Wirkstoff(e) Acetylcystein
Zulassungsland Schweiz
Hersteller TEVA PHARMA
Suchtgift Nein
ATC Code R05CB01
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Zulassungsinhaber

TEVA PHARMA

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Acetylcystein-Teva enth├Ąlt N-Acetylcystein, ein schleimverfl├╝ssigendes Mittel. Der Bronchialschleim besteht aus einem ver├Ąnderlichen Netz von Biomolek├╝len. Je z├Ąher dieser Schleim ist, desto enger sind diese Molek├╝le miteinander verkn├╝pft. Diese Verbindung l├Âst Acetylcystein-Teva und bewirkt eine Verfl├╝ssigung des Schleimes. Bronchialschleim und anhaftende Verunreinigungen k├Ânnen daraufhin abgehustet werden.

Acetylcystein-Teva wird angewendet bei allen mit starker Schleimsekretion einhergehenden Erkrankungen der Luftwege wie zum Beispiel Erk├Ąltungshusten sowie akute Bronchitis. Auf Verschreibung eines Arztes bzw. einer ├ärztin kann Acetylcystein-Teva auch bei chronischer Bronchitis, Nasenschleimhautentz├╝ndung, Bronchialasthma sowie als Zusatzbehandlung bei einer angeborenen St├Ârung des Stoffwechsels mit Absonderung von besonders z├Ąhfl├╝ssigem Schleim in den Atem- und Verdauungswegen (zystische Fibrose oder Mukoviszidose) verwendet werden.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Die Wirkung von Acetylcystein-Teva wird durch reichliches Trinken gef├Ârdert.

Rauchen tr├Ągt zur ├╝berm├Ąssigen Bildung von Bronchialschleim und zur Entstehung von Husten bei. Der Verzicht auf das Rauchen unterst├╝tzt daher die Wirkung von Acetylcystein-Teva.

Acetylcystein-Teva darf nicht angewendet werden bei bekannter ├ťberempfindlichkeit gegen├╝ber dem Wirkstoff Acetylcystein oder bei einem Geschw├╝r des Magen-Darm-Traktes.

Acetylcystein-Teva Brausetabletten sind mit Aspartam ges├╝sst. Deshalb d├╝rfen Sie die Brausetabletten bei Vorliegen einer (seltenen) angeborenen St├Ârung des Eiweissstoffwechsels (sog. Phenylketonurie) nicht verwenden.

Des weiteren d├╝rfen Sie Acetylcystein-Teva Brausetabletten nicht zusammen mit hustenstillenden Arzneimitteln einnehmen oder Ihrem Kind verabreichen, weil durch diese Arzneimittel der Husten und die nat├╝rliche Selbstreinigung der Atemwege unterdr├╝ckt werden, wodurch das Abhusten des durch Acetylcystein-Teva verfl├╝ssigten Schleims beeintr├Ąchtigt wird. Dadurch kann es zu einem Stau des Bronchialschleims mit der Gefahr einer Infektion der Atemwege und eines Bronchialkrampfes kommen.

Wegen des hohen Wirkstoffgehaltes sind die Brausetabletten mit 600 mg Wirkstoff f├╝r Kinder unter 12 Jahren (bei zystischer Fibrose: unter 6 Jahren) und die Brausetabletten mit 200 mg Wirkstoff f├╝r Kinder unter 2 Jahren nicht geeignet.

Ihr Arzt oder Ihre ├ärztin weiss, was in diesen F├Ąllen zu tun ist.


Wenn Sie bei einer fr├╝heren Einnahme eines Arzneimittels mit dem gleichen Wirkstoff, wie ihn die Acetylcystein-Teva-Brausetabletten enthalten, das Auftreten von Hautausschl├Ągen oder Atembeschwerden beobachtet haben, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer ├ärztin, Apothekerin oder Drogistin dar├╝ber sprechen, bevor Sie mit der Einnahme von Acetylcystein-Teva bzw. dessen Verabreichung an Ihr Kind beginnen.

Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden, sind die Brausetabletten für Sie nicht geeignet, denn nach der Einnahme setzen sie eine gewisse Menge Salz frei, die Ihren Blutdruck noch weiter steigern und die Wirkung von Mitteln gegen Bluthochdruck herabsetzen kann. Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin wird Sie beraten.

Die gleichzeitige Verwendung gewisser anderer Arzneimitteln kann zu einer gegenseitigen Beeinflussung der Wirkung f├╝hren. So kann die Wirkung gewisser Mittel gegen Verengung der Atemwege (Bronchodilatatoren) sowie gewisser bei Durchblutungsst├Ârungen der Herzkranzgef├Ąsse verwendeten Arzneimittel (Nitroglyzerin bei Angina pectoris) durch Acetylcystein-Teva verst├Ąrkt werden und die gleichzeitige Verabreichung von Hustenmitteln (Antitussiva) kann die Wirkung von Acetylcystein-Teva beeintr├Ąchtigen (siehe oben: ┬źWann darf Acetylcystein-Teva nicht angewendet werden?┬╗).

Die Einnahme von gewissen Antibiotika muss getrennt und in einem mindestens 2-st├╝ndigen Abstand zeitversetzt erfolgen. Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre ├ärztin, Apothekerin oder Drogistin wird Ihnen erkl├Ąren, bei welchen Antibiotika dies der Fall ist.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre ├ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder ├Ąusserlich anwenden!


Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgem├Ąsser Anwendung kein Risiko f├╝r das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgef├╝hrt. Vorsichtshalber sollten Sie w├Ąhrend der Schwangerschaft und Stillzeit m├Âglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die ├ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Soweit vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet, sind folgende Dosierungen empfohlen:

Falls nicht anders verordnet, betr├Ągt die ├╝bliche Dosierung bei akuten Erkrankungen:

Kinder von 2 bis 12 Jahren: 3mal t├Ąglich ┬Ż Brausetablette zu 200 mg.

Kinder ├╝ber 12 Jahre und Erwachsene: 600 mg t├Ąglich, verteilt auf eine (1 Brausetablette zu 600 mg) oder mehrere Gaben (z.B. 3mal 1 Brausetablette zu 200 mg).

Langzeitbehandlung (nur auf ├Ąrztliche Verordnung): 400

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen k├Ânnen bei der Einnahme von Acetylcystein-Teva auftreten:

Gelegentlich: Magen-Darm-St├Ârungen wie Sodbrennen, ├ťbelkeit, Erbrechen, Durchfall sowie in seltenen F├Ąllen Hautausschl├Ąge mit Juckreiz, Kopfschmerzen und Fieber. Bei besonders empfindlichen Patienten k├Ânnen in seltenen F├Ąllen ├ťberempfindlichkeitsreaktionen mit Juckreiz und Hautausschlag auftreten. Sollte die ├ťberempfindlichkeitsreaktion auch Atembeschwerden und Bronchialkr├Ąmpfe ausl├Âsen, was in einzelnen F├Ąllen geschehen kann, so m├╝ssen Sie die Einnahme bzw. Verabreichung von Acetylcystein-Teva sofort abbrechen und einen Arzt oder eine ├ärztin aufsuchen. Der Atem kann vor├╝bergehend einen unangenehmen Geruch bekommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Acetylcystein-Teva Brausetabletten sollen trocken, gut verschlossen im R├Âhrchen, bei Raumtemperatur (15?25

Anzeige

Weitere Informationen

1 Acetylcystein-Teva 200 mg Brausetablette enth├Ąlt: den Wirkstoff N-Acetylcystein 200 mg.

Hilfsstoffe: Aspartam (entspr. 5,61 mg Phenylalanin), Aromastoffe sowie weitere Hilfsstoffe.

1 Acetylcystein-Teva 600 Brausetablette enth├Ąlt: den Wirkstoff N-Acetylcystein 600 mg.

Hilfsstoffe: Aspartam (entspr. 11,2 mg Phenylalanin), Aromastoffe sowie weitere Hilfsstoffe.

Anzeige

Wirkstoff(e) Acetylcystein
Zulassungsland Schweiz
Hersteller TEVA PHARMA
Suchtgift Nein
ATC Code R05CB01
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden