Posaconazol Mylan Suspension zum Einnehmen

Abbildung Posaconazol Mylan Suspension zum Einnehmen
Wirkstoff(e) Posaconazol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Mylan Pharma GmbH
Suchtgift Nein
ATC Code J02AC04
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur systemischen Anwendung

Zulassungsinhaber

Mylan Pharma GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Posaconazol Mylan magensaftresistente Tablette Posaconazol Mylan Pharma GmbH
Noxafil¬ģ Suspension zum Einnehmen Posaconazol MSD Merck Sharp & Dohme AG
Posaconazol Accord¬ģ magensaftresistente Tablette Posaconazol Accord Healthcare AG
Posaconazol Sandoz¬ģ Posaconazol Sandoz Pharmaceuticals AG
Noxafil¬ģ magensaftresistente Tabletten Posaconazol MSD Merck Sharp & Dohme AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Posaconazol Mylan wird auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin eingesetzt. Posaconazol Mylan geh√∂rt zur Gruppe der so genannten Triazol-Antimykotika. Diese Arzneimittel werden zur Behandlung einer Vielzahl von Pilzinfektionen verwendet. Die Wirkung von Posaconazol Mylan besteht darin, dass es einige Pilzarten, die Infektionen beim Menschen verursachen k√∂nnen, abt√∂tet oder deren Wachstum hemmt.

Posaconazol Mylan kann zur Vorbeugung von Pilzinfektionen bei Patienten verwendet werden, deren Immunsystem durch andere Arzneimittel oder Erkrankungen geschwächt sein kann.

Posaconazol Mylan kann zur Behandlung der folgenden Arten von Pilzinfektionen bei Erwachsenen angewendet werden:

  • Infektionen, verursacht durch Pilze der Fusarium Familie, die sich w√§hrend einer Behandlung mit Amphotericin B nicht gebessert haben oder wenn Amphotericin B abgesetzt werden musste;
  • Durch Pilze verursachte Infektionen, die Zust√§nde, bekannt unter dem Namen Chromoblastomykose und Myzetom, verursachen, die sich w√§hrend einer Behandlung mit Itraconazol nicht gebessert haben oder wenn Itraconazol abgesetzt werden musste;
  • Infektionen aufgrund von Pilzen genannt Coccidioides, die sich w√§hrend einer Behandlung mit einem oder mit mehreren der folgenden Arzneimittel (Amphotericin B, Itraconazol oder Fluconazol) nicht gebessert haben oder wenn diese Arzneimittel abgesetzt werden mussten.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Dieses Medikament wurde Ihnen vom Arzt bzw. von der √Ąrztin zur Behandlung der gegenw√§rtigen Erkrankung verschrieben.

Jede Dosis Posaconazol Mylan sollte mit Nahrungsmitteln oder einer oralen Ern√§hrungsl√∂sung, wenn Sie keine Nahrung zu sich nehmen k√∂nnen, eingenommen werden, um die Aufnahme zu verbessern. Siehe ¬ęWie verwenden Sie Posaconazol Mylan?¬Ľ dieser Patienteninformation f√ľr weitere Informationen zur Einnahme der Suspension.

Hinweis f√ľr Diabetiker

Posaconazol Mylan enth√§lt 2,11¬†g Glukose pro 5¬†ml Suspension. F√ľr Diabetiker geeignet.

Sofern Sie aus irgendeinem Grund Ihre Zuckeraufnahme genau √ľberwachen m√ľssen, sollten Sie diesen Glukoseanteil ber√ľcksichtigen.

Dieses Arzneimittel enthält Glukose. Patienten mit Glukose-Galaktose-Malabsorption sollten es nicht einnehmen.

Wann ist bei der Einnahme von Posaconazol Mylan Vorsicht geboten?

In Erg√§nzung zu den oben genannten Arzneimitteln, die nicht mit Posaconazol aufgrund des Risikos von Herzrhythmusst√∂rungen eingenommen werden d√ľrfen, gibt es weitere Arzneimittel, die unter Umst√§nden ein h√∂heres Risiko f√ľr Herzrhythmusst√∂rungen bergen, wenn sie zusammen mit Posaconazol eingenommen werden. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Arzt/Ihre √Ąrztin √ľber alle Arzneimittel informieren, die Sie anwenden (verschreibungspflichtige und nicht verschreibungspflichtige).

Weisen Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin darauf hin,

  • wenn Ihnen jemals mitgeteilt wurde, dass folgende Zust√§nde bei Ihnen vorliegen:
  • wenn Sie Leberprobleme haben oder jemals hatten. Unter Umst√§nden ben√∂tigen Sie dann w√§hrend der Behandlung mit Posaconazol Mylan spezielle Blutuntersuchungen.
  • wenn bei Ihnen jemals √úberempfindlichkeitsreaktionen gegen andere Arzneimittel gegen Pilzinfektionen aus der Azol- oder Triazol-Familie aufgetreten sind. Diese umfassen Ketoconazol, Fluconazol, Itraconazol und Voriconazol.
  • wenn Sie Nierenprobleme haben und/oder Arzneimittel einnehmen, die die Nieren beeintr√§chtigen.
  • wenn bei Ihnen schwere Durchf√§lle oder Erbrechen auftreten, da diese die Wirksamkeit von Posaconazol Mylan herabsetzen k√∂nnen.

Falls einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind) sprechen Sie mit Ihrem Arzt/Ihrer √Ąrztin oder Apotheker/Apothekerin bevor Sie Posaconazol Mylan einnehmen.

Es liegen keine Informationen √ľber die Wirkung von Posaconazol Mylan auf die Verkehrst√ľchtigkeit und auf die F√§higkeit, Maschinen zu bedienen, vor. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn bei Ihnen Symptome wie z.B. Schl√§frigkeit oder verschwommenes Sehen auftreten, die Ihre Verkehrst√ľchtigkeit oder Ihre F√§higkeit, Maschinen zu bedienen, beeintr√§chtigen k√∂nnten.

Dieses Arzneimittel enth√§lt Glukose. Bitte nehmen Sie Posaconazol Mylan erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden. Posaconazol Mylan kann sch√§dlich f√ľr die Z√§hne sein.

Dieses Arzneimittel enthält 2 mg Natriumbenzoat (E 211) pro 1 ml entsprechend 10 mg/5 ml.

Natriumbenzoat kann Gelbsucht (Gelbfärbung von Haut und Augen) bei Neugeborenen (im Alter bis zu 4 Wochen) verstärken.

Posaconazol Mylan enth√§lt weniger als 1¬†mmol Natrium (23¬†mg) pro 5¬†ml, d.h. es ist nahezu ¬ęnatriumfrei¬Ľ.

Bitte beachten Sie die oben stehende Liste der Arzneimittel, die Sie nicht zusammen mit Posaconazol Mylan einnehmen d√ľrfen (siehe ¬ęWann darf Posaconazol Mylan nicht angewendet werden?¬Ľ).

Andere Arzneimittel, die manchmal verabreicht werden k√∂nnen, w√§hrend Sie Posaconazol Mylan einnehmen, bed√ľrfen unter Umst√§nden besonderer Beachtung. Kl√§ren Sie mit Ihrem Arzt/Ihrer √Ąrztin ab, ob Sie die folgenden Arzneimittel weiterhin einnehmen d√ľrfen.

Bestimmte Arzneimittel können die Posaconazol Mylan-Blutspiegel erhöhen (mögliche Erhöhung des Nebenwirkungsrisikos) oder absenken (möglicherweise Wirksamkeitsverlust).

Zu den Arzneimitteln, die den Posaconazol Mylan-Blutspiegel absenken, gehören:

  • Rifabutin und Rifampicin (zur Behandlung von bestimmten Infektionen). Wenn Sie bereits mit Rifabutin behandelt werden, sind Ihre Blutwerte und einige m√∂gliche Nebenwirkungen auf Rifabutin zu √ľberwachen
  • Efavirenz und Fosamprenavir, die zur Behandlung von HIV angewendet werden
  • Einige Arzneimittel, die angewendet werden, um Anfallsleiden zu behandeln oder vorzubeugen, wie z.B. Phenytoin, Carbamazepin, Phenobarbital, Primidon
  • Arzneimittel, die zur Absenkung der Magens√§ure angewendet werden wie Cimetidin und Ranitidin oder Omeprazol und √§hnliche Arzneimittel, sogenannte H2-Rezeptorantagonisten und Protonen-Pumpen-Hemmer
  • Metoclopramid zur Behandlung von √úbelkeit und Erbrechen.

Posaconazol Mylan kann die Blutspiegel einiger anderer Arzneimittel erhöhen (möglicherweise Erhöhung des Nebenwirkungsrisikos). Hierzu gehören:

  • Vincristin, Vinblastin und andere Vinca-Alkaloide, Venetoclax (zur Behandlung von Krebs)
  • Ciclosporin, Tacrolimus und Sirolimus (finden in der Transplantationschirurgie Anwendung)
  • Rifabutin (zur Behandlung von bestimmten Infektionen)
  • Arzneimittel zur Behandlung von HIV, sogenannte Proteaseinhibitoren (einschliesslich Lopinavir und Atazanavir, die mit Ritonavir angewendet werden), und nicht-nukleoside Reverse-Transkriptase-Hemmer (NNRTIs)
  • Midazolam, Triazolam, Alprazolam und andere √§hnliche Arzneimittel, genannt Benzodiazepine (Beruhigungs- oder Muskelentspannungsmittel)
  • Diltiazem, Verapamil, Nifedipin, Nisoldipin und andere Arzneimittel aus der Gruppe der Calciumantagonisten (zur Behandlung von Bluthochdruck)
  • Erythromycin und Clarithromycin (zur Behandlung von Infektionen, Antibiotika)
  • Digoxin (zur Behandlung von Herzinsuffizienz)
  • Paracetamol (zur Behandlung von Schmerzen und Fieber)
  • Sulfonylharnstoffe wie Glipizid (zur Behandlung von hohem Blutzucker).

Posaconazol Mylan, Suspension zum Einnehmen und Posaconazol Mylan, magensaftresistente Tabletten sind nicht austauschbar. Wechseln Sie nicht zwischen den beiden Arzneiformen, ohne mit Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin dar√ľber zu sprechen, da eine falsche Dosierung zu mangelnder Wirksamkeit oder einem erh√∂hten Risiko von Nebenwirkungen f√ľhren kann.

Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, oder Ihren Apotheker bzw. Ihre Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!

Darf Posaconazol Mylan während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn Sie glauben, schwanger zu sein, oder wenn Sie schwanger sind, bevor Sie mit der Einnahme von Posaconazol Mylan beginnen. Posaconazol Mylan darf w√§hrend der Schwangerschaft nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin angewendet werden. Frauen im geb√§rf√§higen Alter m√ľssen eine wirksame Methode zur Empf√§ngnisverh√ľtung w√§hrend der Einnahme von Posaconazol Mylan anwenden. Wenn Sie unter der Behandlung mit Posaconazol Mylan schwanger werden, setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin in Verbindung.

Posaconazol Mylan darf während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie Posaconazol Mylan immer genau nach den Anweisungen Ihres Arztes oder Ihrer √Ąrztin an. Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin wird Ihr Ansprechen auf die Behandlung und Ihren Gesundheitszustand √ľberwachen, um die Dauer der Einnahme von Posaconazol Mylan zu bestimmen und um zu √ľberwachen, ob eine √Ąnderung Ihrer t√§glichen Dosis notwendig ist.

Wechseln Sie nicht zwischen der Einnahme von Posaconazol Mylan, magensaftresistente Tabletten und Posaconazol Mylan, Suspension zum Einnehmen ohne mit Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin dar√ľber zu sprechen, da dies zu mangelnder Wirksamkeit oder einem erh√∂hten Risiko von Nebenwirkungen f√ľhren kann.

Die Flasche vor jeder Anwendung gut sch√ľtteln.

Anwendungsgebiet Dosis
Vorbeugung schwerwiegender Pilzinfektionen Nehmen Sie dreimal täglich 200 mg (ein Löffel zu 5 ml) der Suspension zusammen mit Nahrungsmitteln oder einer oralen Ernährungslösung , wenn Sie keine Nahrung vertragen, ein.
Behandlung resistenter Pilzinfektionen Nehmen Sie zweimal täglich 400 mg (zwei Löffel zu 5 ml) der Suspension zusammen mit Nahrungsmitteln oder einer oralen Ernährungslösung, wenn Sie keine Nahrung vertragen, ein. Wenn Sie keine Nahrungsmittel und keine orale Ernährungslösung zu sich nehmen können, wird Ihr Arzt Sie anweisen, viermal täglich 200 mg (ein Löffel zu 5 ml) einzunehmen.

Wenn Sie eine gr√∂ssere Menge von Posaconazol Mylan angewendet haben, als Sie sollten: Wenn Sie bef√ľrchten, eine zu hohe Dosis eingenommen zu haben, wenden Sie sich bitte unverz√ľglich an Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin oder an einen Angeh√∂rigen eines Gesundheitsberufs.

Wenn Sie die Anwendung von Posaconazol Mylan vergessen haben: Wenn Sie die Einnahme einer Dosis vergessen haben, nehmen Sie sie ein, sobald Sie sich daran erinnern und folgen Sie dann dem gewohnten Rhythmus. Ist jedoch schon fast der Zeitpunkt f√ľr die n√§chste Dosis erreicht, so nehmen Sie diese zum vorgesehenen Zeitpunkt ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Die Anwendung und Sicherheit von Posaconazol Mylan bei Kindern und Jugendlichen unter 13 Jahren ist bisher nicht gepr√ľft worden.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Posaconazol Mylan ist eine weisse Suspension mit Kirschenaroma zum Einnehmen. Es ist in Braunglasflaschen zu 105 ml erhältlich. Jede Flasche wird zusammen mit einem Messlöffel geliefert, mit dem die Suspension in Dosen von 2,5 ml und 5 ml abgemessen werden kann.

Die Flasche von Posaconazol Mylan ist mit einem kindersicheren Verschluss versehen und muss wie folgt ge√∂ffnet werden: Dr√ľcken Sie den Plastikschraubverschluss nach unten, w√§hrend Sie ihn im Gegenuhrzeigersinn drehen.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wann darf Posaconazol Mylan nicht eingenommen werden?

Posaconazol Mylan darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie ein Arzneimittel einnehmen, das zu einer Ver√§nderung im EKG (Herzfunktionsmessung) f√ľhren kann, sogenannte QT-Zeit-Verl√§ngerung. Posaconazol Mylan kann die Blutspiegel dieser Arzneimittel erh√∂hen, was zu sehr schweren Herzrhythmusst√∂rungen f√ľhren kann, zum Beispiel:
    • Pimozid (zur Behandlung des Tourette-Syndroms)
    • Halofantrin (zur Behandlung von Malaria)
    • Chinidin (zur Behandlung von Herzrhythmusst√∂rungen).
  • wenn Sie Arzneimittel anwenden, die Mutterkornalkaloide (zur Behandlung von Migr√§ne) enthalten. Posaconazol Mylan kann die Blutspiegel dieser Arzneimittel erh√∂hen, was zu schweren Durchblutungsst√∂rungen in einigen K√∂rperpartien und zu Gewebesch√§digung f√ľhren kann.
  • wenn Sie Simvastatin, Lovastatin, Atorvastatin und einige √§hnliche Arzneimittel (HMG-CoA-Reduktase-Hemmer oder Statine genannt) einnehmen, die dazu dienen, hohe Cholesterinwerte im Blut zu behandeln.
  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Posaconazol oder einen der sonstigen Bestandteile von Posaconazol Mylan sind.

Bitte lesen Sie den Abschnitt ¬ęWann ist bei der Einnahme von Posaconazol Mylan Vorsicht geboten?¬Ľ, in dem weitere Arzneimittel aufgef√ľhrt sind, die mit Posaconazol Mylan in Wechselwirkung treten k√∂nnen.

Bitte beachten Sie, dass Posaconazol Mylan Suspension zum Einnehmen nur f√ľr Erwachsene und Jugendliche (√§lter als 13 Jahre) vorgesehen ist.

Welche Nebenwirkungen kann Posaconazol Mylan haben?

Wie alle Arzneimittel kann Posaconazol Mylan Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen. Informieren Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin.

Informieren Sie Ihren Arzt/Ihre √Ąrztin, Ihren Apotheker/Ihre Apothekerin oder das Pflegepersonal sofort, falls Sie irgendeine der folgenden Nebenwirkungen bemerken. Sie ben√∂tigen allenfalls dringende medizinische Behandlung:

  • √úbelkeit, Durchfall, Erbrechen, Gelbsucht (Gelbf√§rbung der Haut oder der Augen), Fieber;
  • Allergische Reaktion.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Posaconazol Mylan auftreten:

Sehr häufig (betrifft mehr als einen von 10 Behandelten)

√úbelkeit.

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Behandelten)

Kopfschmerzen, Schwindel, Taubheitsgef√ľhl oder Kribbeln, Schl√§frigkeit, Erbrechen, Appetitverlust, Magenschmerzen, Durchfall, Magenbeschwerden, Bl√§hungen, Mundtrockenheit, ver√§nderte Leberwerte, Hautausschlag, Juckreiz, Schw√§chegef√ľhl, M√ľdigkeit, Abfall der weissen Blutk√∂rperchen (wodurch das Infektionsrisiko steigen kann), Fieber, abnormale Werte von Salzen im Blut.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Behandelten)

An√§mie, verminderte Anzahl der sogenannten Blutpl√§ttchen, die zur Blutgerinnung dienen, verminderte Anzahl einiger Arten von weissen Blutzellen, Vergr√∂sserung der Lymphknoten, allergische Reaktion, hohe Blutzuckerspiegel, Gef√ľhls- oder Bewegungsst√∂rungen, (unwillk√ľrliches) Zittern, Krampfanf√§lle, Benommenheit, Herzrhythmusst√∂rungen einschliesslich sehr schneller Herzschlag (Palpitationen), anormale Werte bei Herzuntersuchungen (wie EKGs, die den Herzrhythmus aufzeichnen), hoher oder niedriger Blutdruck, Bauchspeicheldr√ľsenentz√ľndung, Leberentz√ľndung, Leberschaden, Gelbsucht (Gelbf√§rbung der Haut oder der Augen), Entz√ľndung der Blutgef√§sse, Nierenfunktionsst√∂rungen, Nierenversagen, Husten, Schluckauf, starker stechender Schmerz im Brustkorb beim Einatmen (Pleuraschmerz), Nasenbluten, Menstruationsst√∂rungen, verschwommenes Sehen, Haarausfall, Geschw√ľre im Mund, Fr√∂steln, generelles Unwohlsein oder Schw√§chegef√ľhl, Schmerzen am ganzen K√∂rper, in Armen und Beinen, einschliesslich in Muskeln und Gelenken, R√ľckenschmerzen, Fl√ľssigkeitsretention, ver√§nderte Arzneimittelspiegel, Schlaflosigkeit, teilweise oder vollst√§ndige Unf√§higkeit zu sprechen, Verstopfung, ein brennendes Gef√ľhl in der Brust bis in den Hals aufsteigend, auch bekannt als Sodbrennen, Schwellungen des Mundes, Schleimhautentz√ľndungen.

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Behandelten)

Lungenentz√ľndung und andere Lungensch√§digungen, verminderte Anzahl aller Blutzellen, Blutgerinnungsst√∂rungen, Blutung, schwere allergische Reaktionen, einschliesslich ausgedehnter, blasiger Ausschlag und Hautschuppung, reduzierte Nebennierenfunktion, ver√§nderte Hirnfunktion, Ohnmacht, Schmerzen, Schw√§che, Taubheitsgef√ľhl oder Kribbeln im Arm oder Bein, Depression, Doppeltsehen, blinder oder dunkler Fleck im Gesichtsfeld, H√∂rprobleme, Herzschw√§che oder Herzanfall, Herzrhythmusst√∂rungen, Herz- und Atemstillstand, pl√∂tzlicher Herztod, Schlaganfall, Blutgerinnsel im Gehirn, den Extremit√§ten oder der Lunge, Darmblutungen, Darmverschluss, Leber- und Milzvergr√∂sserung, Druckschmerzhaftigkeit der Leber, Entz√ľndung oder Versagen der Leber, die in seltenen F√§llen t√∂dlich sein k√∂nnen, blasiger Ausschlag, grosse, violette Hautverf√§rbungen durch Einblutungen unterhalb der Haut, Nierenentz√ľndung, Schmerzen in den Br√ľsten, Schwellung des Gesichts oder der Zunge.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Aufbrauchfrist nach Anbruch

Verbleibt Ihnen 30 Tage nach dem ersten √Ėffnen Suspension in der Flasche, so d√ľrfen Sie diese nicht mehr einnehmen. Bringen Sie Flaschen mit nicht eingenommener Suspension zur√ľck zu Ihrem Apotheker oder Ihrer Apothekerin.

Lagerungshinweis

Bei Raumtemperatur (15-25¬†¬įC) lagern.

Nicht einfrieren.

Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Posaconazol Mylan enthalten?

Wirkstoffe

200 mg Posaconazol pro 5 ml Suspension zum Einnehmen (40 mg/ml).

Hilfsstoffe

Citronensäure-Monohydrat, Natriumdihydrogencitrat wasserfrei, Natriumbenzoat (E 211), Natriumdodecylsulfat, Simeticonemulsion 30% (enthält Simeticon, Methylcellulose, Sorbinsäure, Wasser), Xanthangummi, Glycerol, Glucose-Sirup, Titandioxid (E 171), Kirschenaroma, Wasser gereinigt.

Zulassungsnummer

68271 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Posaconazol Mylan? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Flasche à 105 ml mit Messlöffel.

Zulassungsinhaberin

Mylan Pharma GmbH, 6312 Steinhausen

Diese Packungsbeilage wurde im M√§rz 2022 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

[Version 202 D]

Anzeige

Wirkstoff(e) Posaconazol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Mylan Pharma GmbH
Suchtgift Nein
ATC Code J02AC04
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur systemischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden