Vimovo¬ģ, Filmtabletten

Abbildung Vimovo¬ģ, Filmtabletten
Wirkstoff(e) Naproxen Esomeprazol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Gr√ľnenthal Pharma AG
Suchtgift Nein
ATC Code M01AE52
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Nichtsteroidale Antiphlogistika und Antirheumatika

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Gr√ľnenthal Pharma AG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Naproxen-Mepha Lactab Naproxen Mepha Pharma AG
Proxen¬ģ Filmtabletten Naproxen Gr√ľnenthal Pharma AG
Aleve¬ģ Naproxen Bayer (Schweiz) AG
Apranax¬ģ Naproxen Atnahs Pharma Switzerland AG

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Vimovo Filmtabletten enthalten zwei verschiedene Wirkstoffe, Naproxen und Esomeprazol (Magnesiumsalz), die auf unterschiedliche Weise wirken. Naproxen wirkt schmerzstillend und entz√ľndungshemmend, Esomeprazol hilft die Magens√§ureproduktion zu drosseln und so Ihren Magen zu sch√ľtzen.

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Vimovo darf nicht eingenommen werden, wenn einer der hier aufgelisteten Punkte auf Sie zutrifft.

Wie wird es angewendet?

√úblicherweise gelten f√ľr Erwachsene folgende Dosierungsrichtlinien: 2√ó t√§glich 1 Filmtablette, mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Vimovo Filmtabletten sind in der Originalflasche und nicht √ľber 30 ¬įC zu lagern. Die Flasche fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen. Vimovo ist ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Die Kurzinformation

Alle f√ľr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen √úberblick √ľber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gr√ľnden der Lesbarkeit bewusst verk√ľrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin.

Vimovo Filmtabletten enthalten zwei verschiedene Wirkstoffe, Naproxen und Esomeprazol (Magnesiumsalz), die auf unterschiedliche Weise wirken.

Naproxen wirkt entz√ľndungshemmend, schmerzstillend und fiebersenkend und geh√∂rt zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die ¬ęNicht-steroidale Antirheumatika (NSAR)¬Ľ genannt werden.

Esomeprazol geh√∂rt zur Medikamentengruppe der sogenannten Protonenpumpen-Hemmer. Esomeprazol blockiert im Magen ein Enzym (Protonenpumpe), das f√ľr die Bildung von Magens√§ure verantwortlich ist und vermindert damit die Freisetzung von Magens√§ure. Esomeprazol tr√§gt somit dazu bei, das Risiko von Geschw√ľren und Magenproblemen bei Patienten zu vermindern, die Naproxen zur Entz√ľndungshemmung einnehmen m√ľssen.

Vimovo dient zur symptomatischen Behandlung von Arthrose, von rheumatoider Arthritis und von Entz√ľndungen der Wirbelgelenke (ankylosierender Spondylitis). Vimovo hilft Schmerzen, Schwellung, R√∂tung und Entz√ľndungen zu lindern.

Vimovo darf nur auf Verschreibung und unter st√§ndiger Kontrolle des Arztes oder der √Ąrztin eingenommen werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Sie erhalten dieses Arzneimittel, wenn Sie mit einem entz√ľndungshemmenden Mittel behandelt werden m√ľssen und das Risiko besteht, dass Sie ein Magengeschw√ľr oder ein Geschw√ľr im D√ľnndarm bekommen k√∂nnten. Es konnte nachgewiesen werden, dass dieses Arzneimittel das Risiko der Geschw√ľrbildung im Vergleich zur alleinigen Einnahme von Naproxen vermindert.

Wann darf Vimovo nicht angewendet werden?

Vimovo darf nicht eingenommen werden

  • wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren oder nach der Einnahme von Acetylsalicyls√§ure oder anderen Schmerz- oder Rheumamitteln, sogenannten nichtsteroidalen entz√ľndungshemmenden Arzneimitteln Atemnot oder allergie√§hnliche Hautreaktionen hatten;
  • bei √úberempfindlichkeit auf andere sogenannte Protonenpumpen-Hemmer;
    im letzten Drittel der Schwangerschaft;
  • bei aktiven Magen- und/oder Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľren oder Magen-/Darmblutungen;
  • bei chronischen Darmentz√ľndungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa);
  • bei schwerer Einschr√§nkung der Leber- oder Nierenfunktion;
  • bei schwerer Herzleistungsschw√§che;
  • zur Behandlung von Schmerzen nach einer koronaren Bypassoperation am Herzen (resp. Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine);
  • bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.

Wann ist bei der Einnahme von Vimovo Vorsicht geboten?

W√§hrend der Behandlung mit Vimovo k√∂nnen im oberen Magen-Darm-Trakt Schleimhautgeschw√ľre, selten Blutungen oder in Einzelf√§llen Perforationen (Magen-/ Darmdurchbr√ľche) auftreten. Diese Komplikationen k√∂nnen w√§hrend der Behandlung jederzeit auch ohne Warnsymptome auftreten. Um dieses Risiko zu verringern, sollte die kleinste wirksame Dosis w√§hrend der k√ľrzest m√∂glichen Therapiedauer angewendet werden. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn Sie Magenschmerzen haben und einen Zusammenhang mit der Einnahme des Arzneimittels vermuten. Berichten Sie √ľber jedes auff√§llige Symptom im Bauchbereich (Ober- und/oder Unterbauch) vor allem zu Beginn der Behandlung oder wenn Sie √§lter sind oder wenn Sie ein erh√∂htes Risiko f√ľr das Auftreten von Geschw√ľren im Magen-Darmtrakt haben.

F√ľr gewisse Schmerzmittel, die sogenannten COX-2-Hemmer, wurde unter hohen Dosierungen und/oder Langzeitbehandlung ein erh√∂htes Risiko f√ľr Herzinfarkt und Schlaganfall festgestellt. Dieses Risiko kann bereits kurz nach Behandlungsbeginn bestehen. Falls Sie bereits einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine Venenthrombose hatten, oder falls Sie Risikofaktoren haben (wie hoher Blutdruck, Diabetes [Zuckerkrankheit], hohe Blutfettwerte, Rauchen), wird Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin entscheiden, ob Sie Vimovo trotzdem einnehmen k√∂nnen. Informieren Sie in jedem Fall Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin dar√ľber.

Die Einnahme von Vimovo kann die Funktion Ihrer Nieren beeintr√§chtigen, was zu einer Erh√∂hung des Blutdrucks und/oder zu Fl√ľssigkeitsansammlungen (√Ėdemen) f√ľhren kann. Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn Sie herzkrank oder nierenkrank sind, falls Sie Arzneimittel gegen Bluthochdruck (z.B. harntreibende Mittel, ACE-Hemmer) einnehmen oder bei einem erh√∂hten Fl√ľssigkeitsverlust, z.B. durch starkes Schwitzen.

Im Zusammenhang mit einer Behandlung mit NSAR wurde von starken Hautreaktionen, zum Teil mit t√∂dlichem Ausgang berichtet. Zu Beginn der Behandlung scheint ein h√∂heres Risiko f√ľr das Auftreten dieser Reaktion zu bestehen. Bei den ersten Anzeichen von Hautausschlag, Schleimhautreizungen oder anderen Anzeichen von √úberempfindlichkeit sollte das Arzneimittel abgesetzt werden.

Vimovo kann zu einer leichten Erh√∂hung des Risikos f√ľr Magen-Darminfektionen f√ľhren.

Informieren Sie vor der Einnahme von Vimovo Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn Sie ein Leberleiden haben, unter Blutgerinnungsst√∂rungen leiden oder Asthma haben respektive fr√ľher einmal hatten.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

  • Aspirin, andere NSAR (einschliesslich COX-2-Hemmer),
  • gewisse Arzneimittel wie Ketoconazol, Itraconazol oder Voriconazol zur Behandlung von Pilzinfektionen,
  • Atazanavir und Nelfinavir (zur Behandlung von HIV),
  • Cholestyramin (zur Cholesterinsenkung),
  • Clarithromycin (zur Behandlung von Infektionen),
  • Clopidogrel (zur Blutverd√ľnnung),
  • Diazepam (zur Behandlung von Angst, zur Muskelentspannung oder zur Behandlung von Epilepsie),
  • Hydantoine wie beispielsweise Phenytoin (zur Behandlung von Epilepsie),
  • Lithium (zur Behandlung mancher Arten von Depression),
  • Methotrexat (zur Behandlung von rheumatoider Arthritis, Psoriasis und Krebserkrankungen),
  • Probenecid (gegen Gicht),
  • ¬ęSelektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer¬Ľ (SSRI) wie Fluoxetin (zur Behandlung von Angst und Depression),
  • Sulfonylharnstoffe wie Glimepirid (Arzneimittel zum Einnehmen, die zur Kontrolle des Blutzuckers bei Diabetes verwendet werden),
  • Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck, die Diuretika genannt werden (wie beispielsweise Furosemid oder Hydrochlorothiazid), ACE-Hemmer (z.B. Enalapril), Angiotensin-II-Rezeptoren Antagonisten (z.B. Losartan) und Betablocker (z.B. Propranolol),
  • Kortikosteroide wie Hydrocortison oder Prednisolon (zur Behandlung von Entz√ľndungen),
  • Orale Mittel zur Blutverd√ľnnung (sogenannte Cumarinderivate). Bei Beginn der Einnahme oder beim Absetzen von Vimovo ist m√∂glicherweise eine √úberwachung durch Ihren Arzt bzw. √Ąrztin erforderlich.
  • Cilostazol (zur Behandlung von Schmerzen in den Beinen infolge von Durchblutungsst√∂rungen),
  • Cyclosporin/Tacrolimus (zur Unterdr√ľckung des Immunsystems, um die Abstossung transplantierter Organe zu verhindern),
  • Digoxin (zur Behandlung von Herzproblemen),
  • Johanniskraut (zur Behandlung von Depressionen),
  • Erlotinib (oder andere Arzneimittel gegen Krebs der gleichen Stoffklasse).

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit, die Fahrt√ľchtigkeit und die F√§higkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeintr√§chtigen!

Aufgrund der fiebersenkenden und entz√ľndungshemmenden Wirkung von Naproxen k√∂nnen Krankheitssymptome verschleiert werden.

Wenn Sie Vimovo mehr als drei Monate verwenden, ist es m√∂glich, dass der Magnesiumgehalt in Ihrem Blut sinkt. Niedrige Magnesiumwerte k√∂nnen sich als Ersch√∂pfung, unfreiwillige Muskelkontraktionen, Verwirrtheit, Kr√§mpfe, Schwindelgef√ľhl und erh√∂hte Herzfrequenz √§ussern. Wenn eines dieser Symptome bei Ihnen auftritt, informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin. Niedrige Magnesiumwerte k√∂nnen ausserdem zu einer Absenkung der Kalium- und Kalziumwerte im Blut f√ľhren. Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin wird m√∂glicherweise regelm√§ssige Blutuntersuchungen zur Kontrolle Ihrer Magnesiumwerte durchf√ľhren.

Die Einnahme eines Protonenpumpenhemmers (welcher einer der Wirkstoffe von Vimovo ist) kann Ihr Risiko f√ľr Knochenbr√ľche in der H√ľfte, dem Handgelenk und der Wirbels√§ule leicht erh√∂hen, besonders wenn dieser √ľber einen Zeitraum von mehr als einem Jahr eingenommen wird. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Osteoporose haben oder wenn Sie Kortikosteroide (diese k√∂nnen das Risiko einer Osteoporose erh√∂hen) einnehmen.

Falls bei Ihnen ein Hautausschlag auftritt, insbesondere an den der Sonne ausgesetzten Hautbereichen, und Sie zudem unter Gelenkschmerzen leiden, informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt bzw. √Ąrztin, da Sie die Behandlung mit Vimovo eventuell abbrechen sollten.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!

Darf Vimovo während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Sollten Sie schwanger sein oder eine Schwangerschaft planen, sollten Sie Vimovo nur nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin einnehmen. Im letzten Drittel der Schwangerschaft darf Vimovo nicht eingenommen werden.

Stillzeit: Vimovo sollte w√§hrend der Stillzeit nicht eingenommen werden, ausser Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin hat es Ihnen ausdr√ľcklich erlaubt.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Der Arzt oder die √Ąrztin wird aufgrund regelm√§ssiger Untersuchungen die f√ľr Sie zutreffende Dosierung festlegen.

√úblicherweise gelten f√ľr Erwachsene folgende Dosierungsrichtlinien:

2× täglich 1 Filmtablette, mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit.
Einnahme der Filmtabletten

Vimovo Filmtabletten werden mit Fl√ľssigkeit eingenommen. Sie d√ľrfen weder geteilt, zerkaut noch zerdr√ľckt werden.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Vimovo auftreten:

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Anwendern)

Kopfschmerzen, Schl√§frigkeit, Schlafst√∂rungen, Benommenheit, Schwindel, Depressionen, Seh- und H√∂rst√∂rungen, Herzklopfen, Atemschwierigkeiten, Entz√ľndung der Mundschleimhaut (Stomatitis), Bauchschmerzen, √úbelkeit, Erbrechen, Verdauungsst√∂rungen, Verstopfung, Durchfall, Sodbrennen, Bl√§hungen, Magen-/Darmgeschw√ľre, gutartige Dr√ľsenpolypen des Magens, Hautjuckreiz, Hautausschlag, Bluterg√ľsse oder Flecken auf der Haut, Wassereinlagerungen in den Extremit√§ten, Durst, vermehrtes Schwitzen, Ersch√∂pfung.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Anwendern)/selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Anwendern)

Symptome einer Hirnhautentz√ľndung (wie Fieber, √úbelkeit oder Erbrechen, Nackensteifigkeit, Empfindlichkeit gegen helles Licht und Verwirrtheit), Infektionszeichen (Fieber, R√∂tung), Ver√§nderung im Blutbild (wie eine verminderte Anzahl an roten Blutk√∂rperchen [An√§mie], weissen Blutk√∂rperchen oder Blutpl√§ttchen), starke allergische Reaktionen (anaphylaktische Reaktion/Schock), Appetitlosigkeit, Gewichtsver√§nderungen, Erregtheit, Wahrnehmungsst√∂rungen, ungew√∂hnlichen Tr√§ume, Kr√§mpfe, Ged√§chtnis- oder Konzentrationsschwierigkeiten, Angst, Ohnmacht, Fieber, Kribbeln und Ameisenlaufen, Zittern, Magen-/Darmentz√ľndungen, Magen-/Darmblutungen, Herzinsuffizienz, Herzrhythmusst√∂rungen, Herzinfarkt, hoher oder niedriger Blutdruck, Verengung der Atemwege, Mundtrockenheit, Geschmacksver√§nderungen, Leberentz√ľndung mit oder ohne Gelbsucht, schwere Hautreaktionen, gesteigerte Lichtempfindlichkeit der Haut, Haarausfall, Muskelschw√§che oder ‚Äďschmerzen, Gelenkschmerzen, Blut im Harn oder andere Nierenprobleme, Menstruationsst√∂rungen, Unfruchtbarkeit.

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Anwendern)

Aggressionen, Leberversagen, Vergr√∂sserung der m√§nnlichen Brustdr√ľse, Verringerung des Magnesiumgehalts im Blut. √úber Hautausschlag, eventuell verbunden mit Schmerzen in den Gelenken wurde sehr selten berichtet.

Beenden Sie die Einnahme von Vimovo und suchen Sie unverz√ľglich einen Arzt bzw. eine √Ąrztin auf, wenn Sie eine der folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen bemerken:

  • Pl√∂tzliches Auftreten von pfeifenden Atemger√§uschen, Anschwellen von Lippen, Zunge und Rachen oder anderen K√∂rperstellen, Hautausschlag, Ohnmacht oder Schwierigkeiten beim Schlucken (schwere allergische Reaktion).
  • R√∂tung der Haut mit Bl√§schenbildung oder Hautabsch√§lung.
  • Gelbf√§rbung der Haut oder des Augenweisses, Dunkelf√§rbung des Harns und M√ľdigkeit. Diese
  • Beschwerden k√∂nnen auf Leberprobleme hindeuten.
  • Herzinfarkt oder Schlaganfall. Zu den Anzeichen geh√∂ren Verwirrtheit, Schmerzen im Brustkorb, die in Hals, Schultern und den linken Arm ausstrahlen, Verwirrtheit oder Muskelschw√§che oder Taubheitsgef√ľhl, die m√∂glicherweise nur eine K√∂rperh√§lfte betreffen.
  • Schwarzer, teigiger Stuhl oder blutiger Durchfall.
  • Erbrechen von Blut oder dunklen K√∂rnchen.

Vimovo kann in sehr seltenen F√§llen die weissen Blutk√∂rperchen sch√§digen und somit zu einer Immunschw√§che f√ľhren. Wenn Sie eine Infektion mit Symptomen wie Fieber und starker Beeintr√§chtigung des Allgemeinbefindens oder Fieber mit Symptomen einer √∂rtlichen Infektion wie Schmerzen im Nacken, Hals oder Mund oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen bekommen, m√ľssen Sie so bald wie m√∂glich Ihren Arzt oder √Ąrztin zu Rate ziehen, damit ein Mangel an weissen Blutk√∂rperchen (Agranulozytose) mit Hilfe einer Blutuntersuchung ausgeschlossen werden kann. Es ist wichtig, dass Sie den Arzt oder √Ąrztin zu diesem Zeitpunkt √ľber Ihre medikament√∂se Behandlung informieren.

Falls Sie irgendein Krankheitszeichen beobachten, welches Sie mit dem Gebrauch von Vimovo verbinden, sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin davon in Kenntnis setzen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Falls Sie im Besitz von verfallenen Vimovo Filmtabletten sind, bringen Sie diese zur Entsorgung in die Apotheke zur√ľck.

Lagerungshinweis

Vimovo Filmtabletten sind in der Originalflasche und nicht √ľber 30 ¬įC zu lagern. Die Flasche fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen. Vimovo ist ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Weitere Hinweise

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Vimovo enthalten?

Wirkstoffe

1 Filmtablette Vimovo 500 mg/20 mg enthält als Wirkstoffe 500 mg Naproxen und 22,3 mg Esomeprazol magnesiumtrihydrat (entspricht 20 mg Esomeprazol).

Hilfsstoffe

1 Filmtablette Vimovo 500 mg/20 mg enthält zusätzliche Hilfsstoffe.

Packungsinhalt

Die Flaschen enthalten zwei Beutel mit Silicagel als Trockenmittel. Diese Beutel sollen nicht eingenommen werden.

Zulassungsnummer

61330 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Vimovo? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Vimovo 500 mg/20 mg Filmtabletten: 30, 60 Filmtabletten (in Kunststoffflaschen).

Zulassungsinhaberin

AstraZeneca AG, 6340 Baar.

Diese Packungsbeilage wurde im November 2019 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Naproxen Esomeprazol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Gr√ľnenthal Pharma AG
Suchtgift Nein
ATC Code M01AE52
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Nichtsteroidale Antiphlogistika und Antirheumatika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden