken Sie Ihre Kapsel im Ganzen mit einem halben Glas Wasser. Die Kapsel darf nicht zerkaut, zerdrĂŒckt oder geöffnet werden. Dies ist wichtig, weil die Kapsel ĂŒberzogene Pellets enthĂ€lt, die verhindern, dass das Arzneimittel im Magen durch die SĂ€ure zersetzt wird. Es ist wichtig, dass die Pellets nicht beschĂ€digt werden.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Nexium Control eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge Nexium Control eingenommen haben, als empfohlen wird, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt oder Apotheker.

Es können bei Ihnen Symptome wie Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen und SchwĂ€che auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von Nexium Control vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Dosis vergessen haben, nehmen Sie diese am selben Tag ein, sobald Sie daran denken. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Wenn Sie eine der folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen bei sich bemerken, beenden Sie die Einnahme von Nexium Control und wenden Sie sich unverzĂŒglich an einen Arzt:

  • Plötzlich auftretende pfeifende Atmung, Schwellung der Lippen, der Zunge und des Halses, Hautausschlag, Ohnmacht oder Schluckbeschwerden (schwere allergische Reaktion, diese wurde selten beobachtet).
  • Hautrötung mit Blasenbildung oder Ablösen der Haut. Es können auch schwerwiegende Blasenbildung und Blutungen an den Lippen, den Augen, dem Mund, der Nase und den Genitalien auftreten. Dies könnte auf ein „Stevens-Johnson-Syndrom“ oder eine „toxische epidermale Nekrolyse“ hinweisen. Diese wurden sehr selten beobachtet.
  • Gelbe Haut, dunkel gefĂ€rbter Urin und MĂŒdigkeit können Anzeichen sein, die auf Leberprobleme hindeuten. Diese wurde selten beobachtet.

Sprechen Sie schnellstmöglich mit Ihrem Arzt, wenn Sie eines der folgenden Zeichen einer Infektion bemerken:

Dieses Arzneimittel kann in sehr seltenen FĂ€llen die weißen Blutkörperchen beeinflussen und zu einer ImmunschwĂ€che fĂŒhren. Falls Sie eine Infektion mit Beschwerden, wie Fieber mit einem stark reduzierten allgemeinem Gesundheitszustand oder Fieber mit Symptomen einer lokalen Infektion, wie Schmerzen im Nacken, Rachen oder Mund oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen haben, mĂŒssen Sie Ihren Arzt so schnell wie möglich aufsuchen, so dass ein Fehlen weißer Blutkörperchen (Agranulozytose) durch eine Blutuntersuchung ausgeschlossen werden kann. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt ĂŒber die von Ihnen zurzeit eingenommenen Arzneimittel informieren.

Weitere Nebenwirkungen sind:

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

  • Störungen im Blut, wie z. B. Verminderung der Gesamtzahl der weißen Blutkörperchen oder der BlutplĂ€ttchen. Dies kann zu SchwĂ€che und blauen Flecken fĂŒhren oder das Auftreten von Infektionen erhöhen.
  • Niedrige Natriumkonzentrationen im Blut. Dies kann zu SchwĂ€che, Übelkeit (Erbrechen) und MuskelkrĂ€mpfen fĂŒhren.
  • Erregung, VerwirrtheitszustĂ€nde, Depressionen.
  • GeschmacksverĂ€nderungen.
  • Sehstörungen wie unscharfes Sehen.
  • Plötzlich auftretende pfeifende Atmung oder Kurzatmigkeit (Bronchialkrampf).
  • EntzĂŒndung im Mundinnenraum.
  • Eine als „Soor“ bezeichnete Infektion, die den Magen-Darm-Trakt betreffen kann und von einem Pilz hervorgerufen wird.
  • Haarausfall (Alopezie).
  • Hautausschlag durch Sonneneinstrahlung.
  • Gelenkschmerzen (Arthralgie) oder Muskelschmerzen (Myalgie).
  • Generelles Unwohlsein und verminderter Antrieb.
  • Vermehrtes Schwitzen.

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

  • Geringe Zahl von roten und weißen Blutkörperchen sowie BlutplĂ€ttchen (eine als Panzytopenie bezeichnete Krankheit).
  • AggressivitĂ€t.
  • Sehen, FĂŒhlen und Hören von Dingen, die nicht vorhanden sind (Halluzinationen).
  • Schwere Leberfunktionsstörungen, die zu Leberversagen und GehirnschĂ€digung fĂŒhren.
  • MuskelschwĂ€che.
  • Schwere Nierenprobleme.
  • VergrĂ¶ĂŸerung der mĂ€nnlichen Brust.

Nicht bekannt: (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar)

  • Geringer Magnesiumgehalt im Blut. Dies kann sich durch Erschöpfung, Übelkeit (Erbrechen), KrĂ€mpfe, Zittern und Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien) Ă€ußern. Wenn ihr Magnesiumgehalt im Blut sehr niedrig ist, kann Ihr Kalzium- und/oder Kaliumgehalt im Blut ebenfalls niedrig sein.
  • EntzĂŒndung des Darms (fĂŒhrt zu Durchfall).
  • Ausschlag, eventuell verbunden mit Schmerzen in den Gelenken.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in Anhang V aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und auf der Flasche nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht ĂŒber 30 °C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schĂŒtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Nexium Control enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist Esomeprazol. Jede magensaftresistente Hartkapsel enthĂ€lt 20 mg Esomeprazol (als Hemimagnesium 1,5 H2O).
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    Glycerolmonostearat 40-55, Hyprolose, Hypromellose, Magnesiumstearat, MethacrylsĂ€ure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1)-Dispersion 30 % (Ph.Eur.), Polysorbat 80, Zucker-StĂ€rke-Pellets (Sucrose und MaisstĂ€rke), Talkum, Triethylcitrat, Carmin (E120), Indigocarmin (E132), Titandioxid (E171), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Erythrosin (E127), Allurarot (E129), Povidon K-17, Propylenglycol, Schellack, Natriumhydroxid und Gelatine. (Siehe Abschnitt 2, „Nexium Control enthĂ€lt Sucrose, Natrium und Allurarot AC (E129)“.)

Wie Nexium Control aussieht und Inhalt der Packung

Nexium Control 20 mg magensaftresistente Hartkapseln sind Kapseln mit einer GrĂ¶ĂŸe von etwa 11 x 5 mm mit durchsichtigem Kapselunterteil und amethystfarbenem Oberteil mit dem Aufdruck „NEXIUM 20 MG“ in weißer Schrift. Die Kapsel hat ein gelbes Band um die Mitte und enthĂ€lt gelbe und violette magensaftresistente Pellets.

Nexium Control ist in Flaschen aus Polyethylen hoher Dichte (HDPE) mit Induktionsversiegelung und kindergesichertem Verschluss erhÀltlich. Ebenfalls in der Flasche enthalten ist ein versiegeltes BehÀltnis mit Silicagel-Trockenmittel.

Eine Packung enthĂ€lt entweder 1 oder 2 Flaschen mit jeweils 14 magensaftresistenten Hartkapseln. Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

GlaxoSmithKline Dungarvan Limited, Knockbrack, Dungarvan, Co. Waterford,

Irland

Hersteller

Haleon Italy Manufacturing S.r.l., Via Nettunese 90, 04011, Aprilia (LT), Italien.

Falls Sie weitere Informationen ĂŒber das Arzneimittel wĂŒnschen, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung:

België/Belgique/Belgien,Luxembourg/ Latvija
Luxemburg GlaxoSmithKline Latvia SIA
Haleon Belgium n.v./s.a. Tel: + 371 67312687

TĂ©l/Tel: + 32 (0)800 81545

Đ‘ŃŠĐ»ĐłĐ°Ń€ĐžŃ

ГлаĐșŃĐŸĐĄĐŒĐžŃ‚ĐšĐ»Đ°ĐčĐœ ĐšĐŸĐœŃŃŽĐŒŃŠŃ€ ЄДлтĐșДър

TeĐ».: + 359 2 953 10 34

Česká republika

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Czech Republic s.r.o.

Tel.: + 420 222 001 111 cz.info@gsk.com

Danmark

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare ApS Tel.: + 45 80 25 16 27 scanda.consumer-relations @gsk.com

Deutschland

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH

& Co.KG

Tel.: + 49 (0) 800 6645626

Eesti

GlaxoSmithKline Eesti OÜ Tel: + 372 6676 900 estonia@gsk.com

ΕλλΏΎα

GSK CH Î•Î»Î»ÎŹÏ‚ ÎœÎżÎœÎżÏ€ÏÏŒÏƒÏ‰Ï€Î· Α.Ε.

ΛΔωφ. ΚηφÎčÏƒÎŻÎ±Ï‚ 274, 152 32, Î§Î±Î»ÎŹÎœÎŽÏÎč ΀ηλ.: 210 6882100

España

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, S.A.

Tel: + 34 900 816 705

France

GlaxoSmithKline Santé Grand Public

TĂ©l. : + 33 1 57 97 99 77

Hrvatsk

GlaxoSmithKline d.o.o.

Tel:+385 1 6051 999

Ireland, Malta

Haleon Ireland Limited

Tel.: +353 1800 441 442

lv-epasts@gsk.com

Lietuva

GlaxoSmithKline Lietuva UAB Tel: + 370 5 264 90 00 info.lt@gsk.com

MagyarorszĂĄg

GlaxoSmithKline-Consumer Kft.

Tel.: + 36 1 225 5800

Nederland

Haleon Netherlands B.V.

Tel: +31 (0)800 4090005

Österreich

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH Tel: +43 (0) 5354 563350

Norge

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Tlf: + 47 80 05 86 30 scanda.consumer-relations @gsk.com

Polska

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Sp.z.o.o.

Tel: + 48 (0)22 576 96 00

Portugal

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare – Produtos para a SaĂșde e Higiene, Lda. Tel: 800 784 695 apoio.consumidor@gsk.com

RomĂąnia

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare S.R.L

Tel: + 40 21 302 8 208

Slovenija

GSK d.o.o., Ljubljana

Tel: + 386 (0)1 280 25 00

SlovenskĂĄ republika

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Slovakia s.r.o.

Tel: + 421 248 261 111 cz.info@gsk.com

ÍslandSuomi/Finland
Vistor hf. GlaxoSmithKline ehf. SĂ­mi: + 354 535 700GlaxoSmithKline Oy Consumer Healthcare Puh/Tel: 080 077 40 80 scanda.consumer-relations @gsk.co
ItaliaSverige
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare S.r.l. Tel.: + 39 02 38062020GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Tel: 020-100579 scanda.consumer-relations @gsk.com
KĂłzpos C.A. Papaellinas Ltd, T.O. 24018, 1700 Tna. +357 22 741 741United Kingdom (Northern Ireland) GlaxoSmithKline Consumer Healthcare (UK) Trading Limited Tel.: 0800 783 8881

Italia

Haleon Italy S.r.l.

Tel.: + 39 02 38062020

ÎšÏÏ€ÏÎżÏ‚

C. A. Papaellinas Ltd,

΀.Θ. 24018, 1700 ΛΔυÎșÏ‰ÏƒÎŻÎ±

Tηλ. +357 22 741 741

Sverige

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Tel: 020-100579 scanda.consumer-relations @gsk.com

United Kingdom (Northern Ireland)

Haleon UK Trading Limited

Tel.: + 44 (0)800 783 8881

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im

AusfĂŒhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der EuropĂ€ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verfĂŒgbar.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

WEITERE HILFREICHE INFORMATIONEN

Was sind die Symptome von Sodbrennen?

Refluxsymptome sind ĂŒblicherweise schmerzhafte Empfindungen im Brustkorb, die bis in Ihren Rachen ausstrahlen (Sodbrennen), und ein saurer Geschmack im Mund (saures Aufstoßen).

Warum bekommen Sie diese Symptome?

Sodbrennen kann durch das Essen zu großer Mengen, Essen von fettreicher Nahrung, zu schnelles Essen sowie Trinken von großen Alkoholmengen entstehen. Möglicherweise stellen Sie auch fest, dass sich Ihr Sodbrennen verschlimmert, wenn Sie sich hinlegen. Wenn Sie ĂŒbergewichtig sind oder rauchen, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, an Sodbrennen zu leiden.

Was kann ich tun, um bei der Linderung meiner Symptome zu helfen?

  • Essen Sie gesĂŒndere Nahrung und versuchen Sie auf stark gewĂŒrztes und fettiges Essen sowie auf große Mahlzeiten vor dem Zubettgehen zu verzichten.
  • Vermeiden Sie kohlensĂ€urehaltige GetrĂ€nke, Kaffee, Schokolade und Alkohol.
  • Essen Sie langsam und essen Sie kleinere Portionen.
  • Versuchen Sie abzunehmen.
  • Hören Sie mit dem Rauchen auf.

Wann soll ich um Rat oder Hilfe fragen?

  • Suchen Sie unverzĂŒglich einen Arzt auf, wenn bei Ihnen Schmerzen in der Brust mit Benommenheit, Schwitzen, Schwindel oder Schulterschmerzen mit Kurzatmigkeit auftreten.
  • Wenn Sie eines der Symptome bemerken, die in Abschnitt 2 dieser Gebrauchsinformation beschrieben werden, und fĂŒr das Sie aufgefordert werden, mit Ihrem Arzt oder Apotheker zu sprechen.

Anzeige

Wirkstoff(e) Esomeprazol
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller GlaxoSmithKline Dungarvan Limited
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 26.08.2013
ATC Code A02BC05
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel bei peptischem Ulkus und gastrooesophagealer Refluxkrankheit

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden