PLEINVUE Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Abbildung PLEINVUE Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
Wirkstoff(e) Macrogol Natriumchlorid Kaliumchlorid Natriumsulfat
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Norgine B.V.
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 18.12.2017
ATC Code A06AD65
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel gegen Obstipation

Zulassungsinhaber

Norgine B.V.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Pleinvue enthält die Kombination aus den Wirkstoffen Macrogol 3350, Natriumascorbat, wasserfreiem Natriumsulfat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid und Kaliumchlorid.

Pleinvue ist ein Laxans.

Pleinvue ist ein Arzneimittel f√ľr Erwachsene ab 18 Jahren geeignet zur Darmreinigung vor allen klinischen Ma√ünahmen, die einen sauberen Darm erfordern.

Pleinvue reinigt den Darm, indem es Durchfall verursacht.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Pleinvue darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch (√ľberempfindlich) gegen die Wirkstoffe oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
  • wenn Sie an einer Blockade (Obstruktion) im Verdauungstrakt leiden;
  • wenn Sie einen Durchbruch (Perforation) in der Wand des Verdauungstrakts haben;
  • wenn Sie an einem Darmverschluss (Ileus) leiden;
  • wenn Sie an einer St√∂rung der Magenentleerung (z. B. Gastroparese, Magenretention) leiden;
  • wenn Sie an Phenylketonurie leiden. Phenylketonurie ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung, bei der Phenylalanin von Ihrem K√∂rper nicht verarbeitet werden kann. Pleinvue enth√§lt Aspartam als Quelle f√ľr Phenylalanin;
  • wenn Sie an Glukose-6-Phosphatdehydrogenase-Mangel leiden;
  • wenn Sie an einer akuten Dickdarmerweiterung (toxisches Megakolon) leiden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal bevor Sie Pleinvue einnehmen. √úber das Vorliegen folgender Umst√§nde m√ľssen Sie Ihren Arzt in Kenntnis setzen, bevor Sie Pleinvue einnehmen:

  • wenn Sie Herzprobleme und/oder Herzrhythmusst√∂rungen haben;
  • wenn Sie Nierenprobleme haben und/oder an Dehydratation leiden;
  • wenn Sie Magen- oder Darmprobleme haben, einschlie√ülich Darmentz√ľndungen;
  • wenn Sie Schwierigkeiten oder Beschwerden beim Schlucken haben; (siehe auch Pleinvue zusammen mit Nahrungsmitteln, Getr√§nken und Alkohol);
  • wenn Sie einen hohen oder niedrigen Elektrolytspiegel haben (z. B. Natrium, Kalium);
  • wenn Sie andere Erkrankungen haben (z. B. Kr√§mpfe).

Bei Patienten mit Bewusstseinsstörungen darf Pleinvue nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.

Wenn Sie bei schlechtem Gesundheitszustand sind oder an einer schweren Erkrankung leiden, m√ľssen Sie die unter Abschnitt 4. aufgef√ľhrten m√∂glichen Nebenwirkungen besonders beachten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, wenn Sie betroffen sind.

Wenn bei Ihnen w√§hrend der Einnahme von Pleinvue zur Darmvorbereitung pl√∂tzliche Bauchschmerzen oder rektale Blutungen auftreten, wenden Sie sich unverz√ľglich an Ihren Arzt oder begeben Sie sich unverz√ľglich in √§rztliche Behandlung.

Kinder und Jugendliche

Pleinvue wird nicht f√ľr die Anwendung bei Kindern unter 18 Jahren empfohlen.

Einnahme von Pleinvue zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/ anzuwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt (einschlie√ülich orale Kontrazeptiva).

Arzneimittel zum Einnehmen werden möglicherweise nicht ausreichend absorbiert, wenn sie innerhalb einer Stunde vor Anwendungsbeginn von Pleinvue eingenommen wurden.

Falls Sie Mittel zur Schwangerschaftsverh√ľtung (orale Kontrazeptiva) einnehmen, ben√∂tigen Sie evtl. zus√§tzliche Ma√ünahmen (z. B. Kondome) zur Schwangerschaftsverh√ľtung.

Einnahme von Pleinvue zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Am Tag vor der klinischen Ma√ünahme k√∂nnen Sie ein leichtes Fr√ľhst√ľck und ein leichtes Mittagessen zu sich nehmen.

F√ľr die auf zwei Tage verteilte Einnahme oder die Einnahme am Vortag muss die Einnahme des Mittagessens mindestens 3 Stunden vor Beginn der Einnahme von Pleinvue beendet sein. Anschlie√üend d√ľrfen Sie nur noch klare Fl√ľssigkeiten zu sich nehmen.

F√ľr die Einnahme nur am Morgen/Vormittag des Untersuchungstags k√∂nnen Sie eine klare Suppe und/oder ein Naturjoghurt zum Abendessen (das ungef√§hr um 20 Uhr beendet sein sollte) zu sich nehmen. In der Zeit zwischen dem Abendessen und der klinischen Ma√ünahme d√ľrfen Sie ausschlie√ülich klare Fl√ľssigkeiten zu sich nehmen.

Hinweis: F√ľr Informationen bez√ľglich der Dosierungspl√§ne siehe Abschnitt 3.

Am Tag der klinischen Ma√ünahme d√ľrfen Sie nicht fr√ľhst√ľcken.

Trinken Sie vor, w√§hrend und nach der Einnahme von Pleinvue KLARE Fl√ľssigkeiten, um einen Fl√ľssigkeitsmangel (Dehydratation) zu vermeiden. Es ist wichtig, dass Sie die zus√§tzlich verordneten Mengen an klarer Fl√ľssigkeit trinken.

Beispiele f√ľr klare Fl√ľssigkeiten sind Wasser, klare Suppen, Kr√§utertee, schwarzer Tee oder Kaffee (ohne Milch), Softdrinks/verd√ľnnter Sirup und klare Fruchts√§fte (ohne Fruchtfleisch).

Wichtig:

  • Trinken Sie keinen Alkohol, keine Milch, keine rot oder violett gef√§rbten Getr√§nke (z. B. schwarzer Johannisbeersaft) oder jegliche andere Getr√§nke, die Fruchtfleisch enthalten.
  • Nehmen Sie ab Beginn der Einnahme von Pleinvue bis zum Abschluss Ihrer klinischen Ma√ünahme keine feste Nahrung zu sich.

Die Einnahme jeglicher Fl√ľssigkeiten sollte beendet werden, mindestens:

  • zwei Stunden vor der klinischen Ma√ünahme unter Vollnarkose, oder
  • eine Stunde vor der klinischen Ma√ünahme ohne Vollnarkose.

Falls Sie Fl√ľssigkeiten eindicken m√ľssen, um sie sicher schlucken zu k√∂nnen, kann Pleinvue der Wirkung des Verdickungsmittels entgegenwirken.

Schwangerschaft und Stillzeit

Da es keine Daten zur Anwendung von Pleinvue w√§hrend der Schwangerschaft oder Stillzeit gibt, ist Pleinvue nicht f√ľr eine Anwendung w√§hrend der Schwangerschaft und des Stillens empfohlen.

Pleinvue darf nur dann angewendet werden, wenn es der Arzt bzw. die √Ąrztin f√ľr unbedingt erforderlich h√§lt.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung von Pleinvue Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Pleinvue hat keinen Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Pleinvue enth√§lt Natrium, Kalium und eine Quelle f√ľr Phenylalanin

Pleinvue enth√§lt 458,5 mmol (10,5 g) Natrium pro Einzelanwendung. Dies sollte bei Patienten mit einer kontrollierten Natrium-Di√§t ber√ľcksichtigt werden.

Pleinvue enthält 29,4 mmol (1,1 g) Kalium pro Einzelanwendung. Dies sollte bei Patienten beachtet werden, deren Nierenfunktion eingeschränkt ist oder die sich kaliumarm ernähren.

Pleinvue enth√§lt Aspartam als Quelle f√ľr Phenylalanin und kann sch√§dlich sein, wenn Sie unter Phenylketonurie leiden. Es enth√§lt auch Ascorbat, welches sch√§dlich sein kann, wenn Sie unter Glukose-6-Phosphatdehydrogenase-Mangel leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau gemäß der mit Ihrem Arzt getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Lesen Sie aufmerksam die Packungsbeilage, bevor Sie Pleinvue einnehmen. Sie m√ľssen wissen:

wann Pleinvue eingenommen wird;

  • wie Pleinvue zubereitet wird;
  • wie Pleinvue getrunken wird;
  • welche Wirkungen zu erwarten sind.

Wann Pleinvue eingenommen wird

Die Anwendung von Pleinvue muss vor Ihrer klinischen Maßnahme abgeschlossen sein.

Die Anwendung kann als geteilte Gabe wie nachstehend beschrieben eingenommen werden:

Auf zwei Tage verteilte Einnahme

Die Dosis 1 wird am Abend vor der klinischen Maßnahme eingenommen und Dosis 2 am Morgen des Tags der Maßnahme ca. 12 Stunden nach Dosis 1 , oder

Einnahme nur am Morgen des Tags der Maßnahme

Dosis 1 und Dosis 2 werden am Morgen des Tags der Ma√ünahme eingenommen . Dosis 2 sollte fr√ľhestens zwei Stunden nach Dosis 1 eingenommen werden, oder

Dosierung am Vortag

Dosis 1 und Dosis 2 werden am Abend vor dem Tag der Ma√ünahme eingenommen . Dosis 2 sollte fr√ľhestens zwei Stunden nach Dosis 1 eingenommen werden.

Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, welches Einnahmeschema Sie anwenden m√ľssen. F√ľgen Sie KEINE anderen Substanzen zu Pleinvue hinzu.

W√§hrend und nach der Einnahme von Pleinvue d√ľrfen Sie bis nach der klinischen Ma√ünahme keine feste Nahrung zu sich nehmen.

F√ľr Information bez√ľglich des zeitlichen Ablaufs der Mahlzeiten vor der Einnahme von Pleinvue siehe Abschnitt 2.

Wie Pleinvue Dosis 1 zubereitet wird

  1. √Ėffnen Sie den Umkarton und entnehmen Sie den Beutel mit Dosis 1.
  2. Geben Sie den Inhalt von Dosis 1 in ein Gef√§√ü, das mindestens 500 ml Fl√ľssigkeit fassen kann.
  3. F√ľllen Sie mit Wasser auf 500 ml auf und r√ľhren Sie um, bis sich das Pulver aufgel√∂st hat. Dieser Vorgang kann bis zu ca. 8 Minuten dauern.

Abbildung: Dosis 1 in Gefäß geben

Abbildung: Fl√ľssigkeit hinzuf√ľgen

Abbildung: Umr√ľhren

Wie Pleinvue Dosis 1 getrunken wird

Trinken Sie die 500 ml Dosis 1 sowie zus√§tzlich dazu 500 ml klare Fl√ľssigkeit innerhalb von 60 Minuten. Ein Wechsel in der Reihenfolge von rekonstituierter L√∂sung und klarer Fl√ľssigkeit ist erlaubt. Versuchen Sie, alle 10 bis 15 Minuten ein Glas davon zu trinken. Als klare Fl√ľssigkeit geeignet sind Wasser, klare Suppe, verd√ľnnter Sirup/klare Fruchts√§fte (ohne Fruchtfleisch), Tee oder Kaffee (ohne Milch).

Abbildung: Glass mit Dosis 1 in Fl√ľssigkeit

Abbildung: Austrinken des Glasses

Wie Pleinvue Dosis 2 zubereitet wird

  1. Wenn Sie bereit sind, Dosis 2 einzunehmen, geben Sie den Inhalt von Dosis 2 Beutel A und Dosis 2 Beutel B in ein Gef√§√ü, das mindestens 500 ml Fl√ľssigkeit fassen kann.
  2. F√ľllen Sie mit Wasser auf 500 ml auf und r√ľhren Sie um, bis sich das ganze Pulver aufgel√∂st hat. Dieser Vorgang kann bis zu ca. 8 Minuten dauern.

Abbildung: Inhalt von Beutel A und Beutel B in ein Gefäß entleeren

Abbildung: Fl√ľssigkeit hinzuf√ľgen

Abbildung: Umr√ľhren

Wie Pleinvue Dosis 2 getrunken wird

Bereiten Sie zum verordneten Zeitpunkt (basierend auf dem empfohlenen Einnahmeschema) 500 ml Dosis-2-L√∂sung zu und trinken Sie diese sowie zus√§tzlich dazu 500 ml klare Fl√ľssigkeit innerhalb von 60 Minuten. Ein Wechsel in der Reihenfolge von rekonstituierter L√∂sung und klarer Fl√ľssigkeit ist erlaubt.

W√§hrend des gesamten Darmvorbereitungsprozesses, d.h. vor, w√§hrend und nach der Einnahme von Pleinvue k√∂nnen Sie zus√§tzliche klare Fl√ľssigkeiten trinken, m√ľssen aber 1-2 Stunden vor der klinischen Ma√ünahme mit dem Trinken aufh√∂ren. Das Trinken klarer Fl√ľssigkeiten tr√§gt dazu bei, eine Austrocknung (Dehydratation) des K√∂rpers zu vermeiden.

Abbildung: Glass mit Dosis 2 in Fl√ľssigkeit

Abbildung: Austrinken des Glasses

Welche Wirkungen bei der Anwendung von Pleinvue zu erwarten sind

Wenn Sie Pleinvue trinken, ist es wichtig, dass Sie sich in der Nähe einer Toilette aufhalten. Irgendwann wird wässriger Stuhlgang einsetzen. Das ist völlig normal und weist darauf hin, dass die Pleinvue-Lösung wirkt. Es kann vor dem ersten Stuhlgang zur Aufblähung im Magenbereich kommen.

Wenn Sie diesen Anweisungen folgen, ist Ihr Darm gereinigt, und Sie tragen so dazu bei, dass die Untersuchung erfolgreich durchgef√ľhrt werden kann. Bitte planen Sie nach dem Abklingen des Stuhlgangs ausreichend Zeit f√ľr die Anreise zur Klinik/ dem Krankenhaus ein.

Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge Abf√ľhrmittel eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie Pleinvue vor oder nach der Einnahme anderer Abf√ľhrmittel anwenden, k√∂nnen Sie sehr starken Durchfall bekommen, der zu einer Austrocknung des K√∂rpers f√ľhren kann. Nehmen Sie gro√üe Mengen an Fl√ľssigkeit zu sich. Wenn Sie sich Sorgen machen, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder begeben Sie sich umgehend in die Notaufnahme des n√§chstgelegenen Krankenhauses.

Wenn Sie die Einnahme von Pleinvue vergessen haben

  • Wenn Sie die Einnahme von Pleinvue vergessen haben, holen Sie sie nach, sobald Sie es bemerken und kontaktieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das klinische Fachpersonal vor der klinischen Ma√ünahme.
  • Es ist wichtig, dass Sie ausreichend Zeit zur Beendigung der Pleinvue-Einnahme einplanen, um sicher zu stellen, dass Ihr Darm sp√§testens 2 Stunden vor der klinischen Ma√ünahme vollst√§ndig geleert ist.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Pleinvue Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Durchfall ist eine normale Wirkung von Pleinvue.

Wenn Sie innerhalb von sechs Stunden nach der Einnahme von Pleinvue noch keinen Stuhlgang haben, beenden Sie die Einnahme und kontaktieren Sie sofort einen Arzt.

Wenn Sie von einem der nachfolgend genannten Symptome betroffen sind, beenden Sie die Einnahme von Pleinvue und sprechen Sie sofort mit einem Arzt, da dies Symptome einer schweren allergischen Reaktion sein können:

  • sehr starke M√ľdigkeit
  • Herzklopfen
  • Hautausschlag oder Juckreiz
  • Kurzatmigkeit
  • Schwellungen des Gesichts, der Kn√∂chel oder anderer K√∂rperteile

Informieren Sie sofort einen Arzt, wenn Sie w√§hrend der Einnahme von Pleinvue eines der nachfolgend genannten Symptome haben, da dies Anzeichen f√ľr den Verlust von zu viel K√∂rperfl√ľssigkeit (Dehydratation) sein k√∂nnen:

Informieren Sie auch unverz√ľglich einen Arzt, wenn Sie starke Magen- /Bauchschmerzen haben.

In seltenen F√§llen k√∂nnen bei der Anwendung von Abf√ľhrmitteln zur Darmvorbereitung schwerwiegende Herzrhythmusst√∂rungen auftreten (d. h. das Gef√ľhl, dass das Herz pocht, flattert oder unregelm√§√üig schl√§gt, oft nur wenige Sekunden oder m√∂glicherweise auch mehrere Minuten lang), insbesondere bei Patienten mit Herzkrankheit oder St√∂rungen des Elektrolythaushalts. Sprechen Sie mit einem Arzt, wenn die Symptome anhalten.

Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

  • Austrocknung (Dehydratation)
  • √úbelkeit
  • Erbrechen

Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen

  • Abdominale Aufbl√§hung und Schmerzen
  • Schmerzen
  • Allergische Reaktionen
  • Sch√ľttelfrost
  • M√ľdigkeit
  • Kopfschmerzen oder Migr√§ne
  • Hitzewallungen
  • Erh√∂hte Blutglucose-Spiegel bei Diabetes-Patienten
  • Erh√∂hte Herzfrequenz
  • Herzklopfen
  • Reizungen am After
  • Schl√§frigkeit
  • Vorr√ľbergehend erh√∂hter Bluthochdruck
  • Vorr√ľbergehend erh√∂hte Leberenzyme
  • Durst
  • Verschiedene Salz-(Elektrolyt-)Ungleichgewichte
  • Schw√§che

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

  • Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen
  • Traisengasse 5
  • 1200 WIEN
  • √ĖSTERREICH
  • Fax: + 43 (0) 50 555 36207
  • Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Karton und auf dem Umbeutel als VERWENDBAR BIS angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Bitte beachten Sie, dass die Verfalldaten auf den einzelnen Beuteln und dem Karton voneinander abweichen k√∂nnen.

Vor dem √Ėffnen nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Gebrauchsfertige L√∂sungen unter 25 ¬ļC lagern und innerhalb von 24 Stunden aufbrauchen. Die L√∂sungen k√∂nnen auch im K√ľhlschrank gelagert werden. Die L√∂sungen m√ľssen abgedeckt sein.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Inhalt der Packung und weitere Informationen Dosis 1 Beutel enthält die folgenden Wirkstoffe:

Macrogol (Polyethylenglycol) 3350 100 g
Wasserfreies Natriumsulfat 9 g
Natriumchlorid 2 g
Kaliumchlorid 1 g

Die 500 ml-Lösung der Dosis 1 weist folgende Elektrolytkonzentrationen auf:

Natrium 160,9 mmol/500 ml

Sulfat 63,4 mmol/500 ml

Chlorid 47,6 mmol/500 ml

Kalium 13,3 mmol/500 ml

Dosis 1 enthält auch 0,79 g Sucralose (E955).

Dosis 2 (Beutel A und B) enthält die folgenden Wirkstoffe:

Beutel A:  
Macrogol (Polyethylenglycol) 3350 40 g
Natriumchlorid 3,2 g
Kaliumchlorid 1,2 g
Beutel B:  
Natriumascorbat 48,11 g
Ascorbinsäure 7,54 g

Die 500 ml- Lösung der Dosis 2 (zubereitet aus Beutel A und B) weist folgende Elektrolytkonzentrationen auf:

Natrium 297,6 mmol/500 ml

Ascorbat 285,7 mmol/500 ml

Chlorid 70,9 mmol/500 ml

Kalium 16,1 mmol/500 ml

Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung

Dosis 2 (Beutel A) enthält auch 0,88 g Aspartam (E951).

Die sonstigen Bestandteile sind:

Verkapselte Zitronensäure aus Zitronensäure (E330) und Maltodextrin (E1400);

Mango-Aroma aus Glycerol (E422), Aromazubereitungen, Gummiarabikum (E414), Maltodextrin (E1400) und naturidentischen Aromasubstanzen;

Fruchtcocktail-Aroma aus Aromazubereitungen, Gummiarabikum (E414), Maltodextrin (E1400) und naturidentischen Aromasubstanzen. F√ľr weitere Information siehe Abschnitt 2.

Wie Pleinvue aussieht und Inhalt der Packung

Pleinvue besteht aus weißen bis gelben Pulvern zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen.

Jeder Karton enthält 3 Beutel: Dosis 1, Dosis 2 Beutel A und Dosis 2 Beutel B.

Pleinvue ist erhältlich in Packungsgrößen mit 1, 40, 80,160 und 320 Einzelanwendungen in einer Packung.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Norgine B.V.

Antonio Vivaldistraat 150

1083HP Amsterdam

Niederlande

ODER ALTERNATIV:

Hersteller

Norgine Limited

New Road

Hengoed

Mid Glamorgan

CF82 8SJ

Großbritannien

Vertrieb durch

Norgine Pharma GmbH

Euro Plaza 5

Kranichberggasse 4

A-1120 Wien

Tel. 01 / 8178120

Fax 01 / 7436370

E-Mail: info@norgine.at

Z.Nr.: 138079

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) und im Vereinigten Königreich (Nordirland) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Island, Irland, Italien, Frankreich, Kroatien, Luxemburg, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich (Nordirland): PLENVU

Niederlande, √Ėsterreich, Spanien: PLEINVUE

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im April 2022

Anzeige

Wirkstoff(e) Macrogol Natriumchlorid Kaliumchlorid Natriumsulfat
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Norgine B.V.
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 18.12.2017
ATC Code A06AD65
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel gegen Obstipation

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden