Revatio 20 mg Filmtabletten

Abbildung Revatio 20 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Sildenafil
Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Upjohn EESV
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 28.10.2005
ATC Code G04BE03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Urologika

Zulassungsinhaber

Upjohn EESV

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Silda 50 mg Filmtabletten Sildenafil STADAPHARM
Sildenafil Heumann 25 mg Filmtabletten Sildenafil Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
Sildenafil Zentiva 25 mg Filmtabletten Sildenafil Zentiva Pharma GmbH
Sildenafil NIO 100 mg Filmtabletten Sildenafil axunio Pharma GmbH
Sildegra 50 mg Filmtabletten Sildenafil TAD Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Revatio enthält den Wirkstoff Sildenafil, der zu einer Gruppe von Arzneimitteln gehört, die man als Phosphodiesterase-5 (PDE5)-Hemmer bezeichnet.

Revatio vermindert den Blutdruck in den Lungengefäßen, indem es diese Blutgefäße erweitert. Revatio wird zur Behandlung von hohem Blutdruck in den Blutgefäßen der Lunge (pulmonale arterielle Hypertonie) bei Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen im Alter von 1 bis 17 Jahren angewendet.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Revatio darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Sildenafil oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
  • wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die Nitrate oder Stickstoffmonoxid-Donatoren wie Amylnitrat (auch ‚ÄěPoppers‚Äú genannt) enthalten. Diese Arzneimittel werden h√§ufig zur Linderung von Brustschmerzen (oder ‚ÄěAngina pectoris‚Äú) verordnet. Revatio kann eine schwerwiegende Verst√§rkung der Wirkung dieser Arzneimittel verursachen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie ein derartiges Arzneimittel einnehmen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker;
  • wenn Sie Riociguat einnehmen. Dieses Arzneimittel wird verwendet zur Behandlung von pulmonaler arterieller Hypertonie (d. h. hoher Blutdruck in der Lunge) und chronischer thromboembolischer pulmonaler Hypertonie (d. h. hoher Blutdruck in der Lunge zus√§tzlich zu Blutgerinnseln). PDE5-Hemmer, wie Revatio, haben gezeigt, dass sie den blutdrucksenkenden Effekt dieses Arzneimittels verst√§rken. Wenn Sie Riociguat einnehmen oder unsicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • wenn Sie vor Kurzem einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt hatten oder wenn Sie eine schwere Leberkrankheit oder einen sehr niedrigen Blutdruck (< 90/50 mmHg) haben;
  • wenn Sie Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen einnehmen, wie beispielsweise Ketoconazol oder Itraconazol oder Arzneimittel, die Ritonavir (bei HIV) enthalten;
  • wenn Sie einen Sehverlust aufgrund von Problemen mit der Blutversorgung des Sehnervs im Auge, eine sogenannte nicht arteriitische anteriore isch√§mische Optikusneuropathie (NAION), haben oder bereits einmal hatten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt bevor Sie Revatio anwenden,

  • wenn Ihre Krankheit die Folge einer Venenverschlusskrankheit der Lunge und nicht einer arteriellen Verschlusskrankheit der Lunge ist;
  • wenn Sie eine schwere Herzkrankheit haben;
  • wenn Sie ein Problem mit den Herzkammern haben;
  • wenn Sie einen hohen Blutdruck in den Blutgef√§√üen der Lunge haben;
  • wenn Sie einen niedrigen Blutdruck in Ruhe haben;
  • wenn Sie gro√üe Mengen K√∂rperfl√ľssigkeit verlieren (Dehydrierung). Dies kann auftreten, wenn Sie stark schwitzen oder nicht gen√ľgend Fl√ľssigkeit trinken, wie etwa bei einer Erkrankung mit Fieber, Erbrechen oder Durchfall;
  • wenn Sie an einer seltenen erblichen Augenkrankheit (Retinitis pigmentosa) leiden;
  • wenn Sie eine Ver√§nderung der roten Blutk√∂rperchen (Sichelzellenan√§mie), Blutkrebs (Leuk√§mie), Knochenmarkkrebs (multiples Myelom) oder eine Erkrankung oder Deformation des Penis haben;
  • wenn Sie derzeit ein Magengeschw√ľr, eine Blutungsst√∂rung (z. B. Bluterkrankheit) oder Probleme mit Nasenbluten haben;
  • wenn Sie Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion einnehmen.

Bei der Anwendung zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion beim Mann wurden bei PDE5- Hemmern, einschließlich Sildenafil, die folgenden Nebenwirkungen am Auge mit unbekannter Häufigkeit beobachtet: teilweise, plötzliche, zeitweise oder anhaltende Abnahme oder Verlust der Sehkraft auf einem oder beiden Augen.

Wenn es bei Ihnen zu einer plötzlichen Abnahme oder einem Verlust der Sehkraft kommt, brechen Sie die Anwendung von Revatio ab und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf (siehe Abschnitt 4).

M√§nner berichteten nach der Einnahme von Sildenafil √ľber verl√§ngerte und manchmal schmerzhafte Erektionen. Wenn Sie eine Erektion haben, die l√§nger als 4 Stunden anh√§lt, brechen Sie die Anwendung von Revatio ab und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf (siehe Abschnitt 4).

Besondere Hinweise f√ľr Patienten mit Nieren- oder Lebererkrankungen

Informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie eine Funktionsstörung der Leber oder der Niere haben, da Ihre Dosierung dann möglicherweise angepasst werden muss.

Kinder

Revatio sollte bei Kindern unter 1 Jahr nicht angewendet werden.

Einnahme von Revatio zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

  • Arzneimittel, die Nitrate oder Stickoxiddonatoren wie Amylnitrat (‚ÄěPoppers‚Äú) enthalten. Diese Arzneimittel werden oft zur Behandlung der Beschwerden einer Angina pectoris oder bei Brustschmerzen gegeben (siehe Abschnitt 2 ‚ÄěWas sollten Sie vor der Einnahme von Revatio beachten?‚Äú).
  • Riociguat
  • Therapien gegen pulmonale Hypertonie (z. B. Bosentan, Iloprost).
  • Arzneimittel, die Johanniskraut (pflanzliches Arzneimittel), Rifampicin (zur Behandlung bakterieller Infektionen), Carbamazepin, Phenytoin und Phenobarbital (u. a. zur Behandlung der Epilepsie) enthalten.
  • Blutverd√ľnnende Arzneimittel (z. B. Warfarin), obwohl es bei diesen zu keinen Nebenwirkungen gekommen ist.
  • Arzneimittel, die Erythromycin, Clarithromycin oder Telithromycin (Antibiotika zur Behandlung von bestimmten bakteriellen Infektionen), Saquinavir (bei HIV) oder Nefazodon (gegen Depressionen) enthalten. M√∂glicherweise muss Ihre Dosierung entsprechend angepasst werden.
  • Therapie mit einem Alphablocker (z. B. Doxazosin) zur Behandlung von Bluthochdruck oder Prostataproblemen. Die Kombination dieser beiden Arzneimittel kann zu Beschwerden f√ľhren, die durch eine Senkung Ihres Blutdrucks verursacht werden (z. B. Schwindel, leichte Benommenheit).
  • Arzneimittel, die Sacubitril/Valsartan enthalten und zur Behandlung von Herzinsuffizienz verwendet werden.

Einnahme von Revatio zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Während der Behandlung mit Revatio sollten Sie keinen Grapefruitsaft trinken.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung von Revatio Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Revatio sollte während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, es sei denn, dies ist unbedingt notwendig.

Frauen, die schwanger werden k√∂nnen, sollten Revatio nicht erhalten, es sei denn, sie wenden eine wirksame Verh√ľtungsmethode an.

Revatio gelangt in sehr geringen Konzentrationen in Ihre Muttermilch. Eine Schädigung Ihres Babys ist nicht zu erwarten.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Revatio kann Schwindel verursachen und das Sehvermögen beeinflussen. Achten Sie darauf, wie Sie auf die Einnahme dieses Arzneimittels reagieren, bevor Sie ein Fahrzeug lenken oder Werkzeuge oder Maschinen bedienen.

Revatio enthält Lactose

Bitte nehmen Sie Revatio erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie an einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Revatio enthält Natrium

Revatio 20 mg Tabletten enthalten weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Tablette, d. h. sie sind nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosierung f√ľr Erwachsene betr√§gt 20 mg dreimal t√§glich (im Abstand von 6 bis 8 Stunden) unabh√§ngig von den Mahlzeiten.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 1 bis 17 Jahren betr√§gt die empfohlene Dosierung bei einem K√∂rpergewicht ‚ȧ 20 kg 10 mg dreimal t√§glich und bei Kindern und Jugendlichen mit einem

Körpergewicht > 20 kg 20 mg dreimal täglich unabhängig von den Mahlzeiten. Höhere Dosierungen sollten bei Kindern nicht angewendet werden. Dieses Arzneimittel sollte nur im Falle einer

Verabreichung von 20 mg dreimal t√§glich angewendet werden. Andere Darreichungsformen stehen f√ľr

Patienten ‚ȧ 20 kg und andere j√ľngere Patienten, die nicht in der Lage sind Tabletten zu schlucken, zur Verf√ľgung.

Wenn Sie eine größere Menge von Revatio eingenommen haben, als Sie sollten

Nehmen Sie nicht mehr Arzneimittel ein, als Ihnen Ihr Arzt verordnet hat.

Wenn Sie mehr von dem Arzneimittel eingenommen haben, als Ihr Arzt Ihnen verordnet hat, benachrichtigen Sie sofort Ihren Arzt. Wenn Sie mehr Revatio einnehmen, als Sie sollten, kann sich das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen.

Wenn Sie die Einnahme von Revatio vergessen haben

Falls Sie die Einnahme von Revatio vergessen haben, nehmen Sie eine Dosis, sobald Sie daran denken, und setzen Sie dann die Einnahme Ihres Arzneimittels zu den gewohnten Zeiten fort. Nehmen Sie auf keinen Fall eine doppelte Dosis, um damit die vergessene Einnahme auszugleichen.

Wenn Sie die Einnahme von Revatio abbrechen

Wenn Sie Ihre Behandlung mit Revatio pl√∂tzlich abbrechen, k√∂nnten sich Ihre Symptome verschlechtern. Beenden Sie bitte die Einnahme von Revatio nur, wenn Ihr Arzt Ihnen dies sagt. Ihr Arzt k√∂nnte Sie auch anweisen, die Dosis f√ľr einige Tage zu reduzieren, bevor Sie die Behandlung endg√ľltig beenden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Wenn Sie eine der nachfolgend genannten Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie Revatio nicht mehr weiter anwenden und sofort einen Arzt aufsuchen (siehe auch Abschnitt 2):

  • wenn es bei Ihnen zu einer pl√∂tzlichen Abnahme oder einem Verlust der Sehkraft kommt (H√§ufigkeit nicht bekannt);
  • wenn Sie eine Erektion haben, die l√§nger als 4 Stunden anh√§lt. Nach der Anwendung von Sildenafil wurden bei M√§nnern anhaltende und manchmal schmerzhafte Erektionen beobachtet (H√§ufigkeit nicht bekannt).

Erwachsene

Sehr häufige Nebenwirkungen (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen) waren Kopfschmerzen, Gesichtsrötung, Verdauungsstörungen, Durchfall und Schmerzen in den Armen oder Beinen.

H√§ufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen) sind u. a.: Hautentz√ľndungen, grippeartige Symptome, Nasennebenh√∂hlenentz√ľndung, Abnahme der Zahl roter Blutzellen (An√§mie), Fl√ľssigkeitsansammlungen im Gewebe, Schlafst√∂rungen, Angst, Migr√§ne, Zittern, kribbelndes Gef√ľhl, Brennen, verminderte Ber√ľhrungsempfindlichkeit, Netzhautblutungen, Beeinflussung des Sehverm√∂gens, verschwommenes Sehen und Lichtempfindlichkeit, Ver√§nderungen des Farbsehens, Augenreizungen, blutunterlaufene Augen/ Augenr√∂tungen, Schwindel, Bronchitis, Nasenbluten,

laufende Nase, Husten, verstopfte Nase, Magenschleimhautentz√ľndung, Magen-Darm-Katarrh, Sodbrennen, H√§morrhoiden, Spannungsgef√ľhl im Bauch, Mundtrockenheit, Haarausfall, Hautr√∂tungen, n√§chtliche Schwei√üausbr√ľche, Muskelschmerzen, R√ľckenschmerzen und erh√∂hte K√∂rpertemperatur.

Nebenwirkungen, die gelegentlich berichtet wurden (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen): verminderte Sehsch√§rfe, Doppeltsehen, Fremdk√∂rpergef√ľhl im Auge, Penisblutung, Blut im Sperma und/ oder im Urin und Vergr√∂√üerung der Brust bei M√§nnern.

Mit nicht bekannter H√§ufigkeit wurden auch Hautausschl√§ge sowie pl√∂tzliche Schwerh√∂rigkeit oder Taubheit und Erniedrigung des Blutdrucks berichtet (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar).

Kinder und Jugendliche

Die folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen wurden h√§ufig berichtet (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen): Pneumonie, Herzversagen, Rechtsherzversagen, mit dem Herzen zusammenh√§ngender Schock, hoher Blutdruck in den Lungen, Brustschmerzen, Ohnmacht, Infektionen der Atemwege, Bronchitis, virale Entz√ľndungen des Magens und Darms, Harnwegsentz√ľndungen, Karies.

Die folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen wurden als behandlungsbedingt bewertet und gelegentlich berichtet (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen): allergische Reaktionen (wie z. B. Hautausschlag, Schwellung des Gesichts, der Lippen und der Zunge, pfeifende Atemger√§usche, Schwierigkeiten beim Atmen oder beim Schlucken), Sch√ľttelkrampf, unregelm√§√üiger Herzschlag,

Beeintr√§chtigung des H√∂rverm√∂gens, Kurzatmigkeit, Entz√ľndung des Magen-Darm-Trakts, pfeifende Atemger√§usche aufgrund eines beeintr√§chtigten Luftstroms.

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen) berichtete Nebenwirkungen waren Kopfschmerz, Erbrechen, Infektionen des Rachenraumes, Fieber, Durchfall, Grippe und Nasenbluten.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen) berichtete Nebenwirkungen waren Übelkeit, vermehrte Erektionen, Pneumonie und eine laufende Nase.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das in Anhang V aufgef√ľhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ‚Äěverwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr einnehmen. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht √ľber 30 ¬įC lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Revatio enthält

  • Der Wirkstoff ist Sildenafil. Jede Tablette enth√§lt 20 mg Sildenafil (als Citrat).
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    Tablettenkern: mikrokristalline Cellulose, Calciumhydrogenphosphat, Croscarmellose-Natrium (siehe Abschnitt 2 ‚ÄěRevatio enth√§lt Natrium‚Äú), Magnesiumstearat
    Film√ľberzug: Hypromellose, Titandioxid (E 171), Lactose-Monohydrat (siehe Abschnitt 2 ‚ÄěRevatio enth√§lt Lactose‚Äú), Triacetin

Wie Revatio aussieht und Inhalt der Packung

Revatio Filmtabletten sind wei√üe, runde Tabletten. Sie sind auf einer Seite mit ‚ÄěPFIZER‚Äú und auf der anderen Seite mit ‚ÄěRVT 20‚Äú gekennzeichnet. Die Tabletten gibt es in Blisterpackungen zu

90 Tabletten, 90 x 1 Tabletten in perforierten Blisterpackungen zur Abgabe von Einzeldosen und 300 Tabletten. Möglicherweise werden nicht alle Packungsgrößen in Ihrem Land in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Upjohn EESV, Rivium Westlaan 142, 2909 LD Capelle aan den IJssel, Niederlande.

Hersteller:

Fareva Amboise, Zone Industrielle, 29 route des Industries, 37530 Pocé-sur-Cisse, Frankreich

Falls Sie weitere Informationen √ľber das Arzneimittel w√ľnschen, setzen Sie sich bitte mit dem √∂rtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Belgi√ę/ Belgique/ BelgienLietuva
Pfizer S.A./N.V.Pfizer Luxembourg SARL filialas Lietuvoje
Tél/ Tel: +32 (0)2 554 62 11Tel. +3705 2514000
Luxembourg/ Luxemburg
IIpan3ep JIrokcemóypr CAPJI, KJOO Ebjraphs Teji.: +359 2970 4333Pfizer S.A. Tél/ Tel: +32 (0)2 554 62 11
Cesk√° republikaMagyarorsz√°g
Pfizer sr.o. Tel: +420-283-004-111Pfizer Kft. Tel.: + 36 1 488 37 00
DanmarkMalta
Pfizer ApS Tlf: +45 54420 11 00Vivian Corporation Ltd. Tel: +356 21344610
DeutschlandNederland
Pfizer OFG Germany GmbH Tel: +49 (0)800 5500634Pfizer bv Tel: +31 (0)10 406 43 01
EestiNorge
Pfizer Luxembourg SARL Eesti filiaal Tel: +372 666 7500Pfizer AS Tlf: +47 67 52 61 00
√Ėsterreich
UPJOHN HELLAS EIIE Tnt: +30 2100 100 002Pfizer Corporation Austria Ges.m.b.H. Tel: +43 (0)1 521 15-0
Espa√ĪaPolska
Viatris Pharmaceuticals, S.L. Tel: +34 900 102 712Pfizer Polska Sp. Z o.o. Tel.: +48 22 335 61 00
FrancePortugal
Viatris Santé Tél: +33 (0)1 58 07 34 40Laboratórios Pfizer, Lda. Tel: +351 21 423 5500
HrvatskaRom√Ęnia
Pfizer Croatia d.o.o. Tel: +385 1 3908 777Pfizer Rom√Ęnia S.R.L. Tel: +40 21 207 28 00
IrelandSlovenija
Pfizer Healthcare IrelandPfizer Luxembourg SARL
Tel: 1800 633 363 (toll free) +44 (0)1304 616161Pfizer, podruznica za svetovanje S podrodja farmacevtske dejavnosti, Ljubljana Tel: + 386 (0)1 52 11 400
√ćslandSlovensk√° republika
Icepharma hf. Sími: + 354 540 8000Pfizer Luxembourg SARL, organizacná zlozka Tel: +421-2-3355 5500
ItaliaSuomi/Finland
Viatris Pharma S.r.l. Tel: +39 02 612 46921Pfizer Oy Puh/Tel: +358 (0)9 43 00 40
KózposSverige
GPA Pharmaceuticals LtdPfizer AB
Tna: +357 22863100Tel: + 46 (0)8 550 520 00
LatvijaUnited Kingdom (Northern Ireland)
Pfizer Luxembourg SARL filiale Latvij√£ Tel: +371 6 70 35 775Pfizer Limited Tel: +44 (0)1304 616161

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im

Weitere Informationsquellen

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Europ√§ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verf√ľgbar. Sie finden dort auch Links zu anderen Internetseiten √ľber seltene Erkrankungen und Behandlungen.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Revatio 20 mg Filmtabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Sildenafil
Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Upjohn EESV
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 28.10.2005
ATC Code G04BE03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Urologika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden