Wirkstoff(e) Desogestrel
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Labatec Pharma SA
Suchtgift Nein
ATC Code G03AC09
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hormonelle Kontrazeptiva zur systemischen Anwendung

Zulassungsinhaber

Labatec Pharma SA

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Diamilla Desogestrel Mepha Pharma AG
Desiola¬ģ 20 Ethinylestradiol Desogestrel Sandoz Pharmaceuticals AG
Anouk¬ģ Desogestrel Spirig HealthCare AG
Desoren¬ģ 20 Ethinylestradiol Desogestrel Gedeon Richter (Schweiz) AG
Desogestrel Stada¬ģ Desogestrel Spirig HealthCare AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin.

Desonur ist ein Arzneimittel zur hormonellen Schwangerschaftsverh√ľtung. Desonur enth√§lt als Wirkstoff eine kleine Menge des weiblichen Geschlechtshormons Desogestrel, das in die Gruppe der Gestagene geh√∂rt. Desonur ist eine sogenannte Gestagen-Mono-Pille oder Minipille. Im Gegensatz zur Kombinationspille enth√§lt die Minipille kein √Ėstrogen.

Die empf√§ngnisverh√ľtende Wirkung von Desonur beruht einerseits auf einer fast vollst√§ndigen Hemmung des Eisprungs sowie andererseits auf einer Verdickung des Geb√§rmutterhalsschleims, wodurch das Aufsteigen von Spermien in die Geb√§rmutter gehemmt wird.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Bevor Sie mit der Einnahme hormonaler Mittel zur Schwangerschaftsverh√ľtung beginnen, wird Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin eine sorgf√§ltige Krankengeschichte (Vorkommnisse von eigenen Krankheiten und von Krankheiten in der Familie) erheben sowie eine gr√ľndliche allgemeine und gyn√§kologische Untersuchung durchf√ľhren. Eine Schwangerschaft ist auszuschliessen.

Während der Anwendung von Desonur empfehlen sich ärztliche Kontrolluntersuchungen in etwa jährlichen Abständen.

Desonur gew√§hrt keinen Schutz vor einer HIV-Infektion (AIDS) oder anderen sexuell √ľbertragbaren Krankheiten.

Wann ist bei der Einnahme von Desonur Vorsicht geboten?

Wenn Sie an einem der nachfolgend aufgef√ľhrten Zust√§nde leiden oder gelitten haben, teilen Sie dies Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin mit. Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin wird entscheiden, ob Sie Desonur in diesen F√§llen anwenden d√ľrfen und Sie w√§hrend der Behandlung entsprechend √ľberwachen.

  • Frauen, die ein kombiniertes hormonales Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel (Pille) einnehmen, haben ein leicht erh√∂htes Risiko, an einem Brustkrebs zu erkranken im Vergleich zu Frauen, die die Pille nicht anwenden. Dieses leicht erh√∂hte Risiko geht nach Absetzen der Pille w√§hrend eines Zeitraumes von ca. 10 Jahren wieder auf das urspr√ľngliche Risiko zur√ľck. Das Risiko an Brustkrebs zu erkranken, steigt mit dem Alter. Deshalb ist die diagnostizierte Anzahl von Brustkrebs gr√∂sser bei √§lteren Pillen-Anwenderinnen. Die Dauer der Pilleneinnahme hat keinen Einfluss auf dieses Risiko;
  • Es ist nicht bekannt, ob der Unterschied durch die Pille verursacht wird. M√∂glicherweise wurden diese Frauen nur sorgf√§ltiger und √∂fters untersucht, so dass der Brustkrebs fr√ľher erkannt wurde. Das Risiko f√ľr Anwenderinnen von Gestagen-Mono-Pr√§paraten wie Desonur ist m√∂glicherweise mit demjenigen f√ľr Anwenderinnen der Pille vergleichbar, jedoch sind die vorhandenen Daten weniger aussagekr√§ftig. Informieren Sie jedoch Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, falls Sie jemals an Brustkrebs erkrankt waren;
  • In seltenen F√§llen sind nach Anwendung hormonaler Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel, wie in Desonur enthalten, gutartige, noch seltener b√∂sartige Ver√§nderungen der Leber beobachtet worden, die vereinzelt zu Blutungen im Bauchraum gef√ľhrt haben. Bitte informieren Sie Ihren¬†Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, falls Sie an Leberkrebs leiden oder gelitten haben oder wenn ungewohnte Oberbauchschmerzen auftreten;
  • Epilepsie (Siehe ¬ęWechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln¬Ľ);
  • Depressionen;
  • Tuberkulose (Siehe ¬ęWechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln¬Ľ);
  • Bei Frauen, die hormonale Verh√ľtungsmittel anwenden, besteht ein erh√∂htes Risiko f√ľr Gerinnselbildung in den Venen und Arterien (ven√∂se und arterielle thromboembolische Krankheiten), welche zu teilweise schweren Gesundheitssch√§den f√ľhren kann. Eine Gerinnselbildung kann z.B. in den Beinen eine tiefe Venenthrombose verursachen oder zu Lungenembolie, Schlaganfall oder Herzinfarkt f√ľhren. Das Risiko f√ľr solche Thrombosen oder Embolien besteht bei der Anwendung aller hormonalen Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel. Wenn Sie m√∂gliche Zeichen einer Thrombose an sich bemerken, sollten Sie unverz√ľglich Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin aufsuchen (vgl. auch den Abschnitt ¬ęGr√ľnde f√ľr das sofortige Aufsuchen Ihres Arztes bzw. Ihrer √Ąrztin¬Ľ);
  • W√§hrend der Anwendung von Desonur k√∂nnen bei einigen Frauen Blutungen h√§ufiger auftreten (20-30%). Bei anderen treten die Blutungen seltener auf oder bleiben sogar aus (20%). Die Blutungen k√∂nnen auch l√§nger anhalten. Dies bedeutet nicht, dass Desonur f√ľr Sie nicht geeignet ist, oder Sie nicht vor einer Schwangerschaft sch√ľtzt. Im Allgemeinen m√ľssen Sie in diesen F√§llen nichts unternehmen. Bei sehr starker oder sehr lang anhaltender Blutung muss jedoch der Arzt bzw. die √Ąrztin unterrichtet werden;
  • Bei der Anwendung von niedrigdosierten hormonalen Verh√ľtungsmitteln wie Desonur k√∂nnen sich kleine mit Fl√ľssigkeit gef√ľllte Blasen in den Eierst√∂cken bilden, welche √ľber die Gr√∂sse, die sie normalerweise bei einem nat√ľrlichen Monatszyklus erreichen, hinauswachsen. Diese werden Eierstockzysten genannt. Sie verschwinden normalerweise ohne Behandlung. Manchmal k√∂nnen sie Unterleibsbeschwerden verursachen, f√ľhren aber nur selten zu schwerwiegenden Problemen;
  • Schwangerschaft ausserhalb der Geb√§rmutter (ektopische Schwangerschaft);
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus); Desonur kann m√∂glicherweise den Blutzuckerstoffwechsel beeinflussen;
  • Psychiatrische Erkrankungen: Manche Frauen, die hormonelle Verh√ľtungsmittel wie Desonur anwenden, berichten √ľber Depression oder depressive Verstimmung. Depressionen k√∂nnen schwerwiegend sein und gelegentlich zu Selbstt√∂tungsgedanken f√ľhren. Wenn bei Ihnen Stimmungsschwankungen und depressive Symptome auftreten, lassen Sie sich so rasch wie m√∂glich von einem Arzt/einer √Ąrztin medizinisch beraten;
  • Bluthochdruck: Der Blutdruck kann unter der Anwendung von Desonur ansteigen;
  • √Ėstrogene sind zur Erhaltung der St√§rke des Knochens wichtig. W√§hrend der Anwendung von Desonur ist die Konzentration des im Blut messbaren √Ėstrogens vergleichbar mit derjenigen, die in der ersten H√§lfte des nat√ľrlichen Zyklus vorkommt, jedoch ist die Konzentration im Vergleich zur zweiten Zyklush√§lfte geringer. Es ist nicht bekannt, ob dieser Effekt eine Auswirkung auf die Knochenst√§rke hat;
  • Erstmaliges Auftreten oder Verschlimmern der folgenden Erscheinungen w√§hrend einer fr√ľheren Schwangerschaft oder Hormonbehandlung: Gelbverf√§rbung von Haut und Augen (Gelbsucht) oder schwerer Juckreiz; Gallensteine; Porphyrie (eine Stoffwechselst√∂rung der Leber); systemischer Lupus erythematodes (SLE: eine Autoimmunkrankheit, die zahlreiche K√∂rperstellen bef√§llt); h√§molytisch-ur√§misches Syndrom (eine bestimmte St√∂rung des Blutes, die zu Nierenversagen f√ľhrt); Chorea (eine neurologische St√∂rung); Schwangerschafts-Herpes (durch Herpesviren verursachter Bl√§schenausschlag); Verschlechterung des H√∂rverm√∂gens (Otosklerose);
  • Gelegentlich kann ein Chloasma (hellgelbe bis dunkelbraune Hautflecken, vor allem im Gesicht) auftreten, speziell bei Frauen, bei denen dies bereits w√§hrend einer fr√ľheren Schwangerschaft oder Hormonbehandlung der Fall war. Falls dieses bei Ihnen auftreten sollte, sollten Sie zu starke UV-Bestrahlung (nat√ľrliches oder k√ľnstliches Sonnenlicht) meiden;

Gr√ľnde f√ľr das sofortige Aufsuchen Ihres Arztes bzw. Ihrer √Ąrztin

  • Auftreten eines Knotens in der Brust (k√∂nnte auf Brustkrebs hindeuten);
  • Ungew√∂hnliche, starke Scheidenblutungen (dieses Symptom k√∂nnte auf Geb√§rmutter-Krebs hinweisen);
  • Pl√∂tzliche heftige Bauchschmerzen, Juckreiz am ganzen K√∂rper oder Gelbsucht (k√∂nnte auf Leberprobleme hindeuten);
  • M√∂gliche Zeichen einer Thrombose (z.B. ungew√∂hnliche oder starke Schmerzen oder Schwellung in einem Bein, unerkl√§rbare Schmerzen in der Brust, Atemlosigkeit, ungew√∂hnlicher Husten, besonders, wenn dieser blutig ist);
  • Erstmaliges Auftreten von migr√§neartigen oder h√§ufigeres Auftreten ungewohnt starker Kopfschmerzen;
  • Pl√∂tzliche Wahrnehmungsst√∂rungen (z.B. Sehst√∂rungen, H√∂rst√∂rungen, Sprechst√∂rungen);
  • St√§rkerer Blutdruckanstieg;
  • Zunahme von epileptischen Anf√§llen;
  • Pl√∂tzlicher oder heftiger Schmerz im Unterbauch oder im Magenbereich (k√∂nnte auf eine ektopische Schwangerschaft, das ist eine Schwangerschaft ausserhalb der Geb√§rmutter, hindeuten);
  • Wenn Sie eine Schwangerschaft vermuten;
  • L√§ngere Bettruhe (z.B. nach Unf√§llen) oder geplante Operationen (suchen Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin mind. 4-6 Wochen vorher auf);
  • Desonur enth√§lt Laktose (Milchzucker). Wenn Sie gegen√ľber gewissen Zuckerarten Unvertr√§glichkeitsreaktionen zeigen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit der Einnahme von Desonur beginnen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige oder pflanzliche Pr√§parate handelt. Informieren Sie auch jeden anderen Arzt oder Zahnarzt bzw. √Ąrztin oder Zahn√§rztin, der/die Ihnen ein weiteres Medikament verschreibt (oder Ihren/Ihre Apotheker/Apothekerin), dass Sie Desonur einnehmen.

Einige Arzneimittel k√∂nnen die empf√§ngnisverh√ľtende Wirkung von Desonur herabsetzen: z.B. Arzneimittel gegen Epilepsie (z.B. Barbiturate, Phenytoin, Carbamazepin, Oxcarbazepin, Topiramat, Felbamat, Primidon), Arzneimittel gegen Tuberkulose (Rifampicin, Rifabutin), Arzneimittel gegen HIV (z.B. Ritonavir, Nelfinavir, Nevirapin, Efavirenz), gegen Hepatitis-C-Virus-Infektionen (z.B. Boceprevir, Telaprevir), Bluthochdruck in den Blutgef√§ssen der Lunge (Bosentan), Aktivkohle gegen Verdauungsbeschwerden, eine bestimmte Art von Schl√§frigkeit (Modafinil) sowie Johanniskraut-Pr√§parate (Hypericum) gegen Depressionen.

Wenn Sie Arzneimittel oder pflanzliche Pr√§parate einnehmen, die die Wirksamkeit von Desonur beeintr√§chtigen k√∂nnten, sollten Sie eine barrierebildende Verh√ľtungsmethode, z.B. Kondome, anwenden. Da die Wirkung eines anderen Arzneimittels auf Desonur bis zu 28 Tage nach Beendigung der Einnahme anhalten kann, ist es notwendig, die zus√§tzliche barrierebildende Verh√ľtungsmethode f√ľr so lange anzuwenden.

Einige Arzneimittel und Grapefruitsaft k√∂nnen die Wirkstoffkonzentration von Desonur im Blut erh√∂hen. Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel oder Grapefruitsaft einnehmen:

  • Antipilzmittel, die Wirkstoffe wie z.B. Itraconazol, Voriconazol, Posaconazol oder Fluconazol enthalten,
  • Bestimmte Antibiotika (sogenannte Makrolide), die als Wirkstoff Clarithromycin oder Erythromycin enthalten.

Bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen (mit den Wirkstoffen Diltiazem oder Verapamil).

Desonur kann ebenfalls die Wirkung von anderen Arzneimitteln beeintr√§chtigen und entweder deren Wirkung steigern (z.B. Cyclosporin) oder senken (z.B. Lamotrigin). Letzteres k√∂nnte zu einer erh√∂hten H√§ufigkeit von Krampfanf√§llen f√ľhren, weshalb Ihr Arzt/Ihre √Ąrztin zu Beginn der Anwendung von Desonur, und wenn Sie Desonur absetzen, die Lamotrigin-Blutspiegel √ľberwachen wird.

Einfluss auf die Fahrt√ľchtigkeit und F√§higkeit zur Maschinenbedienung

Es ist unwahrscheinlich, dass Desonur die Fahrt√ľchtigkeit und die F√§higkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeinflusst.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen.

Darf Desonur während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Desonur darf während der Schwangerschaft oder bei Verdacht auf eine Schwangerschaft nicht angewendet werden. Vor der Anwendung von Desonur muss eine Schwangerschaft mit Sicherheit ausgeschlossen werden.

Desonur hat keinen negativen Einfluss auf die Menge oder Qualit√§t der Muttermilch. Aber es gehen kleine Mengen des Wirkstoffes von Desonur in die Muttermilch √ľber. Es ist dadurch kein Risiko f√ľr die Gesundheit des gestillten Kindes bekannt. Die Gesundheit von S√§uglingen, die w√§hrend 7 Monaten gestillt wurden und deren M√ľtter desogestrel 75 ¬Ķg einnehmen, wurde untersucht bis sie 2.5 Jahre alt waren; es konnte kein Effekt auf Gr√∂sse und Entwicklung festgestellt werden.

Desonur kann w√§hrend der Stillzeit auf Verordnung des Arztes oder der √Ąrztin eingenommen werden. Die Entwicklung und das Wachstum des Kindes sollten in diesem Falle sorgf√§ltig beobachtet werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Jeder Desonur Blister enth√§lt 28 Filmtabletten. Auf der R√ľckseite des Blisters ist bei jeder Filmtablette der Wochentag aufgedruckt, an dem die Filmtablette einzunehmen ist. Beim Anbrechen eines neuen Desonur Blisters ist mit der Einnahme der Filmtablette des entsprechenden Wochentags jeweils in der obersten Reihe zu beginnen und danach in Pfeilrichtung fortzufahren, bis die Packung aufgebraucht ist. Auf diese Weise k√∂nnen Sie leicht √ľberpr√ľfen, ob Sie Ihre t√§gliche Filmtablette eingenommen haben. Die Filmtabletten sollen nach untenstehenden Anweisungen jeden Tag zur gleichen Zeit, unzerkaut und mit etwas Wasser eingenommen werden.

Ist ein Blister aufgebraucht, ist am nächsten Tag, d.h. ohne Einnahmepause und ohne eine Monatsblutung abzuwarten, mit einem neuen Desonur Blister fortzufahren. Nehmen Sie auch dann Ihre Filmtabletten weiterhin wie gewohnt ein, wenn es während der Anwendung von Desonur zu Scheidenblutungen kommt.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Beginn der Einnahme von Desonur

Wenn Sie zur Zeit kein hormonales Verh√ľtungsmittel verwenden.

Warten Sie Ihre Monatsblutung ab und nehmen Sie die erste Desonur-Filmtablette vorzugsweise am ersten Tag Ihrer Blutung. Eine zus√§tzliche Verh√ľtungsmethode ist dann nicht erforderlich.

Falls Sie erst zwischen dem 2. und 5. Tag Ihrer Blutung mit der Einnahme von Desonur beginnen, ist zus√§tzlich w√§hrend der ersten 7 Tage ein barrierebildendes Verh√ľtungsmittel (z.B. Kondom) anzuwenden.

Wenn Sie von einer 21- oder 22-Tage Kombinationspille, von einem Vaginalring oder einem Patch auf Desonur umstellen

Nehmen Sie die erste Desonur-Filmtablette am folgenden Tag nach Einnahme der letzten Tablette Ihrer bisherigen Pille ein oder am Tag, an dem Sie den Vaginalring oder den Patch entfernen (d.h. es gibt keine tablettenfreie, ringfreie, patchfreie Tage). Eine zus√§tzliche Verh√ľtungsmethode ist dann nicht erforderlich.

Sie k√∂nnen auch am Tag nach dem letzten tablettenfreien, ringfreien, patchfreien Tag mit der Einnahme von Desonur beginnen. W√§hrend der ersten 7 Tage ist aber zus√§tzlich ein barrierebildendes Verh√ľtungsmittel (z.B. Kondom) anzuwenden.

Wenn Sie von einer 28-Tage Kombinationspille (mit 21-24 wirkstoffhaltigen Tabletten und 4-7 Tabletten ohne Wirkstoffe) auf Desonur umstellen

Nachdem Sie die letzte wirkstoffhaltige Tablette aus der Packung Ihrer bisherigen Pille eingenommen haben (nach 21-24 Tagen), beginnen Sie unmittelbar am darauffolgenden Tag ‚Äď ohne Einnahmepause ‚Äď mit der ersten Desonur-Filmtablette. Eine zus√§tzliche Verh√ľtungsmethode ist dann nicht erforderlich.

Wenn Sie von einer anderen nur Progestagen enthaltenden Pille (Minipille) auf Desonur umstellen

Sie k√∂nnen das Arzneimittel an jedem beliebigen Tag wechseln, indem Sie die Minipille einfach durch Desonur ersetzen. Eine zus√§tzliche Verh√ľtungsmethode ist dann nicht erforderlich.

Wenn Sie von einem Injektionspräparat, einem Implantat oder einer gestagenabgebenden Spirale auf Desonur umstellen

Beginnen Sie mit der Einnahme von Desonur, wenn die n√§chste Injektion f√§llig w√§re oder am Tag, an dem Ihr Implantat resp. Ihre Spirale entfernt wird. Eine zus√§tzliche Verh√ľtungsmethode ist dann nicht erforderlich.

Nach einer Fehlgeburt oder einem Schwangerschaftsabbruch

Konsultieren Sie Ihren Arzt.

Nach einer Geburt

Nach einer Geburt sollte mit der Einnahme von Desonur zwischen dem 21. und 28. Tag begonnen werden. Sie brauchen dann keine zus√§tzlichen empf√§ngnisverh√ľtenden Massnahmen zu ergreifen. Sind seit der Geburt mehr als 28 Tage verstrichen, m√ľssen Sie allerdings w√§hrend der ersten 7 Tage zus√§tzliche empf√§ngnisverh√ľtende Massnahmen ergreifen. Sollten Sie zuvor Geschlechtsverkehr gehabt haben, muss die M√∂glichkeit einer Schwangerschaft ausgeschlossen werden oder Sie m√ľssen bis zum Beginn der n√§chsten Monatsblutung warten, bevor Sie mit der Einnahme von Desonur beginnen. Zus√§tzliche Informationen betreffend dem Stillen finden Sie im Kapitel ¬ęDarf Desonur w√§hrend einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?¬Ľ.

Was tun, wenn Sie eine oder mehrere Filmtabletten vergessen haben?

Wenn seit dem gewohnten Einnahmezeitpunkt weniger als 12 Stunden vergangen sind, bleibt die Wirksamkeit von Desonur erhalten. Nehmen Sie die vergessene Filmtablette sogleich ein und nehmen Sie die √ľbrigen Filmtabletten zur gewohnten Zeit ein.

Wenn seit dem gewohnten Einnahmezeitpunkt mehr als 12 Stunden vergangen sind, kann die Wirksamkeit von Desonur vermindert sein. Je mehr aufeinanderfolgende Filmtabletten Sie vergessen haben, desto h√∂her ist das Risiko, dass der Empf√§ngnisschutz ungen√ľgend ist. Nehmen Sie die letzte der vergessenen Filmtabletten sogleich ein und nehmen Sie die n√§chste Filmtablette zur gewohnten Zeit ein, auch dann, wenn dadurch an einem Tag 2 Filmtabletten einzunehmen sind. Wenden Sie w√§hrend der folgenden 7 Einnahmetage zus√§tzlich ein barrierebildendes Verh√ľtungsmittel (z.B. Kondom) an. Wenn Sie in der ersten Woche der Tabletteneinnahme eine oder mehrere Filmtabletten vergessen haben und in der Woche davor Geschlechtsverkehr hatten, k√∂nnten Sie schwanger werden. Fragen Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin.

Wenn Sie Magendarm Beschwerden haben (z.B. Erbrechen, starker Durchfall)

Wenn Sie innerhalb von 3-4 Stunden nach der Einnahme Ihrer Desonur-Filmtablette erbrechen m√ľssen, ist es m√∂glich, dass der Wirkstoff noch nicht vollst√§ndig in den Blutkreislauf aufgenommen werden konnte. Befolgen Sie in diesem Fall die Anweisungen, die bei vergessenen Filmtabletten einzuhalten sind. Damit das gewohnte Einnahmeschema eingehalten werden kann, muss die zus√§tzlich einzunehmende Filmtablette aus einer Reservepackung eingenommen werden. Bei starkem Durchfall konsultieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin.

Wenn Sie zu viele Desonur-Filmtabletten eingenommen haben (√úberdosis)

Schwerwiegende schädigende Wirkungen durch die Einnahme von zu vielen Filmtabletten sind nicht bekannt. Mögliche Symptome einer Überdosierung sind Übelkeit, Erbrechen und bei jungen Mädchen leichte Scheidenblutungen.

Wenn Sie mit der Desonur-Einnahme aufhören wollen

Sie k√∂nnen mit der Desonur-Einnahme jederzeit aufh√∂ren. Im Allgemeinen sind Sie sogleich wieder fruchtbar. Wenn Sie nicht schwanger werden m√∂chten, fragen Sie Ihren Arzt/Ihre √Ąrztin oder Ihren Apotheker / Ihre Apothekerin nach anderen Verh√ľtungsmethoden.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wann darf Desonur nicht eingenommen werden?

Desonur darf nicht angewendet werden, wenn einer der nachstehend aufgef√ľhrten Punkte auf Sie zutrifft. Wenn einer der nachstehend aufgef√ľhrten Punkte auf Sie zutrifft, m√ľssen Sie dies Ihrem Arzt/Ihrer √Ąrztin mitteilen. Ihr Arzt/Ihre √Ąrztin wird dann mit Ihnen besprechen, welche andere Verh√ľtungsmethode f√ľr Sie besser geeignet ist. Desonur darf nicht angewendet werden bei

  • bekannten oder vermuteten geschlechtshormonsensitiven Krebserkrankungen (z.B. bestimmte Arten von Brustkrebs)
  • ungekl√§rten Scheidenblutungen
  • Lebertumoren
  • schweren Lebererkrankungen (z.B. Gelbsucht) solange krankhafte Leberwerte bestehen
  • Vorhandensein von Blutgerinnseln (Thrombosen) in den Blutgef√§ssen [z.B. der Beine (tiefe Beinvenenthrombose) oder der Lungen (Lungenembolie)]
  • vermuteter oder bestehender Schwangerschaft
  • √úberempfindlichkeit gegen√ľber dem Wirkstoff oder einem der Inhaltsstoffe von Desonur

Wenn einer dieser Zust√§nde zum ersten Mal w√§hrend der Anwendung von Desonur auftritt, sollten Sie sofort Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin aufsuchen.

Welche Nebenwirkungen kann Desonur haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Desonur auftreten:

häufig bis sehr häufig: Blutungsunregelmässigkeiten, Ausbleiben der Blutung, Kopfschmerzen, Akne, Stimmungsschwankungen, Beeinflussung des Geschlechtstriebes, Brustschmerzen, Übelkeit, Gewichtszunahme, depressive Verstimmung.

gelegentlich: Erbrechen, Menstruationsbeschwerden, Eierstockzysten, Scheidenentz√ľndungen, M√ľdigkeit, Haarausfall oder Probleme beim Tragen von Kontaktlinsen

selten: Hautreaktionen (wie z.B. Rötung, Juckreiz, schmerzhafte blau-rote Hautflecken)

Abgesehen von diesen Nebenwirkungen wurde √ľber Milchfluss berichtet, und es k√∂nnen die unter ¬ęWann ist bei der Einnahme von Desonur Vorsicht geboten?¬Ľ genannten Nebenwirkungen auftreten.

Dar√ľber hinaus wurde √ľber allergische Reaktionen berichtet, einschliesslich Schwellungen des Gesichts, der Lippen, der Zunge und/oder des Rachens, welche Atem- oder Schluckbeschwerden verursachen (Angio√∂dem und/oder Anaphylaxie).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Desonur Filmtabletten sollten ausser Reichweite von Kindern und bei Raumtemperatur (15-25 ¬įC) aufbewahrt werden.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Desonur enthalten?

Wirkstoffe

1 Filmtablette enthält: 0.075 mg Desogestrel

Hilfsstoffe

1 Filmtablette enthält Laktose und weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

66179 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Desonur? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 1, 3 und 6 Kalenderpackungen (Monatspackungen).

Jede Kalenderpackung enthält 28 Filmtabletten.

Zulassungsinhaberin

Labatec Pharma S.A., 1217 Meyrin (GE).

Diese Packungsbeilage wurde im M√§rz 2020 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Desogestrel
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Labatec Pharma SA
Suchtgift Nein
ATC Code G03AC09
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hormonelle Kontrazeptiva zur systemischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden