Clarithromycin Sandoz¬ģ, Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen

Clarithromycin Sandoz¬ģ, Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
Wirkstoff(e) Clarithromycin
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Sandoz Pharmaceuticals AG
Suchtgift Nein
ATC Code J01FA09
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Makrolide, Lincosamide und Streptogramine

Zulassungsinhaber

Sandoz Pharmaceuticals AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Clarithromycin Sandoz 125/250 sind zwei Präparate mit einem Antibiotikum aus der Gruppe der sogenannten Makrolide und dienen zur Bekämpfung von folgenden durch empfindliche Erreger verursachten Infektionen:

Clarithromycin Sandoz 125/250 darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin eingenommen werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Dieses Arzneimittel wurde Ihrem Kind von Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin und zur Behandlung seiner gegenw√§rtigen Erkrankung verschrieben.

Das Antibiotikum in Clarithromycin Sandoz 125/250 ist nicht gegen alle Mikroorganismen, welche Infektionskrankheiten verursachen, wirksam. Die Anwendung eines falsch gew√§hlten oder nicht richtig dosierten Antibiotikums kann Komplikationen verursachen. Wenden Sie es deshalb nie von sich aus f√ľr die Behandlung anderer Erkrankungen oder anderer Personen an.

Wann ist bei der Einnahme von Clarithromycin Sandoz 125/250 Vorsicht geboten?

Informieren Sie den behandelnden Arzt oder die behandelnde √Ąrztin, falls Ihr Kind

  • ein Herz-, Leber- oder Nierenleiden hat.
  • an einer Elektrolytst√∂rung wie z.B. Magnesiummangel leidet, oder
  • bei jemandem in seiner Familie in der Vergangenheit Herzrhythmusst√∂rungen (ventrikul√§re kardiale Tachykardie, einschliesslich Torsades de pointes) aufgetreten sind oder eine spezielle Ver√§nderung im Elektrokardiogramm, eine sogenannte QT-Verl√§ngerung, festgestellt wurde.

Einige andere Arzneimittel k√∂nnen mit Clarithromycin Sandoz 125/250 Wechselwirkungen haben. Informieren Sie deshalb Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, falls Ihr Kind Arzneimittel aus den folgenden Gruppen einnimmt:

  • gegen Asthma (Wirkstoffe: Aminophyllin, Theophyllin);
  • Insulin/Antidiabetika (Wirkstoffe: Glibenclamid, Glibornurid, Gliclazid, Glimepirid, Nateglinide, Pioglitazone, Repaglinide, Rosiglitazone);
  • gegen Epilepsie und Nervenschmerzen (Wirkstoffe: Carbamazepin, Phenytoin, Valproins√§ure);
  • gegen Funktionsst√∂rungen der Herzkranzgef√§sse (Wirkstoff: Digoxin);
  • gegen Herzrhythmusst√∂rungen (Wirkstoffe: Chinidin, Disopyramid);
  • gegen Bluthochdruck, bei Herzerkrankungen (Wirkstoffe: Verapamil, Amlodipin, Diltiazem);
  • gegen Infektionen mit Mycobakterien (Wirkstoffe: Rifabutin, Rifampicin);
  • gegen die Vermehrung von Viren (Wirkstoffe: Ritonavir, Efavirenz, Nevirapin, Saquinavir, Atazanavir);
  • gegen Pilzerkrankungen (Wirkstoffe: Itraconazol, Fluconazol);
  • gegen Migr√§ne bzw. tiefen Blutdruck (mit den Wirkstoffen der Gruppe der Mutterkornalkaloide wie z.B. Ergotamin, Dihydroergotamin);
  • zur Beruhigung und zum Einschlafen (Wirkstoffe auf Benzodiazepinbasis: Alprazolam, Midazolam, Triazolam, Hexobarbital);
  • gegen Hautentz√ľndungen (Wirkstoff: Methylprednisolon);
  • gegen Potenzst√∂rungen (Wirkstoffe: Sildenafil, Tadalafil, Vardenafil);
  • gegen Krebs (Wirkstoff: Vinblastin, Ibrutinib);
  • gegen gyn√§kologische Leiden und Parkinson'sche Krankheit (Wirkstoff: Bromocriptin);
  • gegen hyperaktive Blase (Wirkstoff: Tolterodin);
  • gegen Durchblutungsst√∂rungen in den Beinen (Wirkstoff: Cilostazol);
  • zur Blutverd√ľnnung;
  • zur Senkung von erh√∂hten Blutfetten (Statine) (siehe auch ¬ęWann darf Clarithromycin Sandoz 125/250 nicht eingenommen werden?¬Ľ und ¬ęWelche Nebenwirkungen kann Clarithromycin Sandoz 125/250 haben?¬Ľ);
  • zur Hemmung des Immunsystems (Wirkstoffe: Ciclosporin, Tacrolimus);
  • die das Geh√∂r sch√§digen k√∂nnen (speziell Aminoglykosid-Antibiotika).

Selten sind schwere allergische Reaktionen beobachtet worden. Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt

  • wenn ein Hautausschlag mit Juckreiz, Nesselfieber, Gesichtsschwellung, Engegef√ľhl in der Brust oder Atemnot auftritt,
  • wenn es zu Fieber, zunehmendem Krankheitsgef√ľhl oder einem schmerzhaften Hautausschlag, der sich ausbreitet kommt, insbesondere wenn ein solcher Ausschlag mit Blasenbildung und Entz√ľndung von Augen und Schleimh√§uten einhergeht, oder wenn es zur Ausbreitung schmerzhafter kleiner Eiterbl√§schen (Pusteln) kommt. In diesen F√§llen ist Clarithromycin Sandoz 125/250 sofort abzusetzen und rasch ein Arzt oder eine √Ąrztin aufzusuchen.

Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin wird die Dosierung der Arzneimittel √ľberpr√ľfen.

Informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn w√§hrend oder nach der Behandlung mit Clarithromycin Sandoz 125/250 schwere und anhaltende Durchf√§lle auftreten.

Enth√§lt 2,4 g Saccharose pro 5 ml. Dies ist bei Patienten mit Diabetes mellitus zu ber√ľcksichtigen.

Bitte nehmen Sie Clarithromycin Sandoz erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Aufgrund der m√∂glichen Nebenwirkungen kann dieses Arzneimittel die Reaktionsf√§higkeit, die Fahrt√ľchtigkeit und F√§higkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeintr√§chtigen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Ihr Kind

  • an anderen Krankheiten leidet,
  • Allergien hat oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnimmt oder √§usserlich anwendet (Externa).

Darf Clarithromycin Sandoz 125/250 während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Clarithromycin Sandoz 125/250 sollte M√§dchen im nachpubert√§ren Alter nur dann verabreicht werden, wenn eine Schwangerschaft ausgeschlossen ist oder auf ausdr√ľckliche Anweisung des Arztes oder der √Ąrztin. Dies gilt auch w√§hrend der Stillzeit.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Clarithromycin Sandoz 125/250 muss gem√§ss den Anweisungen Ihres Arztes oder Ihrer √Ąrztin eingenommen werden.

Die einzunehmende Menge an Clarithromycin Sandoz 125/250 wird normalerweise vom Arzt oder von der √Ąrztin nach K√∂rpergewicht des Kindes und nach Schwere der Infektion bestimmt.

In der Regel werden folgende Dosierungen von Clarithromycin Sandoz 125/250 empfohlen:

Gewicht
(kg)*
ca. Alter
(Jahre)
Anzahl Dosierspritzen 2x täglich (ml) entspr. mg
Clarithromycin
Clarithromycin Sandoz 125 mg/5 ml Clarithromycin Sandoz 250 mg/5 ml
8‚Äď11 1‚Äď2 ¬Ĺ (2,5) - 62,5
12‚Äď19 2‚Äď4 1 (5) ¬Ĺ (2,5) 125
20‚Äď29 4‚Äď8 1¬Ĺ (7,5) ¬ĺ (3,75) 187,5
30‚Äď40 8‚Äď12 2 (10) 1 (5) 250

* F√ľr Kinder ab 6 Monaten mit einem K√∂rpergewicht von weniger als 8 kg sollte die Dosierung individuell berechnet werden (15 mg/kg KG pro Tag in 2 Gaben).

Die Einnahme der zubereiteten Suspension kann zu den Mahlzeiten erfolgen. Clarithromycin Sandoz 125/250 kann einen bitteren Nachgeschmack im Mund hinterlassen. Um dies zu vermeiden, wird empfohlen, unmittelbar nach der Einnahme etwas Fl√ľssigkeit zu trinken.

Die Behandlungsdauer betr√§gt √ľblicherweise 7‚Äď14 Tage.

Eine begonnene Antibiotika-Therapie sollte so lange wie vom Arzt oder der √Ąrztin verordnet durchgef√ľhrt werden.

Die Krankheitssymptome verschwinden oft, bevor die Infektion vollst√§ndig ausgeheilt ist. Eine ungen√ľgende Anwendungsdauer oder ein zu fr√ľhes Beenden der Behandlung kann ein erneutes Aufflammen der Erkrankung zur Folge haben.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung oder die Behandlungsdauer. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Zubereitung der gebrauchsfertigen SuspensionDie Suspension wird normalerweise vom Apotheker oder von der Apothekerin zubereitet. Falls die Suspension nicht zubereitet ist, muss dem Granulat Leitungswasser wie folgt zugegeben werden: Granulat gut sch√ľtteln. Dann mit Leitungswasser (Clarithromycin Sandoz 125, 100 ml: 59 ml, Clarithromycin Sandoz 250, 100 ml: 57 ml) bis zur Markierung auf der Etikette auff√ľllen. Gut sch√ľtteln, kurze Zeit stehen lassen und, falls n√∂tig, nochmals mit Wasser bis zur Markierung auf der Etikette auff√ľllen. Dies ergibt die gebrauchsfertige Kindersuspension (100 ml Clarithromycin Sandoz 125 resp. 100 ml Clarithromycin Sandoz 250) mit Fruchtgeschmack. Jedes Mal vor Gebrauch sch√ľtteln!

Die zubereitete Suspension ist bei Raumtemperatur und vor Licht gesch√ľtzt 14 Tage haltbar.

Entnahme der gebrauchsfertigen Suspension mittels Dosierspritze

  • Flasche unmittelbar vor jeder Entnahme sch√ľtteln.
  • Beiliegenden gelochten Stopfen (Adapter) in den Flaschenhals dr√ľcken. Der Stopfen verbindet die Dosierspritze mit der Flasche und bleibt im Flaschenhals.
  • Dosierspritze fest in die √Ėffnung des Stopfens stecken. Der Spritzkolben soll dabei bis zum Anschlag in der Spritze stecken.
  • Flasche mit der aufgesetzten Dosierspritze vorsichtig umdrehen. Den Spritzkolben langsam bis zur verordneten Anzahl Milliliter (ml) nach unten ziehen. Bei Luftblasen im aufgezogenen Saft, den Kolben wieder in die Spritze dr√ľcken und erneut langsam f√ľllen.
  • Flasche mit der aufgesetzten Dosierspritze wieder aufrecht stellen und die Spritze aus dem gelochten Kolben ziehen.

Einnahme der gebrauchsfertigen Suspension mittels DosierspritzeDer Saft kann direkt aus der Dosierspritze in den Mund entleert werden oder zur Einnahme auf einen Löffel gegeben werden. Bei direkter Gabe in den Mund soll der Patient aufrecht sitzen.

Flasche nach jedem Gebrauch gut verschliessen. Die Dosierspritze nach der Einnahme durch mehrmaliges F√ľllen und Entleeren mit klarem Wasser reinigen.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wann darf Clarithromycin Sandoz 125/250 nicht eingenommen werden?

Clarithromycin Sandoz 125/250 darf bei bekannter oder vermuteter √úberempfindlichkeit auf sogenannte Makrolid-Antibiotika, wie z.B. Clarithromycin oder Erythromycin oder einen der Inhaltsstoffe von Clarithromycin Sandoz 125/250 nicht eingenommen werden.

Clarithromycin Sandoz 125/250 darf nicht gleichzeitig mit folgenden Arzneimitteln eingenommen werden

  • Mittel zur F√∂rderung der Magen-Darm-T√§tigkeit (mit dem Wirkstoff Cisaprid);
  • Neuroleptika (mit dem Wirkstoff Pimozid);
  • Mittel zur Beruhigung und zum Einschlafen (Benzodiazepine, z.B. mit dem Wirkstoff Midazolam);
  • Mittel gegen Migr√§ne bzw. gegen tiefen Blutdruck (mit den Wirkstoffen der Gruppe der Mutterkornalkaloide wie z.B. Ergotamin oder Dihydroergotamin);
  • Mittel gegen Allergie (mit den Wirkstoffen Astemizol oder Terfenadin);
  • Mittel zur Senkung von erh√∂hten Blutfetten (mit den Wirkstoffen Lovastatin oder Simvastatin);
  • Mittel zur Behandlung von Gicht (mit dem Wirkstoff Colchizin);
  • Thrombozytenaggregationshemmern (mit dem Wirkstoff Ticagrelor);
  • Mittel zur Behandlung von Psychosen (mit dem Wirkstoff Quetiapin);
  • Mittel zur Behandlung von Herzerkrankungen (mit dem Wirkstoff Ranolazin);
  • Mittel zur Behandlung von √úbelkeit und Erbrechen (mit dem Wirkstoff Domperidon).

Clarithromycin Sandoz 125/250 darf nicht eingenommen werden, falls

  • bei Ihrem Kind in der Vergangenheit Herzrhythmusst√∂rungen (ventrikul√§re kardiale Tachykardie, einschliesslich Torsades de pointes) aufgetreten sind oder eine spezielle Ver√§nderung im Elektrokardiogramm, eine sogenannte QT-Verl√§ngerung, festgestellt wurde,
  • es einen Kaliummangel hat, oder
  • unter einem schweren Leberversagen in Kombination mit einer eingeschr√§nkten Nierenfunktion leidet.

Welche Nebenwirkungen kann Clarithromycin Sandoz 125/250 haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Clarithromycin Sandoz 125/250 auftreten:

H√§ufig: Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Geschmacksver√§nderungen, Erbrechen, weiche St√ľhle und Durchfall, Druckgef√ľhl im Oberbauch (in seltenen F√§llen krampfartig), Juckreiz, Hautausschlag, erh√∂hter Schweiss.

Informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn w√§hrend oder nach der Behandlung mit Clarithromycin Sandoz 125/250 schwere und anhaltende Durchf√§lle auftreten.

Bei Auftreten von Durchfall d√ľrfen keine Arzneimittel, welche die Darmperistaltik (Darmbewegung) hemmen, eingenommen werden.

Selten sind schwere allergische Reaktionen beobachtet worden. Beachten Sie bitte in diesem Zusammenhang die Rubrik ¬ęWann ist bei der Einnahme von Clarithromycin Sandoz 125/250 Vorsicht geboten?¬Ľ. Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, falls allergische Symptome wie Hautausschl√§ge, Gesichts√∂dem oder Atemnot auftreten.

Gelegentlich: Geruchsst√∂rungen sowie reversible Zungen- und Zahnverf√§rbungen (vor allem unter Kombinationsbehandlung mit Omeprazol, meist dunkelbraun bis schwarz), Entz√ľndung der Zunge oder Mundschleimhaut, Aufstossen, Pilzinfektionen der Haut/Schleimh√§ute.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, falls Sie im Mund Ihres Kindes weissliche Bel√§ge entdecken oder wenn die Mundschleimhaut oder die Zunge entz√ľndet ist.

Ebenfalls gelegentlich k√∂nnen auftreten: Appetitlosigkeit, verminderter Appetit, Verstopfung, Mundtrockenheit, Bl√§hungen, Angstzust√§nde, Nervosit√§t, Schwindel, Zittern, Schl√§frigkeit, H√∂rst√∂rungen mit vor√ľbergehendem teilweisem H√∂rverlust, Ohrenklingen, Herzklopfen, √úbelkeit, Muskelverspannungen, Kraftlosigkeit.

Wie √§hnliche Pr√§parate wurde auch Clarithromycin Sandoz 125/250 in seltenen F√§llen mit St√∂rungen der Leber-, Bauchspeicheldr√ľsen- oder Nierenfunktion in Verbindung gebracht. Konsultieren Sie den Arzt oder die √Ąrztin, wenn Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, M√ľdigkeit oder eine Gelbverf√§rbung der Haut auftreten.

Selten sind Krampfanfälle aufgetreten.

Selten wurde ein Abfallen des Blutzuckers unter gleichzeitiger Behandlung mit gewissen oralen Antidiabetika oder Insulin beobachtet.

Ebenfalls wurden selten Herzrhythmus-Störungen und Kammerflimmern beobachtet.

Es gibt Berichte √ľber Patienten, bei denen eine Verschlimmerung der Myasthenia gravis unter der Behandlung mit Clarithromycin aufgetreten ist.

Es gibt Meldungen √ľber Patienten mit Muskelschmerzen oder Muskelerkrankungen. Ebenfalls k√∂nnen schlechte Tr√§ume, Verwirrtheit, Halluzinationen, Depressionen, Verhaltens√§nderungen, Kribbeln, Geschmacks- und Geruchsverlust auftreten.

Selten treten Muskelschmerzen oder Muskelschw√§che bei gleichzeitiger Einnahme mit Mitteln zur Senkung von erh√∂hten Blutfetten (Statinen) auf, welche Zeichen eines schwerwiegenden Muskelabbaus (Rhabdomyolyse) sein k√∂nnen. In diesem Fall muss sofort der behandelnde Arzt bzw. behandelnde √Ąrztin kontaktiert werden.

Es wurde auch √ľber Blutungen bei Patienten berichtet, welche gleichzeitig mit oralen Antikoagulantien behandelt wurden.

Sollten unerw√ľnschte Wirkungen l√§nger andauern oder ernsterer Art sein (z.B. Durchf√§lle), so melden Sie dies Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Falls Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin informieren.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Hinweis f√ľr Diabetiker: Clarithromycin Sandoz 125/250 Supension enth√§lt 2,4 g Zucker pro 5 ml (1 Dosierspritze). Bei der Behandlung von diabetischen Patienten ist deshalb Vorsicht geboten.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

In der Originalverpackung, bei Raumtemperatur (15‚Äď25¬įC) und ausser Reichweite von Kindern lagern.

Die zubereitete Suspension ist bei Raumtemperatur (15‚Äď25¬įC) und vor Licht gesch√ľtzt f√ľr 14 Tage haltbar.

Nach Beendigung der Behandlung das Arzneimittel mit dem restlichen Inhalt Ihrer Abgabestelle (Arztpraxis oder Apotheke) zum fachgerechten Entsorgen bringen.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Clarithromycin Sandoz 125/250 enthalten?

Wirkstoffe

Clarithromycin Sandoz 125 mg/5 ml Suspension:

1 Dosierspritze (5 ml) der zubereiteten Suspension enthält 125 mg Clarithromycin als Wirkstoff.

Clarithromycin Sandoz 250 mg/5 ml Suspension:1 Dosierspritze (5 ml) der zubereiteten Suspension enthält 250 mg Clarithromycin als Wirkstoff.

Hilfsstoffe

Clarithromycin Sandoz 125 mg/5 ml Suspension:

Saccharose, Maltodextrin , Kaliumsorbat (E 202), Aromatika: (Fruchtmischung), Poloxamer 188, Povidon K-30, Hypromellose, Macrogol 6000, Titandioxid, Methacryls√§ure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1), Triethylcitrat, Glycerolmonostearat 40‚ąí55, Polysorbat 80, hochdisperses Siliciumdioxid, Xanthangummi.

Clarithromycin Sandoz 250 mg/5 ml Suspension:Saccharose, Maltodextrin, Kaliumsorbat (E 202), Aromatica (Fruchtmischung), Poloxamer 188, Povidon K-30, Hypromellose, Macrogol 6000, Titandioxid, Methacryls√§ure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1), Triethylcitrat, Glycerolmonostearat 40‚ąí55, Polysorbat 80, hochdisperses Siliciumdioxid, Xanthangummi.

Zulassungsnummer

57388 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Clarithromycin Sandoz 125/250? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt.

Clarithromycin Sandoz 125 mg/5 ml: Flasche f√ľr 100 ml Suspension (nach Zubereitung).

Clarithromycin Sandoz 250 mg/5 ml: Flasche f√ľr 100 ml Suspension (nach Zubereitung).

Zulassungsinhaberin

Sandoz Pharmaceuticals AG, Risch; Domizil: Rotkreuz

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2018 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Clarithromycin
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Sandoz Pharmaceuticals AG
Suchtgift Nein
ATC Code J01FA09
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Makrolide, Lincosamide und Streptogramine

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden