Zolmitriptan dura 2,5 mg Schmelztabletten

Abbildung Zolmitriptan dura 2,5 mg Schmelztabletten
Wirkstoff(e) Zolmitriptan
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Mylan Germany GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 24.08.2011
ATC Code N02CC03
Pharmakologische Gruppe Migränemittel

Zulassungsinhaber

Mylan Germany GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Migranel 5 mg Schmelztabletten Zolmitriptan Vaia S.A.
Zolmitriptan HEXAL 2,5 mg Filmtabletten Zolmitriptan Hexal Aktiengesellschaft
Zolmitriptan Winthrop 2,5 mg Filmtabletten Zolmitriptan Winthrop Arzneimittel GmbH
Zolmitriptan Welding 2,5 mg Schmelztabletten Zolmitriptan Welding GmbH & Co.KG
Zolmitriptan Teva 5 mg Filmtabletten Zolmitriptan Ratiopharm GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Zolmitriptan dura enthält Zolmitriptan, das zur Arzneimittelgruppe der Triptane gehört.

Zolmitriptan dura wird zur Behandlung von Migränekopfschmerz bei Erwachsenen ab 18 Jahre und älter angewendet.

  • Migr√§nebeschwerden k√∂nnen durch Erweiterung der Blutgef√§√üe im Kopf hervorgerufen werden. Es wird angenommen, dass Zolmitriptan dura diese Erweiterung verringert. Dies tr√§gt dazu bei, dass der Kopfschmerz und andere Beschwerden bei einem Migr√§neanfall, wie √úbelkeit oder Erbrechen und Empfindlichkeit gegen√ľber Licht und Ger√§uschen, abklingen.
  • Zolmitriptan dura wirkt nur, wenn ein Migr√§neanfall bereits begonnen hat. Sie sollten Zolmitriptan dura nicht einnehmen, um einen Migr√§neanfall zu verhindern.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Zolmitriptan dura darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Zolmitriptan oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie einen leicht oder stark erh√∂hten Blutdruck oder einen leicht erh√∂hten, unbehandelten Bluthochdruck haben.
  • wenn Sie jemals zuvor Herzerkrankungen, einen Herzinfarkt, Anzeichen einer Erkrankung der Herzkranzgef√§√üe oder Angina pectoris (Brustschmerz, der durch einen Mangel an Sauerstoff im Herzmuskel ausgel√∂st wird) hatten oder noch haben.
  • wenn Sie eine Gef√§√üerkrankung der Arme und Beine haben (Verengung der Blutgef√§√üe, die Arme und Beine versorgen).
  • wenn Sie jemals einen Schlaganfall oder Anzeichen eines Schlaganfalls hatten, die nur kurz andauerten und von denen Sie sich vollst√§ndig erholt haben (transitorische isch√§mische Attacken).
  • wenn Sie ergotaminhaltige Arzneimittel oder ergotaminverwandte Arzneimittel zur Behandlung von Migr√§ne (einschlie√ülich Methysergid) einnehmen oder in den letzten 24 Stunden eingenommen haben. Siehe auch ‚ÄěEinnahme von Zolmitriptan dura zusammen mit anderen Arzneimitteln‚Äú.
  • wenn Sie andere Triptane (z. B. Naratriptan oder Sumatriptan) einnehmen oder in den letzten 24 Stunden eingenommen haben. Weitere Informationen siehe ‚ÄěEinnahme von Zolmitriptan dura zusammen mit anderen Arzneimitteln‚Äú.
  • wenn Sie eine schwere Nierenerkrankung haben.
  • wenn Sie am so genannten Wolff-Parkinson-White-Syndrom leiden.

Nicht bei besonderen Formen der Migräne einnehmen, die durch Erkrankungen des Gehirns oder der Augen hervorgerufen werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie

Zolmitriptan dura einnehmen,

  • wenn bei Ihnen ein erh√∂htes Risiko f√ľr eine Herzkrankheit besteht, z. B. wenn bei Ihnen eine Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) vorliegt, wenn Sie stark rauchen, unter Bluthochdruck leiden, Sie zu hohe Blutfettwerte (Lipide) haben oder wenn in Ihrer Familie bereits Herzkrankheiten aufgetreten sind. Ihr Arzt sollte zus√§tzliche Untersuchungen durchf√ľhren, wenn Sie eine Frau nach der Menopause oder ein Mann √ľber 40 Jahren sind.
  • wenn Sie jemals eine Lebererkrankung hatten.
  • wenn Sie unter Herzrhythmusst√∂rungen leiden.
  • wenn Sie pflanzliche Arzneimittel einnehmen, die Johanniskraut enthalten (Nebenwirkungen k√∂nnen verst√§rkt auftreten).
  • wenn Sie andere Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen einnehmen (siehe weiter unten in diesem Abschnitt unter ‚ÄěEinnahme von Zolmitriptan dura zusammen mit anderen Arzneimitteln‚Äú).

Während der Behandlung

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn bei Ihnen während der Einnahme dieses Arzneimittels:

  • Schmerzen oder ein Engegef√ľhl in Brust oder Hals auftreten. Wenn diese Symptome nicht schnell zur√ľckgehen, informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt.
  • der Blutdruck steigt. Nehmen Sie nicht mehr Zolmitriptan dura als empfohlen ein, um diesem Risiko vorzubeugen.
  • trotz der regelm√§√üigen Einnahme von Kopfschmerzmitteln h√§ufig Kopfschmerzen auftreten.

Einnahme von Zolmitriptan dura zusammen mit anderen

Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Bitte informieren Sie Ihren Arzt insbesondere, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

  • Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen, so genannte selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRIs), wie z. B. Fluoxetin oder so genannte Serotonin-Noradrenalin- Wiederaufnahme-Hemmer (SNRIs), wie z. B. Venlafaxin oder Duloxetin (die auch bei bestimmten Harnwegserkrankungen angewendet werden k√∂nnen).
  • Moclobemid (ein Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen und sozialer Angstst√∂rung), weil es die Wirkung von Zolmitriptan dura verst√§rken kann. Nehmen Sie Zolmitriptan dura nicht ein, wenn Sie mehr als 150 mg Moclobemid zweimal t√§glich einnehmen.
  • Cimetidin, Fluvoxamin und Chinolon-Antibiotika (z. B. Ciprofloxacin) k√∂nnen die Wirkung von Zolmitriptan dura verst√§rken, weshalb eine Dosis von h√∂chstens 5 mg Zolmitriptan dura t√§glich empfohlen wird.
  • Arzneimittel wie Selegilin (ein MAO-B-Hemmer), da die Einnahme dieser Arzneimittel zusammen mit Zolmitriptan dura Ihren mentalen Status ver√§ndern oder Probleme in den Muskeln verursachen kann. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, ob Zolmitriptan dura f√ľr Sie geeignet ist.

Wenn Sie andere Migränemittel einnehmen oder eingenommen

haben

Wenn Sie ein anderes Migr√§nemittel, wie z. B. Ergotamin oder Ergotaminderivate (z. B. Methysergid) oder ein anderes Triptan (z. B. Naratriptan oder Sumatriptan) eingenommen haben, sollten Sie mindestens 24 Stunden warten, bevor Sie Zolmitriptan dura einnehmen (siehe ‚ÄěZolmitriptan dura darf nicht eingenommen werden‚Äú).

Wenn Sie Zolmitriptan dura eingenommen haben, sollten Sie mindestens 6 Stunden warten, bevor Sie Ergotamin oder Ergotaminderivate (z. B. Methysergid) einnehmen, und Sie sollten mindestens 24 Stunden warten, bevor Sie ein anderes Arzneimittel des Triptantyps einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft
Nehmen Sie Zolmitriptan dura nicht ein, wenn Sie schwanger sind, es sei denn Ihr Arzt hat Ihnen gesagt, dass dies trotz Ihrer Schwangerschaft in Ordnung ist.

Stillzeit
Zolmitriptan kann in die Muttermilch √ľbergehen. Die Menge, die Ihr Kind m√∂glicherweise aufnimmt, kann verringert werden, wenn Sie bis 24 Stunden nach Einnahme von Zolmitriptan dura nicht stillen.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

W√§hrend einer Migr√§neattacke k√∂nnen Ihre Reaktionen langsamer sein als normal. Ber√ľcksichtigen Sie dies, wenn Sie ein Fahrzeug f√ľhren oder Werkzeug oder Maschinen benutzen.

Es ist unwahrscheinlich, dass Zolmitriptan dura Ihre F√§higkeit, ein Fahrzeug zu f√ľhren oder Maschinen zu benutzen, beeinflusst. Trotzdem ist es am besten, abzuwarten und zu sehen, wie Zolmitriptan dura bei Ihnen wirkt, bevor Sie versuchen, diese T√§tigkeiten durchzuf√ľhren.

Zolmitriptan dura enthält Aspartam

Dieses Arzneimittel enth√§lt 5 mg Aspartam pro Schmelztablette. Aspartam ist eine Quelle f√ľr Phenylalanin. Es kann sch√§dlich sein, wenn Sie eine Phenylketonurie (PKU) haben, eine seltene angeborene Erkrankung, bei der sich Phenylalanin anreichert, weil der K√∂rper es nicht ausreichend abbauen kann.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dosierung
Die empfohlene Dosis zur Behandlung eines Migr√§neanfalls betr√§gt 2,5 mg Zolmitriptan. Nehmen Sie dieses Arzneimittel so fr√ľh wie m√∂glich nach Beginn des Migr√§neanfalls ein, Sie k√∂nnen es aber auch noch einnehmen, wenn der Migr√§neanfall schon begonnen hat.

Falls die Symptome der Migräne innerhalb von 24 Stunden wieder auftreten, können Sie eine zweite Dosis Zolmitriptan dura einnehmen. Sie sollten die zweite Dosis mit einem Abstand von mindestens

2 Stunden nach der ersten Dosis einnehmen.

Wenn mit einer Dosis von 2,5 mg Zolmitriptan dura keine zufrieden stellende Linderung Ihrer Migräne erreicht wird, informieren Sie Ihren Arzt. Er kann entscheiden, ob die Dosis auf 5 mg pro Anfall erhöht werden sollte. Mit der höheren Dosis (5 mg) ist es wahrscheinlicher, dass Sie Nebenwirkungen haben.

Sie sollten nicht mehr als 2 Dosen Zolmitriptan dura täglich einnehmen. Die maximale Tagesdosis ist 10 mg Zolmitriptan dura.

Anwendung bei √§lteren Patienten (√ľber 65 Jahre)
Die Anwendung von Zolmitriptan dura wird nicht empfohlen.

Patienten mit Lebererkrankungen
Wenn Sie eine mäßige oder schwerwiegende Leberfunktionsstörung haben, sollten Sie nicht mehr als 5 mg Zolmitriptan dura innerhalb von 24 Stunden einnehmen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie Ihren Arzt, der Ihnen sagen wird, wie viel Sie einnehmen können.

Patienten mit Nierenerkrankungen
Wenn Sie eine schwere Nierenerkrankung haben, wird Ihr Arzt Ihnen sagen, wie viel Zolmitriptan dura Sie einnehmen können.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (unter 17 Jahren) Zolmitriptan dura sollte nicht von Kindern und Jugendlichen eingenommen werden.

Art der Anwendung
Zum Einnehmen.

Sie k√∂nnen Zolmitriptan dura Schmelztabletten unabh√§ngig von den Mahlzeiten einnehmen. Da sich die Schmelztabletten auf der Zunge aufl√∂sen k√∂nnen sie auch ohne Fl√ľssigkeit geschluckt werden. Wenn Sie jedoch die Tablette mit Fl√ľssigkeit einnehmen, wird die schmerzlindernde Wirkung von Zolmitriptan dura schneller eintreten:

  1. Trennen Sie vorsichtig eine Blisterzelle an der Perforation vom Blisterstreifen ab.
  2. Ziehen Sie die Folie an der markierten Stelle auf der R√ľckseite der Blisterzelle ab.
  3. Entnehmen Sie die Schmelztablette vorsichtig aus der Vertiefung (nicht durch die Folie dr√ľcken).
  4. Legen Sie die Schmelztablette auf die Zunge. Sie wird sich dort auflösen und mit dem Speichel geschluckt.

Wenn Sie eine größere Menge von Zolmitriptan dura

eingenommen haben, als Sie sollten

Informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder gehen Sie sofort in das nächstgelegene Krankenhaus. Nehmen Sie die Verpackung und alle restlichen Schmelztabletten mit.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Brechen Sie die Einnahme von Zolmitriptan dura ab und informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder suchen Sie das nächstgelegene Krankenhaus auf, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt:

  • Schwerwiegende allergische Reaktionen, die zu einem Anschwellen von Gesicht oder Hals, Schwierigkeiten beim Atmen, Schwindelgef√ľhl, einem nesselfieber√§hnlichen Ausschlag oder Nesselsucht f√ľhren k√∂nnen.
  • Herzanfall (wenn Sie starke Brustschmerzen haben, sich feuchtkalt anf√ľhlen, kurzatmig sind oder Schmerzen im Kiefer und in den Armen haben); Brustschmerzen (Angina)
  • Mangelnde Durchblutung von Bauch, Darm oder Milz (kann sich in Form von blutigem Durchfall oder Bauchschmerzen zeigen)

Zu den weiteren Nebenwirkungen zählen:

Häufig auftretende Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen ):

  • Schwindel; Kopfschmerzen, √úberempfindlichkeit der Haut bei Ber√ľhrung, unangenehme K√∂rperempfindungen wie Kribbeln; Schl√§frigkeit; W√§rmeempfinden; ungew√∂hnliche oder ver√§nderte Sinneswahrnehmungen
  • Unregelm√§√üiger Herzschlag oder fehlende Herzschl√§ge
  • Bauchschmerzen, √úbelkeit; Erbrechen; Mundtrockenheit; Schwierigkeiten beim Schlucken (Dysphagie)

Muskelschw√§che oder Muskelschmerzen; allgemeines Schw√§chegef√ľhl; Schweregef√ľhl oder Engegef√ľhl, Schmerzen oder Druckgef√ľhl in Hals, Nacken, in den Gliedma√üen oder der Brust

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Erh√∂hter Herzschlag
  • Erh√∂hter Blutdruck, der schon kurz nach Einnahme der Tabletten auftreten kann, jedoch nur kurz andauert
  • Ungew√∂hnlicher Anstieg der ausgeschiedenen Urinmenge; h√§ufigeres Wasserlassen

Sehr selten auftretende Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

‚ÄĘ H√§ufiger Harndrang

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn (Website: http://www.bfarm.de) anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung, dem Etikett oder dem Umkarton nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht √ľber 30¬įC lagern.

Blisterpackungen ‚Äď In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.

Blisterpackungen in Beuteln ‚Äď In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen. Nach dem ersten √Ėffnen des Beutels innerhalb von 90 Tagen verbrauchen.

Flaschen - Die Flasche fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen. Nach dem ersten √Ėffnen innerhalb von 100 Tagen verwenden.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals √ľber das Abwasser (z.B. nicht √ľber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Zolmitriptan dura enthält

  • Der Wirkstoff ist Zolmitriptan
    Jede Schmelztablette enthält 2,5 mg Zolmitriptan.
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    Mannitol, Hochdisperses Siliciumdioxid, Crospovidon (Typ A), Crospovidon (Typ B), Aspartam (E 951), Mikrokristalline Cellulose, Guar (Ph. Eur.), Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Orangen-Aroma, 501.071/AP, Firmenich (bestehend aus: Orangenaroma, Mais Maltodextrin, alpha-Tocopherol (E 307))

Wie Zolmitriptan dura aussieht und Inhalt der Packung

Die 2,5 mg Schmelztabletten sind wei√üe bis cremefarbene, flache, runde Schmelztabletten mit Schr√§gkante. Eine Seite der Schmelztabletten ist mit einem ‚ÄěM‚Äú gekennzeichnet, die andere Seite mit ‚ÄěZT1‚Äú.

Dieses Arzneimittel ist als Blisterpackung in Packungsgrößen zu je 2, 3, 4, 5, 6, 10, 12, 18, 20, 24 oder 48 Tabletten oder als perforierte Einzeldosis-Blisterpackung in Packungsgrößen zu je 6 x 1 oder 12 x 1 oder 24 x 1 Schmelztabletten erhältlich. Die Blister können in einem dreifach laminierten Beutel verpackt sein, der Trockenmittelbeutel enthält (verzehren Sie das Trocknungsmittel nicht).

oder

als Flasche mit Trocknungsmittel (verzehren Sie das Trocknungsmittel nicht) und Watte in Packungsgrößen zu je 100 Schmelztabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Mylan Germany GmbH

L√ľtticher Stra√üe 5

53842 Troisdorf

Hersteller

McDermott Laboratories Ltd. T/A Gerard Laboratories

35/36 Baldoyle Industrial Estate, Grange Road, Dublin 13

Irland

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen

Belgien: Zolmitriptan ODIS Mylan 2.5 mg

orodispergeerbare tabletten
Deutschland: Zolmitriptan dura 2,5 mg Schmelztabletten
Frankreich: Zolmitriptan Mylan 2.5 mg, comprimé orodispersible
Luxemburg: Zolmitriptan Generics [UK] 2,5 mg, comprimé orodispersible
Niederlande: Zolmitriptan Mylan 2.5 mg orodispergeerbare tabletten
Rumänien: Zolmitriptan Mylan 2.5 mg comprimate orodispersabile
Spanien: Zolmitriptan Flas Mylan 2.5 mg comprimidos bucodispersables
Vereinigtes Königreich: Zolmitriptan 2.5 mg Orodispersible Tablets

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Dezember 2019.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Zolmitriptan dura 2,5 mg Schmelztabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Zolmitriptan
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Mylan Germany GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 24.08.2011
ATC Code N02CC03
Pharmakologische Gruppe Migränemittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden