Cilest¬ģ

Abbildung Cilest¬ģ
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Janssen-Cilag
Suchtgift Nein
ATC Code G03AA11
Pharmakologische Gruppe Hormonelle Kontrazeptiva zur systemischen Anwendung

Zulassungsinhaber

Janssen-Cilag

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Cilest ist ein hormonales Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel (¬ęPille¬Ľ). Jede Tablette enth√§lt zwei weibliche Hormone, Norgestimat als Gelbk√∂rperhormon und Ethinylestradiol als √Ėstrogen. Cilest verhindert bei vorschriftsgem√§sser Anwendung, dass in den Eierst√∂cken Eizellen bis zur Befruchtungsf√§higkeit heranreifen und freigesetzt werden.

Zusätzlich bewirkt es eine Verfestigung des Schleims im Gebärmutterhals, so dass die Samenzellen nicht in die Gebärmutter aufwärts wandern können. Ferner wird die Gebärmutterschleimhaut so beeinflusst, dass die Einnistung eines befruchteten Eies erschwert bzw. unmöglich wird.

Die kombinierte Pille kann auch positive Auswirkungen haben, die √ľber die Empf√§ngnisverh√ľtung hinausgehen. Ihre Menstruation kann schw√§cher und k√ľrzer sein. Die Gefahr eines Eisenmangels kann sich dadurch verringern, Beschwerden w√§hrend der Menstruation werden leichter oder verschwinden ganz, und die Zyklen werden regelm√§ssiger. Dar√ľber hinaus wurden einige schwerwiegende Erkrankungen bei Frauen, die Pillen mit 50 ¬Ķg Ethinylestradiol oder mehr (¬ęhochdosierte Pillen¬Ľ) einnehmen, weniger h√§ufig beobachtet. Dabei handelt es sich um gutartige Brusterkrankungen, Eierstockzysten, Infektionen im Beckenbereich, ektopische Schwangerschaften (Schwangerschaften, bei denen sich der Embryo ausserhalb der Geb√§rmutter einnistet) w√§hrend der Anwendung sowie um Krebs der Geb√§rmutterschleimhaut und der Eierst√∂cke w√§hrend und nach der Anwendung. M√∂glicherweise ist dies auch bei niedriger dosierten Pillen der Fall, konnte aber noch nicht nachgewiesen werden.

Cilest darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin eingenommen werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bevor Sie mit der Einnahme hormonaler Mittel zur Schwangerschaftsverh√ľtung beginnen, sollte Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin eine sorgf√§ltige Eigen- und Familienanamnese (Vorkommnisse von eigenen Krankheiten und von Krankheiten in der Familie) erheben sowie eine gr√ľndliche allgemeine und gyn√§kologische Untersuchung durchf√ľhren. Eine Schwangerschaft ist auszuschliessen.

Während der Anwendung von Cilest empfehlen sich ärztliche Kontrolluntersuchungen in etwa halbjährlichen bis jährlichen Abständen.

Auch bevor Sie von einem anderen Verh√ľtungsmittel auf Cilest √ľbergehen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt/Ihre √Ąrztin fragen (vgl. auch ¬ęWie verwenden Sie Cilest? Wenn Sie von einer anderen Pille auf Cilest wechseln¬Ľ).

Hormonale Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel k√∂nnen weder vor AIDS noch vor anderen sexuell √ľbertragbaren Erkrankungen sch√ľtzen.

Cilest darf nicht eingenommen werden bei:

? √úberempfindlichkeit gegen√ľber einem Inhaltsstoff von Cilest;

? vermuteter oder bestehender Schwangerschaft;

? vorausgegangenen oder bestehenden Blutgerinnseln (Thrombose, Embolie), z.B. in den Beinen, Lungen oder Augen;

? vorausgegangenem Herzinfarkt oder Schlaganfall oder bei Vorboten einer Thrombose (z.B. bei vor√ľbergehenden Durchblutungsst√∂rungen, Angina pectoris);

? starkem Bluthochdruck (160/100 mmHg oder höher);

? schwerer Zuckerkrankheit, die zu Ver√§nderungen an Ihren Blutgef√§ssen gef√ľhrt hat;

? bestehenden oder vorausgegangenen schweren Leberfunktionsstörungen, solange die Leberwerte abnormal sind;

? vorausgegangenen oder bestehenden Lebergeschw√ľlsten;

? ungeklärten Scheidenblutungen;

? bestehendem oder vermutetem Brust- oder Gebärmutterkrebs, wenn Geschlechtshormone eine Rolle spielen;

einer gewissen Form von Migräne.


Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin informieren, wenn folgende Krankheiten bestehen oder einmal bestanden haben (vgl. auch Abschnitt ¬ęBeeinflussung der Blutgerinnung, Risiko f√ľr Gef√§sserkrankungen¬Ľ):

Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Migr√§ne, schwere Herz- und Nierenerkrankungen, Venenentz√ľndung, Krampfadern, chronisch entz√ľndliche Darmerkrankungen, Gelbsucht, Gallensteine, Porphyrie (eine Stoffwechselst√∂rung), ¬ęLupus Erythematodes¬Ľ, Otosklerose (bestimmte Form der Mittelohrschwerh√∂rigkeit), Veitstanz (Chorea minor), Fettstoffwechselst√∂rungen, Bluthochdruck, Blutgerinnungsst√∂rungen, bestimmte Blutkrankheiten (Sichelzell¬≠an√§mie), Herpes-Erkrankungen w√§hrend einer fr√ľheren Schwangerschaft.

Teilen Sie Ihrem Arzt/Ihrer √Ąrztin auch mit, wenn ein Mitglied Ihrer Familie Brustkrebs hatte.

In seltenen Fällen können gelblich-braune Flecken im Gesicht (Chloasma) auftreten, insbesondere wenn sich diese Erscheinung in einer vorausgegangenen Schwangerschaft gezeigt hat. Wenn Sie dazu neigen, sollten Sie längere Sonnenbäder und ultraviolette Strahlen während der Einnahme von Cilest meiden.

Beeinflussung der Blutgerinnung, Risiko f√ľr Gef√§sserkrankungen

Bei Frauen, die hormonale Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel ? einschliesslich Cilest ? anwenden, besteht ein leicht erh√∂htes Risiko f√ľr Gerinnselbildung in Venen und Arterien (ven√∂se und arterielle thromboembolische Krankheiten), was zu teilweise schweren Gesundheitssch√§den f√ľhren kann. Eine Gerinnselbildung kann in Venen zu tiefen Venenthrombosen oder Lungenembolie, in Arterien zu Schlaganfall oder Herzinfarkt f√ľhren.

Das Risiko f√ľr solche Thrombosen oder Embolien besteht bei der Einnahme aller hormonaler Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel, ist jedoch geringer als w√§hrend einer Schwangerschaft.

Es wurde √ľber Einzelf√§lle von Blutgerinnseln in den Augen (Netzhautthrombosen) oder anderen Organen berichtet. Ein Zusammenhang mit der Einnahme hormonaler Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel ist jedoch nicht erwiesen.

Das Risiko f√ľr Gerinnselbildung in Venen und Arterien erh√∂ht sich mit:

? zunehmendem Lebensalter;

? Tabakkonsum. Das Risiko f√ľr Durchblutungsst√∂rungen in Herz oder Gehirn (Herzinfarkt/Schlaganfall) erh√∂ht sich zus√§tzlich mit zunehmendem Alter und starkem Rauchen. Deshalb sollten Sie nicht rauchen, besonders wenn Sie √§lter als 35 Jahre alt sind. Informieren Sie Ihren Arzt/Ihre √Ąrztin unbedingt √ľber Ihre Rauchgewohnheiten;

? fr√ľherem Auftreten einer Venenthrombose, Lungenembolie, eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls bei einem Geschwister- oder Elternteil;

? erheblichem √úbergewicht (Ihr Arzt/Ihre √Ąrztin wird Sie diesbez√ľglich informieren);

? Störungen des Blutfett(Lipid)-Stoffwechsels;

? Bluthochdruck;

? bestimmten Herzkrankheiten (Herzklappenerkrankungen, Vorhofflimmern);

? Bettlägerigkeit oder eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit nach einem Unfall oder einer Operation;

? Blutgerinnungsstörungen.

Wann sollten Sie die Einnahme von Cilest abbrechen und Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin aufsuchen?

Wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

? Schwangerschaft oder Verdacht auf Schwangerschaft;

? Migr√§ne oder ungewohnt starke Kopfschmerzen, die Sie fr√ľher nicht hatten, oder h√§ufigeres Auftreten ungewohnt starker Kopfschmerzen;

? plötzliche Seh-, Hör-, Sprech- oder sonstige Wahrnehmungsstörungen;

? einseitige Beinschmerzen und/oder eine Schwellung in einem Bein;

? plötzliche Atembeschwerden oder plötzliches Auftreten von Husten unklarer Ursache;

? plötzlicher starker Schmerz im Brustkorb mit oder auch ohne Ausstrahlung in den linken Arm;

? pl√∂tzliches Auftreten von Schwindel, Kollaps mit oder auch ohne Krampfanf√§lle, von Schw√§chegef√ľhl, Gef√ľhlsst√∂rungen oder Koordinationsst√∂rungen;

? geplante Operation (mind. 4 Wochen vorher absetzen) oder Bettl√§gerigkeit sowie eingeschr√§nkte Bewegungsm√∂glichkeit nach einem Unfall oder einer Operation. (Die erneute Einnahme sollte nicht fr√ľher als 2 Wochen nach Wiedererlangen der vollst√§ndigen Mobilit√§t erfolgen.);

? erheblicher Blutdruckanstieg (bei wiederholter Messung);

? Auftreten von Gelbsucht (Leberentz√ľndung), Juckreiz am ganzen K√∂rper;

? plötzliches Auftreten starker Bauchschmerzen oder Anschwellen des Bauches.

Tumorerkrankungen

Bei Frauen, die die Pille √ľber l√§ngere Zeit nehmen, treten h√§ufiger F√§lle von Geb√§rmutterhalskrebs auf. Dies muss nicht durch die Pille bedingt sein, sondern kann mit dem Sexualverhalten (z.B. h√§ufiger Partnerwechsel) und anderen Faktoren im Zusammenhang stehen.

Brustkrebs wurde bei Frauen, die die Pille nehmen, geringf√ľgig √∂fter festgestellt als bei Frauen gleichen Alters, die die Pille nicht nehmen. 10 Jahre nach Absetzen der Pille besteht allerdings kein Unterschied mehr. Es ist nicht bekannt, ob der Unterschied durch die Pille verursacht wird. M√∂glicherweise wurden diese Frauen nur sorgf√§ltiger und √∂fter untersucht, so dass der Brustkrebs fr√ľher erkannt wurde.

In seltenen F√§llen sind nach Langzeitanwendung hormo¬≠naler Wirkstoffe, wie sie Cilest enth√§lt, gutartige, noch seltener b√∂sartige Ver√§nderungen an der Leber beobachtet worden, die zu inneren Blutungen f√ľhren, die das Absetzen des Pr√§parates erforderlich machen k√∂nnen. Deshalb ist der Arzt/die √Ąrztin zu informieren, wenn ungewohnte Oberbauchbeschwerden auftreten, die nicht von selbst bald vor√ľbergehen.

In den folgenden F√§llen sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin befragen:

? wenn Sie anhaltendes Erbrechen haben (siehe Abschnitt ¬ęWenn sie Erbrechen haben¬Ľ im Kapitel ¬ęWie verwenden Sie Cilest?¬Ľ);

? wenn sich irgendeine Veränderung Ihres Gesundheitszustandes einstellt;

? wenn Sie während der Tabletteneinnahme starke oder anhaltende Blutungen haben;

? wenn Sie die Pille eine Zeitlang nicht genommen haben und nun wieder damit beginnen möchten;

? wenn Sie die Empf√§ngnisverh√ľtungsmethode wechseln m√∂chten;

? wenn Sie einen Knoten in der Brust bemerken.

Wirkung von Cilest auf die Fahrt√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Cilest hat keinen Einfluss auf die Fahrt√ľchtigkeit oder die F√§higkeit, Maschinen zu bedienen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Verschiedene Arzneimittel k√∂nnen die empf√§ngnisverh√ľtende Wirkung von Cilest herabsetzen: verschiedene Arzneimittel gegen Epilepsie (Barbiturate, Phenytoin, Carbamazepin, Oxcarbazepin, Topiramat, Felbamat, Primidon), Arzneimittel gegen Tuberkulose oder gegen andere Infektionskrankheiten (wie z.B. Ampicillin, Tetrazykline, Rifampicin, das Pilzmittel Griseofulvin), das Arzneimittel Modafinil gegen Narkolepsie (Erkrankung mit Schlafanf√§llen am Tag) sowie Johanniskraut-Pr√§parate (siehe unten).

Wenn Sie eines der oben genannten Arzneimittel kurzfristig anwenden, k√∂nnen Sie Cilest weiterhin einnehmen. W√§hrend der Behandlung und f√ľr 7 Tage nach dem Beenden der Behandlung mit diesem Arzneimittel m√ľssen Sie jedoch zus√§tzliche, nicht hormonale Massnahmen zur Empf√§ngnisverh√ľtung, z.B. Kondome, anwenden. Falls Sie den Wirkstoff Rifampicin einnehmen, m√ľssen Sie bis 4 Wochen nach Beenden der Rifampicin-Behandlung eine zus√§tzliche, nicht hormonale Methode der Empf√§ngnisverh√ľtung anwenden. Wird die gleichzeitige Behandlung mit dem Arzneimittel √ľber das Ende der aktuellen Packung von Cilest fortgesetzt, ist die n√§chste Packung ohne Unterbrechung, also ohne die √ľbliche Einnahmepause (siehe ¬ęWie verwenden Sie Cilest?¬Ľ), anzufangen. Ihr Arzt/Ihre √Ąrztin wird Sie dar√ľber instruieren.

Wenn Sie Cilest einnehmen, sollen Sie nicht gleichzeitig ein Johanniskrautpr√§parat (Hypericum) gegen Depressionen anwenden, da die empf√§ngnisverh√ľtende Wirkung beeintr√§chtigt sein kann. √úber Zwischenblutungen und Einzelf√§lle unerw√ľnschter Schwangerschaften wurde berichtet.

Wenn Sie zuckerkrank sind, kann sich durch die Einnahme von Arzneimitteln wie Cilest Ihr Bedarf an blutzuckersenkenden Arzneimitteln (inkl. Insulin) ändern.

Ihr Arzt/Ihre √Ąrztin wird entscheiden, ob sie ein hormo¬≠nales Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel einnehmen d√ľrfen. Ebenso sollten Sie auch jeden anderen Arzt oder Zahnarzt resp. jede andere √Ąrztin oder Zahn√§rztin, der/die Ihnen ein Rezept abgibt, dar√ľber informieren, dass Sie Cilest verwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder √§usserlich anwenden.


Wenn Sie schwanger sind oder es vermuten, d√ľrfen Sie Cilest nicht anwenden. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, bevor Sie irgendwelche Arzneimittel anwenden.

Sie sollten Cilest w√§hrend der Stillzeit nicht anwenden. Cilest kann die Milchbildung vermindern und die Qualit√§t beeintr√§chtigen. Sie sollten in dieser Zeit eine andere Methode der Schwangerschaftsverh√ľtung wie z.B. Kondom, Diaphragma oder Schaum in Erw√§gung ziehen. Wenn Sie stillen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, bevor Sie irgendwelche Arzneimittel anwenden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Eine Packung Cilest enth√§lt 21 Tabletten. Auf der R√ľckseite der Packung ist f√ľr jede Tablette der entsprechende Wochentag vermerkt. Die Tabletten sollen nach den untenstehenden Anweisungen jeden Tag zur gleichen Zeit eingenommen werden. Die Tabletten sind unzerkaut zu schlucken, am besten mit etwas Wasser. √Ąndern Sie nicht von sich aus die vorgeschriebene Dosierung. Wenn Sie unsicher sind, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Einnahme der ersten Packung Cilest

Wenn Sie gegenwärtig keine Pille einnehmen

1) Warten Sie auf den Beginn Ihrer nächsten Periode. Am ersten Tag dieser Periode nehmen Sie die erste Tablette Cilest aus der oberen Reihe der Packung, die mit dem Wochentag gekennzeichnet ist, an dem Ihre Periode begann. Wenn zum Beispiel der Beginn Ihrer Periode auf einen Mittwoch fällt, nehmen Sie die mit Mi (Mittwoch) gekennzeichnete Tablette aus der oberen Reihe der Packung. Der Pfeilrichtung folgend nehmen Sie nun jeden Tag eine Tablette, bis die Packung leer ist, das heisst während insgesamt 21 Tagen.

2) Wenn Ihre Periode bereits innerhalb der letzten 5 Tage begonnen hat, so z√§hlen Sie den ersten Tag Ihrer Periode als Tag 1. Nehmen Sie die erste Tablette am Tag 2?5, unabh√§ngig davon, ob die Blutung schon aufgeh√∂rt hat oder nicht. Der Pfeilrichtung folgend, setzen Sie die Tabletteneinnahme fort (oben unter Pkt. 1 beschrieben), bis die Packung leer ist. Allerdings m√ľssen w√§hrend der ersten 7

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Cilest auftreten:

Sie können im Verlaufe der Einnahme abnehmen oder gänzlich verschwinden.

Sehr häufig: Kopfschmerzen (30%).

H√§ufig: Fl√ľssigkeitsansammlung im K√∂rper, Ver√§nderung des K√∂rpergewichtes (Zu- oder Abnahme). Migr√§ne, Stimmungsschwankungen, Depression, Bauchkr√§mpfe, Bl√§hungen, Akne, Hautausschlag, Zwischenblutungen, Schmierblutungen, Ausbleiben der Menstruation, Scheideninfektionen (z.B. mit Pilz), Druckempfindlichkeit der Brust.

Gelegentlich: Appetitver√§nderung, Reizbarkeit, Beeinflussung des Geschlechtstriebes, Bluthochdruck, √úbelkeit, Erbrechen, Entz√ľndung des Dickdarms (Colitis), Haarausfall, vermehrte K√∂rperbehaarung, Chloasma (= lichtempfindliche, scharf begrenzte, unregelm√§ssig gestaltete, gelblich-braune Flecken im Gesicht, besonders an Stirn, Wangen und Kinn), milchige Absonderung aus der Brustdr√ľse, Brustschmerzen und -vergr√∂sserung.

Selten: Tumore des Geb√§rmutterhalses und der Brust, Herzinfarkt, tiefe Venenthrombosen, Lungenembolien und andere Embolien, entz√ľndliche R√∂tung der Haut (Knotenrose sog. Erythema nodosum).

Folgenden Nebenwirkungen sind mit hormonalen Empf√§ngnisverh√ľtungsmitteln in Zusammenhang gebracht worden

Ver√§nderung der Hornhautkr√ľmmung (Zunahme), Beschwerden beim Tragen von Kontaktlinsen, grauer Star, Augennervendefekt (neurookul√§re L√§sionen), Gallenstauung, Lebervenenverschluss (Budd Chiari Syndrom), √∂lige Haut (Seborrh√∂), vermehrte K√∂rperbehaarung, Pigmentflecken, Urtikaria (Nesselsucht), Angio√∂dem (Schwellungen der Haut und Schleimh√§ute), Beeintr√§chtigung der Nierenfunktion, Ausbleiben der Abbruchblutung, Ver√§nderung der menstruellen Blutung, Gr√∂ssenzunahme von gutartigen Geschwulsten der Geb√§rmutter, Ausfluss aus der Scheide, vor√ľbergehende Unfruchtbarkeit nach Absetzen von Cilest, pr√§menstruelles Syndrom.

Schwerwiegende Reaktionen auf die Pilleneinnahme und damit verbundene Symptome sind in der Rubrik ¬ęWann ist bei der Einnahme von Cilest Vorsicht geboten?¬Ľ/Abschnitte ¬ęBeeinflussung der Blutgerinnung, Risiko f√ľr Gef√§sserkrankungen¬Ľ, ¬ęWann sollten Sie die Einnahme von Cilest abbrechen und Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin aufsuchen?¬Ľ und ¬ęTumorerkrankungen¬Ľ beschrieben. Bitte lesen Sie diese Abschnitte und befragen Sie Ihren Arzt/Ihre √Ąrztin unverz√ľglich, wenn Sie glauben, dass etwas davon auf Sie zutrifft.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin informieren.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie Cilest bei Raumtemperatur (15?25

Anzeige

Weitere Informationen

1 Tablette enthält: 0,250 mg Norgestimat, 0,035 mg Ethinylestradiol, den Farbstoff Indigocarmin (E 132) sowie weitere Hilfsstoffe.

Jede Monatspackung enthält 21 Tabletten.

Anzeige

Zulassungsland Schweiz
Hersteller Janssen-Cilag
Suchtgift Nein
ATC Code G03AA11
Pharmakologische Gruppe Hormonelle Kontrazeptiva zur systemischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden