Wirkstoff(e) Zuclopenthixol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Lundbeck (Schweiz) AG
Suchtgift Nein
ATC Code N05AF05
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antipsychotika

Zulassungsinhaber

Lundbeck (Schweiz) AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Clopixol enth√§lt den Wirkstoff Zuclopenthixol und geh√∂rt zur Pr√§parategruppe der so genannten Neuroleptika. Clopixol wird zur Behandlung von psychischen Krankheiten angewendet, bei denen das Denken, F√ľhlen und / oder Handeln beeintr√§chtigt ist. Typische Zeichen sind Verwirrungszust√§nde, Halluzinationen (H√∂ren oder Sehen von Dingen, die nicht wirklich da sind) und Wahnvorstellungen. Die Patienten bzw. Patientinnen k√∂nnen ausserdem √§ngstlich, angespannt oder aggressiv sein. Clopixol wirkt beruhigend und l√∂st Angstzust√§nde sowie innere Spannungsgef√ľhle. Clopixol darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin verwendet werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wann darf Clopixol nicht angewendet werden?

Bei einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen Hilfsstoff von Clopixol, oder einen verwandten Wirkstoff, bei Alkohol-, Schlafmittel- und Opiatvergiftungen, komatöse Zustände darf Clopixol nicht verwendet werden.

Wann ist bei der Einnahme von Clopixol Vorsicht geboten?

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit, die Fahrt√ľchtigkeit und die F√§higkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeintr√§chtigen!

Clopixol kann die Konzentrationsfähigkeit herabsetzen und die Wirkung von Alkohol verstärken, daher ist ein Verzicht auf Alkohol während der Behandlung angezeigt.

Wenn es w√§hrend der Behandlung zu M√ľdigkeit, Appetitlosigkeit, √úbelkeit, Juckreiz, einem Hautausschlag oder Gelbverf√§rbung der Haut kommt, m√ľssen Sie sofort den Arzt bzw. die √Ąrztin benachrichtigen.

Diese Zeichen k√∂nnen die Folge einer Leberentz√ľndung sein, die gelegentlich durch Clopixol hervorgerufen wird (so genannte medikament√∂se Hepatitis). Sie erfordern eine Abkl√§rung durch den Arzt bzw. die √Ąrztin.

Bei Patientinnen und Patienten mit Leber- oder Nierenfunktionsst√∂rungen, mit Herz-Kreislauferkrankungen (v. a. zu tiefem Blutdruck oder St√∂rungen der Herzschlagfolge), mit Myasthenia gravis (krankhafte Muskelschw√§che mit gesteigerter Erm√ľdbarkeit der Willk√ľrmuskulatur), mit Parkinson-Krankheit, mit Epilepsie oder organischen Hirnerkrankungen, mit Risikofaktoren f√ľr einen Schlaganfall (z.B. Rauchen, Bluthochdruck), mit Diabetes (die antidiabetische Therapie muss gegebenenfalls angepasst werden), mit zu tiefen Kalium- oder Magnesium-Werten im Blut oder einer genetischen Veranlagung f√ľr zu tiefe Werte soll Clopixol mit Vorsicht verwendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, wenn Sie oder jemand in Ihrer Familie an Blutgerinnsel leiden.

Clopixol kann die Wirkung anderer Arzneimittel, die auf das Nervensystem d√§mpfend wirken (z.B. Schlafmittel, Beruhigungsmittel, starke Schmerzmittel, Mittel gegen Depression), verst√§rken. Vermeiden Sie den gleichzeitigen Gebrauch von anderen Neuroleptika. Die Wirkung von Arzneimitteln gegen zu hohen oder zu tiefen Blutdruck kann ver√§ndert, die Wirkung von Arzneimitteln gegen Parkinson-Krankheit vermindert werden. In diesen F√§llen entscheidet der Arzt bzw. die √Ąrztin, welche Arzneimittel zusammen mit Clopixol eingenommen werden d√ľrfen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder √§usserlich anwenden!

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel nehmen:

  • Trizyklische Antidepressiva
  • Lithium
  • Blutdrucksenkende Arzneimittel
  • Zentrald√§mpfende Arzneimittel und Barbiturate (Arzneimittel, welche Sie schl√§frig machen)
  • Antiepileptika
  • Levodopa und √§hnliche Arzneimittel zur Behandlung von Parkinson
  • Metoclopramid gegen Magen-Darm-Beschwerden
  • Einige Antibiotika
  • Arzneimittel, welche das Wasser- oder Salz-Gleichgewicht beeinflussen (zu tiefe Kalium- oder Magnesium-Werte im Blut)
  • Arzneimittel, welche die Clopixol-Konzentration im Blut erh√∂hen k√∂nnen
  • Adrenergika (Arzneimittel, die √§hnliche Wirkungen wie Adrenalin haben)
  • Antihistaminika (Behandlung von allergischen Erkrankungen / Reaktionen, Juckreiz)

Folgende Arzneimittel sollten nicht gleichzeitig mit Clopixol eingenommen werden:

  • Arzneimittel, die die Herzfrequenz ver√§ndern
  • Andere Neuroleptika

Es besteht die M√∂glichkeit, dass die Sexualit√§t bzw. Fruchtbarkeit durch eine Behandlung mit Clopixol beeintr√§chtigt wird (siehe ¬ęWelche Nebenwirkungen kann Clopixol haben?¬Ľ). Bitte holen Sie √§rztlichen Rat ein.

Clopixol Filmtabletten

Dieses Arzneimittel enth√§lt Laktose. Bitte nehmen Sie Clopixol erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Clopixol Tropfen zum Einnehmen, Lösung

Diese Arzneimittel enthält 14,2 Vol % Ethanol (Alkohol), d.h. 120 mg pro 20 Tropfen (entspricht 1 ml Lösung). Der Gehalt in 1 ml dieses Arzneimittels entspricht weniger als 3 ml Bier oder 2 ml Wein.

Es besteht ein gesundheitliches Risiko f√ľr Patienten, die unter Alkoholismus leiden.

Der Alkoholgehalt ist bei Schwangeren bzw. Stillenden sowie bei Kindern und Patienten mit erh√∂htem Risiko auf Grund einer Lebererkrankung oder Epilepsie zu ber√ľcksichtigen.

Darf Clopixol während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Teilen Sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin mit, wenn Sie schwanger sind, vermuten schwanger zu sein, eine Schwangerschaft planen oder stillen.

Bei Anwendung von Clopixol w√§hrend des letzten Drittels der Schwangerschaft k√∂nnen bei Neugeborenen Zittern, Muskelsteifigkeit, Schw√§che, Schl√§frigkeit, Erregung, Schwierigkeiten beim Atmen oder Probleme beim F√ľttern auftreten.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin unverz√ľglich im Falle einer Schwangerschaft, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Die Behandlung soll keinesfalls aus eigenem Ermessen abgesetzt werden. Ein pl√∂tzliches Absetzen von Clopixol kann schwerwiegende Folgen haben.

Bitte informieren Sie auch unverz√ľglich Ihren Frauenarzt oder Geburtshelfer bzw. Ihre Frauen√§rztin oder Geburtshelferin √ľber eine Einnahme w√§hrend der Schwangerschaft, insbesondere wenn beschriebene Auff√§lligkeiten bei Ihrem Kind nach der Geburt auftreten.

Clopixol soll w√§hrend der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, es sei denn, Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin verordnet es ausdr√ľcklich.

In der Stillzeit sollte Clopixol nicht eingenommen werden. Bei einer notwendigen Therapie sollte daher nicht gestillt werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Clopixol ist ein hochwirksames Arzneimittel. Der Arzt bzw. die √Ąrztin stimmt die Dosierung f√ľr jeden Patienten pers√∂nlich ab und beurteilt, wie lange die Behandlung dauern soll. Die Anordnung des Arztes bzw. der √Ąrztin muss streng beachtet werden. Die Dosierung von Clopixol h√§ngt von der Art und der Schwere des Leidens ab. Am Anfang der Therapie wird die optimale Dosis durch eine stufenweise Erh√∂hung der Dosis (alle 2-3 Tage) ausfindig gemacht. In der Regel wird Clopixol in mehreren Gaben pro Tag eingenommen.

Clopixol Tropfen (20 mg/ml) sollten nur mit Wasser, Orangensaft oder Apfelsaft gemischt werden.

Drehen Sie die Flasche auf den Kopf. Falls keine Tropfen herauskommen,

klopfen Sie leicht auf die Flasche bis der Tropfenfluss startet.

In akuten F√§llen kann Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin die Behandlung mit Clopixol Acutard (Injektionsl√∂sung) einleiten. F√ľr die langfristige Therapie kann Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin auf Clopixol Depot (Injektionsl√∂sung, jede 2.-4. Woche verabreicht) √ľbergehen.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Die Anwendung und Sicherheit von Clopixol bei Kindern und Jugendlichen unter 18 ist bisher nicht gepr√ľft worden. Es darf keine Behandlung bei Patienten unter 18 Jahren erfolgen.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Falls Sie eines der folgenden Symptome feststellen, sollten Sie sofort Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin kontaktieren oder das Spital aufsuchen.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Anwendern)

Ungew√∂hnliche Bewegungen von Mund und Zunge; dies k√∂nnte ein fr√ľhes Anzeichen einer Bewegungsst√∂rung (Sp√§tdyskinesie) sein.

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Anwendern)

  • Hohes Fieber, ungew√∂hnliche Muskelsteifheit und Bewusstseinsst√∂rungen, wenn sie mit Schwitzen und schnellem Herzschlag auftreten; dies k√∂nnten Anzeichen eines seltenen, schwerwiegenden Krankheitsbildes (Malignes Neuroleptisches Syndrom) sein.
  • Eine Gelbverf√§rbung der Haut und des Auges k√∂nnte bedeuten, dass Ihre Leber betroffen ist und ein Anzeichen einer Gelbsucht sein.

Die folgenden Nebenwirkungen sind zu Beginn der Behandlung am stärksten und klingen meistens mit fortdauernder Behandlung ab:

Sehr häufig (betrifft mehr als einen von 10 Anwendern)

  • Schl√§frigkeit, Unf√§higkeit still zu sitzen oder bewegungslos zu bleiben, unwillk√ľrliche Bewegungen, langsame oder verminderte Bewegungen
  • Mundtrockenheit

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Anwendern)

  • Herzrasen, schneller, starker oder unregelm√§ssiger Herzschlag
  • Zittern, wiederholte Drehbewegungen der Gliedmassen, wiederholte Bewegungen oder anormale K√∂rperhaltung aufgrund anhaltender Muskelspannung, verst√§rkte Muskelsteifheit, Schwindel, Kopfschmerzen, kribbelndes, stechendes oder taubes Gef√ľhl der Haut, Beeintr√§chtigung der Aufmerksamkeit, Erinnerungsverlust, abnormaler Gang
  • Schwierigkeiten beim Fokussieren des Blickes, Sehst√∂rungen
  • Schwindelgef√ľhle
  • Verstopfte Nase, erschwerte oder schmerzhafte Atmung
  • Vermehrter Speichelfluss, Verstopfung, Erbrechen, Verdauungsprobleme oder Beschwerden im Oberbauch, Durchfall
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Harnverhalten, erh√∂htes Harnvolumen
  • Verst√§rktes Schwitzen, Juckreiz
  • Muskelschmerzen
  • Verst√§rkter Appetit, Gewichtszunahme
  • M√ľdigkeit, Schw√§che, Unbehaglichkeit, Schmerzen
  • Schlaflosigkeit, Depression, Angstzust√§nde, Nervosit√§t, abnormale Tr√§ume, Erregung, verminderte Libido

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Anwendern)

  • √úberaktive Reflexe, ruckartige Bewegungen, Parkinsonismus, Ohnmacht, Schwierigkeiten bei der Koordination von Bewegungen, Sprechst√∂rungen, verringerte Muskelspannung, Kr√§mpfe, Migr√§ne
  • Verdrehen der Augen, Pupillenerweiterung
  • √úberempfindlichkeit gegen√ľber gewissen Tonfrequenzen oder Alltagsger√§uschen, Tinnitus (Ohrger√§usche)
  • Bauchschmerzen, √úbelkeit, Bl√§hungen
  • Hautausschlag, Empfindlichkeit der Haut auf Licht, Pigmentierungsst√∂rungen, fettige, gl√§nzende und gelbliche Haut aufgrund einer erh√∂hten Talgproduktion, Ekzem oder Hautentz√ľndungen, Unterhautblutungen mit roten oder violetten Hautverf√§rbungen
  • Muskelsteifheit, Schwierigkeiten den Mund normal zu √∂ffnen, abnorme Kopfstellung
  • Verminderter Appetit, Gewichtsabnahme
  • Tiefer Blutdruck, Blutdruckabfall bei Lagewechsel (z.B. schnelles Aufstehen), Wallungen
  • Durst, tiefe K√∂rpertemperatur, Fieber
  • Ver√§nderungen der Leber
  • Sexuelle St√∂rungen (verz√∂gerte Ejakulation, Erektionsst√∂rungen, Orgasmusschwierigkeiten bei Frauen, trockene Vagina)
  • Ausgepr√§gte Gleichg√ľltigkeit gegen√ľber der Umgebung, Albtr√§ume, verst√§rkte Libido, Verwirrungszust√§nde

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Anwendern)

  • Blutbildver√§nderungen (verminderte Zahl der weissen Blutk√∂rperchen und Blutpl√§ttchen)
  • Erh√∂hte Blutspiegel des Hormons Prolaktin
  • Hoher Blutzuckerwert, beeintr√§chtigte Zuckervertr√§glichkeit, erh√∂hte Blutfettwerte
  • √úberempfindlichkeit, akute allergische Reaktionen
  • Vergr√∂sserung der m√§nnlichen Brustdr√ľsen, Milchfluss, Menstruationsst√∂rungen, andauernde, schmerzhafte Erektion ohne sexuelle Erregung oder Verlangen
  • Langsamer Herzschlag und Ver√§nderung im EKG
  • Unregelm√§ssiger Herzschlag

In seltenen F√§llen k√∂nnte eine Herzrhythmusst√∂rung zu einem pl√∂tzlichen Tod f√ľhren.

Blutgerinnsel in den Venen, insbesondere in den Beinen (die Symptome umfassen Schwellung, Schmerzen und Rötung des Beines), welche durch die Blutbahnen in die Lungen wandern, können Brustschmerzen und Atemschwierigkeiten auslösen. Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, ziehen Sie umgehend medizinischen Rat bei.

Es wurde bei älteren Personen mit Demenz, die Neuroleptika einnehmen im Vergleich zu solchen, die keine Neuroleptika erhalten, ein kleiner Anstieg von Todesfällen verzeichnet.

Bei Anwendung von Clopixol w√§hrend des letzten Drittels der Schwangerschaft k√∂nnen bei Neugeborenen Zittern, Muskelsteifigkeit, Schw√§che, Schl√§frigkeit, Erregung, Schwierigkeiten beim Atmen oder Probleme beim F√ľttern auftreten.

Falls die Nebenwirkungen st√§rker werden oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Alle Clopixol Pr√§parate nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwenden. Bitte bringen Sie das nicht verwendete Arzneimittel oder das Arzneimittel, dessen Verfalldatum abgelaufen ist, Ihrer Apotheke zur Entsorgung zur√ľck.

Clopixol Filmtabletten:

2 mg: Nicht √ľber 30¬įC lagern. Im Originalbeh√§lter aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

10 mg und 25 mg: Nicht √ľber 30¬įC lagern.

Clopixol Tropfen zum Einnehmen, Lösung enthalten (14,2 Vol. %) Alkohol.

Aufbrauchfrist nach Anbruch

Clopixol Tropfen zum Einnehmen, L√∂sungsind nach dem erstmaligen √Ėffnen der Flasche 6 Wochen haltbar, wenn sie unterhalb von 25¬įC aufbewahrt werden. Um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen, sollte die Flasche in der Originalverpackung gelagert werden.

Lagerungshinweis

Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Clopixol Tropfen zum Einnehmen, Lösung (20 mg/ml):

Im K√ľhlschrank (2-8¬ļC) lagern.

Weitere Hinweise

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Clopixol enthalten?

Filmtabletten

Wirkstoffe

1 Filmtablette enthält 2 mg, 10 mg bzw. 25 mg Zuclopenthixol als Zuclopenthixoldihydrochlorid.

Hilfsstoffe

Kartoffelstärke, Laktosemonohydrat, mikrokristalline Cellulose, Copovidon, Glycerol 85%, Talk, hydriertes Rizinusöl, Magnesiumstearat. Überzug: Hypromellose, Macrogol 6000, Titandioxid (E171), rotes Eisenoxid (E172).

Aussehen der Filmtabletten:

Die Filmtabletten sind rund, bikonvex und von unterschiedlicher Farbe: 2 mg blass rot / 10 mg hell rotbraun / 25 mg rotbraun.

Clopixol Tropfen zum Einnehmen, Lösung

Wirkstoffe

1 ml der Tropfen enthält 20 mg Zuclopenthixol als Zuclopenthixoldihydrochlorid.

Hilfsstoffe

Ethanol 96% (120 mg pro ml), gereinigtes Wasser. 20 Tropfen = 1 ml.

Aussehen der Tropfen:

Klare, fast farblose bis gelbliche, geruchlose Lösung mit einem leicht bitteren Geschmack.

Zulassungsnummer

Filmtabletten 44744, Tropfen 44747 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Clopixol? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Es gibt folgende Packungen:

Filmtabletten 2 mg: Packungen mit 100

Filmtabletten 10 mg: Packungen mit 50

Filmtabletten 25 mg: Packungen mit 50

Tropfen zum Einnehmen, Lösung 20 mg/ml: 20 ml

Zulassungsinhaberin

Lundbeck (Schweiz) AG, Opfikon

Diese Packungsbeilage wurde im September 2022 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

03012023PI

Anzeige

Wirkstoff(e) Zuclopenthixol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Lundbeck (Schweiz) AG
Suchtgift Nein
ATC Code N05AF05
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antipsychotika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden