Zoprinol - 1A Pharma 100 mg Tabletten

Abbildung Zoprinol - 1A Pharma 100 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Allopurinol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller 1 A Pharma GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code M04AA01
Pharmakologische Gruppe Gichtmittel

Zulassungsinhaber

1 A Pharma GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Allopurinol-ratiopharm comp. 100mg/20mg Tabletten Allopurinol Benzbromaron Ratiopharm GmbH
Allopurinol acis 300 mg Allopurinol acis Arzneimittel GmbH
Foligan 300 mg Allopurinol Desma GmbH
Allopurinol PUREN 300 mg Tabletten Allopurinol PUREN Pharma GmbH & Co. KG
Allopurinol Sandoz 100mg Tabletten Allopurinol Hexal Aktiengesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Erwachsenen, deren Harnsäurewerte zu hoch sind und sich durch Diät nicht beherrschen lassen, oder mit Anzeichen insbesondere von
- Gicht
- Nierenschäden, die durch Harnsäure ausgelöst wurden, sowie zur
- Aufl√∂sung und Verh√ľtung von Harns√§uresteinen
- Verh√ľtung von Calciumoxalatsteinen bei gleichzeitigem Vorliegen erh√∂hter Harns√§urewerte.
Erwachsenen und Kindern mit einem K√∂rpergewicht von 15 kg oder mehr, deren Harns√§urewerte zu hoch sind und zu einer vermehrten Ausscheidung der Harns√§ure mit dem Harn gef√ľhrt haben, beispielsweise verursacht durch
- Strahlentherapie
- Tumorbehandlung mit Arzneimitteln
- anderen schweren Zellverfall.
Kindern mit einem Körpergewicht von 15 kg oder mehr mit
- durch Harnsäure ausgelöstem Nierenschaden während einer Behandlung von Blutkrebs mit zu vielen oder abnormen weißen Blutkörperchen
- bestimmten angeborenen Enzymmangelkrankheiten, die als Lesch-Nyhan-Syndrom und Adenin-Phosophoribosyltransferasemangel bekannt sind.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Zoprinol - 1A Pharma darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Allopurinol oder einen der sonstigen Bestandteile von Zoprinol - 1A Pharma sind.
Dieses Arzneimittel ist f√ľr Kinder mit einem K√∂rpergewicht unter 15 kg nicht geeignet.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Zoprinol - 1A Pharma ist erforderlich
Fragen Sie vor der Einnahme von Zoprinol - 1A Pharma Ihren Arzt um Rat,
- wenn Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist.
Eine eingeschränkte Nierenfunktion ist eher bei Patienten zu erwarten, die folgende Medikamente einnehmen:
o Arzneimittel zur Behandlung des Bluthochdrucks, bei denen der Name des Wirkstoffs die Endung -pril hat, oder
o Wassertabletten zur Behandlung von Bluthochdruck oder Herzerkrankungen
- wenn Ihre Leberfunktion eingeschränkt ist.
- wenn Sie eine Blutbildungsstörung haben.
In diesen 3 √§llen wird Ihr Arzt Ihr Blutbild sorgf√§ltig √ľberwachen.
Es ist unbedingt zu beachten,
dass eine Behandlung mit Arzneimitteln nicht erforderlich ist, wenn
- Ihre Harnsäurewerte unter 9 mg/100 ml liegen und
- Sie eine normale Nierenfunktion haben und
- Sie die unter "Bei Einnahme von Zoprinol - 1A Pharma zusammen mit Nahrungsmitteln und Getr√§nken" aufgef√ľhrten Di√§tempfehlungen einhalten.
Trinken Sie reichlich Fl√ľssigkeit, die ausreicht, um t√§glich mindestens 2 Liter Harn zu produzieren. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Sie Zoprinol - 1A Pharma einnehmen zur Behandlung von:
- Gichtniere
- Harnsäuresteinen
Möglicherweise wird man den pH-Wert Ihres Harns anheben, um die Ausscheidung der Harnsäure mit dem Harn zu fördern, wenn Sie Zoprinol - 1A Pharma:
- während einer Strahlentherapie oder einer Behandlung mit Arzneimitteln gegen Krebs einnehmen,
- zur Behandlung der angeborenen Enzymmangelkrankheit Lesch-Nyhan-Syndrom einnehmen.
Zu Beginn der Behandlung mit Zoprinol - 1A Pharma können eventuell Gichtanfälle auftreten. Deshalb wird Ihnen Ihr Arzt während der ersten 4 Wochen der Behandlung mit Zoprinol - 1A Pharma möglicherweise Schmerzmittel oder Colchicin verordnen.
Schwangerschaft
Nehmen Sie Zoprinol - 1A Pharma in der Schwangerschaft nur ein, wenn Ihr Arzt dies f√ľr unbedingt erforderlich h√§lt, da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.
Stillzeit
W√§hrend der Stillzeit sollten Sie Zoprinol - 1A Pharma nicht einnehmen, da der Wirkstoff in die Muttermilch √ľbergeht.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Sie d√ľrfen nur Auto fahren, Maschinen bedienen und gef√§hrliche T√§tigkeiten aus√ľben, wenn Sie sicher sind, dass Allopurinol Ihre Leistungsf√§higkeit nicht einschr√§nkt.
Als Nebenwirkungen können Schwindel, Benommenheit oder Störungen in den Bewegungsabläufen auftreten.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST Zoprinol - 1A Pharma EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Zoprinol - 1A Pharma immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Erwachsene:
- Übliche Anfangsdosis: 1 Tablette täglich.
Ihr Arzt wird Ihre Dosis möglicherweise je nach Harnsäurespiegel in Ihrem Blut anpassen.
- Höchstdosis: 9 Tabletten täglich.
√ľr eine individuelle Dosisanpassung sind auch Tabletten mit 300¬†mg Allopurinol erh√§ltlich.
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit 15 kg Körpergewicht oder mehr:
- Übliche Dosis: täglich 10 mg pro Kilogramm Körpergewicht, verteilt auf 3 Dosen.
- Höchstdosis: 4 Tabletten täglich.
Personen √ľber 65 Jahre
Ihr Arzt wird Ihnen die niedrigste Dosis verordnen, die f√ľr die Behandlung Ihrer Beschwerden erforderlich ist.
Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Nehmen Sie Allopurinol nur unter sorgfältiger Überwachung eines Arztes, der auch die Dosis festlegen wird.
- H√∂chstdosis f√ľr Patienten mit schwer eingeschr√§nkter Nierenfunktion: 1 Tablette t√§glich.
Nach einer Dialyse kann Ihnen Ihr Arzt jedoch 34 Tabletten verordnen, die sofort nach jeder Dialysesitzung einzunehmen sind.
Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion
Ihr Arzt wird Ihre Dosis festlegen.
Art der Anwendung
Nehmen Sie Zoprinol - 1A Pharma
- unzerkaut
- mit einem Glas Wasser
- nach einer Mahlzeit und
- immer zur gleichen Tageszeit.
Verteilen Sie die Dosis √ľber den Tag, wenn
- Sie mehr als 3 Tabletten pro Tag einnehmen m√ľssen oder
- als Nebenwirkung Magen- oder Darmprobleme auftreten.
Hinweis zur Teilung der Tablette
Teilen Sie die Tablette wie in der Abbildung dargestellt:
Dauer der Anwendung
Die Behandlung mit Zoprinol - 1A Pharma ist √ľblicherweise √ľber l√§ngere Zeit erforderlich. Bitte nehmen Sie Zoprinol - 1A Pharma regelm√§√üig und so lange ein, wie Ihr Arzt es Ihnen verordnet.
Suchen Sie Ihren Arzt regelmäßig zu Kontrolluntersuchungen auf.
Wenn Sie eine größere Menge von Zoprinol - 1A Pharma eingenommen haben, als Sie sollten
Ziehen Sie in diesem Fall immer einen Arzt zu Rate. Als Zeichen einer Überdosierung können Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Schwindel auftreten.
Wenn Sie die Einnahme von Zoprinol - 1A Pharma vergessen haben
Nehmen Sie die vergessene Dosis, sobald Sie daran denken. Falls es jedoch schon fast Zeit f√ľr die n√§chste Dosis ist, lassen Sie die vergessene Dosis einfach aus.
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie die Einnahme von Zoprinol - 1A Pharma abbrechen
Brechen Sie die Behandlung mit Zoprinol - 1A Pharma nicht ohne Erlaubnis Ihres Arztes ab, da ansonsten der Erfolg der Behandlung gefährdet sein könnte.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Zoprinol - 1A Pharma mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die folgenden Arzneimittel können Zoprinol - 1A Pharma beeinflussen oder können durch Allopurinol beeinflusst werden:
- 6-Mercaptopurin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Blutkrebs mit zu vielen oder abnormen weißen Blutkörperchen
- Arzneimittel zur Behandlung von aggressiven Tumoren, wie
o Cyclophosphamid
o Doxorubicin
o Bleomycin
o Procarbazin
o Alkylanzien
Ihr Arzt wird Ihr Blutbild in kurzen Abständen kontrollieren.
- Azathioprin, Ciclosporin, Arzneimittel zur Unterdr√ľckung des Immunsystems oder zur Behandlung von anderen Krankheiten
Beachten Sie bitte, dass die Nebenwirkungen von Ciclosporin häufiger auftreten können.
- Vidarabin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Viruserkrankungen
Beachten Sie bitte, dass die Nebenwirkungen von Vidarabin häufiger auftreten können. Sollte dies der Fall sein, ist besondere Vorsicht geboten.
- Didanosin, ein Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen
- Ampicillin, Amoxicillin, Arzneimittel zur Behandlung bakterieller Infektionen
Sie sollten möglichst mit anderen Antibiotika behandelt werden, da es bei diesen Arzneimitteln häufiger zu allergischen Reaktionen kommen kann.
- Salicylate, Arzneimittel zur Linderung von Schmerzen, Fieber und Entz√ľndung, wie z. B. Acetylsalicyls√§ure
- Probenecid, Benzbromaron, Arzneimittel zur örderung der Harnsäureausscheidung mit dem Harn
- Chlorpropamid, ein Arzneimittel zur Behandlung der Zuckerkrankheit
Möglicherweise ist insbesondere bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion eine Verringerung der Dosis von Chlorpropamid erforderlich.
- Warfarin, Phenprocoumon, Acenocoumarol, Arzneimittel zur Verh√ľtung der Blutgerinnung
Ihr Arzt wird Ihre Blutgerinnungswerte häufiger kontrollieren und, falls erforderlich, die Dosis dieser Arzneimittel verringern.
- Phenytoin, ein Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie oder bestimmter Schmerzzustände
- Theophyllin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Asthma und anderen Atemwegserkrankungen
Vor allem zu Beginn der Behandlung mit Zoprinol - 1A Pharma oder nach √Ąnderungen der Dosis wird Ihr Arzt die Blutspiegel von Theophyllin messen.
- Captopril, ein Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck und Herzerkrankungen
Das Risiko von Hautreaktionen kann vor allem dann erhöht sein, wenn Ihre Nierenfunktion dauerhaft eingeschränkt ist.
Bei Einnahme von Zoprinol - 1A Pharma zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Vermeiden Sie
- Alkohol, insbesondere Bier
- Nahrungsmittel mit hohem Puringehalt, wie Innereien (Bries, Nieren, Hirn, Herz und Zunge) und Fleischextrakt
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND M√ĖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Zoprinol - 1A Pharma Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Nebenwirkungen können mit folgenden Häufigkeiten auftreten
Häufig, 1 bis 10 Behandelte von 100
Hautreaktionen, wie
o Juckreiz
o fleckige Haut mit kleinen Knoten
o Schuppung der Haut
o Flecken
o Hautblutungen
o Abschälung der Haut (in seltenen ällen)
Sie können jederzeit während der Behandlung auftreten.
Wenn diese Hautreaktionen auftreten, m√ľssen Sie die Behandlung mit Zoprinol - 1A Pharma sofort abbrechen und einen Arzt aufsuchen, da es in der Folge zu schweren √úberempfindlichkeitsreaktionen kommen kann.
Gelegentlich, 1 bis 10 Behandelte von 1.000
- √úbelkeit
- Erbrechen
- Durchfall
- Abnahme der Zahl der Blutpl√§ttchen, die das Risiko von Blutungen oder Bluterg√ľssen erh√∂ht
- starke Abnahme der Zahl der wei√üen Blutk√∂rperchen, wodurch die Anf√§lligkeit f√ľr Infektionen erh√∂ht wird
- verminderte Zahl der roten Blutkörperchen infolge einer verminderten Blutbildung, die folgende Beschwerden hervorrufen kann:
o Schwäche
o Bluterg√ľsse
o erh√∂hte Anf√§lligkeit f√ľr Infektionen
Sie m√ľssen umgehend Ihren Arzt aufsuchen, wenn sich Anzeichen einer Infektion einstellen, wie
- Fieber und allgemeines Unwohlsein oder
- Fieber mit √∂rtlichen Anzeichen einer Infektion, wie Entz√ľndungen von Hals, Rachen oder Mund oder Probleme beim Wasserlassen.
Selten, 1 bis 10 Behandelte von 10.000
- schwere allergische Reaktionen
o Hautreaktionen, die von Hautabschälung, Fieber, Lymphknotenerkrankung, einer erhöhten Zahl bestimmter weißer Blutkörperchen (Eosinophilie) und Gelenkschmerzen begleitet sind
o lebensgefährlicher Zustand, bei dem die oberste Hautschicht des Körpers abstirbt und sich abschält
o Entz√ľndung der Gef√§√üe mit Anzeichen wie Leberzellsch√§den, Nierenentz√ľndung und sehr selten Krampfanf√§llen
Brechen Sie die Einnahme von Zoprinol - 1A Pharma ab und suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf, falls schwere allergische Reaktionen auftreten.
- Lebererkrankungen, die reichen können von:
o einem Anstieg der Leberfunktionswerte ohne Beschwerden
o bis in extremen √§llen zu Leberentz√ľndung einschlie√ülich Zerst√∂rung der Leberzellen und entz√ľndlicher knotiger Ver√§nderungen des Lebergewebes
Sehr selten, weniger als 1 Behandelter von 10.000
- allergische Reaktionen verschiedener Art:
o Fieber
o Hautreaktionen
o Sch√ľttelfrost
o Gelenkschmerzen
o vor√ľbergehender Anstieg von Leberenzymen, d. h. der Transaminasen und der alkalischen Phosphatase
o Entz√ľndung der Galleng√§nge
o Xanthinsteine in den Harnwegen
- lebensbedrohliche allergische Schockreaktion
- Lymphknotenerkrankung (angioimmunoblastische Lymphadenopathie), die nach Beendigung der Behandlung mit Allopurinol wieder zur√ľckging
- Bluterbrechen
- erhöhte Ausscheidung von Fett mit dem Stuhl
- Magen- und Darmbeschwerden
- veränderte Zahl der weißen Blutkörperchen
o weniger als 4.000 weiße Blutkörperchen pro Mikroliter Blut
o mehr als 10.000 weiße Blutkörperchen pro Mikroliter Blut
o erhöhte Zahl der als Granulozyten bezeichneten weißen Blutkörperchen
o erhöhte Zahl der als eosinophile Granulozyten bekannten weißen Blutkörperchen
- Mangel an roten Blutkörperchen infolge ihrer abnormen oder verminderten Bildung im Knochenmark
- Schw√§chegef√ľhl
- allgemeines Unwohlsein
- durch Bakterien verursachte schmerzhafte, tiefe, knotige Entz√ľndung der Haarb√§lge
- Bewusstlosigkeit
- Bluthochdruck
- Blut im Harn
- ein- oder beidseitige Brustvergrößerung bei Männern (Gynäkomastie)
- schwere schmerzhafte Schwellung tiefer Hautschichten meist im Gesicht
- Empfindungsst√∂rungen wie Kribbeln oder Taubheitsgef√ľhl
- Entz√ľndung der Mundschleimhaut
- erhöhte Blutfettspiegel
- Geschmacksstörungen
- Schwierigkeiten bei der Kontrolle von Bewegungsabläufen
- Haarausfall
- Halsentz√ľndung
- Impotenz
- Kopfschmerzen
- abnormer Anstieg von Stoffen im Blut, die normalerweise im Harn auftreten, verursacht durch eine Einschränkung der Nierenfunktion
- Lähmungen
- Muskelschmerzen
- Nervenerkrankungen einschlie√ülich Nervenentz√ľndung in Armen oder Beinen
- Schläfrigkeit
- Schwindel
- Depression
- Samenerguss im Schlaf
- Sehstörungen
- Tr√ľbung der Augenlinsen
- bestimmte Augenerkrankung mit Sch√§digung des Zentrums der Netzhaut (so genannter 'gelber Fleck'), die zum Ausfall des zentralen Gesichtsfeldes f√ľhren kann
- Unfruchtbarkeit
- Verfärbung der Haare
- verlangsamter Herzschlag
- Ansammlung von Wasser in den Geweben
- Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und dem Umkarton nach 'verwendbar bis:' angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Weitere INformationen
(i) Was Zoprinol - 1A Pharma enthält
- Der Wirkstoff ist: Allopurinol.
Eine Tablette enthält 100 mg Allopurinol.
- Die sonstigen Bestandteile sind:
mikrokristalline Cellulose, Cellulosepulver, Crospovidon Typ A, Macrogol 4000, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich], Povidon K25, Talkum
Wie Zoprinol - 1A Pharma aussieht und Inhalt der Packung
Weiße, runde, beiderseits gewölbte Tablette mit einer Bruchkerbe auf einer Seite. Die Tablette kann in gleiche Hälften geteilt werden.
Das Arzneimittel ist in Blisterpackungen mit 30, 50 und 100 Tabletten erhältlich.
(ii) Pharmazeutischer Unternehmer
(iii)
1 A Pharma GmbH
Keltenring 1+3
82041 Oberhaching
Hersteller
LEK S.A.
Ul. Podlipie 16
95010 Strykow
Polen
oder
Lek Pharmaceuticals d.d
Verovskova 57
1526 Ljubljana
Slowenien
oder
Salutas Pharma GmbH
Otto-von-Guericke-Allee 1
39179 Barleben
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen
Deutschland Zoprinol - 1A Pharma 100 mg Tabletten
Polen Allopurinol - 1A Pharma
(iv) Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im [MM/JJJJ]

Anzeige

Wirkstoff(e) Allopurinol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller 1 A Pharma GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code M04AA01
Pharmakologische Gruppe Gichtmittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden