Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg Tabletten

Abbildung Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Captopril Hydrochlorothiazid (HCT)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller ratiopharm
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C09BA01
Abgabestatus Abgabe durch einen Grosshändler mit Bewilligung / Genehmigung
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe ACE-Hemmer, Kombinationen

Zulassungsinhaber

ratiopharm

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg gehört zu einer Gruppe blutdrucksenkender Kombinationsmittel, die einen ACE-Hemmer (Angiotensin Converting Enzym-Hemmer) enthalten. Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg enthält die zwei Wirkstoffe Captopril und Hydrochlorothiazid, die den Blutdruck mittels unterschiedlicher Mechanismen senken. Captopril verhindert die Bildung blutdrucksteigender Stoffe im Blut, und Hydrochlorothiazid senkt den Blutdruck durch Erhöhung der Ausscheidung von Wasser und Salzen aus dem Körper.

Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg wird zur Behandlung des Bluthochdruckes angewendet, wenn das erw√ľnschte Ergebnis durch die Behandlung mit nur einem blutrucksenkenden Wirkstoff nicht erzielt wurde.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Captopril, andere ACE-Hemmer, Hydrochlorothiazid, Sulfonamidabk√∂mmlinge oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile von Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg sind
  • wenn bei Ihnen im Rahmen einer fr√ľheren Behandlung mit einem ACE-Hemmer √úberempfindlichkeitsreaktionen aufgetreten sind, die z.B. in Form von Schwellungen des Gesichts, der Lippen, Zunge und/oder des Kehlkopfes in Erscheinung traten und von Schluckbeschwerden und Atemnot begleitet waren (sogenanntes Angio√∂dem) oder falls √§hnliche Reaktionen aus einem anderen Grund bei Ihnen aufgetreten sind
  • wenn Ihre Nieren- oder Leberfunktion stark eingeschr√§nkt ist
  • wenn Sie mehr als 3 Monate schwanger sind (es ist auch besser Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg in der Fr√ľhschwangerschaft zu vermeiden- siehe Abschnitt ‚ÄěSchwangerschaft‚Äú)
  • wenn Sie Diabetes mellitus oder eine eingeschr√§nkte Nierenfunktion haben und mit einem blutdrucksenkenden Arzneimittel, das Aliskiren enth√§lt, behandelt werden

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg einnehmen und falls einer der folgende Umstände auf Sie zutrifft:

  • falls Sie Entw√§sserungsmittel anwenden, Ihre Di√§t wenig oder gar kein Salz enth√§lt oder wenn Sie derzeit bzw. w√§hrend der Behandlung an schwerem Durchfall oder Erbrechen leiden
  • wenn Sie eine Herzmuskelschw√§che haben
  • wenn Sie an einer Verengung der Herzkranzgef√§√üe (koronare Herzkrankheit) oder der Hirngef√§√üe (zerebrovaskul√§re Erkrankung) leiden
  • wenn Sie eine beidseitige Verengung der Nierenschlagader oder eine Verengung der Nierenschlagader bei nur einer funktionierenden Niere haben
  • wenn Sie eine Verengung der Herzklappen (Mitral- oder Aortenklappe) haben
  • wenn Sie an einer Nierenfunktionsschw√§che leiden, eine Verengung der Nierenschlagader haben oder Dialyse (Blutw√§sche) erhalten
  • wenn Sie Gicht haben oder Ihre Harnausscheidung vermindert ist (Harnmenge w√§hrend 24 Stunden weniger als 100 ml)
  • wenn Sie zuckerkrank sind oder eine Kollagenerkrankung der Gef√§√üe (bestimmte angeborene Erkrankung des Bindegewebes) haben
  • wenn Sie eine Leberfunktionseinschr√§nkung oder eine andere Lebererkrankung haben
  • wenn Sie eine hepatische Enzephalopathie (eine Hirnerkrankung im Rahmen einer Leberzirrhose) haben
  • wenn Sie eine Desensibilisierungsbehandlung gegen Insektengifte erhalten
  • wenn Sie an einem, bereits l√§nger andauerndem trockenen Husten leiden
  • wenn Sie eine Schwellung aufgrund einer Nerven-/Gef√§√üerkrankung (Angio√∂dem) haben
  • falls Ihre Kaliumblutwerte erh√∂ht sind
  • wenn Sie eine √Ąnderung in Ihrem Sehverm√∂gen oder Schmerzen in einem oder in beiden Augen bemerken w√§hrend Sie Captopril-HCT mite ratiopharm 50 mg/25 mg einnehmen. Dies k√∂nnten Anzeichen daf√ľr sein, dass sich bei Ihnen ein erh√∂hter Druck in Ihren Augen (Gr√ľner Star) entwickelt. Sie sollten die Einnahme von Captopril-HCT mite ratiopharm 50 mg/25 mg abbrechen und einen Arzt aufsuchen.
  • wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck einnehmen:

    • einen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten (diese werden auch als Sartane bezeichnet - z. B. Valsartan, Telmisartan, Irbesartan), insbesondere wenn Sie Nierenprobleme aufgrund von Diabetes mellitus haben.
    • Aliskiren.

Ihr Arzt wird gegebenenfalls Ihre Nierenfunktion, Ihren Blutdruck und die Elektrolytwerte (z. B. Kalium) in Ihrem Blut in regelm√§√üigen Abst√§nden √ľberpr√ľfen.

Siehe auch Abschnitt ‚ÄěCaptopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg darf nicht eingenommen werden‚Äú.

Wenn Sie Profisportler sind sollten Sie bitte beachten, dass das in diesem Arzneimittel enthaltene Hydrochlorothiazid beim Dopingtest zu einem positiven Ergebnis f√ľhren k√∂nnte.

Kinder

Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg darf Kindern nicht verabreicht werden. F√ľr Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg gibt es keine Indikation f√ľr die Anwendung bei Kindern.

Niere

Wenn Sie eine Nierenfunktionseinschränkung haben, ist es wichtig, dass Sie während der Behandlung mit Captopril/Hydrochlorothiazid keine Kaliumpräparate oder kaliumsparende Entwässerungsmittel anwenden, da diese die Kaliumwerte in Ihrem Körper massiv erhöhen können.

Falls Sie sich w√§hrend der Behandlung einem Operation unterziehen m√ľssen, informieren Sie Ihren Arzt √ľber die Anwendung von Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg, da bestimmte Narkosemittel, die w√§hrend der Operation verwendet werden, in Kombination mit Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg zu einem massiven Blutdruckabfall f√ľhren k√∂nnen.

Sie m√ľssen Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie glauben, dass Sie schwanger sind (oder schwanger werden k√∂nnten). Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg wird in der Fr√ľhschwangerschaft nicht empfohlen, und darf nicht angewendet werden, wenn Sie mehr als 3 Monate schwanger sind, da es in dieser Phase zu schwerwiegenden Sch√§den bei Ihrem Kind f√ľhren kann (siehe Abschnitt ‚ÄěSchwangerschaft‚Äú).

Einnahme von Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg zusammen mit anderen Arzneimitteln

Gleichzeitige Anwendung anderer Arzneimittel kann die Wirksamkeit und Sicherheit dieses Arzneimittels beeinflussen. Umgekehrt kann Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg die Wirksamkeit und Sicherheit anderer Arzneimittel beeinflussen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Erinnern oder informieren Sie Ihren Arzt, dass Sie Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg einnehmen, falls er/sie Ihnen während oder kurz nach der Behandlung ein anderes Arzneimittel verschreibt.

Es ist insbesonders wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden:

  • Kalium- oder Kalziumpr√§parate oder Nahrungserg√§nzungsmittel, die Kalium oder Kalzium enthalten oder Salzpr√§parate
  • Andere blutdrucksenkende Arzneimittel (z.B. Betablocker und langwirksame Kalziumkanalblocker)
  • einen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten oder Aliskiren (blutdrucksenkende Arzneimittel): Ihr Arzt muss unter Umst√§nden Ihre Dosierung anpassen und/oder sonstige Vorsichtsma√ünahmen treffen, wenn Sie einen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten oder Aliskiren einnehmen (siehe auch Abschnitte ‚ÄěCaptopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg darf nicht eingenommen werden" und ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú).
  • Diuretika (Arzneimittel zur Kontrolle von Fl√ľssigkeitsansammlung im K√∂rper, z.B. Thiazide oder Schleifendiuretika)
  • Allopurinol (Gichtmittel), Procainamid (Arzneimittel gegen Herzrhythmusst√∂rungen), Kortison zum Einnehmen, Zytostatika (Krebsmittel) oder Arzneimittel, die das k√∂rpereigene Immunsystem beeinflussen
  • Lithium (Arzneimittel zur Behandlung von bipolaren Affektst√∂rungen)
  • Antipsychotika (Arzneimittel gegen psychiatrische Erkrankungen) und trizyklische Antidepressiva (Arzneimittel gegen depressive Erkrankungen)
  • Sympathomimetika (zur Behandlung von Bluthochdruck, Schock, Herzversagen, Asthma oder Allergien) wie Ephedrin, Noradrenalin oder Adrenalin
  • blutzuckersenkende Arzneimittel
  • entz√ľndungshemmende Arzneimittel (NSAR)
  • Insulin oder blutzuckersenkende Arzneimittel zum Einnehmen
  • Cholestyramin-Harz oder Colestipol (Cholesterinbindende Arzneimittel)
  • Arzneimittel mit muskelerschlaffender Wirkung (z.B. Tubocurarinchlorid)
  • Amphotericin B (ein Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen)
  • Carbenoxolon (zur Behandlung von Magen- und Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľren)
  • Kortikosteroide (einschlie√ülich Glukokortikoide, z.B. ACTH, Prednison)
  • stimulierende Abf√ľhrmittel
  • Arzneimittel zur Behandlung von Herzerkrankungen einschlie√ülich Thrombolytika, Digoxin, Betablocker und /oder Nitrate
  • Carbamazepin (zur Behandlung von Epilepsie)

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Sie m√ľssen Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie glauben, dass Sie schwanger sind (oder schwanger werden k√∂nnten). Ihr Arzt wird Sie √ľblicherweise anweisen, die Einnahme von Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg bevor Sie schwanger werden oder sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind zu beenden, und Ihnen raten anstelle von Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg ein anderes Arzneimittel einzunehmen. Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg wird in der Fr√ľhschwangerschaft nicht empfohlen, und darf nicht angewendet werden, wenn Sie mehr als 3 Monate schwanger sind, da es, wenn es nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eingenommen wird, zu schwerwiegenden Sch√§den bei Ihrem Kind f√ľhren kann.

Stillzeit

Informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie stillen oder vorhaben, mit dem Stillen zu beginnen. Captopril- HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg wird bei stillenden M√ľttern nicht empfohlen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

! Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

W√§hrend der Behandlung mit Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg k√∂nnen bei Ihnen fallweise Schwindel oder M√ľdigkeit auftreten, die Ihre Verkehrst√ľchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen, bei denen besondere Vorsicht geboten ist, beeintr√§chtigen k√∂nnen.

Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg enthält Lactose.

Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Wenn Sie nicht sicher sind, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Dosierung Ihres Arzneimittels wird davon abhängen, wie Sie zuvor auf die alleinige Behandlung mit Captopril und/oder Hydrochlorothiazid angesprochen haben.

Die empfohlene Dosis beträgt einmal täglich 1 Tablette mit 25 mg Captopril und 12,5 mg Hydrochlorothiazid (Captopril-HCT mite ratiopharm 25 mg/12,5 mg Tabletten).

Die Tablette sollte morgens, ungef√§hr 1 Stunde vor dem Fr√ľhst√ľck eingenommen werden.

Diese Dosis kann von Ihrem Arzt auf bis zu einmal täglich 1 Tablette Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg (50 mg Captopril und 25 mg Hydrochlorothiazid) gesteigert werden. Die Tageshöchstdosis beträgt 1 Tablette Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg (50 mg Captopril und 25 mg Hydrochlorothiazid).

Dosierung bei eingeschränkter Nierenfunktion

Die Dosierung hängt vom Grad der Nierenfunktionsschwäche ab. Halten Sie sich bitte an die Anweisungen Ihres Arztes.

√Ąltere und zuckerkranke Patienten

Die empfohlene Anfangsdosis f√ľr √§ltere Patienten betr√§gt √ľblicherweise einmal t√§glich 1 Tablette mit 25 mg Captopril und 12,5 mg Hydrochlorothiazid (Captopril-HCT mite ratiopharm 25 mg/12,5 mg Tabletten), und sollte morgens, ungef√§hr 1 Stunde vor dem Fr√ľhst√ľck eingenommen werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg eingenommen haben, als Sie sollten

Falls Sie mehr Tabletten eingenommen haben als Sie sollten (Überdosierung), wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder das nächstgelegenen Krankenhaus.

Wenn Sie die Einnahme von Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Informieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt oder suchen Sie die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses auf, wenn Folgendes eintritt:

  • wenn Sie erstmals Hautprobleme (wie Hautausschlag oder Juckreiz) bekommen
  • wenn bei Ihnen keuchende Atmung oder andere Atembeschwerden auftreten

Nebenwirkungen, die ein sofortiges Aufsuchen des Arztes oder einer Notaufnahme erfordern

Unterbrechen Sie die Einahme von Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg und informieren Sie sofort Ihren Arzt, falls bei Ihnen folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Schwellungen des Gesichts oder der Gliedma√üen, Lippen, Zungeoder Schleimh√§ute, die mit Atemnot oder Schluckbeschwerden einhergehen k√∂nnen (Angi√∂dem),
  • starke Schwindel- oder Ohnmachtsanf√§lle,
  • starke Bauchschmerzen,
  • ungew√∂hnlich schneller oder unregelm√§√üiger Puls,
  • Gelbsucht (Gelbf√§rbung der Haut und/oder Augen),
  • pl√∂tzliche, ungekl√§rte Hautreaktionen wie Hautausschlag, Hautbrennen, Hautr√∂tung oder Hautabsch√§lung.

Andere Nebenwirkungen

Captopril

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen)

  • trockener, anhaltender Reizhusten (siehe Abschnitt 2 ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú)
  • Schlafst√∂rungen
  • Geschmacksver√§nderungen, Mundtrockenheit
  • Schwindel
  • √úbelkeit, Erbrechen, Magenreizung, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung
  • Hautausschlag mit Juckreiz, Hautjucken ohne Auschlag oder Haarverlust
  • Atemnot

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen)

  • beschleunigte Herzschlagfolge oder andere Rhythmusst√∂rungen, Herzklopfen oder Schmerz im Brustkorb
  • ungew√∂hnlich niedriger Blutdruck (siehe Abschnitt 2 ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú), Verschlechterung eines Raynaud Syndroms (wei√üe Finger), Hautr√∂tung oder Bl√§sse
  • M√ľdigkeit oder Unwohlsein
  • Pl√∂tzliche umschriebene Schwellung der Haut und Schleimhaut im Bereich des Gesichts, der Lippen, Zunge, des Kehlkopfs und/oder der Stimmb√§nder und der Gliedma√üen (Angio√∂dem) (siehe Abschnitt 2 ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen)

  • Appetitverlust
  • Benommenheit, Kopfschmerzen
  • Infektion oder Geschw√ľre im Mundbereich
  • Nierenfunktionsst√∂rung, geringe oder erh√∂hte Harnmenge, st√§rkerer/h√§ufigerer Harndrang als √ľblich
  • Empfindungsst√∂rungen (Par√§sthesie)
  • allergische Reaktion im Bereich des D√ľnndarms (intestinales Angio√∂dem)

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen)

  • ungekl√§rtes Fieber
  • An√§mie (verringerte Anzahl der roten Blutzellen, die Leistungsabfall und M√ľdigkeit verursachen kann), Mangel an bestimmten wei√üen Blutzellen, der zu Infektionen, Entz√ľndungen des Halses, Fieber oder Blutungen f√ľhren kann (Neutropenie, Agranulozytose), verminderte Anzahl aller Blutzellen (Panzytopenie), erh√∂hte Anzahl bestimmter wei√üer Blutzellen (Eosinophilie), vergr√∂√üerte Lymphknoten oder andere Erkrankungen des Immunsystems (bei denen das Immunsystem den eigenen K√∂rper angreift)
  • verminderte Blutpl√§ttchenzahl (Thrombozytopenie, die zu Neigung zu Bluterg√ľssen und Nasenbluten f√ľhren kann)
  • Verwirrtheit oder Depression
  • Hirndurchblutungsst√∂rungen aufgrund niedrigen Blutdrucks (Ohnmacht, L√§hmungen)
  • verschwommenes Sehen
  • Atemwegsverengung und Atemnot, Nasenrinnen, allergische Entz√ľndung der Lungenbl√§schen oder Lungenentz√ľndung
  • Entz√ľndung der Zunge, Magengeschw√ľre, Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse, Erkrankungen der Bauchspeicheldr√ľse (√§u√üert sich durch starke Magen- und R√ľckenschmerzen)
  • Leberfunktionseinschr√§nkung, Gallestau einschlie√ülich Gelbsucht (Gelbf√§rbung der Haut und des Augenwei√ü und Juckreiz der Haut), Leberentz√ľndung oder Zerfall von Lebergewebe (Lebernekrose)
  • Nesselausschlag, Schwellung unter der Haut, l√§stiges Schuppen der Haut und Schleimh√§ute oder Lichtempfindlichkeit, mitunter schwerwiegende entz√ľndliche Hauterkrankungen (Erythema multiforme, Stevens-Johnson-Syndrom, exfoliative Dermatitis, Pemphigus)
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Impotenz oder Vergr√∂√üerung der Brustdr√ľsen bei M√§nnern
  • Eiwei√ü oder Zucker im Harn
  • Ver√§nderung von Laborwerten: Anstieg von Kalium oder Abfall von Natrium im Blut (siehe Abschnitt 2 ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú), Anstieg von Kreatinin, Bilirubin oder Leberenzymenwerten, verminderte Zahl oder Mangel an wei√üen Blutzellen
  • un√ľbliche Ergebnisse bei medizinischen Untersuchungen im Rahmen von Immunsystemerkrankungen
  • Herzinfarkt, Schlaganfall, Ohnmacht
  • eine bestimmte Nierenerkrankung (Nephrotisches Syndrom)

Hydrochlorothiazid

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

  • Infektionen wie geschwollene Speicheldr√ľsen (Sialadenitis)
  • An√§mie (verringerte Anzahl der roten Blutzellen, die Leistungsabfall und M√ľdigkeit verursachen kann), verringerte Zahl wei√üer Blutzellen (Leukopenie), Mangel an bestimmten wei√üen Blutzellen, der zu Infektionen, Entz√ľndungen des Halses, Fieber oder Blutungen f√ľhren kann (Neutropenie, Agranulozytose), verminderte Blutgerinnung (Thrombozytopenie), die zu Blutungen und Bluterg√ľssen f√ľhren kann
  • verminderte Knochenmarkfunktion
  • Appetitlosigkeit (Anorexie), Zucker im Harn, erh√∂hter Blutzucker, erh√∂hte Harns√§ure im Blut (kann zu Gicht f√ľhren)
  • St√∂rungen des Mineralstoffhaushaltes (Abfall von Natrium und Kalium im Blut), Anstieg von Cholesterin und Blutfetten (Triglyzeride)
  • Unruhe, Depression, Schlafst√∂rungen
  • Missempfindungen (Kribbeln), Benommenheit
  • Gelbsehen, Verschwommensehen, Verringerung des Sehverm√∂gens und Augenschmerzen (m√∂gliche Anzeichen eines akuten Engwinkelglaukoms)
  • Schwindel
  • Blutdruckabfall, Herzprobleme wie unregelm√§√üiger Puls
  • Entz√ľndung der Blutgef√§√üe
  • Lungen- und Atembeschwerden wie Atemnot
  • Magenreizung, Durchfall, Verstopfung, Bauchspeicheldr√ľsenentz√ľndung
  • Gelbsucht (Gebf√§rbung der Haut und/oder Augen)
  • schwerwiegende Hautreaktionen, Licht√ľberempfindlichkeit, fl√ľchtiger Hautausschlag, Lupus Erythematodes (bestimmte Erkrankung des Immunsystems)-artige Hautreaktionen, Reaktivierung (Wiederaufflammen) eines kutanen Lupus erythematodes, allergische Reaktionen, die Jucken und R√∂tung der Haut verursachen (Urtikaria), allergische (anaphylaktische) Reaktionen, Toxische Epidermale Nekrolyse (Syndrom der verbr√ľhten Haut)
  • Muskelkr√§mpfe
  • Nierenprobleme
  • Fieber, Schw√§che

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach 'Verwendbar bis:' angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht √ľber 25¬įC lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg enthält

Die Wirkstoffe sind Captopril und Hydrochlorothiazid.

Jede Tablette enthält 50 mg Captopril und 25 mg Hydrochlorothiazid.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat, Vorverkleisterte Maisstärke, Mikrokristalline Cellulose und Stearinsäure.

Wie Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg aussieht und Inhalt der Packung

Weiße, runde Tabletten mit einseitiger Bruchkerbe.

Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg ist in Blisterpackungen mit 10, 12, 20, 28, 30, 50, 60 oder 100 Tabletten und in Behältern mit Schraubdeckel mit 12, 20, 28, 30, 50, 60 oder 100 Tabletten erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH Albert-Schweitzer-Gasse 3

A-1140 Wien

Tel.-Nr.: +4/97007-0

Fax-Nr.:+4/97007-66 e-mail: info@ratiopharm.at

Hersteller

Merckle GmbH

Ludwig-Merckle-Str. 3

89143 Blaubeuren

Deutschland

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√Ėsterreich:

Captopril-HCT forte ratiopharm 50 mg/25 mg Tabletten

Dänemark:

Captopril + Hydrochlorothiazide-ratiopharm 55 mg tabletter

Italien:

Captopril Idroclorotiazide ratiopharm Italia 50 mg/25 mg compresse

Portugal:

CAPTOPRIL E HIDROCLOROTIAZIDE-RATIOPHARM 50 MG E

 

25 MG, COMPRIMIDOS

Spanien:

CAPTOPRIL/HIDROCLOROTIAZIDA RATIOPHARM 55 mg

 

compromidos

Vereinigtes Königreich:Co-zidocapt 20mg Tablets

Z.Nr.: 1-23808

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Dezember 2015.

Anzeige

Wirkstoff(e) Captopril Hydrochlorothiazid (HCT)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller ratiopharm
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C09BA01
Abgabestatus Abgabe durch einen Grosshändler mit Bewilligung / Genehmigung
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe ACE-Hemmer, Kombinationen

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden