Metoprolol Axapharm retard

Abbildung Metoprolol Axapharm retard
Wirkstoff(e) Metoprolol Metoprololtartrat
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Axapharm AG
Suchtgift Nein
ATC Code C07AB02
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Zulassungsinhaber

Axapharm AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Metoprolol Axapharm retard enthält als Wirkstoff Metoprolol. Metoprolol gehört zur Gruppe der Betablocker und dient zur Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie), zur Langzeitbehandlung von Angina pectoris (Herzenge), chronischer Herzschwäche (chronische Herzinsuffizienz), Herzrhythmusstörungen und Herzkreislaufstörungen mit Herzklopfen. Weiter kann es zur Migräneprophylaxe eingesetzt werden.

Durch seine spezielle Formulierung mit kontrollierter Wirkstofffreisetzung hält die Wirkung von Metoprolol Axapharm retard Retardtabletten normalerweise 24 Stunden an.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin.

Wann ist bei der Einnahme Metoprolol Axapharm retard Vorsicht geboten?

Bei gleichzeitiger medikament√∂ser Behandlung von Atemwegserkrankungen ist die Dosierung der verschiedenen Arzneimittel vom Arzt bzw. von der √Ąrztin neu aufeinander einzustellen.

Vorsicht ist geboten bei Zuckerkrankheit (Diabetes), gewissen Herzleiden, Herzreizleitungsstörungen, Durchblutungsstörungen, eingeschränkter Leberfunktion und bei Patienten mit einem hormonproduzierenden Tumor (Phäochromozytom).

Vor Operationen ist der Anästhesist von der Einnahme von Metoprolol Axapharm retard in Kenntnis zu setzen.

Eine Reihe von anderen Arzneimitteln (einschliesslich Nasen- und Augentropfen) sowie Alkohol können bei gleichzeitiger Einnahme die Wirkung von Metoprolol Axapharm retard beeinflussen.

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit, die F√§higkeit Werkzeuge und Maschinen zu bedienen und die Fahrt√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Metoprolol Axapharm retard enthält Saccharose

Bitte nehmen Sie Metoprolol Axapharm retard erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder √§usserlich anwenden!

Darf Metoprolol Axapharm retard während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind oder es werden m√∂chten sowie in der Stillzeit darf Metoprolol Axapharm retard nur nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin eingenommen werden.

Metoprolol Axapharm retard, ein Betablocker kann dem Fötus schaden oder vorzeitige Wehen auslösen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Metoprolol Axapharm retard Retardtabletten werden einmal t√§glich mit einem Glas Wasser eingenommen. Die Einnahme kann mit oder ohne Mahlzeiten erfolgen. Die Metoprolol Axapharm retard Retardtabletten haben eine Bruchrille und k√∂nnen leicht geteilt werden. Sie d√ľrfen aber weder zerkaut noch zerdr√ľckt werden.

Der Arzt bzw. die √Ąrztin wird aufgrund regelm√§ssiger Untersuchungen die f√ľr Sie zutreffende Dosierung festlegen. √úblicherweise gelten folgende Dosierungsrichtlinien:

Bluthochdruck (Hypertonie)

Erwachsene

Bei schwachem oder mittelm√§ssigem Bluthochdruck 1-mal t√§glich morgens 1 Retardtablette Metoprolol Axapharm retard 50 einnehmen. Die Dosierung kann vom Arzt bzw. von der √Ąrztin auf 1 Retardtablette Metoprolol Axapharm retard 100 bzw. Metoprolol Axapharm retard 200 erh√∂ht werden. Wenn n√∂tig wird der Arzt bzw. die √Ąrztin ein weiteres Mittel gegen Bluthochdruck mitverordnen.

Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre)

F√ľr Kinder ab 6 Jahren ist die Dosierung vom K√∂rpergewicht abh√§ngig. Der Arzt bzw. die √Ąrztin wird die korrekte Dosierung f√ľr Ihr Kind bestimmen und regelm√§ssig kontrollieren.

Die Anwendung von Metoprolol Axapharm retard bei Kindern unter 6 Jahren wird nicht empfohlen.

Angina pectoris (Herzenge)

Bei Angina pectoris 1-mal t√§glich 1 Retardtablette Metoprolol Axapharm retard 100 oder Metoprolol Axapharm retard 200 einnehmen. Wenn n√∂tig kann die Dosis vom Arzt bzw. von der √Ąrztin weiter erh√∂ht werden.

Chronische Herzschwäche (chronische Herzinsuffizienz)

Bei chronischer Herzschwäche als Therapieeinstieg: 1-mal täglich Metoprolol Axapharm retard 25 mg während 2 Wochen.

Bei schwerer Herzschw√§che kann Ihnen der Arzt bzw. die √Ąrztin f√ľr den Therapieeinstieg eine tiefere Dosis von 1-mal t√§glich 12.5 mg (¬Ĺ Retardtablette Metoprolol Axapharm retard √† 25 mg) verschreiben. Die Dosis kann anschliessend jede zweite Woche verdoppelt werden, bis zu 1-mal t√§glich 200 mg Metoprolol Axapharm retard.

Herzrhythmusstörungen

Bei Herzrhythmusst√∂rungen 1-mal t√§glich 1 Retardtablette Metoprolol Axapharm retard 100 oder Metoprolol Axapharm retard 200 einnehmen. Wenn n√∂tig kann die Dosis vom Arzt bzw. von der √Ąrztin weiter erh√∂ht werden.

Herzkreislaufstörungen mit Herzklopfen

Bei Herzkreislaufst√∂rungen 1-mal t√§glich 1 Retardtablette Metoprolol Axapharm retard 100 einnehmen. Wenn n√∂tig kann die Dosis vom Arzt bzw. von der √Ąrztin weiter erh√∂ht werden.

Migräne-Prophylaxe

Zur Migräne-Prophylaxe 1-mal täglich 1 Retardtablette Metoprolol Axapharm retard 100 oder Metoprolol Axapharm retard 200 einnehmen.

Metoprolol Axapharm retard darf auf keinen Fall abrupt abgesetzt werden. Der Arzt bzw. die √Ąrztin bestimmt die zu erfolgende ausschleichende Dosierung.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wann darf Metoprolol Axapharm retard nicht eingenommen werden?

Metoprolol Axapharm retard darf bei bekannter √úberempfindlichkeit gegen√ľber dem Wirkstoff Metoprolol, einem der Hilfsstoffe oder gegen√ľber anderen Arzneimitteln aus der Gruppe der Betablocker nicht eingenommen werden.

Ebenso darf Metoprolol Axapharm retard nicht eingenommen werden:

  • wenn bei Ihnen die Erregungsleitung von den Herzvorh√∂fen auf die Herzkammern gest√∂rt ist (AV-Block II. und III. Grades),
  • wenn Sie einen unregelm√§ssigen Herzschlag haben, der h√§ufig sehr langsam und manchmal sehr schnell ist (ausser Sie haben einen permanenten Herzschrittmacher),
  • wenn bei Ihnen die Erregungsleitung zwischen dem Sinusknoten und dem Herzvorhof gest√∂rt ist,
  • wenn Sie an einem Schock leiden,
  • wenn Sie eine Herzleistungsschw√§che haben, die mit Wasseransammlung in der Lunge, verminderter Durchblutung oder niedrigem Blutdruck einhergeht,
  • wenn Ihr Ruhepuls vor der Behandlung unter 50 Schl√§gen pro Minute liegt,
  • wenn Sie einen krankhaft niedrigen Blutdruck haben,
  • wenn die Durchblutung Ihrer Arme oder Beine stark vermindert ist,
  • wenn Sie zu Bronchialasthma oder Bronchialverkrampfungen neigen.

Welche Nebenwirkungen kann Metoprolol Axapharm retard haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Metoprolol Axapharm retard auftreten:

Sehr häufig (betrifft mehr als einen von 10 Behandelten)

M√ľdigkeit.

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Behandelten)

Schwindel, Kopfschmerzen, √úbelkeit, Bauchschmerzen, Atemnot, auffallend langsamer Puls, kalte H√§nde und F√ľsse, Durchfall und Verstopfung.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Behandelten)

Ersch√∂pfungszust√§nde, Erbrechen, Schmerzen in der Herzgegend, √Ėdeme (Wasseransammlung im Gewebe), Muskelkr√§mpfe, Schl√§frigkeit, Schlaflosigkeit, Alptr√§ume, herabgesetzte Aufmerksamkeit, Depressionen, vermehrte Schweissproduktion, Hautausschl√§ge, Asthmaanf√§lle und Gewichtszunahme.

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Behandelten)

Herzklopfen, unregelm√§ssiger Herzschlag, Herzschw√§che, Nervosit√§t, Angstzust√§nde, Sehst√∂rungen, trockene und gereizte Augen, Entz√ľndung der Nasenschleimhaut, Muskelschw√§che, Mundtrockenheit, Haarausfall, Libido- und Potenzst√∂rungen.

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Behandelten)

Gef√ľhlsschwankungen, Ged√§chtnisst√∂rungen, Verwirrung, Halluzinationen, Ohrensausen, Geschmacksver√§nderungen, erh√∂hte Lichtempfindlichkeit der Haut, Verschlimmerung der Schuppenflechte und Gelenkschmerzen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP.¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Lagerungshinweis

Bei Raumtemperatur (15-25¬įC) lagern. Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Hinweise

Falls Sie im Besitz von verfallenen Arzneimitteln sind, bringen Sie diese zur Entsorgung in die Apotheke zur√ľck.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Metoprolol Axapharm retard enthalten?

Wirkstoffe

1 Retardtablette Metoprolol Axapharm retard 25, 50, 100 resp. 200 enthält 23.75 mg, 47.5 mg, 95 mg resp. 190 mg Metoprololsuccinat (entsprechend 25 mg, 50 mg, 100 mg resp. 200 mg Metoprolol Tartrat).

Hilfsstoffe

Zucker-Stärke-Pellets (enthalten Saccharose und Maisstärke), Macrogol, Polyacrylatdispersion 30%, Talk, Povidon, mikrokristalline Zellulose, Magnesiumstearat, Kieselsäure, hochdisperses Siliciumdioxid, Hypromellose, Titandioxid (E171).

Zulassungsnummer

65958 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Metoprolol Axapharm retard? Welche Packungen sind erhältlich?

Metoprolol Axapharm retard erhalten Sie in Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Es gibt Packungen zu 30, 50 und 100 Retardtabletten (Metoprolol Axapharm retard 25 mg, Metoprolol Axapharm retard 50 mg, Metoprolol Axapharm retard 100 mg, Metoprolol Axapharm retard 200 mg), mit Bruchrille, teilbar.

Zulassungsinhaberin

axapharm ag, 6340 Baar.

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2020 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Metoprolol Metoprololtartrat
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Axapharm AG
Suchtgift Nein
ATC Code C07AB02
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden