Was ist es und wofür wird es verwendet?

Warz-ab N Keratolytikum ist ein hornhautlösendes Mittel (Keratolytikum).
Es wird äußerlich angewendet als Schälmittel bei Warzen und Hühneraugen.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Warz-ab N Keratolytikum darf nicht angewendet werden
wenn eine Überempfindlichkeit gegen Salicylsäure und Salicylate oder einen anderen Bestandteil des Präparates bekannt ist.
Bei Patienten mit Niereninsuffizienz darf Warz-ab N Keratolytikum nicht angewendet werden.
Besondere Vorsicht bei Anwendung von Warz-ab N Keratolytikum ist erforderlich
Warz-ab N Keratolytikum darf nicht in die Augen geraten oder auf Schleimhäuten aufgetragen werden. Sollte dies versehentlich geschehen sein, sollten Sie den Bereich sofort mit viel Wasser spülen.
Es ist zu vermeiden, offene oder geschädigte Hautstellen zu behandeln.
Bei Anwendung von Warz-ab N Keratolytikum mit anderen Arzneimitteln:
Die Wirkung der nachfolgend genannten Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit beeinflusst werden:
Die in Warz-ab N Keratolytikum enthaltene Salicylsäure kann die Permeation (Aufnahme durch die Haut) anderer lokal applizierter (äußerlich angewendeter) Arzneimittel verstärken. Die resorbierte Salicylsäure kann die Toxizität von Methotrexat erhöhen und die Wirkung von Sulfonylharnstoffen verstärken.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Kinder
Bei Säuglingen darf Warz-ab N Keratolytikum nicht angewendet werden.
Schwangerschaft
In der Schwangerschaft darf nur eine kleinflächige Anwendung (kleiner als 5 cm2) erfolgen.
Stillzeit
Die zufällige Aufnahme von Warz-ab N Keratolytikum durch den Säugling durch Kontakt mit der behandelten Körperstelle muss vermieden werden.
Warz-ab N Keratolytikum darf nicht an der stillenden Brust angewendet werden.
Sollte der Arzt eine regelmäßige Behandlung großer Hautflächen mit Warz-ab N Keratolytikum für notwendig halten, so ist frühzeitig abzustillen, da Risiken wegen mangelnder Entgiftung bei Neugeborenen nicht auszuschließen sind.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Durch die Anwendung von Warz-ab N Keratolytikum ist keine Beeinträchtigung zu erwarten.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie Warz-ab N Keratolytikum immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosierung:
Morgens und abends einen Tropfen Warz-ab N Keratolytikum auftragen und eintrocknen lassen.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Warz-ab N Keratolytikum Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten, oder unbekannt
Selten treten lokale Hautreizungen (Brennen und Rötungen) auf.
In Einzelfällen kann es bei Kontakt mit dem Arzneimittel zu allergischen Hautreaktionen kommen.
Bei übermäßiger Reizung der Haut sollten Sie die Behandlung abbrechen und die betroffene Stelle mit viel Wasser abspülen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Wie ist Warz-ab N Keratolytikum aufzubewahren?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Flasche und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen:
Nicht über 25°C lagern.
Flasche stets fest verschlossen halten.
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch
Sie dürfen Warz-ab Keratolytikum nicht mehr verwenden, wenn die Lösung nicht mehr dünnflüssig ist.

Weitere Informationen

Was Warz-ab N Keratolytikum enthält
Der Wirkstoff ist:
1 g Lösung enthält 100 mg Salicylsäure.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Aceton, Essigsäure (99 %), Pyroxylin, raffiniertes Rizinusöl, 2-Propanol
Wie Warz-ab N Keratolytikum aussieht und Inhalt der Packung:
Nach Essigsäure riechende Lösung in einer Braunglasflasche mit Spatelverschluss.
Originalpackungen mit 10 ml Lösung (N1)
Pharmazeutischer Unternehmer
OHROPAX GmbH, Am Kappengraben 18a,
D-61273 Wehrheim/Ts.
Telefon 06081 95 30 60; Fax 06081 95 30 69
E-mail:
Hersteller
Hofmann & Sommer GmbH u. Co. KG
Chemisch-Pharmazeutische Fabrik
Lindenstraße 11
D-07426 Königsee
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im April 2010.
Weitere Informationen für den Patienten
Bitte vor dem Gebrauch sorgfältig lesen!
Warz-ab N Keratolytikum ist ein bewährtes Schälmittel bei Warzen und Hühneraugen. Die Lösung lässt sich schnell und genau auf die betroffene Hautstelle auftupfen.
Dabei bildet sich in kurzer Zeit ein weißer, elastischer Film, so dass das Anlegen eines Verbandes nicht erforderlich ist.
Unter diesem Film können die Inhaltsstoffe über einen längeren Zeitraum auf die Haut einwirken und so ihre Hornhaut ablösende Wirkung entfalten.
Warzen sind Virusinfektionen der Haut. Hat man sich mit Warzenviren angesteckt, kommt es nach einiger Zeit zu einem virusbedingten vermehrten Zellwachstum, welches als Warze sichtbar wird. Warzen sind weit verbreitet und besonders im Kindesalter häufig anzutreffen. Je nach Virus unterscheidet man verschiedene Arten von Warzen.
Die meisten Warzen sind eher als kosmetisches Problem zu betrachten. Daneben gibt es jedoch, wenn auch sehr selten, ernst zu nehmendere Warzen. Bei unklarer Entwicklung und ausbleibendem Behandlungserfolg sollten Sie daher einen Arzt aufsuchen.
Warzen sind ansteckend. Die Viren können durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen werden.
Man kann sich aber auch indirekt, z.B. durch barfuss laufen in Schwimmbädern, Saunen oder Sporthallen infizieren. Bei Verletzung der Warzen breiten sich die Viren auf der Haut aus, so dass neue Warzen entstehen können. Es ist daher wichtig, Warzen sofort zu behandeln, damit eine weitere Ausbreitung nicht stattfinden kann. In Schwimmbädern sollte man unbedingt Hände und üße desinfizieren und gut abtrocknen. Bei Vorhandensein von Warzen sollte das eigene Handtuch nie zur Mitbenutzung an andere weitergegeben werden.
Übrigens: Frisch aufgetretene Warzen lassen sich leichter behandeln als lange bestehende.
Unter Hühneraugen versteht man durch ständigen Druck hervorgerufene Hornhautverdickungen, die oft kegelförmig in tiefere Hautbereiche hineinreichen und daher selbst Druckschmerz hervorrufen können.
Die Anwendung bei Hühneraugen:
Die zu behandelnde Hautstelle zunächst einige Minuten in warmes Wasser tauchen und anschließend gut abtrocknen.
Mit Hilfe des Spatels 2-mal täglich Warz-ab N Keratolytikum genau auf die betroffene Stelle tupfen, leicht verstreichen und eintrocknen lassen. Zum Schutz der umliegenden Haut kann diese mit Zinkpaste, Vaseline oder einer Fettcreme abgedeckt werden.
Alle 1 bis 2 Tage die erweichten Hornschichten zusammen mit dem entstandenen Film abziehen. Ein warmes Bad kann das Ablösen erleichtern. Die Behandlung ist normalerweise nach 4 bis 5 Tagen abgeschlossen.
Großflächige Hornhautbildung sollte nicht als Ganzes, sondern in Teilen nach und nach behandelt werden.
Die Behandlung bei Warzen:
Die Behandlung wird wie bei Hühneraugen durchgeführt, jedoch über einen längeren Zeitraum. Der Film mit den anhaftenden Hornschichten sollte dabei alle 2 bis 3 Tage abgezogen werden. Je nach Art und Größe der Warze dauert es 2 bis 3, in Einzelfällen bis 12 Wochen bis zur vollständigen Beseitigung. Sollte nach dieser Zeit wider Erwarten kein Behandlungserfolg erzielt worden sein, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen.
Warz-ab N Keratolytikum ist geeignet zur Unterstützung der ärztlich durchgeführten Vereisungsbehandlung (Kryotherapie) gegen Warzen.
Warz-ab N Keratolytikum kann nach dem Auftragen auf der Haut ein leichtes Brennen verursachen, welches aber bald abklingt. Wenn es an empfindlichen Hautstellen zu stärkeren Hautreizungen kommt, sollte die Behandlung abgebrochen und die betroffene Stelle mit viel Wasser abgespült werden.
Die Hornhautablösung führt zu einer vorübergehenden Verdünnung der Hautschicht, wobei diese auch lichtempfindlicher wird. Übermäßige Sonnenlichteinwirkung sollte daher vermieden werden.
Nur zur äußeren Anwendung!
Feuergefährlich!
Nicht auf Kleidung, Textilien, Möbel oder sonstige Oberflächen bringen, da diese möglicherweise angegriffen oder Flecken nicht entfernt werden können.
0411260.0410

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK