Cathejell Diphenhydramin 1 % / Chlorhexidin 0,05 % - Gel (sterile Einmalabgabeform)

Abbildung Cathejell Diphenhydramin 1 % / Chlorhexidin 0,05 % - Gel (sterile Einmalabgabeform)
Wirkstoff(e) Diphenhydramin Chlorhexidin
Zulassungsland Österreich
Hersteller Pharmazeutische Fabrik Montavit GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 20.05.1965
ATC Code N01BX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe LokalanÀsthetika

Zulassungsinhaber

Pharmazeutische Fabrik Montavit GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Grazer Est-Gel Kamillentinktur Aluminiumdiacetat (EssigsÀure-Tonerde) Diphenhydramin Adler Apotheke Inhaber Mag. pharm. Bernd Milenkovics e.U.
Vertirosan 50 mg - ZĂ€pfchen fĂŒr Kinder Diphenhydramin Sigmapharm Arzneimittel GmbH
Vertirosan Tropfen Diphenhydramin Sigmapharm Arzneimittel GmbH
Dermalind Balsam Diphenhydramin Pantothenol Elisabeth-Apotheke Mag.pharm. Kerstin Bachlechner KG
Dibondrin - Ampullen Diphenhydramin Pharmazeutische Fabrik Montavit GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Dieses Arzneimittel ist ein Gel zur Anwendung in der Harnröhre (Urethra).

Cathejell ist ein wasserlösliches und klares, farbloses, steriles Gel mit örtlich betĂ€ubender und keimabtötender Wirkung. Es soll Schmerzen und Infektionen bei Katheterisierung oder EinfĂŒhren von anderen Instrumenten in die Harnröhre weitgehend verhindern.

Cathejell eignet sich somit, nach Einbringen in die Harnröhre, als Gleitmittel vor Katheterisierungen und endoskopischen Untersuchungen (,,Spiegelungen’’) der Harnröhre und Harnblase.

Diphenhydraminhydrochlorid ist ein Mittel zur örtlichen BetĂ€ubung und Schmerzlinderung. Chlorhexidindihydrochlorid desinfiziert und wirkt gegen eine Vielzahl von Bakterien, gegen einige Pilze und Viren. In der vorliegenden Konzentration schĂŒtzt Chlorhexidin vor Infektionen der oberen Harnröhre und Blase, die durch die Behandlung evtl. auftreten können.

Cathejell wird bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern (2 bis 11 Jahre) angewendet.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Cathejell darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Diphenhydraminhydrochlorid, Chlorhexidindihydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • in den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten,
  • in der Stillzeit,
  • bei Neugeborenen und Kindern unter 2 Jahren.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Cathejell angewendet wird, besonders

  • wenn Sie an einer EntzĂŒndung, Verletzung oder an einem GeschwĂŒr der Harnröhre leiden,
  • wenn Ihre Leber- oder Nierenfunktion beeintrĂ€chtigt ist,
  • wenn Sie eine Funktionsstörung des Herzens haben,
  • wenn Sie an Asthma leiden oder Ihre Atemwege stark belegt sind.

Bei Kindern (2 bis 11 Jahre) und alten Patienten, wenn mehr als die empfohlene Menge eingebracht wird, oder eine erhebliche Menge Gel in die Harnblase eindringt, oder eine entzĂŒndete, geschwĂŒrige oder verletzte Harnröhre vorliegt, kann dies zu vermehrter Aufnahme von Diphenhydramin und in der Folge zur Überdosierung mit Störungen des zentralen Nervensystems und des Herz-Kreislaufsystems fĂŒhren. (siehe auch Abschnitt 3.„Wenn eine grĂ¶ĂŸere Menge von Cathejell angewendet wurde, als vorgesehen“).

Bei Àlteren, geschwÀchten oder akut erkrankten Patienten wird Cathejell mit besonderer Vorsicht angewendet.

Cathejell darf nicht mit den Augen oder Wunden in Kontakt kommen!

Anwendung von Cathejell zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Cathejell sollte nicht gleichzeitig mit Medikamenten angewendet werden, die Diphenhydramin oder andere H1-Antihistaminika (bestimmte Antiallergika) enthalten, da dies zu einer nicht vorhersehbaren gegenseitigen VerstĂ€rkung der Wirkungen fĂŒhren kann.

Aufgrund möglicher verstÀrkender Effekte auf das Herz soll Cathejell nur mit Vorsicht angewendet werden bei Patienten, die gleichzeitig Mittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen erhalten.

Im Hinblick auf die geringe Belastung und kurze Anwendungsdauer von Cathejell sind andere bedeutsame Wechselwirkungen unwahrscheinlich.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder medizinisches Fachpersonal um Rat.

Cathejell darf in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft nicht angewendet werden, da ein erhöhtes Risiko zur Bildung von Gaumenspalten besteht. In der restlichen Schwangerschaft sollte Cathejell nur nach sorgfÀltiger Nutzen-Risiko-AbwÀgung durch den Arzt und nach Festlegung der individuellen Dosis eingesetzt werden.

Wiederholte Anwendung in der Schwangerschaft wird nicht empfohlen.

WĂ€hrend der Stillzeit darf Cathejell nicht angewendet werden.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Cathejell hat keinen oder einen zu vernachlĂ€ssigenden Einfluss auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen. Auswirkungen auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen

von Maschinen können jedoch im Fall erhöhter individueller Empfindlichkeit nicht vollstÀndig ausgeschlossen werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Die Anwendung erfolgt ausschließlich durch einen Arzt oder medizinisches Fachpersonal. Die Dosis wird individuell angepasst.

Die folgenden Dosierungsangaben sind Richtlinien. Bei der Berechnung der geeigneten Dosis sind die Erfahrung des Arztes und das Wissen um den physischen Zustand eines Patienten von Bedeutung.

Die Faltenbalgspritzen (nachfolgend als „Spritzen“ bezeichnet) enthalten 12,5 g bzw. 8,5 g Gel, wovon beim Instillieren ca. 10 g bzw. 6 g in die Harnröhre eingebracht werden.

Dosierung

Erwachsene MĂ€nner:

Im Allgemeinen sind beim Mann die 12,5 g Spritzen nötig. Der Inhalt einer Spritze reicht aus, um die Urethra ausreichend zu fĂŒllen; mehr als eine Spritze sollte nicht eingebracht werden.

Frauen, Kinder (2 bis 11 Jahre) und Jugendliche (unter 18 Jahren):

FĂŒr diese Patientengruppen können aufgrund nicht ausreichender Daten keine speziellen Dosierungsempfehlungen gegeben werden.

Neugeborene und Kinder unter 2 Jahren:

Bei Neugeborenen und Kindern unter 2 Jahren darf Cathejell nicht angewendet werden (siehe Abschnitt 2.).

Dosierungsempfehlungen fĂŒr Risikopatienten:

Bei alten, geschwÀchten oder akut erkrankten Patienten, sowie bei eingeschrÀnkter Leberfunktion oder schwerer Störung der Nierenfunktion soll die Dosierung an das Krankheitsbild angepasst werden.

Art der Anwendung

Zur Anwendung in der Harnröhre.

  1. Reinigung und Desinfektion der Ă€ußeren MĂŒndung der Harnröhre.
  2. Abziehen des Papiers von der KlarsichthĂŒlle bis zur EinschnĂŒrung der Blisterpackung.
  3. Abknicken der Spitze, eventuell noch in der Blisterpackung.
  4. Spitze vollstÀndig entfernen, damit ein versehentliches Einbringen in die Harnröhre ausgeschlossen ist.
  5. Einen Tropfen Gel zum leichteren EinfĂŒhren des Applikationskonus herausdrĂŒcken.
  6. Langsames Einbringen des Gels durch mĂ€ĂŸigen Druck auf die Spritze.

Zum einmaligen Gebrauch bestimmt, Gelreste unvollstÀndig entleerter Spritzen verwerfen.

Wenn eine grĂ¶ĂŸere Menge von Cathejell angewendet wurde, als vorgesehen

Wenn Anzeichen einer Überdosierung auftreten, wenden Sie sich bitte sofort an einen Arzt oder ein Krankenhaus.

Die Anwendung erfolgt durch den Arzt oder medizinisches Fachpersonal, weswegen eine Überdosierung unwahrscheinlich ist.

Sollte es jedoch trotzdem zu einer Überdosierung kommen, wenn z.B. die angewendete Gelmenge nicht optimal an den Patienten angepasst wurde, eine erhebliche Menge in die Harnblase eindringt, oder eine entzĂŒndete, geschwĂŒrige oder verletzte Harnröhre vorliegt, kann dies zu vermehrter Aufnahme von Diphenhydramin und in der Folge zur Überdosierung fĂŒhren. Dies gilt insbesondere auch, wenn Sie gleichzeitig andere H1-Antihistaminika (bestimmte Antiallergika) angewendet haben.

Anzeichen einer Überdosierung sind zentralnervöse und/oder Herz-Kreislauf-Symptome. Zentralnervöse Nebenwirkungen können dĂ€mpfend sein und sich als Benommenheit, MĂŒdigkeit, Koordinationsstörungen und Schwindel Ă€ußern. Vor allem bei Kindern können auch ErregungszustĂ€nde wie Unruhe, Angst und KrĂ€mpfe vorkommen. Herz-Kreislauf-Nebenwirkungen, wie Herzklopfen, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen oder Bluthochdruck treten erst bei höheren Blutspiegeln auf.

Hinweis fĂŒr das medizinische Fachpersonal: Weitere Informationen zu Überdosierung finden Sie am Ende dieser Gebrauchsinformation.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Die Nebenwirkungen können auftreten:

Sehr hĂ€ufig (≄ 1 von 10)
HĂ€ufig (≄ 1 von 100, < 1 von 10)
Gelegentlich (≄ 1 von 1000, < 1 von 100)
Selten (≄ 1 von 10000, < 1 von 1000)
Sehr selten (
Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar).

Systemische (allgemeine) Nebenwirkungen nach Anwendung von Cathejell sind aufgrund der niedrigen aufgenommenen Mengen nicht zu erwarten, können aber nicht vollstÀndig ausgeschlossen werden.

Aufgrund der Art und Dauer der Anwendung sind bei ordnungsgemĂ€ĂŸer Anwendung und intakter Urethralschleimhaut nur niedrige Blutspiegel an Diphenhydramin zu erwarten; zu systemischen Nebenwirkungen (zentralnervöse oder kardiovaskulĂ€re Nebenwirkungen) nach Instillation von Cathejell in die Harnröhre (vgl. Abschnitte „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“ und „Wenn eine grĂ¶ĂŸere Menge von Cathejell angewendet wurde, als vorgesehen“) kommt es daher erwartungsgemĂ€ĂŸ nicht.

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

Selten treten am Verabreichungsort allergische Reaktionen (Rötung, Brennen, Juckreiz) auf.

Erkrankungen des Immunsystems

Sehr selten kommt es zu systemischen Überempfindlichkeitsreaktionen auf Diphenhydramin und/oder Chlorhexidin, wobei auch schwere Reaktionen (hĂ€ufig einhergehend mit Blutdruckabfall, Schwindel, Übelkeit und evtl. Atemnot) bis hin zum anaphylaktischen Schock nicht ausgeschlossen werden können.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt fĂŒr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht ĂŒber 30 °C lagern.

In der Originalverpackung (Blister im Umkarton) aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schĂŒtzen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton/der Blisterpackung/dem Etikett nach „Verwendbar bis:“ / „Verw. bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Zum einmaligen Gebrauch bestimmt, Gelreste unvollstÀndig entleerter Spritzen verwerfen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Das Arzneimittel wird vom medizinischen Fachpersonal entsorgt, wenn es nicht mehr verwendet wird. Diese Maßnahme trĂ€gt zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Cathejell enthÀlt

  • Die Wirkstoffe sind: Diphenhydraminhydrochlorid, Chlorhexidindihydrochlorid.
    1 g Gel enthÀlt 10 mg Diphenhydraminhydrochlorid und 0,5 mg Chlorhexidindihydrochlorid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Hydroxyethylcellulose, Glycerol, Natriumlaktatlösung, Wasser fĂŒr Injektionszwecke, Natriumhydroxidlösung und SalzsĂ€urelösung zur pH-Wert-Einstellung.

Wie Cathejell aussieht und Inhalt der Packung

Wasserlösliches und klares, farbloses Gel zur Anwendung in der Harnröhre.

Sterile Einmalabgabeform.

Das Gel ist abgefĂŒllt in Faltenbalgspritzen zu 8,5 g oder 12,5 g. Die einzelnen Spritzen sind in Blisterpackungen abgepackt und dampfsterilisiert. Die Blisterpackungen werden in Umkartons abgepackt.

5 und 25 Faltenbalgspritzen mit 12,5 g Gel im Umkarton

25 Faltenbalgspritzen mit 8,5 g Gel im Umkarton

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutische Fabrik Montavit Ges.m.b.H. A-6067 Absam/Tirol

Tel.: +43 5223 57926

Fax: +43 5223 52294

e-mail: pharma@montavit.com

Z.Nr.: 1-09414

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im November 2018.

-------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind fĂŒr medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Maßnahmen bei Überdosierung/Therapie einer Intoxikation

Die Intoxikation wird bei Kindern und Erwachsenen gleich behandelt.

Die Therapie erfolgt symptomatisch durch unterstĂŒtzende Maßnahmen wie kĂŒnstliche Beatmung, intravenöse FlĂŒssigkeitsgaben und Ă€ußere KĂŒhlung bei ÜberwĂ€rmung. Die Harnröhre soll grĂŒndlich gespĂŒlt werden. Klinische Überwachung. Bei Blutdruckabfall können Vasopressoren, bei KrĂ€mpfen Diazepam (i.v.) gegeben werden.

Als Gegenmittel einer Überdosierung mit Diphenhydraminhydrochlorid wird Physostigminsalicylat nach Physostigmintest empfohlen.

Keine Stimulantien geben!

Anzeige

Wirkstoff(e) Diphenhydramin Chlorhexidin
Zulassungsland Österreich
Hersteller Pharmazeutische Fabrik Montavit GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 20.05.1965
ATC Code N01BX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe LokalanÀsthetika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden